1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgieleidende

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von catwomen, 25. Januar 2011.

  1. catwomen

    catwomen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo all ihr Schmerzgeplagten,

    ich leide unter Fibromyalgie und bin völlig unbehandelt. Habe leider einige Medikamentenunverträglichkeiten, kein Arzt fühlt sich für mich zuständig. Momentan bin ich mit den Nerven am Ende, die Schmerzen sind so stark, das ich einfach nicht mehr weiter weiss. Wohne in Frankfurt/Main und suche händeringend nach einem Arzt der sich mit der Krankheit auskennt und sie vorallem ernst nimmt.
    Es wäre super wenn sich jemand bei mir meldet.
    Vorab Danke und lieben Gruß Christa
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Das tut mir leid daß du immer noch ohne ärztliche Betreung bist.
    Wie weit ist denn Schlangenbad von dir weg?
    Denke nicht so weit.
    Da ist die Rheumapraxis Brand und Knarr.Ich war auch dort und war zufrieden.
     
  3. catwomen

    catwomen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Schlangenbad

    Danke für Deine Antwort,
    also Schlangenbad ist 53,5 km entfernt.
    Mir ist einer in Wiesbaden empfohlen worden Dr.Wörth, der gab mir nen Termin im Mai, bei meinen Schmerzen echt zum schreien.Allerdings habe ich kein Auto, mit den öffentlichen ist das fahren sicher nicht einfach.

    Lieben Gruß Christa
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    also wenn Du gänzlich unbehandelt bist:
    woher hast Du dann die Diagnose?

    Ich denke, kein Dok. sagt einem sowas ohne fundierte Untersuchung
    und sagt dann "Auf Wiedersehen".

    Für mehr Infos klick Dich mal in "Dr. Weiß" im Inet,
    viell. ist der in Deiner Nähe.
    Gute Infos gibt es da sowieso.

    Und wenn Du einen späten Termin hast,
    man kann sich immer als Notfall mit Schmerzen
    morgens um 8 in die Praxis setzen.
    Dauert dann sicherlich, aber Hauptsache man kommt dran.

    Fibro ist echt heftig- aber nicht lebensbedrohlich
    und sie bringt keinen in den Rollstuhl.
    LG von Juliane.
     
  5. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
  6. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Hallo Catwomen, :wave:

    Also Fibro ist ja sone besondere Gemeinheit unseres
    Immunsystems.:eek: Die Schmerzen sind da und keiner
    findet so richtig was. Bei meinem Bechterew z. B. läßt
    sich alles gut diagnostizieren. Damit ist dann die Therapie
    auch leichter. Du mußt beharrlich nach einem Arzt suchen,
    der kompetent ist und dem Du vertrauen kannst. Den brauchst
    Du für viele Jahre, deshalb sollte die Chemie auch stimmen.
    Hmm, da muß man manchmal lange suchen, aber es lohnt sich.:top:
    Du mußt auch deshalb schnell nen guten Arzt finden, weil sich
    bei Fibro auch schnell noch ne Depression zugesellt. Ja und dann
    werden die Beschwerden automatisch mehr. Depression deshalb,
    weil nichts so richtig zu finden ist und das macht ja auch fertig.
    Manche Menschen werden dann sogar als Hypochonder
    abgestempelt und das macht zusätzlich Depressionen. denn die
    Schmerzen sind ja trotzdem da. Du solltest wirklich nach nem
    Arzt suchen, der Dir auch wirklich hilft.
    So, wünsche Dir noch ne angenehme Woche und schöne
    Grüße nach Frankfurt. :wavey:
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Catwoman

    und ein herzliches Willkommen hier bei auf R-O...

    Als erstes:

    Wie sind Deine Beschwerden?
    Muskelkaterähnlich, nur viel schlimmer, mit oder ohne Muskelschwäche,
    wurde schon mal eine Cortison-Stoßtherapie ausprobiert,
    wandern die Schmerzen, was schmerzt?

    Wer hat die Fibro diagnostiziert?
    Aus welchem Grund wird sie von dem behandelnden intern. Rheumatologen nicht behandelt?
    Welche Blutwerte wurden untersucht und wie waren die Werte?

    Die Fibromyalgie hat so ca. 144 versch Symptome, dort passt alles rein, was woanders nicht passt. Sie ist eine sog Ausschluss-Diagnose, d. h. erst müssen zig anderen Erkrankungen ausgeschlossen worden sein per diverser Untersuchungen bevor diese Diagnose überhaupt gestellt werden darf.

    Die Therapie einer Fibromyalgie steht auf einer 3 Säulen:

    medikamentöse Therapie, meist durch einen Schmerztherapeuten, da er viel mehr Möglichkeiten hat, die Medis mit einander zu kombinieren

    physiottherapeutische Maßnahme wie Krankengymnastik oder Wassergymnasitk in einem 32° warmen Wasser, Wärme- oder Kältetherapie, Funktionstherapie, Ergo-/Arbeitstherapie, Massage o Lymphdrainage (welches von den meisten besser vertragen und angenehmer empfunden wird) suw.

    psycholog Therapie wegen der Schmerzbewältigung

    So steht es sogar geschrieben. Leider wird dieses jedoch oftmals nicht eingehalten oder nur Teile davon.
    Die Fibromyalgie-Patienten dürfen seit dem März 2010 auch nicht mehr auf die psychosomat Schiene abgeschoben werden.

    Du selbst kannst noch folgendes tun:

    Erlerne Entspannungstechniken
    Schau auf Deine Ernährung, viele Fibro-Patienten reagieren auf best Stoffe in der Nahrung
    Baue regelmäßige Ruhepausen in Deinen Alltag ein - Stress ist Gift und löst Fibro-Schübe gerne aus

    Viele Infos dazu findest Du auch auf der linken Leiste unter Rheuma A-Z unter Fibromyalgie. Ansonsten gibt es noch viele Infos unter Suchen Fibromyalgie, weil mit dieser Diagnose sehr sehr viele Patienten herein schauen, aber auch bei vielen Patienten sich später doch etwas anderes herausstellt. Leider.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und eine schnelle Genesung