1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Familienaufstellung

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Marly, 19. April 2012.

  1. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich mache seit ein paar Monaten regelmäßig Aufstellungen und ich würde mich gern mit jemandem austauschen, der damit auch Erfahrungen gemacht hat.

    Ich hatte vorher schon einiges darüber gehört, aber selber aufzustellen war dann doch eine für mich extreme Erfahrung. Ich habe dann beschlossen, es regelmäßig zu machen, um mein Leben komplett zu entknoten und nun bin ich dabei und manchmal fehlt mir einfach der Austausch mit einem "Artgenossen".

    Jedenfalls weiß ich nun, woher meine Krankheit kommt und das ist der erste Schritt sie loszulassen.

    Freue mich über jede Nachricht, gern auch als PN.
     
  2. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Hallo Marly,

    auch ich bin durch meine Erkrankung auf einen Weg gekommen, an dem ich angefangen habe, mein Leben und meine Erfahrungen zu analysieren und zu hinterfragen. Dabei bin ich irgendwann auch dem Familienstellen begegnet.

    Seit fast einem Jahr fahre ich regelmäßig zu solchen WE-Seminaren nach FL. Ich nehme sie immer wieder als außerordentlich bewegend, lehrreich und faszinierend wahr, oft mit verblüffenden Ergebnissen. Am Anfang habe ich selber 2 Mal aufgestellt und seitdem bin ich immer wieder als Stellvertreterin dabei.
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich sehe diese Familienaufstellungen sehr kritisch - auch wenn ich (aus eben diesem Grund) noch keine mitgemacht habe.

    Bei einer Bekannten wurde dadurch eine schwere psychische Erkrankung erst losgetreten - und eine andere Bekannte, schon sehr psychisch arg angeschlagen, macht gerade eine "Ausbildung" dazu ... und wenn ich mir vorstelle, dass ich mich in solche Hände begebe, dann wird mir angst und bange. Man weiß eben nie, wer das macht - und wie.
     
  4. Aju

    Aju Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Marly, meinst Du, dass ein "verknotetes Leben" Rheuma verursachen kann?

    Wie bist Du darauf gekommen? Gibt´s Literatur?

    (Mein Leben ist extrem verknotet...)

    Wie eine solche Aufstellung funktioniert weiss ich gar nicht, werde mal googeln...

    Grüße
    Aju
     
  5. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer

    Hallo Gertrud,

    ich kann deine Bedenken sehr gut verstehen. Ich habe auch lange nach einem Aufsteller gesucht, der nicht nur mal eben so eine Ausbildung gemacht hat, sondern jemanden mit Erfahrung und Kompetenz. Ich halte das auch für außerordentlich wichtig. Niemals könnte ich jemandem vertrauen, der keine fundierte Grundlage hat. Der nicht mit auftauchenden Problemen umgehen kann, und dich dann damit alleine lässt.

    So eine Aufstellung löst ja nicht deine Probleme, sie werden nur sichtbar gemacht. Die Arbeit damit kann dir keiner abnehmen.

    Der Aufsteller, zu dem ich gehe, ist Facharzt für Psychosomatik, Psychotherapeut und er bildet Aufsteller aus. Seine Aufstellungarbeit halte ich für sehr wertvoll, dafür gebe ich auch gerne etwas mehr Geld aus.
     
  6. shaline

    shaline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    direkt am bodensee
    hallo

    schönen guten morgen

    ihr lieben schaut doch mal hier rein ev hilft es euch

    www wunderschule.com Direktlink entfernt / Kukana

    war vor einigen wochen das erste mal an einem semir und es war einfach genial-
    man kann es nicht beschreiben man muss es einfach selber erfahren wie das ist..

    so nun viel spass beim lesen

    liebe grüsse und allen einen angenehmen tag tablat
     
    #6 20. April 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. April 2012
  7. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Was ist eine Aufstellung / Familienaufstellung ?

    Hallo Ihr lieben,

    grüß dich liebe Marly,

    kann mir, das jemand von euch erklären was das ist was da gemacht wird und was es bewirken soll, bitte wenn es geht hätte ich die Antworten gerne als PN

    Danke euch im Voraus ein schönes Wochenende noch

    liebe Grüße Frau Ara
     
  8. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Ihr alle!!!

    Ich habe eine Frau in der Nähe, die u.a. Aufstellungen macht. Ich bin über Freunde zu ihr gekommen, auch meine Tochter ist bei ihr.
    Wir werden sehr gut betreut, bei Bedarf kann ich täglich mit ihr telefonieren oder vorbeikommen.
    Ich wußte schon vorher von meiner psychischen Belastung, war auch schon in einer Therapie.

    Die Aufstellung hat es auch anfangs verschlimmert, aber ich war in guten Händen und sie macht auch jede Aufstellung so, dass ich positiv gestellt nach Hause gehe und wenn ich doch mal abschmiere rufe ich sie gleich an.

    Bei meiner Tochter hat die Arbeit bewirkt, dass sie keine rheumatischen Beschwerden mehr hat und keine Medis mehr nimmt.

