1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Maiglocke40, 6. August 2010.

  1. Maiglocke40

    Maiglocke40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, an alle,

    habe erst im September einen Termin bei einem Rheumatologen.

    Meine Symptome seit über einem Jahr: Schmerzen in den Armen und Beinen, am Steißbein, extreme Müdigkeit und Schwindel, dauerhaft erhöhte Temperatur bis 38 °C, Schweißausbrüche, Nackenschmerzen, Konzentrationsstörungen, häufiges Wasserlassen.
    Könnte das Fibromyalgie sein?

    Danke für Eure Antworten!!!

    LG Maiglocke:uhoh:
     
  2. rheumine

    rheumine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maiglocke,

    die Fibromyalgie ist eine Ausschlussdiagnose, das bedeutet, es müssen erst andere entzündliche rheumatische Erkrankungen abgeklärt werden.

    Es gibt einige entzündliche rheumatische Erkrankungen, die sehr ähnliche Beschwerden verursachen, aber anders therapiert werden. Um nur mal ein Beispiel zu nennen, so wären das Kollagenosen oder Vaskulitiden.

    Die von dir aufgeführten Symptome habe ich nämlich auch bei meiner Kollagenose.

    Lass dich erst mal von einem internistischen Rheumatologen gründlich durchuntersuchen, auch auf seltene entzündliche rheumatische Erkrankungen.
     
  3. Maiglocke40

    Maiglocke40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, Rheumine,

    das mache ich ja dann im September. Ich hoffe, dass der empfohlene Arzt gut ist. Es war nur so eine Frage, weil mir jetzt schon ein paar andere Ärzte gesagt haben, dass es Fibromyalgie sein könnte.

    Danke und ganz liebe Grüße
    Maiglocke
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Maiglocke!
    Was nicht ganz in das Bild der Fibro paßt ist die erhöhte Temperatur, das spricht eher für etwas entzündlichen, aber es bleibt dir letztendlich nichts anderes über als den Termin beim Rheumatologen abzuwarten.

    LG Josie
     
  5. Maiglocke40

    Maiglocke40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Josi,

    danke für Deine Antwort! Ja, es ist schon komisch, dass ich seit über einem Jahr erhöhte Temperatur habe, der CRP-Wert ist auch erhöht.
    Ich war schon Anfang des Jahres bei einer etwas merkwürdigen Ärztin, die bei mir Cortison ausprobiert hatte wegen des CRP-Wertes. Hat leder nicht geholfen. Danach meinte sie, dass ich dann auch kein Rheuma hätte, vielleicht wäre alles nur psychisch... Es ist schlimm, wenn man von den Ärzten nicht Ernst genommen wird. Mir geht es echt sch... und das nun schon seit Juni 2009:(.
    Ich hoffe, dass der Rheumatologe im Sept. nicht so oberflächlich ist und mir weiterhelfen kann.

    Lieben Dank und viele Grüße
    Maiglocke
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    .

    Hallo Maiglocke!
    Ich finde daß sie sich das ein bißchen einfach macht, wenn der CRP-Wert auch erhöht ist, dann ist das schon 1Punkt mehr, daß es nicht zur Fibro paßt, weil bei der Fibro keinerlei Entzündungszeichen vorhanden sind.
    LG Josie
     
  7. Maiglocke40

    Maiglocke40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Josi,

    leider habe ich oft die Erfahrung machen müssen, dass die Ärzte die Symptome nicht so richtig glauben, weil man ja garnicht so krank aussieht oder noch nicht so "alt" ist. Ich hoffe, dass ich im September endlich auch mal Glück habe, denn so langsam habe ich schon keine Lust mehr immer die gleiche Geschichte zu erzählen...

    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende
    Maiglocke
     
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Maiglocke!
    Ich drück dir die Daumen, daß Du an einen kompetenten Rheumatologen kommst.
    Ein kleiner Rat von mir:Nenn die Diagnose Fibromyalgie erstmal nicht, schildere deine Symptome, vergiß auch deine erhöte Temperatur nicht, am besten schreibst Du dir eine Liste.
    Ich habe selber die Erfahrung gemacht, daß die Rheumatologen bei der Diagnose Fibro nicht mehr viel machen. Zu mir hat mal einer gesagt, sie brauchen nicht mehr zu kommen, ich kann sowieso nichts für Sie tun!
    Wenn er nichts anderes findet, dann kann der Rheumatologe selber die Diagnose Fibro stellen, aber laß sie erst mal weg.
    Blut wird der Rheumatologe sowieso selber abnehmen. Gibt es in deiner näheren Familie Rheuma oder Schuppenflechte?
    LG Josie
     
  9. Maiglocke40

    Maiglocke40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Josi,

    danke für Deine Tipps. Ich habe die Symptome schon einmal vor ein paar Jahren mehrere Wochen gehabt, danach gingen sie wieder weg. Juni 2009 bekam ich eine Grippe, lag 5 Monate total flach! (das hatte ich noch nie) und seit dieser Zeit habe ich die ganzen gesundheitlichen Probleme. Da ich Vollzeit arbeite, falle ich auch immer wieder aus, weil es mir unter Belastung oft wieder viel schlechter geht. Werde meinen Job vermutlich verlieren, wenn es so weiter geht! Eine Freundin von mir meinte, dass es auch CFS sein könnte. Ich weiß es nicht!!! In der Familie sind eigentlich keine Rheumafälle bekannt. Es ist schon schrecklich, wenn man nicht mehr auf die Beine kommt und keine Diagnose hat. Ich werde also nur die Symptome schildern und abwarten, was der Arzt dazu sagt.

    Lieben Dank und viele Grüße
    Maiglocke
     
  10. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Maiglocke!
    Das ist auf alle Fälle wichtig für den Rheumatologen! Hattest Du bei der Grippe auch Gelenkbeschwerden?
    Natürlich ist das nicht einfach, Vollzeit zu arbeiten, mit den Beschwerden.
    Falls sich entzündliches Rheuma bei dir herausstellt hast Du mit der Basistherapie gute Chancen, daß es wieder besser wird.
    Ich habe allerdings dazu noch keine Langzeiterfahrung, weil ich erst 1x MTX gespritzt habe. Es wird sich erst in den nächsten Wochen herausstellen, ob es das richtige Medikament für mich ist.

    Ein schönes WE
    LG Josie