1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie und Sehnenscheidentzündung

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mitchel, 17. Dezember 2010.

  1. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo ihr Lieben,
    ich muß euch mal was fragen:

    ich hab seit ein paar Wochen die Diagnose Fibro.
    Hab aber schon seit Jahren immer wieder mal mit Tendovaginitis zu kämpfen.
    Immer die Ellbogen(Tennisarm)
    Der rechte quält mich nu seit drei Jahren am Stück.
    Immer wieder Cortisonspitzen rein,Salbenverbände und Tabletten.
    Aber mein Problem liegt woanders.An den Ellbogenschmerz hab ich mich schon fast"gewöhnt".

    Jetzt hab ich seit 5 Jahren auch Schmerzen in der rechten Innenhand.
    Seit fast 2 Jahren sind die Schmerzen stärker geworden,ich bekam so alle drei Monate Cortison in den Knochenkanal,dann gings wieder.
    Die letzten Monate waren aber so schlimm daß ich nur noch zweimal die Woche arbeite um die Hand zu schonen.(Bin selbstständig)
    Die Sehne zieht sich mittlerweile auch zusammen seit ein paar Wochen.

    Mein Hausarzt war überfagt,hat sich auch nicht mehr getraut was zu spritzen als die Sehne anfing sich zusammen zu ziehen.

    Nun war ich beim nem Handspezialisten um das abklären zu lassen.
    Nach MRT und Skelettszintigraphie sind die Ärzte nun auf Sehnenscheidenentzündung der Mittelhandsehne gekommen.
    Am Grundgelenk des kleinen Fingers haben se sogar nen kleinen Tumor gefunden,aber das ist ne andere Sache.Die wird mit radioaktivem Material weggespritzt.

    Beim Neurologen war ich deswegen auch um eine neurologische Sache auszuschließen.
    Die Nervenleitgeschwindigkeit ist zwar im Ellbogenbereich etwas verzögert,erklärt aber nicht die Probleme in der Hand.
    Vor 22 Jahren bin ich am Ellbogen operiert worden wegen Golfarm.Der Nerv wurde aus dem Knochenkanal in den Muskel verlegt.Neurologisch also alles soweit ok.

    Wieder wurde beim Handchirurg innerhalb zwei Wochen zweimal Cortison gespritzt.
    Ich sagte ihm auch daß ich eigentlich gegen das Cortison bin weil ich das Gefühl hatte daß sich nach jeder Spritze die Sehne mehr zusammen zieht.
    Er meinte er wäre der Spezialist und ich könnte ihm glauben daß er weiß was er tut.
    Das würde ich mir einbilden,denn Cortison würde meine Sehne eher weich werden lassen und dadurch länger.Die Sehne zieht sich nicht zusammen.(nee zieht sich nicht zusammen.Ist nur dick und sichtbar als Strang da*ironieaus)
    Das einbilden würde auch meine Fibro erklären:(
    Der Handchirurg ist auch so ein Arzt der über Diagnose Fibro lacht.
    Ich hab ihm gesagt daß ich ihm für einen Tag mal diese Schmerzen wünsche die ich manchmal aushalten muß neben den Schmerzen der Sehnenscheidentündungen :mad:
    Dem hab ich in dem Moment die Knochen verflucht.Doofi.


    Die Achillessehne war im letzten Jahr auch allerübelst entzündet für fast ein Jahr.Auch Cortisonspritze.Danach Besserung.

    Nu meine Frage:Wenn Fibro doch angeblich einen nicht entzündlichen Verlauf hat,wieso hab ich ständig Sehenscheidentzündung irgendwo?
    Bei Rheumatologen war ich im April und im Oktober.
    Beide bestätigten die Fibro unabhängig wissend voneinander.
    Der eine Doc diagnostizierte im April eine Oligoarthritis.Hat das denn damit was zu tun?Ich dachte das würde die Gelenke entzünden?

    Ich hab am Donnerstag einen Termin beim Hausarzt um die Diagnose des Handchirurgen und die anderen Befunde durchzusprechen.
    Hab auch seit vier Wochen eine Tablettentherapie angefangen um mich auf die Krankheit Fibro abzustimmen.Im Moment gehts mir echt besser von den Ganzkörperschmerzen her.Außer der Ellbogen und die Hand machen weiter faxen.Trotz Cortison.
    Hat einer von Euch das vielleicht auch?

    LG Mitchel
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Weiß keiner was?:confused:
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi,
    evtl. weiß grad wirklich keiner einen Rat. Aber es sind tagtäglich ja viele online, also warte nochmal ab.

