1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FENTANYL Scmerzpflaster - wer hat Erfahrung damit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von amalie44, 7. März 2007.

  1. amalie44

    amalie44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute,
    ich hoffe es ist jemand da, der mir zu diesem Medikament etwas schreiben kann?
    Nachdem 3 Versuche mit anderen Schmerzmedis fehlgeschlagen sind, bekam ich nun Fentanyl Schmerzpflaster, niedrigste Dosierung.
    Wie lange dauert es, bis sich eine Wirkung hinsichtlich der Schmerzen zeigt?
    Bi mir ist es so, dass, wie bei anderen Medikamenten auch, sich in erster Linie Nebenwirkungen zeigen.
    Aber die Schmerzen, die mich plagen und den Alltag dermaßen belasten, die toben fröhlich:rolleyes: weiter.
    Es ist mir so schwer gefallen, mich auf diese Art der Therapie einzulassen und ich musste es einfach tun, weil es so wie es war, nicht weiterging.
    Und nun quälen mich seit Ende Januar/ Beginn mit MTX, noch viel mehr Zipperlein:rolleyes: ,als vorher.
    Ich versuche, tapfer & geduldig zu sein, weil ich mir selbst sage, dass manches eben nicht sofort anschlägt.
    Ich bin auch wirklich dankbar für alles was noch geht!I
    Ich kann ja immerhin noch mit dem Auto selbsständig meine Termine wahrnehmen und ein bisschen Hausarbeit geht auch noch.
    Doch die ständigen Schmerzen und die Schwäche/Müdigkeit und was nun durch die medis noch dazu kommt, reduzieren meinen Tag doch sehr.
    Mittlerweile muss ich gestehen, dass mir so langsam alles abhanden kommt, was sonst zu meinem Leben gehörte:
    Lebenslust,HUMOR,Gelassenheit.... !
    Oh je, ich muss aufhören, sonst schwimmt gleich die Tastatur weg.
    Ihr seht schon:
    Ursprünglich wollte ich nur eine Info wegen Fentanyl und nun ist ein richtiges Klagelied daraus geworden.
    Ich mag mich nicht, so wie ich im Moment bin!:(

    Trotzdem wünsche ich allen einen wirklich guten Tag !

    Liebe Grüße

    amalie
     
    #1 7. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2007
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo amalie,

    ich habe mit einem 12 er pflaster begonnen, gewirkt hat es nach 1 oder 2 tagen??
    ich habe es ca 13 monate genommen zum schluss das 100 er alle 1,5 tage gewechselt...Nebenwirkungen: massives schwitzen...egal mit was ich das pflaster zustätzlich festgeklebt habe...es ist abgerutscht....wenn ich pech hatte hat sich die stelle stark entzündet vor ausschlag..habe davon diverse narben...
    war wochenlang sehr müde nach einer erhöhung des plfasters...aufgedreht und noch mehr schlafstörungen als sonst...im nachhinein würde ich es wieder nehmen...:) da die positive wirkung wenn auch kurz sehr guut war :)

    ich vertrage sehr wenig schmerzmedimanete..endtweder wirken sie nicht oder ich habe eine allergie auf die inhaltsstoffe....oder die nebenwirkungen so extrem wie es sonst nicht üblich ist...also kann ich die dinge nur versuchen....;)
    ich bin froh das ich das pflaster los bin..nehme dafür morphium retard tabl, novalgin tropfen...und ab dem wochende katadolon und tramal als versuch dazu...egal was ich von dem zeug nehme...wirr und vergesslich bin ich teilweise ganz extrem...aber besser als nur schmerzen zuhaben....

    hier findest du noch einige erfahrungsberichte.
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=741567
    http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=741577

    ich wünsche dir viel erfolg und bedenke du mußt keine einzige nebenwirkungen habe:)

    lg
    bine
     
  3. amalie44

    amalie44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    ach wie gut, dass es euch gibt !

