1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibro, Psoriasisarthritis oder vielleicht Bechterew??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sasa, 29. Juli 2007.

  1. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute,

    ich habe einige wichtige Fragen an euch und hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
    Seit vielen schmerzhaften Wochen (Monate?) kann ich kaum noch gehen und es tut mir fast alles weh.
    War vom Hausarzt schon 2,5 Wochen krank geschrieben, (CRP u. Rheumafaktor waren ok, BSG etwas erhöht).
    Bin auch zum Rheumadoc 1 Stunde lang gefahren, nur um zu hören, dass er mir eigentlich gar nicht (nur bei meinem momentan nicht aktivem CREST) helfen kann. Ich hätte Fibro und das wäre eindeutig psychosomatisch!!! Schickt mich heim, ohne Schmerzmedis oder Rat, was ich hier machen kann.... :mad:

    Besonders schlimm sind bei mir die Füsse und die 1. Fingergelenke an den Händen. Morgens tun mir meine Achillessehnen und Fusssohlen so weh, dass ich wie auf Eiern gehe, bis es nach ein paar Std. einigermassen geht. Habe Einlegsohlen bekommen, aber die Schmerzen bleiben. Ich kann nicht mehr längere Zeit stehen oder gehen. Auch mein rechtes Knie zeigt eindeutig Arthrose und mein Rücken (ISG-Bereich und höher) schmerzt - vor allem in den frühen Morgenstunden, beim Sitzen und abends.

    Ich kenne keinen Rheuma-Doc mehr, der mir helfen kann.
    Ist es NUR Fibro oder kann es auch Psoriasisiarthritis ohne Schwellungen sein (meine Mutter hat es!) oder vielleicht Bechterew?

    Weiss jemand einen Rat??

    Danke schon im Voraus und ich wünsch euch alles Gute....

    SASA
     
  2. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo Sasa Lass dich von deinem Rheumidoc nicht auf die Psychoschiene schieben!! Ich habe PSA,ohne Gelenkschwellung,meine BW sind auf O.K. Momentan macht die Haut wieder mehr Probleme.Die Schmerzen in den Gelenken sind ständig da,bei mir sind es die Muskel und Sehnenansätze. In welcher Gegend wohnst du?Es muss doch irgendwo einen fähigen Rheumidoc geben! Ich wünsche dir viel Kraft und lass dich nicht wegschicken. Alles Liebe Kiki 2
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen Sasa,

    ich kann mich nur anschließen:

    Lass Dich nicht auf die Psychoschiene abschieben....

    1.) Es laufen zur Zeit einige Studien, die mit in die neuen Leitlinien der Fibromyalgie mit einfließen sollen - die Ärzte diagnostizieren zu oft Fibromyalgie, weil sie nicht weiterkommen oder nicht wollen - das soll damit beendet werden

    2.) Hier ein paar Links:

    Beweise für den Schmerz

    Muskelschmerz ist jetzt meßbar

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fibromyalgie

    Deutsche Fibromyalgie-Vereinigung

    Fibromyalgie-Treffpunkt

    Mit den brennenden u schmerzenden Füßen kenne ich das auch. Vielleicht kannst Du dies noch neurologisch abchecken lassen, nicht das da noch etwas anderes hintersteckt... Nachts hilft Kälte ganz gut - ich habe immer 1 Akku aus dem Eisfach in einem Waschhandschuh und darauf meine Füße - anders geht es nicht... wir haben hier auch einen speziellen Thread dazu:

    Starke Schmerzen in den Füssen

    Dann hast Du noch zwei Möglichkeiten:

    Entweder Du hast Kraft genug und stehst bei Deinem Doc jedes Mal in der Tür u sagst, dass er was gegen die Schmerzen tun soll. Er ist verpflichtet, Dir zu helfen...

    oder

    Du lässt Dich in eine rheumat. Klinik zur Intensiv-Diagnostik einweisen. Im Augenblick fällt mir sonst nichts mehr dazu ein...

    Ich wünsche Dir eine gute Besserung und viele Grüße
    Colana
     
  4. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Sasa!

    Ich kann gut verstehen, wie zermürbend die Ärztesuche ist!