    Eine Sehnenscheidenentzündung ist oft durch Überlastung entstanden (siehe Golfspielen, Tennis) und hat mit der Fibromyalgie u.U. gar nichts zu tun. Es gibt auch durchaus eine Möglichkeit, dass du eigentlich ein noch nicht erkanntes entzündliches Rheuma hast und lediglich Fibro-ähnliche Schmerzen die ein Arzt nicht exact zuordnen kann. Auch beim Rheuma gibt es Schmerzen an Muskeln, Bindegewebe und Sehnen.

    Oder du hast was Entzündliches plus Fibro. Bei den Schmerzen in der Hand kann man auch an Morbus Dupuytren denken, geh nochmal zu einem internist. Rheumatologen, der noch andere Untersuchungen anstellen kann.
    http://www.dupuytren-patienteninfo.de/ auf R-O im A-Z finde ich grad nichts dazu.

    die gleiche Sehne öfter zu spritzen ist eher ungewöhnlich, die werden soweit ich entsinne eher spröder dadurch.
    Gruß Kuki
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mitchel,

    1.) bei einer angebl Fibro hilft Cortison nicht

    2.) Fibromyalgie hat nichts mit irgendwelchen Entzündungen zu tun

    3.) das, was dieser Spezialist erzählt, stimmt nicht. Bei einer Freundin von mir, die andauernd Cortison gespritzt bekam, darf nicht mehr gespritzt werden, weil sonst die Sehnen reissen... - soviel zur Geschmeidigkeit...

    Als Idee könnte ich mir noch das Tapen vorstellen, damit die jeweiligen Gelenke ruhiggehalten werden. Den Rest hast ja schon selbst gemacht mit Kühlen (Quark-, Lehm-, Zink-Leim-Verbände, Salbenverbänden usw.)

    Ich weiß nun nicht, ob ein Radiosynoviorthese ein Faktum wäre - ich las es nur des öfteren hier und meine Freundin lässt es machen, weil sie nur noch Entzündungen hat. An Deiner Stelle würde ich mir auf jeden Fall einen neuen intern. Rheumatologen und rheumatolog. Orthopäden suchen und dann erst weiter entscheiden. Ärzte, die mich mit Erkrankungen nicht für voll nehmen, besuche ich nicht mehr.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und ein schönes 4. Advent-Wochenende
     
  5. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Ich war doch schon bei zwei internistischen Rheumatologen die das unanhängig voneienander diagnostiziert haben.
    Im April waren die Werte erhöht(CRP 9,36) und im Oktober war alles wieder im Lot.Rheumafaktor negativ.
    Es finden sich keine Hinweise auf ein entzündliches-rheumatologisches
    Systemgeschehen.Die Beschwerden sind auf FMS zurück zu führen.So der Arztbericht aus Schlangenbad im Oktober.

    Ich selbst denke nicht daß es Fibro ist.So vom Gefühl her....Kennt ihr sicher,oder?
    Jetzt renne ich schon zu Spezialisten um Klarheit zu haben.
    Das letzte Jahr war der reinste Ärzte Horror.

    Mein Hausarzt wollte ja auch nicht mehr in die Hand spritzen weil es ja auf Dauer die Sehen schädigt.Daher bin ich ja zum Spezialisten der mir leider wieder Cortison rein jagte.:(

    Ich war im Ganzkörper Szintigramm im Oktober.Da sind zur Zeit keine entzündliche Gelenkveränderungen festgestellt worden.Keine Hot Spots.
    Gelenkarthrose in beiden Schultern und beiden Ellbogen wurden fetgestellt.
    Un eine initiale Osteochondrose in der LWS in den Facettengelenken.
    Das MRT der Hand zeigte ne Zyste am kleinen Fingergrundgelenk,aber die macht ja keine Probleme.

    Die Gastrountersuchung im Oktober zeigt ein Reizdarmsyndrom und Divertikulose die beobachtet werden muß.

    Was der Gastro-Doc noch machen möchte ist ne Magenspiegelung zum ausschließen anderer Erkrankungen die eine Gelenksymptomatik auslösen können.

    Die Durchfälle sind aber nu weg seit ich regelmäßig die Tabletten einnehme(3 mal täglich Ibu 600 und bei Bedarf Novalgin wegen der Fibro.
    Durchfälle plagen mich nur wenn ich starke Schmerzen habe.Seit drei Wochen hat er Spuk nu ein Ende.
    Die Gastro Untersuchung war nötig weil mein Onkel,mein Cousin und meine Cousine Morbus Crohn haben.
    Meine Tante hat eine Kollagenose.

