1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

fast 37 Jahre, seit 2000 an CP erkrankt Frührente beantragt - gleichgesinnte gesucht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ninamaus, 13. Dezember 2007.

  1. ninamaus

    ninamaus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wittlich
    Hallo,

    bin neu und habe so viele Fragen, bin bald 37 jahre jung und seit ca. 2000 an CP erkrankt und neu wie es aussieht auch an Bechterew. Habe nun mal die Frührente beantragt auf Anraten meiner Ärztin. War im Januar beim Gutachter der RV der der Meinung ist, dass ich vollschichtig arbeiten kann. Habe Widerspruch eingelegt der auch abgelehnt wurde, habe Klage eingereicht mit VDK, läuft, habe im August einen REha-Antrag gestellt, der jetzt abgelehnt wurde und es kostet so viel Nerfen und der gesundheitliche Zustand wird auch nicht gerade besser. Nehme seit Juni Humira was mir aber ziemlich auf die Psyche schlägt - kann da auch jemand mitreden. MTX konnte ich zeitweilig nicht nehmen, da meine Leberwerte dauernd erhöht waren und von Anfang bis Mitte des Jahres ein Infekt nach dem anderen kam. Jetzt fängt mein ISG an mich zu ärgen, so dass ich freiwillig morgens um 6.00 uhr aufstehe und der Rücken natürlich auch mal da und mal da. Wer kennt das auch und hat vielleicht auch eine paar Ratschläge für mich.

    Vielen Dank ninamaus (Gitte)
     
  2. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi ninamaus,

    ich kann das sehr gut nachempfinden. habe auch den bechti und einige andere baustellen. bin 38 jahre und seit letzten jahr berentet.
    dieser läuft nur bis märz 2008. bin grad im vorgang der weiterbewilligung.
    hier mein link zum thema:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=29636

    bei mir wurde auch erst die rente abgelehnt. der knochendoc meinte ich könne vollschichtig arbeiten. dann na klar widerspruch... der psychologische gutachter hielt mich dann aber für arbeitsunfähig. und meine rente wurde für 2 jahre bewilligt. jetzt steht zum glück wohl nur ein gutachter an. ich muss zum psychologischen gutachter...

    habe mir alle gutachten angefordert um zu schauen was die über einen so schreiben. das könnte dir bei deiner klage auch helfen. ich habe sachen in den gutachten gelesen... da schlackerten nur so meine ohren... viel erfunden und verharmlost... vom knochendoc.

    ich kämpfe weiter... meine isg mucken seit wochen auch arg rum... das
    ganze geht auch ganz schön auf die psyche.

    ich wünsche dir viel kraft und erfolg.. lasse dich nicht unterkriegen.
    vielleicht wirst du wie ich die rente auch nur über die psychoschiene bekommen.

    kannst mich auch gerne per pn anschreiben wenn du fragen hast.

    viele grüße
    laface
     
  3. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hi Ninamaus,

    ich kann laface nur zustimmen, laß Dir bitte mal über den VdK Akteineinsicht besorgen, falls das noch nicht geschehen ist. Denn nur so kannst Du sehen, wie die Gutachter und was sie geschrieben haben. Das steht Dir zu und kann Dir keine Stelle verwehren. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass der VdK darin manchmal nicht so bei der Sache ist. Aber wenn Du die Gutachten nicht kennst, kannst Du auch nicht gegen angehen