1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fersensporn-schlimme Schmerzen !!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Margit, 8. Februar 2005.

  1. Margit

    Margit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fehring
    Hallo ihr Lieben,
    hab mal wieder irrsinnige Probleme mit meine Fersensporn plantarseitig an d. re. Ferse. Bin richtig geschwollen und kann kaum gehen. Wer hat Erfahrung und kann mir was empfehlen. Hab übrigens cP und spritze jd. Woche MTX. Das Hand- Sprung- und Ellbogengelenk reicht ja nicht, da muss ja auch noch der Fersensporn dazu.
    Bitte schriebt mir eure Erfahrungen. Danke im Voraus , wünsch euch einen schönen Faschingsausklang.
     
  2. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Margit, ich hatte vor vielen Jahren mal einen Fersensporn. Der ist in der Röntgenabteilung unseres Krankenhauses ein paar Mal bestrahlt worden - und hat sich seither (mindestens acht Jahre) nie mehr gemuckt. Erkundige Dich doch mal, vielleicht ist das auch für Dich ein Weg. Gute Besserung, Eli
     
  3. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    Hallöchen!


    Ich hab mir im Sanitätshaus so eine Art Einlagen gekauft. Die komme bei den Schuhen hinten rein, sind aus Silikon und ganz bequem. Die ersten paar mal ist es etwas ungewohnt, aber ich will sie nicht mehr hergeben! Zwei Stück haben um die 24.- gekostet (sind komischerweise mit Rezept doppelt so teuer).

    Schöne Grüsse

    Claudia
     
  4. Svenja23

    Svenja23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo,

    ich arbeite in einer Klinik in der fußchir. Abteilung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Fersensporn zu behandeln. Ich würde es auch erstmal mit Einlagen versuchen, vielleicht noch Friktionsmassagen dazu. Ist zwar schmerzhaft, hilft aber vielen Patienten. Operative Möglichkeiten oder eben die Stoßwellentherapie gibt es auch. DAvon würde ich aber an deiner Stelle erstmal Abstand nehmen. Schöpf erstmal konservativ alle Möglichkeiten aus!

    Noch nen Link für dich, der dir vielleicht nen bisschen weiterhelfen kann:

    http://www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de

    Lieben Gruß und viel Erfolg!
    Svenja
     
  5. Motte

    Motte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Margit,
    auc ich hatte arge Probleme mit einem Fersensporn. Da haben auch die speziellen Fersensporneinlagen, selbst die von Orthopädie-Schuhmacher, keine Besserung gebracht. Auch Röntgenentzündungsbestrahlungen haben nur sehr kurzfristig geholfen. Ich habe mir dann eine Mixtur aus Lokalanästhetikum und Cortison an den Sehenansatz spritzen lassen, insgesamt 3 x im Abstand von ca. 14 Tagen. Der Erfolg war super. Allerdings habe ich mir kurze Zeit später einen Bänderriss im Unteren Sprunggelenk zugezogen und mußte den Fuß wochenlang schonen. Seither ist Ruhe im Fersenspornbereich.

    LG Motte
     
  6. tunichtsoviel

    tunichtsoviel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo !

    Ich gehörte auch zu den gequälten ;) .
    Und ich war verzeifelt Einlagen halfen nicht wirklich,von Spritzen wurde mir abgeraten-> siehe da es geht auch einfacher :)

    Habe bei einer Kur eine asiatische Spezialmassage (?) bekommen
    irgendwas von :"Lösen und Energie fließen lassen... " :rolleyes:
    vorallen an den Sehnen im Fuß-Knöchelbereich wurde tief gearbeitet ->es war sehr unangenehm,
    aber seit dieser einen Behandlung( dauerte ca 10 min) habe ich nie wieder Beschwerden am Sporn gehabt und ich wiege 100kg ! :eek:

    Gruß
    Yvonne
     
  7. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Fersensporn

    Hallo Margit,

    auch ich kann zum Fersensporn was berichten.

    Also, ich hatte einen vor 4 Jahren. Damals halfen mir die diversen Einlagen mit Fersenweichbettung und Hekla Lava. In dieser Zeit wurde mein M.Wegener akut. Nach Krankenhausaufenthalt und lange häusliche Schonzeit war er weg und es war nicht erkenntlich ob von der Therapie oder der Ruhe.

    Im vergangenen Jahr - genau am 2. Feb. - ich hatte wohl mal die falschen Schuhe an - kam der Fersensporn wie aus heiterem Himmel. Ich hatte gehofft, daß ich da mit den gleichen Mitteln bald wieder fit bin. Denkste!
    Ich hatte Schmerzen, daß es ohne Schmerzmittel gar nicht ging. Die Orth. Fachärztin hat eine Spritze in die Ferse angeboten, die Hausärztin hat davor gewarnt. Ich ließ es bleiben!
    Ich habe mich weitergequält, bin nie barfuß gelaufen, schon gar nicht auf Stein, habe immer die Pantoletten mit Fersenpolsterung getragen und fleißig Schmerzmittel geschluckt. Und siehe da, etwa Mitte August war der Fersensporn genau so plötzlich weg wie er kam!

