1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibro und weiß nicht wie weiter

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von ickeey, 3. Mai 2012.

  1. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Hallo

    Ich bin neu hier und weiß irgendiwe gerade nicht weiter.

    Nach etlich vielen jahren (wie es ja den meisten geht) wurde jetzt Fibromyalgie, bzw, generalisiertes myofasziales schmerzsyndrom diagnostiziert (vom Orthopäden und vom Rheumatologen so bestätigt)

    Ich kann aber auch seelisch nicht mehr so wirklich, hatte im februar bei einem neuen Arbeitgeber angefangen, ein Tyran wie er im Buche steht, das war nicht sonderlich förderlich. ich erlitt einen Muskelfaserriss und bekam nun die Kündigung (Probezeit).

    Meine Hausärztin hat mir eine Überweisung zum Psychiater gegeben mit "psychov. Erschöpungssyndrom" nun ist es ja nicht gerade einfach im Koblenzer Raum einen Arzt zu finden, alle übervoll.
    Da meine Frau seit über 12 Jahren ebenfalls psychisch erkrankt ist, wollte ich dort zur Behandlung gehen - Arzt zur Zeit krank, nächster Termin ende Mai.

    meine HA will mich jedoch nicht weiter AU schreiben, sie meint mit der Kündigung seitens des Arbeitgebers, wäre das Problem ja nicht mehr und ich würde dem allg. Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen können, zur Not als Pförtner!!!

    Arbeitslos würde heißen, Hartz 4.
    Was finanziell ein Akt werden würde. ich weiß nicht was ich machen soll.,
    Der Rheumatologe sagt, er kann mich nicht AU schreiben, das muss der HA machen oder der Psychiater.
    Die Fibro an sich wäre kein Grund !!!

    Schmerztherapeut Termin habe ich auch erstmalig erst ende Juni.

    Ich kann jetzt Krankengeld beantragen, bis meine AU zu ende ist.
    Ich kämpfe seit fast 20 Jahren mit Schmerzen ohne Diagnose, bin immer arbeiten gegangen, aber ich kann nicht mehr, bin leer, Müde, erschöpft .... was soll ich beim Jobcenter und den 327 Euro, damit gehts mir auch nicht besser!
    Nur ohne AU vom HA geht der Weg dahin.

    Vielleicht versteht mich jemand gerade und kann mir einen Rat geben, wie ich weiter vorgehen kann sollte?

    Ich würde mich freuen und stehe Fragen eurerseits offen gegenüber.

    Danke
     
  2. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Ich bin erstaunt hier so gar keine Antwort zu bekommen, scheint wohl keine betroffenen zu geben!

    Ich möchte doch nur wissen, welcher Arzt der Richige wäre und warum es schiwerig ist eine AU zu bekommen?
     
  3. Kecky

    Kecky Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    An der Oder
    Hallo ickeey,
    ja liest sich sehr dramatisch.
    Meine HÄ hat mich auch länger krank geschrieben, auch in Hinblick darauf das ich in 2-3 wieder ins Kh musste.Du bist ja nicht arbeitsfähig auch nicht für das AA.die Schmerzen sind ja da.Hast Du schon mal eine Reha beantragt?
    Viele Ärzte akzeptieren die Diagnose Fibro nicht ,den sie ist schwer nach zu weisen und man wird schnell auf die Psychische Schiene abgestempelt.Das war bei mir auch nicht anders, leider.:o

    Lg Kecky
     
  4. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Kecky,

    na meine HÄ will mich ja nicht länger krankschreiben, weil sie meint ich hätte ja jetzt keine Arbeit mehr!!!!

    Muss ich also ALG 2 beantragen?

    Reha wurde noch keine beantragt, ich weiß im Moment auch gar nicht wie ich diese machen soll.
    Meine Frau ist auf meine Hilfe angewiesen zu Hause, sie hat aber noch keine Pflegestufe.

    Ich weiß nur nich wie ich meiner HÄ klar machen kann, das ich SO keiner Arbeit vernünftig nachgehen kann?
    Ich bin ja nicht psychisch krank, in erster Linie, dass ergibt sich jedoch aus den Umständen der primären Krankheit.

    Was soll ich denn dem Jobcenter erzählen wenn ich ohne AU hinkomme?

    Im Moment fühle ich mich überall unverstanden und hilflos - aber das kennen wohl sehr viele so.
     