    Ich hatte jetzt 4 Aufstellungen in Einzelarbeit und mache weiter, bis ich alles "verstanden" habe.
    Da ich eine Angststörung habe, kann ich nicht in eine Gruppe gehen, vielleicht später mal.


    Liebe Grüße
     
  9. Jardin e la Luz

    Jardin e la Luz Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Spanien
    Liebe Marly,
    ich habe auch schon mehrer Familienaufstellungen gemacht und sehr gute Erfahrungen gemacht, die mir bei der Bewältigung meiner Krankheit sehr geholfen haben!!Gleichzeitig arbeite ich mit Reiki und.....
    Wenn du dich gerne autauschen möchtest? Gerneauch per PN!
    LG Ursula
     
  10. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    also ich habe eine Freundin, die hat auch eine Familienaufstellung machen lassen- sie hat danach viel geweint- was in ihrem Fall auch gut war- ihr hat es geholfen...Ich bin arg am überlegen, ob ich es auch machen lasse..Da ich in psych.Behandlung bin, werde ich diesbzgl. gut betreut- ich meine es gibt hier bei uns 2 Therapeuten die sowas proff. machen.

    Ich habe eine andere Bekannte die mit mir Reiki macht - mir hilft es sehr,sehr gut.

    Knoten, verknotetes Leben -deutet auf Sensibilitat der Seele hin und auf "nicht loslassen können-egal in welcher Beziehung"...

    Wenn man weiter mit sich recherchiert -haben diese Typ Menschen mit Schildrüse, Magen/Darm, viel Kopfweh(Migräne) und Rückenschmerzen(meist ohne Befund) zu tun.....


    LG S.
     
  11. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Ursula und Silberpfeil!

    Ich habe, glaube ich, mitllerweile 6 oder 7 Aufstellungen gemacht, immer zu einem bestimmten Thema, das mich gerade beschäftigt.
    Die letzte Aufstellung hat dann endlich den dicksten Knoten gelöst, ich weiß nicht warum, aber heute lache ich über Begebenheiten, die mich vorher total runtergezogen haben.
    Jedenfalls fühle ich mich nun in einer anderen Position als vorher, bin quasi vom "Opfer" weg und stehe nun "über den Dingen" wie es so schön heißt und das ist ein wirklich toller Platz.
    Ich habe das Gefühl, dass mich niemand mehr unterkriegt und ich alles schaffen kann.

    Nach den ersten 3 Aufstellungen habe ich auch geheult wie ein Schloßhund. Meine Therapeutin sagte, dass sind die Tränen, die ich früher nicht geweint habe. Sie sind wichtig und helfen mir.
    So war das auch, ich habe mich so richtig in meinem Elend gesuhlt:D..........ich schäme mich nicht dafür, es war ja auch schlimm.

    Ich bekomme auch Reiki und es hilft mir super gut. Ich komme super ohne Medis aus, mal was homöopathisches, nur bei Kopfschmerzen kann ich auf Paracetamol nicht verzichten. Die habe ich aber nur selten....

    Natürlich ist nicht alles weg, was mein Leben schwerer macht, als andere.......ich mag immer noch nicht unter vielen Menschen sein und bin abends am liebsten zu Hause, fürchte mich im Dunkeln und würde nie nachts alleine unterwegs sein.
    Aber das muß ich auch alles nicht und ich kann mich so akzeptieren und verteidige mich nicht mehr. Wer mich so nicht akzeptiert, paßt nicht zu mir.

    Allen die an sich arbeiten wollen - nur Mut! Es kann nur besser werden!

    LG
     
  12. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Marly,

    :top:

    in vielen deiner Einstellungen erkenne ich mich wieder......

    LG
     
  13. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Silberpfeil!

    Ich hatte heute wieder eine Aufstellung, bzw. psychologische Kinesiologie. Eigentlich wollte ich nur Reiki, aber dann kam ein Thema auf den Tisch und prompt flossen die Tränen. Heute hat sogar meine Beraterin mitgeheult, weil sie das selbst erlebt hat und voll mit im Thema war...

    Es war eine wichtige Aufstellung, vor allem für meine Kleine. Alles was ich nicht verarbeite schleppt sie mit sich rum......

    Ich habe heute sehr viel gelernt und kann mich nun richtig damit auseinandersetzen, so langsam haben wir alle Leichen aus dem Keller:) und es geht uns immer besser!!!!

    Liebe Grüße aus dem verregneten Norden!
     
  14. Jardin e la Luz

    Jardin e la Luz Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Spanien
    Liebe Marly,
    das war sicher sehr anstrengend und doch so wichtig!!?? Und man hat so ein gutes Gefühl, wenn dabei auch die Situation seiner Lieben positiv fördern kann. Mir ging es so!
    Ich freue mich für dich!
    LG Ursula
     
  15. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo marly;

    ich freue mich für dich und deiner tochter- dass es euch beiden hilft.....


    Lg s.