1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibro...

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sosi, 14. November 2011.

  1. sosi

    sosi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kiel
    Hallo,warum bekommt man die Diagnose Fibro....? und wird dann von den Ärzten alleine gelassen? Der Rheumatologe verschreibt als erstes keine Medikamente mehr,(man könnte ja süchtig werden)Hallo... ich habe Schmerzen!Jetzt der Hammer.., man bekommt auch keine KG und Massagen mehr.Kann man ja auch zu Hause machen!Wie ,bitte schön, soll ich mir die Knoten in den Muskeln weg massieren? Warum geht man zum Rheumatologen????? Den Spruch;sie müssen auf ihren Körper hören und auch mal nein sagen können, kann ich nicht mehr hören und hilft mir auch gar nicht.Ich kann doch nicht den ganzen Tag im Bett liegen bleiben,wenn ich schmerzen habe?Das wäre der Ratschlag vom Rheuma-Doc.Super,was?Tja, und so fängt die Woche wieder super an!
    Wer hat auch solche Probleme?Was mache ich jetzt? Selbst KG und Massagen kann ich nicht bezahlen?

    sosi
     
  2. embenjo

    embenjo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Also: Kg bekomme ich vom Hausarzt verschrieben, bin auch im Hausarzt Modell . Habe einen guten Psychotherapeuten, der hat am Anfang alles aufgeschrieben, was auf dem Rezept stehen soll. HA hat aber beim letzten gesagt Fibro sollte drauf stehen, weil das eine chronische Erkrankung ist. Und Schmerzmittel nur nehmen wenn es gar nicht anders geht. Kannst mir aber auch noch spezielle fragen per PN stellen.embenjo P.S.: Leider gibt es solche Ärtze. Versuche dich in eine Klinik einweisen zu lassen , die sich mit Fibro auskennt. In Ba-wü könnte ich dir eine nennen
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Sosi!
    Der Rheumatologe soll entzündlich, rheumatische Erkrankungen ausschließen, ansonsten kann er tatsächlich nicht viel für dich tun.
    Ich bekomme meine KG-Rezepte auch vom Hausarzt und auch die Schmerzmittel.
    Falls das bei dir auch nicht geht, solltest Du dir einen Schmerztherapeuten suchen, der dir sicher weiterhelfen kann.
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    das mit dem "auf den Körper hören" usw. ist nicht falsch.
    Das Problem ist das Akzeptieren und Umsetzen.
    Da, wo Du jetzt bist, war ich auch schon......

    Fibro ist nun mal Mist, das wissen alle hier.
    Sei es nun als Einzeldiagnose oder als "Päckchen oben drauf",
    genannt sekundäre Fibro.

    Und Bettruhe ist für Fibro mit das Schlimmste....
    Viel besser und lindernder ist eigene Bewegung.
    Das heißt nun nicht Muckibude, aber viell. wenn´s schmerzt
    Spazierengehen. Die gleichbleibende Bewegung ist wirklich schmerzlindernd.
    Ich bin damals ewig Treppen gelaufen, danach wurde es besser.

    Empfehlen möchte ich Dir die Inet- Seiten von Dr. Weiß,
    ebenso die Bücher (nicht als Werbung sondern als Hilfe, die ich selber mal brauchte). Sein selbstgemachtes "Kleopatra- Bad" wirkt Wunder.

    Das Fibro mit Psyche zutun hat, kann ich nur bestätigen.
    Nun, im Ruhestand, geht es mir um Klassen besser,
    o.k., da ist noch das normale Rheuma als andere Baustelle.

    Medikamente der ersten Wahl ist neben Schmerzmittel Amitriptyllin.
    Nicht in psychtherap. Dosis (!), sondern viel geringer.
    Ich nahm nur 10mg am Abend, das reichte absolut.
    Es verstärkt die Schmerzmittelwirkung, läßt einen endlich entspannt schlafen
    und fungiert als sogenannter "Serotonin- Wiederaufnahmehemmer".
    Das Ganze Thema hat nämlich was mit der körpereigenen Chemie zutun.

    Irgenwo hier gab es mal ein "Fibro- Gedicht", das alles sehr treffend beschrieb.
    Man muß damit leben lernen, nicht dagegen kämpfen, dann gewinnt die Fibro immer.
    Schönen Tag wünscht Dir Juliane.
     