    1000 Dank für die Antwort, liebes Berlinchen ! (ich habe übrigens in meiner Jugend;) 10 Jahre in Berlin gelebt, die Liebe meines Lebens getroffen & geheiratet und nach SO langer Zeit immer noch einen Koffer da...)
    Ich bin immer wieder froh, wenn sich Menschen zu einem Problem melden, womit ich mich gerade völlig überfordert fühle.
    Für mich ist dies alles ( die Behandlung - die Schmerzen leider nicht ) ganz neu und ich weiß oft ncht, wie damit umgehen.

    liebe Grüße:) inzwischen

    herzlich

    amalie
     
  4. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Amalie!

    Ich nehme Fentany-Pflaster seit 1,5 Jahren und komme sehr gut damit klar!!!!!!

    An Schmerzmedis hatte ich vorher fast schon alles durch (auch Tramal u.a.), sie halfen (fast alle) nur kruzfristig.

    Habe dann 1 Jahr lang MST-Tabletten bekommen und bin dann auf Pfalster umgestiegen, weil es mir praktischer erschien, als mich immer an die Tabletten-Zeiten halten zu müssen.

    War am Anfang sehr skeptisch, weil ich auf Pflaster normalerweise allergisch reagiere und viel schwitze. Hatte die Befürchtung, dass die Pflaster nicht halten würden oder ich Ausschlag bekäme.

    Ich selber klebe alle 3 Tage die Pflaster von Ratiopharm. Diese wurden mir wegen der guten "Klebbarkeit" und "Hautverträglichkeit" mehrmals empfohlen.
    Bei mir ist es am besten, sie auf die Oberarme und den Rücken zu kleben, auf dem Brustkorb stören sie mich.

    Auf keinen Fall möchte ich noch auf diese Dinger verzichten. Ich habe, (bis auf vielleicht) etwas mehr Schwitzen, keine Nebenwirkungen und die Wirkung hat auch nie nachgelassen.

    Es ist einfach viel schöner, mehr machen zu können, als ohne Pflaster. Vorher habe ich mich immer von einer Schmerztablette zur nächsten gehangelt, dass ist jetzt nicht mehr der Fall!

    Fall Du noch Fragen hast, melde Dich bitte!

    Alles Gute

    Muckel
     
  5. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Huhu,
    ich nehme das Fentany-Pflaster jetzt seit 2 Jahren und möchte nicht mehr drauf verzichten.
    Bin auch mit der kleinsten Dosis angefangen...das sollte auch so sein finde ich. Dann durfte ich selber raufdosieren bis ich der Meinung war, das der Zustand den ich erreicht habe, für mich okay ist!!
    Bin bei 75µ gelandet aber das ist in Ordnung. In dieser Dosierung nehme ich es jetzt sein eineinhalb Jahren.
    Wenn Du Fragen hast, schick mir eine PN, ich bin gerne bereit Dir zur Seite zu stehen.
    LG
    Katharina :)
     
  6. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo amelie,

    ich habe jetzt wirkl. schon sovieles ausprobiert und fühle mich immer wieder überfordert..alleine was darf zusammen eingenommen werden was nicht...ist ein wirkstoff drinnen auf den ich eh mit asthma oder sonst was reagiere.....
    es ist auch sehr schwer für die ärzte genau das richtige zufinden....ist leider wie bei vielen medikamenten ein vorsichtiges versuchen...
    ja,ich hatte viele probleme mit dem pflaster, würde es aber wieder nehmen...hat halt bei mir leider alles seinen preis....
    kopf hoch...versuche es einfach...wenn ich neue meidis nehme notiere ich mir nebenwirkungen und die schmerzstärke von 1-10 jeden tag kurz...ist auch einfacher zur wirkungskontrolle...
    aktuelle bin ich sehr unglücklich da alles nicht so wirkt wie es soll...ich so extrem neben mir stehe...und angst habe das die neuen 2 medis das ganze noch verstärken...nur was was solls...die schmerzen will ich los haben und dann geht es halt nur mit versuchen...
    wenn du das pflaster wie verordnet anwendest kann es für dich nur eine bereicherung sein! sollte es nicht halten gibt es verschiedene möglichkeiten es zusätzlich festzukleben...bei anderen patienten hält es wunderbar...