    Ich dachte nu endlich daß ich am Ende des Marathons bin,aber die ganzen Krankheiten die mich plagen(Diabetes seit zwei Jahren und auch massive Schildddrüsenunterfunktion)müssen doch irgendwo herkommen.

    Mit ner Gürtelrose vor sechs Jahren fing alles an.
    Dieses müde sein,Rückenschmerzen,brennen in den Muskeln.
    Vor drei Jahren dann noch eine Gürtelrose,die allerdings im Innenohr zugeschlagen hat.Von da an ging es weiter abwärts mit meiner Gesundheit und dem Wohlbefinden.

    Danke fürs Lesen.:o
     
  6. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Mitchel
    Oligoarthritis ist eine Entzündliche Rheumatische Erkrankung.
    Viele an Rheumakranke haben Probleme mit Entzündungen an den Sehnenansätzen,oft wird eine PSA angenommen, diese Art der Rheumatischen Erkrankung ist schlecht einzuordnen, es ist ein kommen und gehen,
    es wird allerdings kritisch wenn eine Sehne droht anzureißen !!
    Wichtige Blutwerte die im Zusammenhang dieser Art von Erkrankung,
    sind die ANA und CCP werte, der CCP wert sagt über Rheuma genauso
    viel aus wie der Rheumawert.
    Die Anzeichen die du hier beschrieben hast sind Grenzwerting,ich würde eine
    Einstufung auf Fibro nicht so hinnehmen.

    Wünsche Dir alles Gute
     
  7. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo Gerhard,danke für deine Antwort.
    Die Diagnose Fibro kann ich auch nicht so wirklich annehmen.

    Die Oligoarthiritis hat man mir ja schon mal bestätigt im April.
    Nun waren die Werte im Oktober aber wieder soweit ok daß man keine Entzündungen festgestellt hat.(Außer die kleinen Facettengelenke in der LWS).Ich hatte mir ja im Oktober die zweite Meinung eingeholt weil ich an die Diagnose Fibro nicht ganz glauben wollte.

    Ana Wert war negativ.CCP Wert liegt bei 1,4.
    Also alles im Normbereich.
    Ich hatte im März letzten Jahren eine Cortison Stoßtherapie die sofort anschlug und mir den größten Teil der Schmerzen nahm.Nach dem ausschleichen ging alles wieder von vorne los.
    Tabletten hab ich ja keine bekommen weil die Diagnose nicht feststand bis vor ein paar Wochen.
    Was mich immer wieder mal heimsucht sind so kleine Pickelchen an den Schläfen die dann aufgehen und borkelig werden.
    Oder an der Nase.Viele kleine Bläschen die sich dann "zusammentun" und eine große werden.
    Ich werde das mal alles auf meine schlauen Zettel schreiben und dem Hausarzt vortragen.
    Er ist einer der Ärzte die Gott sei Dank zuhören und alles geben damit es einem gut geht.:top:

    Was man festgestellt hat ist daß meine Blutplättchen zuwenig Sauerstoff transportieren.Der MCH Wert ist wohl auch zu niedrig.
    Aber das hat ja nix mit meinen Beschwerden zu tun wie man mir sagte.
    Mein Blut sagt :Is nix,aber mein Körper sagt mir was anderes:(

    Im Moment ist aber auch dauernd was anderes.
    Ich hab mich auch schon auf der Arbeit schon ausgeklinkt bis auf zwei volle Tage die Woche.(Bin selbstständig mit Kosmetikinstitut)
    Und das jetzt nicht nur wegen der Schmerzen in der Hand sondern auch wegen dem "Allgemeinzustand".Mich könnte man mittags in die Ecke stellen und ich würde schlafen.
    Allerdings nachts hab ich keine Ruhe.Wache nach 4-5 Std auf und bin Glockenwach und kann nicht mehr einschlafen.
     
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Mitchel!
    Das alleine reicht doch schon als Aussage, bei Fibro würden die Beschwerden durch Cortison nicht besser werden.

    Handelt es sich um Herpes Bläschen, zumindest an der Nase könnten diese auftreten. Das solltest Du auf alle Fälle einem Hautarzt zeigen, es könnte auch eine Psoriasis sein. Außerdem schreibst Du, daß deine Mutter eine Kollagnose hat, wurde in diese Richtung auch schon mal gesucht?
     
  9. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Danke josie,

    das macht mich ja auch stutzig daß nach Cortison(als Spritze oder als Tablettentherapie) die Schmerzen nachlassen.
    Meine Tante hat die Diagnose Kollagenose,aber noch nicht lange diagnostiziert.
    Wurde aber fünf Jahre auf Fibro behandelt.
    Ich werde das dem Hausarzt am Donnerstag auch vortagen.
    Hab mir mittlerweile eine Mappe angelegt.

