1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fieber bei Spondarthritis?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KayC, 15. Dezember 2003.

  1. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    hai,

    gibt es so etwas auch bei Spondarthritis? Bekomme ab und zu gegen Abend (besonders wenn die MTX-Spritze nachlässt) Fieber (so um 38,5 °C), bin wackelig und eigentlich nur am Schlafen, bzw am auf der Couch am rumdämmern. Ich hab seit einigen Wochen 3 Kilo abgenommen, was ich zwar begrüsse, aber mir sonst auch noch nicht passiert ist. Ich dachte erst es sei eine Grippe aber meine Werte (CRP 2,6 und BSG 36/60) sind nicht so doll (wobei ich sonst nie was habe) und eine leichte Entzündungsanämie hab ich auch.

    Mir ist schon klar, das Rheuma eine Systemerkrankung ist, aber ich dachte es gibt nur bei CP, Lupus und Kollagenosen solche Begleiterscheinungen.

    Was meint ihr, kommt das vom Rheuma? Sonst müsste ich wohl nochmal das Cortison erhöhen :(

    Lieben Gruß KayC
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kayc,
    ich habe Psoriasisarthritis und nehme seit fast 5 Jahren MTX. Ich hatte in meiner Anfangszeit meiner Therapie (so die ersten 2 Jahre ) eigentlich die gleichen Symtome wie Du. Nehme allerdings Tabletten.

    So 2-3 Tage nach den Tabletten bekam ich immer na ja Fieber würde ich es nicht nennen, aber auf allle Fälle war es erhöhte Temperatur. Die Hände, Füße waren überwärmt und ich fühlte mich als wenn ich einen Infekt bekommen würde. Das war dann meistens am nächsten Tag vorbei. Die Woche darauf gings wieder los.

    Ich konnte es damals nicht ganz einschätzen. Kam es als Nebenwirkung vom MTX oder kam es vom Rheuma?? Ich bin heute allerdings davon überzeugt, da Rheuma eine Autoimmunerkrankung ist, das die Probs von damals vom Rheuma kamen und seit dem meine Therapie richtig wirkt, habe ich solche Probs nur noch selten.

    Ich weis jetzt nicht ob eine Erhöhung des Cortisons etwas bewirkt??? Ich habe damals in der Zeit mit meinen Zinktabletten angefangen, vielleicht habe die auch ein bißchen geholfen. Vielleicht fällt ja jemanden noch was anderes ein.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gisela,

    so ist es bei mir ja auch. Aber dann kann ich ja hoffen, wenn das MTX wirkt, das das wieder nachlässt?

    Lieben Gruß Katharina
     
  4. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo KayC,
    vielleicht melden sich ja noch andere. Ich wäre damals fast daran verzweifelt, denn ständig die dauernden Infekt-Attacken. Das war absolut nervig....Ich kann Dich ganz gut verstehen.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  5. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo KayC,

    ich hatte auch vor der Therapie mit MTX immer Fieber um 38 und das Gefühl als hätte ich eine Grippe. Das war eigentlich das Erste, was nach Beginn der MTX-Therapie verschwunden war (so nach einigen Wochen). Das Fieber hatte nichts mit einem Infekt zu tun, sondern kam von der Entzündung im Körper. Jetzt, nach etlichen Monaten MTX, kenne ich das nicht mehr. Ich weiß nicht, wie lange du schon MTX nimmst, aber ich drücke dir mal die Daumen, dass es bald verschwindet, denn ich weiß, wie ätzend das ist, immer so rumzuhängen und sich krank zu fühlen.

    Viel Glück, Barbara
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    ich danke Euch beiden

    ich hoffe ja, das das unter dem MTX endlich verschwindet. So zwei Tage vor der nöchsten Spritze bin ich immer noch "krank", so wie heute auch *seufz*

    Es kann nur besser werden

    Einen lieben Gruß von
    Katharina
     
  7. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi KayC!

    Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen - hab selbst Spondarthritis, allerdings mit zusätzlicher Gelenkbeteiligung - dass das vorkommen kann. Durch die Entzündungen, die der Körper hat, fühlst du dich fiebrig/schlapp und hast u.U. sogar Temperatur. Das ist auch der Grund, warum viele Rheumatiker schneller frieren als andere.
    Bei mir war dieses fiebrige Gefühl meistens dann stark, wenn ich nicht ausgeschlafen war oder aber ganz schlimm, wenn ich mal nachts wach wurde. Da war es bei mir z.T. wie leichter Schüttelfrost.
    Leider wurde das auch nicht unter MTX besser, sondern erst durch Prednisolon (Kortison). Abgenommen hatte ich übrigens auch stark durch die Erkrankung. Das Cortison spendierte mir dann allerdings innerhalb von wenigen Wochen knappe 10 Kilo.

    Ich drück dir Daumen, dass dein Fieber bald wieder zurückgeht.
    Viele Grüße,
    Marcel
     
  8. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Fieber und spondarthritis

    hallo,

    auch ich habe unter anderem eine Spondarthritis mit Gelenkbeteiligung und kenne das mit dem Fieber, Schüttelfrost etc. auch zur genüge!

    Soweit ich weiß, hat das was mit den Entzündungsreaktionen im Körper zu tun, denn auch bei der Spondarthritis hast du Entzündungen im Körper, nicht nur bei den Kollagenosen oder Vasculitiden!

    Komme gerade aus dem Grund der ewigen Entzündungsreaktionen zur Zeit nicht unter 20 mg Prednisolon. Die 15 mg MTX einmal pro woche sowie die 500 mg Sulfasalazin 2x tgl. schlagen auch nach Wochen leider immer noch nicht an.

    Bei den ständigen Fieberatacken gibt es wohl nur eins: ausruhen, nicht überanstrengen und nochmals ausruhen.... :-/
    Gruß,
    Speedy