1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibromyalgie:Kribbeln u. Taubheitsgefühle?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Andrea 38, 31. März 2010.

  1. Andrea 38

    Andrea 38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW Unna
    Wer von euch kennt das auch? Kribbeln und blubbern und manchmal Taubheitsgefühle an verschiedenen Orten des Körpers? Und das vom Fibro?

    Das Kribbeln ist permanent bei mir in den Beinen (Außenseite) und manchmal habe ich ne Brotscheibe groß, an der Wade, Taubheitsgefühle, die aber nach Tagen wieder verschwinden. Ebenso im mittleren Rückenbereich (BWS) und li. Arm kribbelt u. "blubbert" es manchmal um die Wette. Nur durch Erhöhung von Amitriptylin wirds besser, aber dann steh ich voll neben der Spur.Alles unabhängig von Schmerzzuständen, jedoch wird alles bei körperlicher Belastung verstärkt.
    Wem ergeht es auch so? Kann nicht lange hier im Forum nachlesen ob schon jemand über sowas geschrieben hat, ist zu "anstrengend".
    Bitte meldet euch...

    Vvvlg und einen schmerzarmen Tag
    wüscht Andrea
     
  2. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Hallo zusammen,

    das kenne ich gut, habe besonders Taubheitsgefühle und Kribbeln im rechten Arn, bis hoch in die Schulterblätter. Da fällt mir dann schnell mal ne Tasse aus der Hand, wenn ich sie nicht fix genug mit links fange. Der Neurologe hat alles durchgemessen, um nen Karpaltunnel auszuschließen - alles bestens von den Werten. Da es bei mir (seit 11 Jahren Fibro) zeitgleich damit anfing, seit ich Biologicals (für die cP) nehme, habe ich das bislang den Medis zugeschrieben, wird zum Teil zumindest auch dadurch sein, meint mein Doc. Aber an Fibro als Auslöser dafür habe ich bislang noch nicht gedacht. Guter Hinweis, danke! Bei all den Sypmtomen, die Fibro haben kann, wundert mich das jetzt auch nicht mehr.

    Grüße, kakamu
     
  3. Beatrice

    Beatrice Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea,

    bin vor 3 Tagen aus dem Krankenhaus Altona, Hamburg mit dem Befund Fibro entlassen worden. Drei Monate lang hatte ich u.a. diese Kribbeln und Taubheit in den Handgelenken und Beinen. Also wie du siehst, Deine Symptome können wirklich etwas mit der Fibro zu tun haben. Ich will es Im Moment nicht wirklich wahr haben und versuche doch die Gründe woanders zu suchen.

    Ich muss erst einmal damit zurecht kommen....Im Moment liegt mir dieser Befund noch im Hals.

    Grüße
    Beatrice
     
  4. Beatrice

    Beatrice Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Februar 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea,

    wie geht es Dir jetzt? Hast du es geschafft die Schmerzen weiter zu lindern? Wie bereits erwähnt, habe ich die gleichen Symptomen, nehme auch Amitriptylin aber erst seit 2 Tagen..
    Es dauert nicht mehr lange und ich kann nicht mehr im Büro tippen.
    Hast du vorschläge?
    Gruß
    Beatrice


     
  5. Ramona62

    Ramona62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfsburg
    hallo Andrea,
    habe Fibro seit 2006, bzw. wurde 2006 festgestellt vom Rheumatologen. Hat aber alles schon,viel früher abgefangen. Schmerzen in den Knien, eins nach dem anderen. Es wurde reinschaut und einiges gemacht, Arthrose. Dann permanent Rückenprobleme, Capaltunnel-OP, Taubheitsgefüh in beiden Armen und Händen, dagegen KG, Schwindelgefühl, Angstzustände, Mattigkeit, Konzentrationsschwäche, Schlaflosigkeit, Kraftlosigkeit, keine Lust zu nix,seit neusten Schulterkapselschwerzen dort auch Schleinbeutelentzündung, wird demnächst OP,Depressionen,lBluthochdruck, Magenprobleme,Übergewicht nach der Einnahme der ganzen Med.
    War zweimal zur Reha, zweimal im Fachkrankenhaus und nun bin ich laut Rheumatologen ein Fall, bei dem er nicht weiter kommt und meint mit den täglichen Schmerzen muß ich halt leben.

