1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fibro nach Unfall ???

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von B00MER, 1. August 2003.

  1. B00MER

    B00MER Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    hab da noch eine Frage, die ich in den Raum stellen möchte, da ich noch nirgendwo ausser hier und bei meinem jetzigen Arzt so kompetente Hinweise und Antworten gefunden hab. Danke!

    Ich bin vor drei Jahren von einem Auto angefahren worden. Fahrer/in beging Fahrerflucht und wurde nie gefunden.
    Seit dieser Zeit habe ich die Schmerzen, die heute, drei Jahre später als Fibro diagnostiziert sind.
    Bzw. waren es andere Schmerzen, die aber in dem mündeten, was ich heute habe. Meine damaligen Ärzte waren ratlos als die Schmerzen nicht aufhörten, bzw. noch mehr zunahmen. Viele glaubten mir nicht.

    Daher frage ich mich, ob es Zusammenhänge zwischen einem traumatischen Geschehen und Fibro geben kann.

    Vielleicht fällt Euch ja auch was zu meinen Symptomen ein. Bin für jeden Tip dankbar.

    Morgensteifigkeit mit dumpfen Schmerzen, die sich anfühlen, als würde sich an der Schmerzstelle ein Ballon aufblasen.
    Brennend heisse Stellen auf der Haut, die sehr berührungsempfindlich sind.
    Überhaupt das Gefühl dass ich "brenne".
    Manchmal werden genau diese Stellen aber auch ganz kalt und schmerzen dann noch mehr.
    Qualvoll lähmende Müdigkeit, so dass ich sogar am Steuer eingeschlafen bin. Schutzengel war Göttin sei Dank on board.
    Wann bin ich das letzte mal mit dem Gefühl aufgewacht, ich sei ausgeschlafen?
    Hände und Füße sehr geschwollen. Kann stellenweise vor Schmerzen kaum noch drauf gehen.
    Ebenso können erfahrene Leute wie Krankengymnasten genau sehen, wo ich die "Weichteilschmerzen" habe, weil sich dort ein etwas erhabener Hügel bildet. Man muss aber 2x hingucken, um das zu sehen. Fühlen sich auch anders an.
    Schmerzen! Mal im Rücken, mal in den Fingern, mal überall. Manchmal so schlimm, dass ich Mühe hatte, nicht depri zu werden.
    "Nein Herr Doktor! Vorher hatte ich keine Deprie's! Da stand ich voll und überaus aktiv im Leben! War sportlich aktiv und hatte Idealgewicht!"
    :rolleyes:
    Ich habe Gleichgewichtsstörungen, Schwindel und mir ist öfter schlecht.
    Manchmal rast mein Herz, dann stolpert es, dass ich denke, es landet in der Hose:D , dann bringt es den nächsten Aussetzer. EKG ist aber alterstypisch.
    Ich denke, dass ich Gesichtsfeldausfälle auch jetzt noch habe, auch wenn der Unfall schon lange zurück liegt.
    Ich schwiiiiiiiiiiiiiiiiitze!
    Ich bin dankbar für jede Zuschrift, denn das schlimmste, was mir passieren könnte wäre das, dass man in der Rheumatologie in Minden auch nicht weiter weiß und ich weiter als schmerzempfindendes Unikum durch die Welt geistern muss.
    Man sieht, die Ärzte und Gutachter haben ganze Arbeit an mir geleistet. Aber alles wird gut! Ich hab daraus gelernt. Heute kläre ich bereits beim ersten Besuch, wie wer mit mir umzugehen hat. Auch wenn ich dann gefrustet auf einen neuen Termin bei einem anderen Arzt warten muss.

    Dank Euch für die Geduld mit mir und hoffe, dass ich das Forum nicht überfordere.
    Ich hab im Moment einen Leidensdruck, wie er kaum aushaltbar ist. Manchmal muss ich mir Dinge von der Seele schreiben. Das Fass ist am überlaufen.

    Liebe Grüße und Euch... einen guten Tag

    B00MER
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    hi boomer,

    auch aufgrund eines trauma kann der körper / das gehirn eine art schmerzgedächtnis entwickeln. sodass du kaum möglichkeit findest etwas dagegen zu tun. das sollten aber die ärzte, die dich behandelt haben auch wissen. ich habe einen interessanten artikel, den du vielleicht mal lesen solltest. vielleicht hilft das ein bisschen weiter deine schmerzen überhaupt zu verstehen.

    http://www.comedverlag.de/aktu/artikel/02_02.htm

    es ist wohl ein aússchnitt aus einem buch des autors.

    gruss, kuki
     
  3. Peewee

    Peewee Guest

    Hi Boomer,
    ich hatte vor einem Jahr einen Beinah-Unfall mit schwerem Schleudertrauma. Die Ärzte sagten mir, da könne man nichts machen es würde lange dauern bis ich wieder schmerzfrei sei. Nach einem halben Jahr hatte ich genug und probierte einen anderen KG Therapeuten aus. Er macht chinesische Heilkunst bei der Behandlung. Nach der 4 Behandlung verspürte ich eine wesentliche Verbesserung und gehe seitdem 2 x die Woche zu ihm hin. Heute nach fast einem Jahr nach dem Unfall geht es mir mit dieser Therapie super gut.
    Gruß
    Peewee
     
  4. mims

    mims Guest

    Schmerzen nach Unfall

    Hi Boomer!

    Irgendwie kommen mir viele deiner Symptome ganz schön bekannt vor, habe ja schließlich auch am Dienstag Fibro diagnostiziert bekommen...:D

    Das mit den langanhaltenden Schmerzen nach einem Unfall kenne ich aber auch aus meinen "gesunden Zeiten". Hatte damals einen Reitunfall mit mächtiger Prellung der LWS. Nach 6 Wochen hatte ich immernoch Schmerzen und mußte mir von so ´nem jungen schnöseligen Weißkittel erzählen lassen, daß dies ja gar nicht sein könnte...:mad:
    Hat mich damels echt total verunsichert und meine Wirbelsäule schmerzte selbst nach einem halben Jahr noch so, daß ich nur max. 10 min auf dem Pferd sitzen konnte. Danach hat es sich dann allerdings schnell gebessert.

    Irgendwo im Internet meine ich gelesen zu haben, daß traumatische Ereignisse eine Fibro auslösen können. Leider kann ich nicht mehr sagen wo....:rolleyes: habs vergessen...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    mims

    PS.: Meine Fibro wurde übrigens in Schlangenbad diagnostiziert und ich fühle mich in der Rheumaambulanz dort bis jetzt sehr gut aufgehoben.
    Symptome: u.a. Müdigkeit, Morgensteife in Rücken und manchmmal auch Beine, dicke Konzentrationsstörungen, kann Sonne nichtmehr ab, schnell von Gelenk zu Gelenk springende Schmerzen...
     
  5. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Fibro?

    Hallöchen;

    es gibt einige Ansätze die vermuten lassen, dass Fibro auch als Reaktion auf eine Schmerzgeschehen entstehen kann.
    Aber was Du schilderst klingt nicht nur nach Fibro. Bei Fibro gibt es eigentlich keine Schwellungen und keine Hitze. Diese beiden Symptome gehören eigentlich eher in die Kategorie entzündliches Rheuma.
    Um das abzuklären brauchst Du einen versierten rheumatologischen Internisten, der sich nicht nur an Laborwerten und sonstigen Befunden festhält und dem bekannt ist, dass es auch seronegative Rheumaformen gibt. Wobei Schwindel und Kreislaufprobleme eher nicht in Reihe Rheuma gehören.

    Was Du auf jeden Fall mal probieren kannst, ist eine niedrig dosierte Testeinnahme von z. B. Amitriptylin. Das kann auf jeden Fall helfen sowohl mit den psychischen Folgen von Dauerbeschwerden besser klar zu kommen, hilft beim Schlafen und ist bei Fibro auch oft hilfreich. Am einfachsten als Tropfen aufschreiben lassen und dann mit drei Tropfen anfangen, alle drei Tage steigern, bis Du das Gefühl hast es bringt Dir was. Am sinnvollsten so ca. eine Stunde vor dem Schlafen nehmen.

    Gruss und Gute Besserung
     
  6. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Boomer,

    abgesehen von der Fibro hört es sich auch für mich so an, als ob Du eine ganze Weile keine vernünftige Therapie des Schmerzes und Ansätze zur Schmerzbewältigung bekommen hast.
    Allein schon das kann jeden Schmerz in eine ziemlich langwierige Geschichte münden lassen.
    Bist Du bei einem Schmerztherapeuten oder einem anderen Arzt, der deine Schmerzen so wie sie sind, ernst nimmt?
    (und auch entsprechend behandelt)....