    Habe selbst Psoriasis-Arthritis und es hat eine Weile gedauert,
    bis die Ärzte das herausfanden.. Es ist auf jeden Fall gut,
    in eine Klinik zu gehen, da man sich dort doch mehr Zeit für
    die Diagnostik nimmt. Hatte dort nach wenigen Tagen eine
    Diagnose und fühle mich seitdem in sehr guten Händen!
    Und das Gute: Man kann Dich auch nicht gleich wieder
    wegschicken!! ;):)

    Viel Erfolg und gute Besserung!!
    Liebe Grüße, Antje
     
  5. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo sasa !! :)

    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen !! Bitte lass Dich nicht einfach so abschieben und in die Psycho-Ecke stellen !!

    Wie bei kiki 2 sind auch bei mir (habe auch PSA) sehr oft die Muskeln und vor allem die Sehnenansätze betroffen. Ausser an den Händen, dem rechten Ellenbogen und den Füßen, kaum mit Schwellung verbunden.
    Hast Du dem Doc gesagt, dass es bereits jemanden in Deiner Familie gibt, der auch an Psoriasis-Arthritis erkrankt ist ? Da müsste er doch hellhörig werden !!!! :confused:

    Diese Schmerzen in der WS, vor allem aber in den Füßen und den Achillessehnen, kenne ich nur zu gut.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Dir bald geholfen wird !!! :)
    Es wäre da wirklich am Besten, wenn Du in eine Rheumaklinik gehen könntest, da kann gleich alles nötige untersucht werden.

    Ganz liebe Grüße von z.gif ap !!! :) :)

    gif3.gif
     
  6. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,

    es soll in den nächsten wochen eine zusammenfassung der workshop-vorträge geben. in bezug auf fibro war dieser sehr interessant,welche kosten und mühen bzgl. diverser labor und sonstiger untersuchungen aufgebracht werden sollten, damit diese diagnose sicher gestellt werden kann und andere krankheiten ausgeschlossen werden können.
    bekomme jetzt leider nicht mehr vieles zusammen da ich nichts bzgl.diesen themas notierte habe...sollte es keine zusammenfassung geben versuche ob wir für das forum die interessante folien bekommen.

    ich habe ein pso.arthritis und spondylarthritis, bekomme aufgrund meiner jahrelangen unbehandelten schmerzen oft trotz eindeutiger diagnosen auf einer reha usw immer mal wieder die diagnose fibro verpasst, ob ich diese eindeutig nicht als haupterkrankung habe;)

    liebe grüße
    bine
     
  7. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sasa,
    wenn deine Mutter Psoriasis hat,so liget es doch wohl nahe das Du es auch hast.
    Deine Beschwerden kenne ich alle.
    Ich habe Psoriasisarthritis ohne Hautbeteiligung.Meine Bruder hatte Schuppenflechte an den Armen.
    Wenn ein Verwandter ersten grades Psoriasis hat und man hat diese wie von Dir beschriebenen Probleme,so sollte der HLA B 13 und B 17 Wert untersucht werden.Diese Werte stehen für eine Veranlagung für Psoriasis.
    Wenn diese Faktoren alle vorhanden sind,so kann man von einer Psoriasisarthritis ausgehen und muss diese mit einem Basismedikament und Kortison behandeln.
    Ich habe das alles durchgemacht.Habe auch Einlegesohlen verordnet bekommen-vom Orthopäden.War alles Kappes.Das erste was mir sofort geholfen hat war die Einnahme von Prednisolon.Ich nehme zur Zeit nur 2,5 mg.
    Das ist sehr wenig,hilft aber ungemein.Bis 5 mg spricht man von einer niedrigen Dosierung ohne nennenswerte Nebenwirkungen.Ist aber leider etwas appetietanregend.
    Dann nehme ich noch Sulfasalazin als Basismedikament.Ist nicht ganz so stark,aber da meine Leberwerte nicht ok sind traut sich der Rheumadoc nicht mir was anderes zu verordnen.
    Ich würde Dir einmal empfehlen das mit dem Kortison auszuprobieren.
    Das mit deinen Füßen,Fersen usw.passt voll in das Bild einer PSA.
    Auch habe ich Probleme mit der Wirbelsäule.
    Lies einfach im Internet alles was Du über die PSA findest.Du wirst dich darin wiederfinden.
    Wenn dein Rheumadoc(am besten Internistischer Rheumatologe) unfähig ist,dann versuch es über eine Rheumaklinik.Dort kannst Du dich auch Ambulant behandeln lassen.
    Vor allem trau dich die Ärzte auf die Psoriasis hinzuweisen.
    Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
    Bei mir hat es locker 15 Jahre gedauert, bis man die richtige Diagnose stellen konnte.Das ist allerdings keine Seltenheit bei der PSA.
    Alles Gute
    Frank