  5. Kecky

    Kecky Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    An der Oder
    Das verstehe ich nicht :confused: egal ob arbeit oder nicht .Du bist doch nicht arbeitsfähig mit Schmerzen.
    Such Dir einen neuen HA.! :o
    Lg Kecky
     
  6. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Das ist ja auch mein reden.
    Nur bekam ich zur Antwort:

    Vielleicht können Sie ja noch etwas anderes arbeiten !!!!!!!!!!
    Ich denke mal das Sie mit der Diagnose einfach überfordert ist und nicht weiter weiß?

    Sie fragt ja auch ob ich nun wieder zum Orthopäden gehe und sie meint SIE hätte keine Grundlage für eine Arbeitsunfähigkeit
     
  7. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ickeey,
    das verstehe ich auch nicht.Der Rheumatologe und Orthopäde hat doch bestätigt,
    dass du eine Fibromyalgie hast, dann hat deine HÄ auch eine Grundlage für eine AU.
    Dann ist es auch völlig egal ob du in Arbeit oder arbeitslos bist.
    Es geht dir nicht gut und dann kann sie dich nicht einfach gesundschreiben!
    Ich würde auch sagen such dir einen anderen HA, der weiß was Fibromyalgie ist.
    Außerdem ist für Fibromyalgie nicht der Orthopäde, sondern der internistische Rheumatologe oder evtl.der Neurologe zuständig.Deine HÄ scheint ja echt überfordert zu sein, oder nimmt sie dich und die Fibromyalgie nicht ernst?

    Lg.Susann
     
  8. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Diese Frage stelle ich mir inzwischen selber schon öfter.

    Mein Reden, danke ich dachte schon ich hab nen knall



    Mit der Rheumapraxis habe ich telefoniert, die mir dann mitteilten das sie die Mediversorgung machen und wenn was wäre, soll ich nen termin ausmachen --- Termine sind immer rar und per Mail teilte mir der Arzt bereits mit, das er erstmal keine AU ausstellen könne (das bezog sich bestimmt jedoch auf die psychov. Erschöpfung - denk ich mal).

    Ich werd da morgen nochmal anrufen, bzw. Dienstag da ist dann Telefonsprechstunde.
     
  9. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    super :top:du schaffst das!Nicht aufgeben,das wird schon!
     
  10. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo ickeey,
    ich selbst hab zwar die diagn. fibro net, aber meine mum und ich weiss was ise mitgemacht hat...jeder arzt lächelte sie an...so nach dem motto aaahhh fibro hm jaaaa.... letztendlich wurde sie aber immer au geschrieben wenn es net ging wg der schmerzen und die EMR bekam sie auch. allerdings hat sie noch arthrose...
    ich kann dir eigentlich auch nur raten einen ha zu suchen der dich als patient ernst nimmt und wenn du es mit den schmerzen gar net mehr erträgst, dann versuch doch mal eine stationäre aufnahme, geht meist schneller als ewig auf einen termin zu warten...
    ich drück dir die daumen, das du bald hilfe findest:p
     
  11. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Danke Euch


    wegen der Schmerzen bekomme ich ja
    Iboprofen 800 1 - 0 - 1 amitriptylin 25 0 - 0 - 1 Tilidin 50/4 1 - 0 - 1 Omeprazol 1 - 0 - 0. Das glaub ich aber auch nicht richtig eingestellt ist.
    Das werd ich auch mal am Dienstag abklären lassen.
    Die Schmerzen sind ja nicht ohne
    was mir noch kopfzerbrechen bereitet ist
    ich bin ständig Müde. Nächte durchschlafen kaum, von 7 ist es meist nur eine mit mehr wie 3 Stunden am Stück.
    Aber egal wie lang die Nacht war, bin ich alle 2 - 3 Stunden müde und muss mich hinlegen für 15 - 120 Minuten - die ich dann auch schlafe.
     
  12. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    hallo Ickeey,
    diese Suche nach dem richtigen Arzt und den richtigen Medis kennen wir wohl alle,ebenfalls diese ständige Müdigkeit. Kein erholsamer Schlaf, nur diese bleiernde Müdigkeit.
    Hast du es mal bei dem Therapiezentrum in Koblenz versucht? Laut Internet haben die Ahnung von Fibro.
    Ich wünsche dir, dass du bald einen Arzt findest, der dir Verständnis entgegen bringt und deine Erkrankung ernst nimmt. Deinen HA würde ich in den Wind schießen und mir einen neuen suchen.
     
  13. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Inge

    das Therapiezentrum hier genießt nicht den besten ruf, da wird viel auf viel machenohne es richtig zu machen wert gelegt - also geld verdienen.

    so sagen sich es zumindest die Koblenzer hier.
    Ich habe einen Termin in der bendorfer Schmerzklinik gemacht, die sollen auch was davon verstehen - mal sehen.