    Habe die Jahre vor meiner Arbeitsunfähigkeit als Altenpflegerin gearbeitet und das hat sicher auch zu meiner Krankheit geführt oder war dafür förderlich.

    Da Reha und alle anderen Maßnahmen nicht geholfen haben, habe ich 2007 mit Absprache der Krankenkasse und meinem HA die Rente beantragt. Wurde aber abgelehnt, sodas ich nun klage. Und mein letzter Weg ist der zum Gutachter am 11.05. der über mein weiteres leben entscheiden soll, wegen Arbeit oder nicht. ich fühle mich aber nicht mehr in der Lage zu arbeiten. Im alten Beruf habe ich ein Verbot ginge so wie so nicht mehr. Und wo anders würde ich nicht einmal die Probezeit überstehen, da ich manchen Tag nicht einmal aus dem Bett komme, und wenn dann nur unter Schmerzen und bin dann auch nur für kuze Zeit belastbar.
    Medi;

    Tilidin 100mg 1 0 1
    Arcoxia 90mg 1 0 1
    Cymbalta 90mg 1 0 0
    Merimona 1mg 0 0 1
    Omeprazol 40mg 1 0 0
    Blopress 16mg 1 0 0
    felodipin 10mg 1 0 0

    So das wars im Telegrammstil
    LG Ramona
     
  6. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Bei Wärme schlimmer?

    Hi zusammen,

    kennt Ihr das auch? Gerade wenn es wärmer wird bzw. ist, nehmen bei mir das Kribbeln und die Taubheitsgefühle ordentlich zu.
    Ich erkläre mir das laienhaft so, dass ja bei warmem Wetter meine Hände und Füße sehr oft stark anschwellen und die Nerven irgendwie "abdrücken" - und dann kribbelts und wird taub.
    Nervt jedenfalls ziemlich, seufz. :sniff:
    Nehme Zerbrechliches nur noch in die linke Hand, da wird es nicht so doll taub und läuft Gefahr runterzufallen. ;)

    Grüße,
    kakamu
     
  7. kakamu

    kakamu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ein Fischkopp in der Eifel
    Wow, das taube Kribbeln hat eine neue Rekordhöhe erreicht. Seit ich heute morgen, vor gut 8 Stunden, aufgewacht bin, merke ich meine rechte Hand und meinen rechten Arm kaum. Und wenn, dann nur kribbelig, wie eingeschlafen. Mit ganz viel Willenskraft lässt sich alles bewegen, ich kann leidlich Sachen greifen - aber so lange am Stück hatte ich es noch nicht.
    In den letzten Tagen wurde es deutlich stärker, weil Hand und Ellenbogen auch sehr entzündet und geschwollen sind. Aber das: bäääääh! Mittlerweile kann ich auch wieder tippen, langsam, aber geht. Heute Morgen hätte ich keine Taste getroffen.
    Überlege, damit mal wieder beim Neurologen aufzuschlagen - aber der wird nach dem Durchmessen der Nerven dasselbe sagen wie immer: kein Karpaltunnel, also kann man auch nix machen.
    Mich nervt, dass ich nicht genau weiß, woher es kommt, ist es ein Fibro-Symptom, oder ist es halt durch die cP bedingt, oder ist es eine Nebenwirkung vom MTX? Wahrscheinlich alles. Oder? :confused:
    Wenn das so weiter geht, weiß ich nicht, wie ich in der nächsten Woche meinen Job schaffen soll ...

    Frustrierte Grüße,
    kakamu