    Die Bläschen sehen aus wie kleine Herpesbläschen.Allerdins mini-mini Dinger,die allerdings dann größer werden und einen Herd bilden.
    Das verunsicherte mich jetzt nicht weiter weil ich ja die Gürtelrose ab und an habe und es sich dabei ja auch um die Herpes Viren handelt.
    Bei Psoriasis dachte ich immer sei die Haut schuppig.
     
  10. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Mitchel!
    Es gibt verschiedene Formen von Psoriasis. Die Psoriasis pustulosa ist z.B. eine Form, wo Bläschen auftreten. Gib das mal bei Google ein, da gibt es auch Bilder dazu.
     
  11. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Aha,danke ;)
    Da paßt ja auch der Auslöser Herpes Zoster und Diabetes zu.
     
    #11 19. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2010
  12. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  13. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Vielen Dank für die Links.:top:

    Ich hab damals von dem Hals-Nasen-Ohren Arzt 10 Infusionen bekommen.
    Nach der achten bekam ich das obligatorische"Mondgesicht".
    Hat auch lange gedauert bis er dahinter kam daß es Zoster ist.Er ist erst von Borellien Viren ausgegangen.

    Eine Herpes Erkrankung heilt soweit ich weiß nicht aus.
    Sie schlummert wohl um dann auszubrechen wenn das Immunsystem schwächelt.
    Als Kind hatte ich Windpocken.Dachte wenn man die schon mal hatte wäre man immun dagegen.
    Die Gürtelrose die ich zuerst hatte im Rückenbereich hat häßlich braune Flecken hinterlassen:o
    Von der Gürtelrose im Innenohr ist ein Tinnitus und eine mittelgradige Schwerhörigkeit geblieben.
    Trage zur Zeit ein Hörgerät zur Probe.
     
  14. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    So,ich komme grade vom Doc.
    Im Moment stecke ich in einem Schmerzschub.
    Viele Gelenke im Oberkörper tun mir weh.
    Rechter Ellbogen oben und unten.Rechte Schulter.
    Linker Ellbogen,Handgelenk,linker Daumensattel und die Wirbelsäule in Höhe der Schulterblätter.
    Eigntlich hätte ich erst nächste Woche nen Termin zur Blutuntersuchung wegen dem Diabetes und der Schilddrüsenwerte.
    Da ich aber so Schmerzen hab(so arge Schmerzen hatte ich noch nie :( ) bin ich halt einfach so hin weil ich es für richtig hielt während nem Schmerzschub mal das Blut untersuchen zu lassen.

    Der Doc meinte auch daß es mehr solcher Patienten geben könnte die mitdenken:top:
    Er hat mir nun eine Cortison Stoßtherapie verordnet.
    Mittlerweile teilt er meine Befürchtung daß es sich doch nicht um Fibro handeln kann.
    Wir haben dann heute nochmal den CRP und die Rheumawerte testen lassen.
    Gelenke sind heiß,aber nicht geschwollen.
     
  15. Chrissy1101

    Chrissy1101 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    fibro und sehenscheidenentzündung

    hi mitchel
    bin zwar noch nicht lange in diesem forum - aber bin über fibro bestens informiert - habe im letzten jahr in meiner reha schulungen darüber erhalten.
    uns sagte man in den seminaren, dass sehnenscheidenentzündungen vermehrt bei firbo patienten auftreten ebenso karpaltunnelsyndrom - es konnte uns aber niemand erklären warum das so ist. daran würde man noch forschen hieß es dort.
    die ärzte dort arbeiten wirklich mit medizinern aus der ganzen welt zusammen und sind vorreiter was die fibro angeht

    was nimmst du denn sonst so für medikamente??

    schon mal entzüdnungshemmer versucht - wie sulfasazin oder celebrex
    (haben allerdings auch u.U. die übelsten nebenwirkungen)

    unter umständen auch mal mit sprizten von hyaluronsäure versuchen
    (bei mir machts der nuklearmediziner - leider muss man die selber zahlen:()
    also mir hat´s geholfen - das hält zwar nicht ewig - aber ich war damals froh wenigstens mal eine zeit ohne schmerzen zu sein

    aber an die sache mit den ärzten solltes du dich gewöhnen - wenn die nur hören fibro dann wirst du schon belächelt und nicht mehr anständig untersucht - das ist meine bisherige erfahrung

    Du schreibst:
    meine frage hierzu - hast du unter umständen auch tiefsitzenden rückenschmerzen
    und hat jemand bei dir schon einmal auf verschiedene rheumafaktoren das blut untersucht?? zb. auf den genfaktor HLA B27

    viele grüße
    Chrissy
     
  16. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mitchel,
    alleine deine Aussage, das dir Cortison hilft zeigt, das es keine Fibro ist.
    Auch die Vielzahl an Entzündungen, spricht dagegen.
    Es gibt einige seronegative Rheumaarten, wo man keinen Rheumafaktor oder CRP hat.
    Haben meine Tochter und ich beide nicht und haben trotzdem beide Rheuma.