    und tröste dich..ich mag mich aktuell auch nicht...finde alles dämlich....der ganze kleiderschrank gibt nix her....erinnert mich an das süße schaf...alles dooof...weiß nicht ob du das kennst??....:D aber es kommen wieder bessere zeiten oder zumind will ich wieder welche haben;) im moment schaffe ich auch mal wieder nicht annähernd das was ich täglich erreichen möchte..aber wenn ich halbwegs im einklang mit der müdigkeit und erschöpfung lebe ist es angenehmer und leichter...wenn es auch nicht leicht ist :( aber was im leben ist shcon leicht??:)

    ich wohne seit ende 03 in berlin...aber so wirkl. zuhause fühle ich mich nicht....dazu komme ich auch insgesamt zuwenig raus....aber meinen stadteil gatow und die stadteile rundrum sind schön ruhig :)
    viel erfolg und lg
    bine
     
  7. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo muckel,

    ich habe zuerst das pflaster gehabt und nehme jetzt mst tabl plus einiges dazu...
    mit dem pflaster von rathiopharm bin ich absolut nicht zurecht gekommen...so verschieden sind die menschen....

    liebe grüße
    bine
     
  8. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo amalie,

    ich klebe Fentanyl nun seit ca. 5 Jahren mit gutem Erfolg. Angefangen hab ich mit 25 iger . Mit der 50 iger Stärke war ich dann auch erst einmal für
    längere Zeit zufrieden. Für kurze Zeit hab ich auch einmal 75 mikrogramm
    versucht. Das war natürlich noch viel besser. Als andere Medis dann eine reduzierung zuließen bin ich wieder zu meiner altbewährte 50 iger Stärke zurückgekehrt.
    Ich hatte bis vor kurzem immer Durogesic von Janssen-Cilag auch als das neue Smat kam. Damit hatte ich eigentlich in keiner Richtung Probleme oder Uverträglichkeiten.
    Jetzt verschreibt mir mein Doc *Fentanyl-CT 50 Mikrogramm* wie der Name schon sagt von CT. Das ist zwar nicht ganz so "zart" wie das Durogesic aber dafür eine Stange billiger ;) . Aber das ist okay so, ich hab auch damit keine Probleme und das ist ja das wichtigste.

    Ganz auf andere Schmerzmedis kann ich trotzdem nicht verzichten, für akutes müssen halt doch Tropfen oder Tabs hinweghelfen, aber es ist doch etwas anderes, ob ich 3x tägl ein Medi schlucken muß oder nur alle 3 Tage ein Pflaster aufklebe :) ;) .
    Also für mich war und ist es auf jeden Fall eine Bereicherung.

    Ich denke ein Versuch ist es wert, bist du nicht überzeugt, läßt Du es einfach wieder weg;) .

    Alles Gute für Dich adina
     
  9. amalie44

    amalie44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    DANKE an alle !!!

    entschuldigt bitte, wenn ich nicht jedem persönlich antworte - ich kann immer nur kurz am PC sitzen & tippen.
    Ich bin nun sehr beruhigt, dass ich soviel positives Echo bekommen habe und will sehen, wie es sich weiter entwickelt mit der Wirkung auf die Schmerzen.Wahrscheinlich muss es doch höher dosiert werden und vielleicht benötige ich auch noch ein Akut-Zwischendurch-Schmerzmedi, wie manche von Euch schreiben.
    Immerhin habe ich inzwischen gesehen, dass ich im Vergleich zu manchen von Euch bestens dran bin, sowohl was die Diagnose, als auch die Medikation angeht.
    Da ist es mir dann schon fast wieder peinlich, wenn ich hier herumjammere.

    Euch allen einen superguten Tag, ohne Schmerzen !

    Liebe Grüße

    amalie