1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie: Rheumatologe oder Schmerztherapeut?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Inesmaus, 28. Oktober 2005.

  1. Inesmaus

    Inesmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winterthur - Schweiz
    Hallo zusammen

    Ich weiss nicht, ob dieses Thema hier schon mal behandelt wurde. Wie die meistens von euch wissen, habe ich Fibromyalgie, Arthrose im LW Bereich und den kleinen Fingergelenken. Hauptsächlich geht es mir hier um die Fibro.
    Da ich in letzter Zeit nicht mehr so zufrieden bin bei meinem Rgeumatologen drängt sich bei mir die Frage auf:

    WO IST MAN ALS FIBRO-PATIENT BESSER AUFGEHOBEN? BEI EINEM RHEUMATOLOGEN ODER BEI EINEM SCHMERZTHERAPEUTEN???

    Danke schon mal für eure Antworten

    Liebe Grüsse
    Inesmaus
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Ja das würde mich auch interessieren, danke Ines
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    schwierig zu beantworten. bei mehreren erkrankungen, deren beschwerden gleichzeitig auftreten, würde ich zu dem arzt gehen, der die vorherrschenden beschwerden am besten behandeln kann. also bei einer arthritis zu einem rheumatologen, bei einer arthrose zu einem rheumatologen und / oder orthopäden, bei hauptsächlichen fibrobeschwerden zu einem schmerzarzt ( immer mehr rheumatologen gehen dazu über die fibro als nicht rheumatisch einzustufen, sondern als eigenständige schmerzerkrankung). ist jedenfalls meine meinung. (immerhin geh ich bei regelschmerzen auch zum gyn und nicht zum zahnarzt :D )

    gruss kuki
     
  4. Inesmaus

    Inesmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winterthur - Schweiz
    Das muss ich dir enfach recht geben :D . Mal schauen, ob es in unserer gegend einen brauchbaren Schmerztherapeuten gibt :rolleyes:

    Danke für deine Antwort

    Liebe Grüsse und eine gute Nacht
    Inesmaus
     
  5. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inesmaus,

    Die Frage habe ich mich auch vor 4 Jahren gestellt, leide auch unter Fibro, chr. seronegative polyarthritis, Herberden-/Burchardarthrose, aktivierte Arthrose Wirbelsäule. Ich bin damals in der deutschen Schmerzhilfe Mitglied gewesen und habe den Rat bekommen mich an einem Schmerztherapeuten zu wenden zwecks Behandlung. Bekomme Morphium und andere starke diverse Schmerzmittel. Leider hat es bei mir nicht viel gen´ützt meine Schmerzen habe ich heute auch noch nur nicht so stark, bin aber auch eine Ausnahmeerscheinung.

    Heidemarie
     
  6. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Ines,
    bei mir ist es schwierig überhaupt einen Termin bei den Rheumatologen zu bekommen, daher gehe ich zum Hausarzt, wenn etwas Dringendes ist.
    Einen Schmerztherapeuten haben wir auch in der Nähe und falls ich mich je mal nicht mehr gut aufgehoben fühle, bei Hausarzt und Psychotherapeut, kann ich es ja mal dort versuchen.
    Aber inzwischen klappt es ganz gut, KG, Psychotherapie und dann noch meine Hausärzte, die aus Mutter, Tochter und Sohn besteht.
    Wichtig ist es sicher, das man Vertrauen in seine Ärzte hat, damit die ganzen Behandlungen auch irgendwie anschlagen können.
     
  7. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Hallo inesmaus,

    kann mich da kukana nur anschliessen. Dr. Karger hat auf dem RO-User Workshop das selbe empfohlen.
    Andersrum, wenn man bei einem Rheumatologen gut aufgehoben ist und bestens eingestellt, ist denke ich auch nichts dagegen zusagen.
    Ich bediene mich des Rheumatologen, der Hausärztin, Psychologin und Neurologen, der mir das "Hallo-Wach-Medikament" verschreibt.
    Momentan geht es mir ganz gut. >aufholzklopf<
    Im Februar hab ich einen Termin bei nem Neurologen, der sich auf Fibro spezialisiert hat. Mal schauen, was dem noch geistreiches einfällt.

    Drücki und Biba!
     
  8. Inesmaus

    Inesmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winterthur - Schweiz
    Danke

    Herzlichen Dank für eure Antworten.

    Werde mich wohl nach einem "guten" Schmerztherapeuten umsehen.

    Nochmal vielen Dank und einen schönen Abend
    Inesmaus