    Sehnenscheidenentzündungen sind zwar nicht so selten und die Wahrscheinlichkeit, das auch Leute mit Fibro mal eine bekommen ist groß, das heißt aber nicht direkt,das es Rheuma ist.

    In deinem Fall glaube ich das persönlich aber nicht.

    Bleibe am Ball, laß mal die Ana´s und den HLAB 27 checken.

    Gute Besserung.
     
  17. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Hi Mitchel,

    lies Dir doch mal den Artikel, "zum besseren Verständnis der Fibromyalgie", von Dr.med. Anne-Dorothea Hoeck, durch.
    Du bekommst ihn unter: altameda.de/cms/artikel/Fibromyalgie

    Gruß Frajo
     
  18. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hi,

    ja ich habe tiesitzende Rückenschmerzen,gehe zweimal die Woche zur Krankengymnastik seit der Op an der Schulter.
    Merkte daß es mir gut tat auch am Rücken und seitdem bekomme ich die KG verschrieben.

    Rheumafaktoren wurden von beiden Rhaumaärzten gecheckt.Sind negativ.
    CRP Wert liegt bei 9,36.Ana´s liegen bei 10.

    Karpaltunnel und Kubitaltunnel sind alle schon operiert.
    Auch das Ringband wurde gespalten am Mittelfinger.

    Ich nehme dreimal täglich ibu 600,dreimal täglich Repaglinid,Zweimal täglich Metformin 800,L-Thyroxin 200 und Pantozol als Magenschutz.
     
  19. Marlies P-B

    Marlies P-B Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juli 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Fibro und entzündete Sehnen

    Seit gestern ist es amtlich, dass ich Fibro habe. Parallel dazu ständig, seit meinem 16. Lebensjahr (bin nun 47), ständig Sehnenscheiden-entzündungen. Mittlerweile karpaltunnel bds operiert. Bänderrisse Knöchel bds.
    Sämtliche Sehnenansätze entzündet: Ellbogen, Schultern, HalsBereich, Füße (morton Neurom), Knie (BakerZysten), Hüften, Gesäß. Dazu Schleimbeutelentzündungen Hüften, Schultern. Sehnen verkalkt. Ist ein TeufelsKreis. Und bin seit 10 Jahren in der menopause. Ich gehe viel reiten mit meinem Pferd und mache viel harmlose Bewegung (spazieren). Und nehme häufig Entzündungshemmer. Aktuell XEFO
     
  20. schlumpfine65

    schlumpfine65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mitchel,
    ich habe selber seit 2009 Fibro.
    Vor zwei Jahren bekam ich durch Beschwerden, Die nicht zur Fibro gehörten dazu. Das waren Lyphknotenschwellungen am Hals, Herpes im Mund, Fieber, Oedeme im Gesicht und auch verdickte Handinnenflächen und Beugesehnen der Finger veränderten sich. Die Diagnose war eine Kollagenose. Ich habe also Beides. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Du so wohl eine nichtentzündliche , als auch eine entzündliche Form des Rheumas hast. Hier sind auch Mehrere mit verschiedenen Formen. Ich z.B. habe drei. Weil Du sehr Deine Sehnen ansprichst, möchte ich noch darauf eingehen. Bei mir sind an den Handinnenflächen an den Fingergrundgelenken Verdickungen wie eine Wurst. Das tut auch beim Draufdrücken weh. Die Finger sind gebeugt. Am Handgelenk weise ich knotige Verdickungen auf. Der Herpes kam im Schub wegen der Immunschwäche. Genauso reagiere ich dann mit Oedeme in Augenlidern, Hautprobleme nach Sonne, trockene Schleimhäute und Sicca Syndrom. Beim Abhören weise ich ein Geräusch durch diese trockene Schleimhäute auf. Ich leide auch unter extremen trockenen Reizhusten. Der kann Anfallartig werden.
    Das nun Deine Beschwerden sich unter Cortison bessern kann nun an den vorliegenden Entzündungen liegen. Aber es hilft kein Cortison bei Fibro. Vielleicht hast Du einfach zweierlei!;):top: