1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

fettige schuppige kopfhaut, was tun?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von bise, 15. August 2011.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo,
    ich könnte dauernd mich am kopf kratzen, wenn ich das noch
    könnte. mit den fingern geht es nicht mehr, also nehme ich die stumpfe stielseite von löffel, gabel - alles was ich in der juckattacke noch fassen kann.
    mit den shampoos gegen fettige kopfhaut und gegen schuppen habe ich vergeblich versucht, das problem in griff zu kriegen - anfang des sommers wird die kopfhaut so "komisch". soll an sjögren schüben liegen.

    in der vergangenheit habe ich mir von meinen hilfen immer die kopfhaut in partien mit in olivenöl eingetauchten wattestäbchen abkratzen lassen. war ne mehrstündige prozedur, doch sie half etwas.

    irgendwo habe ich vor kurzem gehört, dass das auch einfacher und schneller gehen könnte: geschlagenes ei mit irgendso einem tensid, oder öl/milch-gemisch. doch genaueres weiss ich nicht.
    könnt ihr mir weiterhelfen?
    der schmier löst sich bei normalem waschen nicht ab, nur wenn ich mit den fingernägeln auf der kopfhaut kratze, habe ich anschliessend den fettigpappigen schmier unter den fingernägeln.
    haut docs habe ich gefragt. sie können mir auch nicht helfen, sie schieben es auf sjögren - wie so vieles bei mir.
    in der apotheke wird mir das angeboten, was ich bereits ausprobiert habe.
    der schmier juckt ab einer bestimmten höhe auf der kopfhaut. die liegt wieder mal vor.
    bin für jeden tipp dankbar,
    gruss
     
  2. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Apotheke

    liebe Bise, es gibt ein Shampoo, das ich dir wirklich empfehlen kann, von dermasence, "Haircare" Shampoo, zuerst fünfmal hintereinander und dann im Wechsel mit einem milden, seifenfreien Shampoo. Wenn du Psoriasis hast mit auch rieselnden Schuppen und Plaques, kannst du das Shampoo auch im Wechsel mit dem "Selensiv" Shampoo anwenden.
    Empfehle das immer meinen Patienten, hilft super.
    Liebe Grüße, tina
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    tina
    ich habe weder psioriasis noch rieselnden schuppen.

    ich habe leider eine schmierige kopfhaut, die jetzt nur noch juckt.
    den schmier krieg ich mit shampoo nicht runter. durch shampoo löst der sich nicht auf, der klebt und muss abgetragen werden. ich muss das zeug auf die kopfhaut auftragen und wegkratzen.
    gruss
     
  4. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    bise

    deshalb das Haircare Shampoo, es ist ein medizinisches Shampoo für genau dein beschriebenes Problem... !! Lieben Gruß, Tina
     
  5. ColdOlivia

    ColdOlivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Espelkamp,NRW
    Herrje

    Hallo Bise.....
    Geh da mal lieber mit zum Hautarzt. Der hat sicher eine Lösung für dich...

    LG Olivia boogiesmiley.gif
     
  6. ColdOlivia

    ColdOlivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2011
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Espelkamp,NRW
    Sorry

    Ich dumm...da warste ja schon...entschuldigung hatte ich überlesen. blumenherzsmiley.gif
     
  7. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    138
    Schick Dir gleich ne PN. Hab dasselbe Problem!
    Kati
     
  8. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Vielleicht kann Dir Hamamelis helfen, als Spülung oder Schampoo?
    Mein Vater hatte dasselbe Problem, das hat sich mit Pantene Pro V
    Schuppenschampo gelöst.
    Wahrscheinlich würde betnovate- Scalp, eine Lösung die man einmassiert
    auch helfen. Oder eben das Medizinische Schampo.
    Wenn sich der Belag auch nicht beim ersten Mal löst, wird es wahrscheinlich helfen dass
    die Schuppen immer weniger werden.
    Wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg.
     
  9. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,

    meine PsA-Schuppen habe ich durch einen Tipp meiner HÄin gut weggekriegt, vielleicht klappt es ja auch bei Deinem Prob:

    Olivenöl und Salicylsäure im Verhältnis 10:1 vom Apotheker anmischen lassen, auftragen und über Nacht einwirken lassen (Duschhaube oder Handtuch beim Schlafen nicht vergessen). Die aufgeweichten Schuppen habe ich morgens mit einem Läusekamm ausgekämmt und die Ölrückstände mit Shampoo ausgewaschen. Meine Kopfhaut war danach wie ein "Babypopo" und vor allem nicht durch Kratzen, o.ä. kaputt/eingerissen.

    Alles Gute,
    Knoeppie
     
  10. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    den letzten ratschlag habe ich schon in einigen foren, die sich mit haarproblemen beschäftigen, gelesen. ich glaube, ich werde das mal ausprobieren.
    die einwirkungszeit wird allerdings nicht so lange sein, ich kann doch ohne fremde hilfe fast gar nix mehr.

    vielen DANK an alle, die geantwortet haben.
    gruss
     
  11. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region H
    Hallo Bise,

    ich habe immer mal wieder Probleme mit Schuppen (so alle halbe Jahre). Und nachdem ich so einiges ausprobiert habe, bin ich bei Stieprox Antischuppenshampoo geblieben. Auch wenn es nicht günstig ist. Das hilft mir am besten. Das gibt es in verschiedenen Stärken und auf deren Website kannst du eine kostenlose Probe anfordern. Vielleicht hilft es dir auch.
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    da mir die docs dringend von den antischuppenshampoos abgeraten haben (das darf nicht in die augen kommen und ob fremde hilfe immer so aufpasst), habe ich mit meiner hilfe folgendes gemacht:
    olivenöl und darin etwas gesichtsreinigungsgel eingerührt, der überschüssigen talg entfernt. dies wurde mit einer weichen zahnbürste auf die kopfhaut aufgetragen, anschliessend unter duschhaube 2 stunden gewartet.haare ausgewaschen. der grind hat sich tatsächlich gelöst. das einstreichen der kopfhaut hat ca 45 minuten gedauert, doch es hat sich gelohnt.
    die idee mit der zahnbürste hatte die hilfe.

    gruss