    Ist mit Fachärzten hier nicht so einfach, gibt zu wenige und davon noch nur ne Handvoll die Ihr Handwerk auch wirklich versteht und bei denen ist es mit Terminen eben wie mit 4 richtigen im Lotto ;-)
     
  14. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ickeey,
    wenn es da nicht klappt, dann komm nach Gerolstein. Dr. Rittig, Chefarzt der Inneren, ist ein super Arzt, der sich wirklich sehr viel Zeit nimmt. Und er hat mir Anfang des Jahres auch einen zweiwöchigen Aufenthalt in der Rheumaklinik Sendenhorst beschert.
     
  15. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    das wäre ja nicht mal soooo weit?
    Ich schau mal Danke
     
  16. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Da musst du aber darauf gefasst sein, dass dort auch lange Wartezeiten sind ;)
     
  17. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo ikeey,
    wohnst du in Koblenz?
    Ansonsten fällt mir Bad Kreuznach ein. Die haben eine Reha-Klinik (Karl-Aschoff), die sich mit Fibro auch auskennen - zumindest waren Fibro-Leute da, als ich auch dort war. Daneben liegt eine Akutklinik für evtl. notwendige Untersuchungen.
    Wäre das ein Weg?

    Ansonsten kann ich dir in der Nähe von Koblenz eine tolle Hausärztin empfehlen, im Landkreis Neuwied. Zu weit weg?

    LG
    Pezzi
     
  18. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Ja wohne in Koblenz, LK Neuwied ist ja auch kein weg, Danke Dir

    LG
     
  19. shella

    shella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Rhein
    Hallo Ikkeey, habe fast das gleiche durchgemacht. Was ich aber nicht verstehe, warum du vom Jobcenter schreibst. Und von etwas über 300 Euro. Erst einmal hast du mindestens 12 Monate Anspruch auf Arbeitslosengeld. In deinem Fall sogar noch mehr, wenn Du über 20 Jahre gearbeitet hast. Auch wenn du nur ein paar Monate bei deinem letzten Arbeitgeber gearbeitet hast. Gehe erst einmal auf Arbeitslos. Dann bekommt du nämlich 60 bzw. 65% deines letzten Gehaltes/Lohn. Das ist bestimmt mehr, wie die paar Euro die du angegeben hast. Der Agentur für Arbeit muss du auch nicht sagen, an was du erkrankt bist. Such dir einen neuen Arzt. Der soll dir erst einmal Krankengymnastik und Massagen verschreiben. Ab und zu kann er dich krankschreiben. Dann stehst du der Arbeitagentur nicht zur Verfügung. Diese Zeit aber merken, weil die an deine Arbeitslosigkeit drangehangen wird. Ok manchmal muss du dich vorstellen, aber meistens wollen die einen gar nicht. Lass dann durch den Arzt einen Antrag auf Rehabilitationskur stellen. Versuche auch mal für eine oder eineinhalb Wochen in eine rheumatologische Fachklinik zu kommen. Und zuletzt läßt du dir einen Antrag auf Funktionssträning vom Arzt geben. Und wenn du das alles hast, vorausgesetzt du hast einen guten Arzt gefunden, kannst du auch einen Antrag auf Schwerbehinderung stellen. Es dauert, aber es lohnt sich die Sache durchzustehen. ;)Mit dem Durchschlafen kann ich dir nur sagen..... mir geht es genauso. Aber ich lass mich nicht unterkriegen. Ab und zu mal eine entspannte Nacht mit einem schlafanstossendem Mittel -kein Schlafmittel- wirkt Wunder. Mit positiven Grüssen Sheela:)
     
  20. ickeey

    ickeey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    ich war im letzten Jahr 12 monate ALG 1, weil mein Betrieb davor in insolvenz gegangen war!

    heißt aber nicht das ich nichts gearbeitet habe :D


    Daher weiß ich aber auch und das haben die mir geschrieben das ich jetzt ALG 2 beantragen müsste.

    ich war heute bei einem anderen Allg. der hat mich auf M79 zwei wochen weiter AU geschrieben, er sagte aber auch das man nach 6 wochen dann meist zum MDK eingeladen wird?
    Eine verlängerung der AU wäre wie bisher dann nicht machbar, das würde anders gehen heutzutage?
    Oder habe ich da was falsch verstanden?
    War ja ewige Jahre nicht krank, geschweige denn AU geschrieben.

    Danke