    Kann Dir also nur raten - habe Geduld!
    Die Gärtnerin!
     
  8. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Margit,

    bei mir halten sich die Schmerzen noch in Grenzen. Mal ist es schlimmer, mal merke ich gar nichts. Mir haben im Freundeskreis auch alle zu den Polstern geraten, deswegen werde ich die auch mal probieren. Die Beschwerden sind bei mir nämlich noch sehr "frisch", also erst seit kurzem.
    Wenn man das hier alles so liest, gibt es ja eine ganze Reihe von Dingen, die man tun kann. Und wie es scheint auch mit Erfolg.

    Lieben Gruß
    Sylvi :)
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Fersensporn

    Hallo Silvi
    meist geht nman von einer Überbelastung des betreffenden Bereiches aus, es können auch das Rheuma begleitende Probleme sein.
    Beide Möglichkeiten sind jedoch im Ursprung gleich, im Unterfuß im Speziellen im Bereich der großen Sehnenplatte unter der Fußsohle. Durch Überbelastung können unter Umständen Risse in der Sehne entstehen.
    Wie bei einem gebrochenen Knochen lagert der Körper Kalk ab, um die Risse der Sehne zu heilen. Dadurch entsteht ein kleiner Auswuchs auf der Ferse, der Fersensporn. Oft ist auch der Schleimbeutel mitbetroffen(entzündent). Die Schmerzen werden über einen entsprechenden Nerv empfunden. Durch lokale Einspritzungen von Schmerzmitteln kann eine Linderung erreicht werden. Allerdings sollte man auch wie schon angesprochen entsprechende Stützsysteme/ Einlagen tragen.
    Meist bringen diese Möglichkeiten schon eine dauernde Besserung. Und so sieht der "Bösewicht" aus.
    gruß "merre"
     

    Anhänge:

  10. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo merre,

    Ich fühl bei mir an den Hacken eine kleine Schwellung. Am rechten Fuß mehr, am linken weniger. Dann ist es wohl der Zacken, den man fühlt.
    Ist aber sehr interessant, wie der Körper versucht, sich selbst zu helfen und dann noch alles viel schlimmer macht.
    Vielen Dank für das Bild, das ist sehr Aufschlußreich.

    Gruß Sylvi
    :)
     
  11. Margit

    Margit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fehring
    Vielen Dank

    Ich möchte mich bei euch ALLEN herzlichst für die vielen Zuschriften mit Ratschlägen bedanken. Ja die Geleinlagen vom Orthopäden habe ich schon, helfen mir aber leider nicht. Werde mir jetzt mal die Homöopathie in der Apotheke besorgen und hoffen, dass es dadurch besser wird. Also momentan ist der Schmerz ja zeitweise fast nicht mehr erträglich und vor allem auch die Schwellung enorm.
    Also wie gesagt, DANKE euch ALLEN für die zahlreichen Tips. Ich wünsche euch ein schönes und schmerzfreies Wochenende.
     
  12. Gärtnerin

    Gärtnerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Fersensporn

    Margit,

    noch einenTipp.
    Nicht nur die Geleinlagen verwenden!
    Die habe ich nur in den "Sonntagsschuhen" gelegt. Laß Dir Einlagen nach Maß und Fußabdruck im Sanitätshaus anfertigen. Da wird eine richtige weiche Aussparung für die Ferse eingearbeitet und ansonsten Deinem Fuß entsprechen geformt. Vielleicht hast Du auch eine Fußerformung (Senkfuß, Spreitzfuß) das spielt auch mit und wird durch diese Einlagen berücksichtigt.
    Dann kann es sein, daß Du gleichzeitig zwei Paar Einlagen bekommst. Normalerweise zahlt die Krankenkasse je Halbjahr. Doch ich konnte glaubhaft machen, daß ich auch welche für Hauspantoletten brauche. Habe solche in die herausnehmbare Einlagen von der Seite des Herstellers gehören. Nach dieser Vorlage wurde das zweite Paar gefertigt. Dadurch brauchte
    ich nie ohne Einlagen laufen.

    Schönes Wochenende
    wünscht Gärtnerin!
     
  13. Motte

    Motte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Margit,
    ja klar, Einlagen mit spezieller Aussparung für den Fersensporn und einer Einarbeitung zur Entlastung der Sehne trage ich auch. Brauchte allerdings mehrere Anläufer beim Ortho-Schuhmacher, da der Orthopäde mit der eingearbeiteten Sehenentlastung nicht zufieden war. Habe mehrere Einlagen für unterschiedliche Schuhe.

    LG Motte