1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibrofrage-Quadrantenschmerz-op

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Hofi, 19. Mai 2003.

  1. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Hallöchen,

    heute mal eine Frage an alle Fibros. Meine betroffene Freundin hat von einer OP bei Fibro gehört. Sie soll Quadrantenschmerzoperation heißen und das Non plus ultra sein. Ich habe da so meine Zweifel, wenn es sich zu optimistisch anhört. Es soll in München von einem Prof. Bauer operiert werden. Kennt Einer das und hat positive oder auch negative Erfahrungen? Alle was Ihr davon gehört habt interessiert sie. Ich will Ihr so viele Infos wie möglich zu kommen lassen. Sie hat leider vom Computer und Co überhaupt keine Ahnung.

    Schon mal DANKE- sie ist total am Ende und klammert sich an alle Strohhalme. Ich will aber nicht das sie abstürzt.

    Hofi
     
  2. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    prof.bauer

    hi hofi,

    also ich habe bis jetzt nichts gutes davon gehört. aber dieser prof.bauer war hier auch schon des öfteren thema.

    gib doch mal bitte den suchbegriff bauer oder prof.bauer ein.

    ebenso war dieser prof. thema bei www.weiss.de

    vielleicht kannst du da was in erfahrung bringen.ja es ist schlimm. jeder strohhalm ist sehr wichtig. aber genauso eben die information. es wird mom sehr viel in verbindung mit fibro genannt und erwähnt.

    deshalb ist es klasse, dass du dich so um infos kümmerst.
    hoffe, ich konnte dir/euch ein bißchen weiterhelfen.


    hab selbst mal gesucht und siehe da, mein gedächtnis ist doch nicht das schlechteste.schau mal unter
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?s=&threadid=2708&highlight=professor+bauer
     
  3. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hofi,

    also Liebelein hat Dir eigentlich schon alle Informationen gegeben, die ich Dir auch schreiben wollte. Das war auch schon mal ein heisses Thema im Forum von Dr. Weiss. Da geht es übrigens nur über Fibro.

    Ich war in München auf einem Fibromyalgie-Symposium, da kam das auch zur Sprache. Es handelt sich da um OP's an den Akkupunktur-Punkten. Dort sind aber ja in der Regel nicht unsere Schmerzen.

    Finde das sehr nett von Dir, dass Du Dich so um Deine Freundin kümmerst. Mir hat meine Tochter sehr geholfen, als ich noch keinen PC zu Hause hatte.

    Ich wünsche Dir und Deiner Freundin alles Gute und liebe Grüße

    Renti
     
  4. veneta

    veneta Guest

    hallo Hofi

    manchmal habe ich den Eindruck,daß das Krankheitsbild der Fibromyalgie mittlerweile leichtfertig für alles herhalten muss und leider so auch der Raum für alle möglichen Scharlatane und Quacksalber geschaffen wird, die sich gewissenlos an dem Leid anderer bereichern wollen.

    Es ist mittlerweile so viel über die Fibro bekannt, daß man fast sicher davon ausgehen kann, daß es sich um eine Stoffwechselerkrankung handelt. Für mich selbst vergleiche ich die Fibro mit Diabetes. Auch einen Diabetes bekommt man nicht mit Operationen in den Griff, sondern nur mit der Änderung der Lebensgewohnheiten und Insulin.

    Genauso ist es bei uns Fibros. Wir produzieren nun mal zu wenig Serotonin und dementsprechend melden unsere Nerven Schmerz wo keine Schmerzursache ist.
    Es liegt also nahe, daß wir unserem Körper helfen müssen, dieses Defizit auszugleichen. Das verlangt einiges an Selbstdisziplin und oft auch Überwindung.

    Mir ist absolut schleierhaft, daß solchen Ärzten, wie Prof. Bauer, noch nicht das Handwerk verboten wurde. Kein Eingrif an den Nervenenden kann die Botenstoffproduktion ankurbeln. Kein Eingriff kann Bewegungsmangel, schlechte Ernährungsgewohnheiten usw. ausgleichen.

    Ich habe selbst Fibro und habe jahrelang unter übelsten Schmerzen gelitten. Jetzt habe ich endlich die für mich richtige und auch logische Therapie gefunden. (Bewegung, gute Ernährung, Entspannungsübungen und zur Unterstützung ein Antidepressivum, damit ausreichender Schlaf gewährleistet ist)

    Ich würde mich niemals zu einer solchen OP bereiterklären, den jede OP an den Nervenenden kann zu einer Zerstörung derselben führen, die nicht wieder reperabel ist. So habe ich im Zwiefel zwar Schmerzen, aber die Sensorik und Beweglichkeit bleibt mir erhalten.

    Es ist für Deine Freundin wichtig, daß sie Menschen wie Dich hat, die sie unterstützen und ernst nehmen. Hilf ihr weiterhin ...

    Lieber Gruß

    Claudia
     
  5. engel

    engel Guest

    Ernährungsumstellung bei Fibro???

    Hallo

    ws kann ich den an der Ernährung ändern?
    Was soll ich nicht essen???

    Hat die Ernährung wirklich was mit der Fibro zu tun?

    Liebe Grüße aus gelsenkirchen

    Engel (Petra):rolleyes:
     
  6. veneta

    veneta Guest

    hallo engel...

    mein Doc hat mich gerade was die ernährung anbetrifft ziemlich ins Gebet genommen. Und das glücklichweise nicht wie ein Wunderheiler sondern sehr logisch und vernünftig.

    Es gibt wohl bestimmte Lebensmittel, die den Vorstoff Tryptophan, aus dem der Körper Serotonin herstellt enthalten.
    Sprich, gib deinem Körper mehr von diesen Lebensmitteln und er kann mehr Serotonin herstellen und in der Folge hat man weniger "Schmerzfehlmeldungen" .

    Alles in allem läuft es eigentlich nur auf eine gesunde vollwertige Ernährung hinaus. Mit reichlich Obst, Gemüse, Milchprodukten und weniger Fleisch.

    Einen interessanten Basisplan findest Du übrigens unter:

    http://www.schmerzselbsthilfe.de/schmerz/selbsthilfe/selbsthilfe-mit-ernaehrung.php

    Ich glaube zwar nicht, daß die Ernährung alle Beschwerden beseitigt, aber ein wichtiger Bestandteil der Therapie ist es allemal.

    Lieber Gruß

    Claudia