1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Feststellen der Pflegebedürftigkeit - Persönliches Budget

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von darkside667, 26. August 2010.

  1. darkside667

    darkside667 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo!

    Ich möchte beim Sozialamt das "Persönliche Budget" beantragen. Dazu ist es notwendig, bei der Krankenkasse die Pflegebedürftigkeit feststellen zu lassen.
    Nun habe ich dazu einen Antrag vorliegen. Dort wird gefragt, von wem ich gepflegt werden soll.
    Ich benötige ja lediglich Hilfe beim Einkaufen, bei Besuchen von Ämtern und Behörden usw, wohin ich selbst nicht laufen kann, weil ich mehr als 300 Meter nicht ohne Anstrengung schaffe.
    Muss man da jetzt sämtliche Freunde, Bekannte und Familienmitglieder aufführen? Das wäre eine sehr lange Liste. Die wollen auch noch die Krankenkasse und Versicherungsnummer der Pflegepersonen wissen.
    Mich verwirrt das alles sehr.

    Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht und bekommt das "Persönliche Budget"?
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo dark,

    ich habe noch nie was von dem persönlichen budget gehört!

    ich kann dir also leider garnicht helfen!

    lieben gruß

    puffelhexe
     
  3. darkside667

    darkside667 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Na dann schau mal hier:
    http://www.bmas.de/portal/9266/persoenliches__budget.html
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    aha. und wieviel geld steht einem dann zu?
     
  5. Ducky

    Ducky Guest

    ich denke die wollen missbrauch ausschalten, deswegen die daten der betreuenden
    so etwas soll oder gibt es auch schon für den psycho-sozialen bereich, soweit ich weiß braucht mand a aber keine pflegestufe, warum du eine brauchst weiß ich nciht..langt da nicht ein attest vom arzt was du alles nciht mehr kannst


    übrigens gibt es auch pflegedienste die genau diese dinge, die dir schwer fallen erledigen..allerdings ohne persönliches budget ;)
     
  6. <<<<<<<<luka

    <<<<<<<<luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Hallo darkside,
    also ich kenne auch nur die normale Pflegebedürftigkeit, die man bei der Krankenkasse beantragt. Aber persönliches Budget habe ich noch nie gehört. Würde mich aber mal interessieren was das bedeutet. Da ich selbst pflegebedürftig bin, aber Geld von der KK bekomme. Lg. Petra
     
  7. SchmitzKatze

    SchmitzKatze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
  8. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    also ich weiß da drüber Bescheid. Das Persönliche Budget wandelt eine Sachleistung in eine Geldleistung um. ich bin genauso hilflos im Moment und mir steht nichts zu. Hab auch einen aG Eintrag im Ausweiss und benötige Hilfe im Haushalt, Einkauf, Fahrten zur Klinik usw. doch da ich keine Pflegestufe habe, steht mir auch kein Persönliches Budget zu. Ich hatte mich an die Beratungsstelle gewandt und wurde dann zu hause besucht, was kostenlos ist. Da hat man mich dann beraten. Dieses würde mir zustehen, wenn ich eine Pfegestufe beantrage. Dann bekomme ich auch eine Haushaltshilfe aber so keine Chance. Also muss meine Familie alles weiter machen.

    Und eine Festellung einer Pflegebedürftigkeit ist ein Antrag auf Pflegestufe!
    LG

    link für das Persönliche Budget, wo Beratungstellen sind:
    http://www.budget.paritaet.org/
     
  9. <<<<<<<<luka

    <<<<<<<<luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Hallo Melanie,
    nur eine Frage zum Verständnis. Ist das von Bundesland zu Bundesland wieder verschieden.? In Niedersachsen stelle ich bei der KK einen Antrag auf Pflegebedürftigkeit, wenn ich alleine nicht mehr klar komme. An erster Stelle steht hier die Hilfe an der Person selbst. Dafür bekommt man wenn man jemanden hat Geldleistungen. Ansonsten kommt der Pflegedienst. Das dieses Geld für den Pflegedienst aber nicht ausreichen würden, beantragt man die Kombi-Pflege. Wird die genehmigt, zahlt man nur einen kleinen Teil selber. Für Fahrten zum Arzt gibt es dann den Taxischein und KG wird zu Hause gemacht, welches dann auch die KK bezahlt. So ist es jedenfalls bei mir.
     