  5. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Fibro akzeptieren, auch wenn´s schwer fällt

    Hallo, auch in bin seit 3 Jahren (festgestellt) glaube aber Fibro war schon viel länger da, an Fibro erkrankt. Ärztemarathon..., Reha..., noch ne Reha... KG, Massage, Akkupuktur, Heilpraktiker und noch vieles mehr. Nur Schmerzen 3x in der Rheumaklinik gewesen, hat mir sehr sehr gut getan. Aber kurze Zeit darauf wieder das gleiche. Ich habe nur noch geheult. Seit ca. 1/1 bin ich berentet und vor ca. 2 Wochen sind wir vom Ruhrgebiet nach Schleswig-Holstein gezogen. Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich versuche jeden Tag einen längeren Spaziergang am Meer zu machen, natürlich dick eingemukkelt, aber es tut so gut. Also immer in Bewegung bleiben, auch wenn es manche Tage nicht so gut funktionier, dafür die nächsten Tage. Nicht den Mut verlieren.
    Viele liebe Grüsse von Sabine :)
     
  6. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Sabine,
    in welchem Teil von Schleswig-Holstein wohnst du denn? Ich wohne bei Rendsburg und fahre regelmäßig nach Eckernförde und gehe am Strand und verbinde das gleich mit einer Behandlung bei meinem HP.

    Liebe Grüße
     
  7. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Bitte schön.....

    Mein Name ist Fibromyalgie
    Wer mir diesen Namen gegeben hat,weiß ich nicht so genau.
    Ich bin ausgestattet mit Macht, List und Tücke und suche mir die Menschen aus, denen ich mit wahrer Freude und Begeisterung Schmerzen bereiten kann. Sie können sich nicht wehren, sind mir hilflos ausgeliefert.
    Jeden Tag kann ich mir neue Pein für meine Opfer ausdenken.
    Sind heute Schmerzen im ganzen Körper angesagt, so sind es morgen Herzklopfen, Magenbeschwerden und viele andere Sachen. Mir sind da keine Grenzen gesetzt - noch nicht.
    Ich kann mit Freude zusehen, wie meine Opfer müde, abgespannt und steif aus ihren Betten aufstehen, wie Roboter einen Fuß vor den anderen setzen. So treibe ich sie den ganzen Tag vor mir her.
    Sie widersetzen sich mir neuerdings, nehmen hier ein Schmerzmittel, dort Rheumatabletten und immer häufiger auch Muskelentspanner, treiben Gymnastik und suchen einen Arzt nach den anderen auf, wollen mich, die "Fibromyalgie" überlisten. Sie wagen es, Forschung zu betreiben. So haben diese Menschen doch tatsächlich herausgefunden, daß ich meinen Opfern keinen erholsamen Schlaf gönne, ihnen den Serotonin- und Kalzitoninspiegel beschneide. Ich kann doch nicht zulassen, meinen Machtstatus zu verlieren.
    Es gibt heute Selbsthilfegruppen, die es wagen. gegen mich zu Felde zu ziehen. Sie tauschen Informationen aus und versuchen mich zu demaskieren. Und dabei ist doch gerade die Maskierung meine Stärke. Jeden Tag erscheine ich meinen Opfern in einer anderen Form. Ich muß schon sagen, ich fühle mich in die Enge getrieben, gebe aber so schnell nicht auf.
    Es gibt Ärzte, die glauben, mich gibt es nicht, können noch nicht einmal mit meinem Namen etwas anfangen, verleugnen mich einfach. Doch meine Opfer wissen besser, sie kennen mich genau.
    Ich werde erst von ihnen ablassen, wenn ich meinen Herrn und Meister gefunden habe, der mir die Maske vom Gesicht reißt.
    Erst dann werden meine geduldigen Opfer die "sieger" sein

    Geschrieben von Frau Christa Lunkenbein am 14-9-1995 für die Selbsthilfegruppen der "Deutschen Fibromyalgie-Vereinigung."

    Ich war ja lange nicht hier in diesem Forum, aber ich habe diesen Beitrag, nach langem suchen in einem anderen Forum

    wieder gefunden.Den Fibromyalgie-Ungesunden unter uns wird es aus der Seele sprechen.
    Ich habe es noch gespeichert.
    Biba
    Gitta​
     
  8. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    danke für die mail

    Hallo Marly,
    und einen guten Morgen. Vielen lieben Dank für die Mail.
    Ich wohne in Meldorf, aber erst seit 2 Wochen, deshalb ist noch alles gaaanz neu und ich muss erst mal die ganze Gegend erkunden.
    Da wir 2 Hunde haben, fahren wir ca. 10 min und sind dann in Meldorfer Hafen, dort kann man super spazieren gehen (wenn ich gehen kann).
    Super dass du mir geschrieben hast, man muss ja erst einmal hier ankommen und auch hoffentlich nette Leute finden.
    Einen schönen Tag wünscht dir Sabine :)