1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fersensporn

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Birgit R, 14. März 2007.

  1. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Guten Morgen,

    ich wollte Euch mal um Rat fragen, da ich z.Zt. etwas hilflos vor dem Problem stehe.

    Ich habe seit gestern urplötzlich Schmerzen in der linken Ferse beim Laufen. Ich denke, es ist ein Fersensporn. Letztens hatte ich auch rechts Schmerzen, das geht aber wieder. Die Schmerzen sind sehr unangenehm, so das ich kaum auftreten mag.

    Ist das eine Folge der Psoriasis Spondarthritis und wenn ja, was mach ich nun? Hausarzt oder Rheumatologin anrufen?. Das Cortison habe ich vor ca. 1 1/2 Wochen ausgeschlichen.
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo birgit,

    quelle

    ich denke mal, hierfür wäre ein orthopädischer rheumatologe zuständig....
     
  3. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Orthopädischer Rheumatologe?? Nie davon gehört *seufz*. Na, dann werd ich mal auf die Suche gehen.
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    :D das ist ein ganz normaler orthopäde mit dem zusatzfach: rheumatologie.
     
  5. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Aso:D . Gibts irgendwie etwas, was schnell hilft, bevor ich die Krücken vom Dachboden holen muß:D ?
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    schmerzmittel? :p ;)

    ich kenne leider kein mittel dagegen. der doc hat mir spritzen in die ferse gegeben, dass hat dann geholfen....
     
  7. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Schmerzmittel helfen? Welche denn?
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    also eine empfehlung will ich dir da keine abgeben- heisst ja nicht, nur weil es bei mir hilft, dass du es auch verträgst ;).

    welche schmerzmittel nimmst du den so? (welche hat dir dein arzt verordnet)
     
  9. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Irgendwie momentan so eigentlich gar keine. Ich hab Ibuprofen zuhause, Katadalon, Paracetamol........überleg...........Voltaren....

    Vielleicht sollte ich es mal mit Paracetamol ausprobieren!?

    Bzgl. der "dummen" Frage wegen den Schmerzmitteln: Ich hätte wirklich nicht gedacht, das bei Fersenschmerzen auch Schmerzmittel helfen, weil ich erst dachte, es wäre ein Fersensporn, bis ich mir das durchlies, was Du schriebst. Das hatte ich kurz davor dann auch schon hier gelesen. Nun denke ich, Schmerzmittel wären vielleicht doch gar nicht so schlecht:D .
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    :D :D das einfachste fällt einem oft zuletzt ein! ;)
     
  11. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Jo:D . Vielen Dank, Eveline, das Du Dir die Zeit trotzdem genommen hast.:)
     
  12. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Das Paracetamol hat nicht geholfen. Was nun?
     
  13. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Hallöchen

    ich habe eine sehr, sehr lange Fersensporn-Geschichte hinter mir. Das waren so etwa 8 Jahre alle möglichen Therapien. Ganz zuerst wurden mir Einlagen verschrieben. Diese waren aber nicht sonderlich gut gemacht. Leider wusste ich es damals noch nicht. Nach mehren Jahren, mehr schlecht als recht auf meinen Füssen, wandte ich mich an einen Orthopäden. Der hat mir dann Einlagen mit Aussparung verordnet. Damit ging es doch etwas besser und die nächsten 2 - 3 Jahre waren so mehr oder weniger o.k. Dann wurde aber alles wieder schlimmer. Das stehen an Ort (z.B. beim Salat waschen in der Küche) wurde echt zur Hölle. Ich wurde dann beim Orthopäden mit Stosswellentherapie behandelt. Die ganze Sache ist nicht besonders angenehm, hatte aber einen ordentlich guten Effekt. Trotzdem verschlimmerte sich aber der Zustand an den beiden Fersen wieder mehr und mehr. Ein Versuch mit Cortison-Injektion brachte nur Hilfe von kurzer Dauer. Darauf hin entschloss ich mich zur OP. Dabei wird die Plantarfaszie zu 2/3 durchtrennt. Zuerst wurde die OP rechts durchgeführt. Während ich auf dem rechten Fuss nun aber nicht recht gehen konnte nach der OP, verschlimmerte sich der linke Fuss wieder drastisch. 6 Monate nach der ersten OP entschied ich mich, auch den linken Fuss flicken zu lassen. Nun hatte ich aber das Pech, dass sich "dank" der Ueberlastung nach der 2. OP, der erstoperierte Fersen auch wieder gnadenlos meldete. Nochmals 6 Monate nach der 2. OP und etlichen Stosswellentherapiesitzungen ohne Erfolg, wurde in einer 3. OP die Plantarfaszie nun nochmals am rechten Fuss operiert. Diesmal wurde sie vollkommen durchtrennt. Nun war dem Uebel endlich radikal Einhalt geboten. Seit nun 3 Jahren gehe ich, zwar nach wie vor mit gut angepassten Einlagen, aber mehr oder weniger schmerzfrei durch die Welt. Erst vor 2 1/2 Jahren war dann eine Erklärung für die therapieresistenten Fersenschmerzen gekommen: ich erkrankte an einer seronegativen cP. Die Fersengeschichte scheint also ein Vorläufer der Polyarthritis gewesen zu sein.....

    Lass Dir als allererste, und auch gute Therapie, passende Einlagen mit Aussparung an der Ferse anfertigen. Du wirst sehen, das ist echt ein neuens Leben!!
    Gruss
    cecile.verne
     
  14. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    :eek: , meine Herren, was für eine Geschichte.

    Ich hatte schon einmal einen Fersensporn, habe Einlagen bekommen, das hat geholfen und war echt herrlich.

    Das ganze fing ja erst vor ca. 2 Tagen rechts und gestern links an. Wobei links nicht direkt unter der Ferse ist, sondern eher zur Mitte hin. Naja, wo auch immer, jedenfalls hab ich Schmerzen beim Laufen und das nervt.
     
  15. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Habe auch in beiden Füßen einen Fersensporn trage seitdem Einlagen .Die haben mir geholfen.Aber wenn ich einen Schub in den Füßen habe,helfen mir nur noch Schmerzmittel,da dann auch der Fersensporn sehr schmerzt und man kaum auftreten kann.

    Gruß Ute
     
  16. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Hallo Ute,

    welche Schmerzmittel nimmst Du denn? Wie gesagt, Paracetamol war nun nicht das wahre.
     
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo birgit,

    wieviel mg paracetamol hast du denn genommen?
    500 mg sind mir eindeutig zu wenig. bei mir wirken sie erst ab 1000 mg....(höchstdosis pro tag ist mit 4000 mg angegeben)
     
  18. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Ahhhhhhhh...............okay, wahrscheinlich zu wenig. Ich glaub aber, das waren 1000 mg...........nachdenk..........ja, doch. Ich habe Paracetamol 500.
     
  19. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ... da sieht man wieder, wie unterschiedlich wir reagieren ;)
    ich nehme selten schmerzmittel, 1 g hilft bei mir binnen 30 minuten !

    schönen abend noch
     
  20. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Das wünsch ich Dir auch.:)