  10. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Also, Pflegestufe wird bei der Kasse beantragt, das wird richtig sein. Der MDK kommt dann zu dir nach hause und beurteilt dich.

    Pflegestufe I sind glaub um die 245 Euro pro Monat. Ein Taxischein zum Arzt bekommst du erst ab Pflegestufe II. Soweit sagte mir das zumindest meine Bekannte die Pflegestufe II hat und jetzt einen Taxischein zum Arzt bekommt.

    wie das mit Ergänzungen usw aussieht, echt kein Plan. Ich bin jetzt in den VDK eingetreten und werde das nächstes Jahr in Angriff nehmen. Denn das wird mit Sicherheit Schwierigkeiten geben.

    Ich weiß von der Budget Beratung, dass Sie mir dann zum Beispiel eine Einkaufshilfe und Haushaltshilfe zusätzlich beantragen kann. Es gibt auch in der Pflegestufe Sonderbudget, z.B. um Sachen für die Wohnung oder Haus anzuschaffen, die Hilfe leisten usw.

    für mich aber alles noch neu, da ich gerade anfange, mich damit auseinander zusetzen.

    LG

    ruf doch mal an bei der budget Stelle. Wie gesagt, Beratung ist kostenlos
     
  11. <<<<<<<<luka

    <<<<<<<<luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Pflegestufe I. 210€, Pflegestufe II. 420€. Für Umbauten im und am Haus gibt es ein Budget von 10 000€. Haushaltshilfe muß ich mit von meinem Pflegegeld bezahlen. Wenn der MDK rauskommt muß man sehr gut vorbereitet sein. Die versuchen überall die Zeiten zu drücken, welches sich natürlich auf die Pflegestufe auswirkt. Am besten ist, wenn man dann schon einen Pflegedienst dabei hat. Lg. Petra
     
  12. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo darkside,
    deine Frage ging ja dahin, wen du aufführen sollst - bzw. warum.
    Ich habe in 2 Fällen das erlebt: Bei der Pflegestufe meiner Mutter mußte ich als pflegende Person - neben dem Pflegedienst - von mir sämtliche Daten angeben, weil ich wohl auch versichert wäre (meine Mutter verstarb dann, da erübrigte sich das). Daher wurde ich in einem eigenen Schreiben gefragt, ob ich meinen Beruf aufgebe, reduziere, finanzielle Nachteile hätte etc. Und es war die Möglichkeit, dass ich eben, ich hoffe, ich erinnere das richtig, sozialversichert worden wäre.

    Das persönliche Budget hat eine Bekannte von mir, die außer dem Kopf nichts bewegen kann. Sie arbeitet als Sozialpädagogin und managt sich ihre 24-Stunden-Betreuung selber: Stellt die Pflegepersonen an, macht die Dienstpläne etc.
    Sie muss auch alles über diese Personen angeben, die wurden dann auch eigens angeschrieben.

    Wenn du für bestimmte Bereiche Hilfe brauchst - und dann wohl der Budgetsatz eher geringer ausfällt, weil du die Helfer stundenweise bezahlst - wird es wohl auch darum gehen, dass dein Helfer keine Probleme bekommt, z.B. wenn du von einem Helfer mit dem Auto zum Arzt gebracht wirst und er einen Unfall baut und du verletzt wirst... Und das Auto eben nur einen Schaden hat, weil er ja nur deinetwegen gerade auf dem Weg zum Arzt war (also sein Weg als eine Art "Weg zur Arbeit", halt analog dazu, versichert ist).

    Gib die Personen an, die dich hauptsächlich betreuen werden und kläre ab, wie du "Vertreter" einsetzen kannst.

    LG
    und viel Erfolg
    Pezzi
     
  13. ylla

    ylla Rollanierin

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    @ Pezzi:
    die zahlen nur den Mindestbeitrag zur Rentenversicherung
    Gruss ylla