1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibro oder Infekt oder was?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Inga, 10. Dezember 2003.

  1. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    kennt jemand von Euch eine Internetseite, in der ALLE der möglichen Symptome bei Fibro aufgelistet sind? Vor allem Frühsymptome?
    Hab schon gegoogelt,bin aber nicht so richtig weitergekommen.
    Die gängigsten Symptome sind mir bereits so einigermaßen bekannt.

    Vielleicht liegts irgendwie an meiner Hämochromatose,
    aber seit ein paar Tagen bin ich aus gutem Allgemeinbefinden nach einer zugegeben sehr anstrengendem Walking in kalter Luft plötzlich völlig ko.
    Dachte zuerst an einen komischen Infekt, aber da sind noch so andere Sachen wie kleinste blutige Punkte auf der Haut, Nackenverspannung, Frieren, Sachen fallen lassen, ganz dunkler Stuhl und Magendrücken, um mal einiges zu nennen.

    Könnt Ihr mir da was zu sagen,was das sein könnte?

    :(
    Vielen Dank für Eure Tipps!

    Eine schöne Zeit wünscht Euch

    Inga:)
     
  2. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Inga,

    mit diesen Symptomen sollte man nicht spassen. Geh am besten gleich morgen zum Arzt. Vor allem die petechialen (kleine) Einblutungen, der schwarze (oder dunkle) Stuhl und die Magenschmerzen sollten Dich eigentlich sofort aufmerksam machen.
    Natürlich kann es auch was ganz harmloses sein, aber es sollte schnellstmöglich abgeklärt werden.

    Ich drück Dir die Daumen, dass es nichts ist.
    Gruß Kathrin
     
  3. bibibo

    bibibo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dormagen
  4. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    danke schon mal für Eure Antworten.


    @Hannilein, vielen Dank
    Da ich aus Versehen vorgestern zuviel Diclofenac eingenommen habe, hab ich jetzt mal im Beipackzettel unter Nebenwirkungen geschaut ,darunter stehen kleinfleckige Hautblutungen und schwarzer Stuhl..... .,hab das Diclo erst mal vom "Speiseplan" gestrichen,wenns nicht aufhört,geh ich zum Arzt,versprochen.

    Liebe Bibibo, danke,die Fibro- Seite von Dr. Weiss ist sehr informativ!

    Ich habe mich mittlerweile ganz gut informiert ,aber noch nicht rausgekriegt ,ob Fibro auch in Schüben verlaufen kann.An Symptomen paßt das meiste ,aber ich habe keine großen Schmerzen,sondern nur ein Ziehen an den Sehnenansätzen. ist es möglich ,daß man bei einer beginnenden Fibro noch keine wesentlichen Schmerzen hat?
    .
    Wo kann man denn die Tenderpoints ablären lassen?

    (Meinen Physiotherapeuten hatte ich schon mal gefragt,der macht das nicht.)
    Kann der Hausarzt das oder muß ich dafür zum Rheumatologen?
    Mit "meiner"Rheumatologin bin ich aber überhaupt nicht zufrieden ,das sie meine Hämochromatose nicht erkannt hat.Ich traue ihr dann auch nicht zu,die Hämoc.beschwerden von Fibro zu unterscheiden,da sich beides sehr ähnelt.

    Liebe Grüße

    Inga
     
  5. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Inga,

    "Ich habe mich mittlerweile ganz gut informiert ,aber noch nicht rausgekriegt ,ob Fibro auch in Schüben verlaufen kann"

    "Die Krankheit beginnt schleichend und oft auch mit unspezifischen Beschwerden. Meist beginnen die Beschwerden an ein oder zwei Körperstellen, sehr oft am Rücken. Im weiteren Verlauf breiten sich die Beschwerden aus, werden stärker und schließlich chronisch. Im Regelfall nimmt die Krankheit einen wellenförmigen Verlauf mit Phasen der Besserung und Verschlechterung. Im Laufe des Tages sind die Beschwerden morgens am stärksten. Im Frühjahr und Herbst treten sie häufiger auf, da die Patienten auf Nässe und Kälte negativ reagieren. Allgemein sind Betroffene auch "wetterfühlig"

    Quelle http://www.kiriazis.de/wissensc/fibro/fibro04.htm

    Schöne Grüße
    Jürgen