    Lieben Gruß,

    flower
     
  7. B00MER

    B00MER Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen lieben Dank für Eure hilfreichen Zuschriften. Es tut so gut zu wissen, dass man/frau nicht (mehr) alleine steht.

    zu Dir Flower:
    Du hast Recht! Nach dem blöden Unfall wurde ich ärztlicherseits fast nur bemeckert, weil die Schmerzen nicht weg gingen. Es gab angeblich keine plausiblen Gründe, warum meine Rückenschmerzen nicht besser wurden. Als die BG nicht mehr zahlen wollte, ließ mein Orthopäde das so laufen, weil er ja keine Begründung für meine Schmerzen hatte.

    zu VerenaHH:
    Dank Dir nochmal für den guten Tip. Mein Doc hat mir die Tropfen aufgeschrieben. Versuche gerade einzuschleichen. Bin bei 4 Tropfen mittlerweile. Sorry! Angstküken! Reagiere auf sedierende Medikamente manchmal äußerst heftig.
    Glaube, es geht mir gerade nur so bescheiden, weil die Hitze bereits auf meiner Haut brennt. Richtig brennt. Göttin sei Dank nicht überall. Aber überall da, wo die Schwellungen sind. Die hab ich nämlich auch an den Oberarmen und eine kleine Stelle über der Brust und zwischen den Schulterblättern.

    Zu Mims:
    Meine eine wird jetzt gleich mal schauen gehen, wo oder was Schlangenbad ist. Hab ich jetzt öfter hier gelesen.
    Ja! Deine Symptome könnten auch meine sein. Du fühlst Dich mir ja auch artverwandt, was das betrifft :)
    Noch 2, 3 Wochen, dann kann ich in Minden unterkommen. Bis dahin muss ich die Fahnenstange noch halten :D
    Ja! Dass sich Schmerz verselbstständigen kann, wusste ich bereits vor dem Unfall. Ich hätte nur gerne einen Arzt gefunden, der mich ernst genommen und richtig behandelt hätte. Ich kam mir zu der Zeit immer wie in einem Theaterstück vor: Die eingebildete Kranke! Die, die nicht arbeiten will. Zu der Zeit war ich selbstständig und hätte liebend gerne gearbeitet, denn durch die Krankheit mußte ich alles aufgeben.

    zu Peewee:
    Das ist interessant. Da mach ich mich doch glatt auf die Suche. Die Frau eines Chirurgen hier, ist mehrfach in China gewesen. Hat also vor Ort gelernt und besucht jetzt auch immer Fortbildungen. Zumindest hängen viele Zertifikate in der Praxis.
    Ich freue mich für Dich, dass es Dir heute wieder so gut geht. Danke!

    zu Kukana:
    Der Artikel ist wirklich gut geschrieben. Werde mal schauen, ob ich an das Buch kommen kann.
    Was ich selbst tun kann, müssen die Ärzte nicht für mich erledigen!!!:D

    Also nochmal: Viele liebe Dankeschöns an Euch alle von B00MER
     
  8. mims

    mims Guest

    Hi Boomer!

    Habe dein posting nochmal gelesen und muß mich den anderen anschließen. Aufgrund der Schwellungen ... ist da wohl noch etwas anderes im Busch.
    Hoffentlich erfährst du dazu demnächst mehr.


    Schlangenbad liegt so etwa im Nord-Osten von Wiesbaden. Habe dir den link des Klinikums angefügt.

    http://www.info-wiesbaden.de/ZfR/

    Grüße
    mims
     
  9. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    ..

    hallo,

    ich habe eine Vermutung -ich denke da an
    Morbus Sudeck.
    Das tritt meist nach Op´s und Unfällen auf.
    Lies doch mal bei google unter Morbus sudeck.
    Könnte ja in Verbindung mit Fibro sein, nur da
    gibts die entzündliche Komponente.
    phoebe
     
  10. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Amitriptylin

    Hallöchen nochmal;

    also ich kann Dich beruhigen. Das mit dem Einschleichen ist völlig ok. denn warum sollte man mehr nehmen als notwendig. Ansonsten sediert das Zeug auch nicht, es verhilft einem nur zu einem besseren Schlaf. Aber man hat am morgen keinen dicken Kopf. In einer wissenschaftlichen Untersuchungsreihe wurde einer Gruppe von Leistungssportlern über einen bestimmten Zeitraum eine bestimmte Schlaf-Phase genommen. Nach zwei Wochen zeigten alle Fibromyalgie Symptome. Den Fibrokranken fehlt also eine bestimmte Schlaf-Phase, welche durch Amitriptylin wieder hergestellt werden kann. Wobei man nicht weiß wie die Zusammenhänge sind. :-( Aber es ist also auf jeden Fall einen Versuch wert.
    Du solltest aber auf jeden Fall einen kompetenten, am besten rheumatologischen Internisten aufsuchen, der Dich mal komplett untersucht, denn es klingt, als wäre da noch was ganz anderes, nämlich entzündliches im Busch.


    Gruss und viel Glück