1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fahrrad mit Hilfsmotor

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Sabinerin, 27. Juni 2003.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo an alle,

    früher bin ich gerne Fahrrad gefahren. Irgendwann verstärkten sich die Knieprobleme, dann kamen starken Beschwerden in den Handgelenken hinzu.
    Ich musste das Fahrrad fahren aufgeben. In Sendenhorst kam ich mit einem Fahrrad-Händler ins Gespräch und der sprach von einem Rad mit Hilfsmotor, welches auch mit Rahmengröße 28 (ich bin 1,80 m groß) erhältlich ist.
    Ich fuhr hin und der Herr gab sich große Mühe, das Rad meinen Bedürfnissen anzupassen, mit Sattel, Lenkstange etc.

    Tja, nun habe ich es 2,5 Jahre und bin soooo glücklich. Ich kann zwar trotz Unterstützung "nur" 15 km fahren, aber das sind 15 km mehr als vorher :D

    Das Rad hat zwei Unterstützungsstufen. Die erste unterstützt bis 15 km/h und der Akku hält dann ca. 12-15 km und die zweite Stufe unterstützt bis 25km/h und der Akku hält dann ca. 7-8 km....wow, da weht ein ordentliches Lüftchen um die Nasenspitze *gg*.

    Ich habe mir ein Ersatzakku gekauft, der sich auf dem Fahrrad-Gepäckträger meines Mannes befindet, sodaß wir während der Fahrrad den Akku wechseln können.

    Das Fahrrad ist recht schwer - ohne Akku wiegt es 20 kg - aber das leichteste, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist.

    Leider sind meine Beschwerden wieder so stark, daß ich kaum fahren kann. Deshalb hat ein ortsansässiger Fahrrad-Händler mir geholfen, einen anderen Leckervorbau auszusuchen. Ferner brauche icheine neue Sattelfederung und andere Handgriffe.

    Aber an guten Tagen kann ich einige Kilometer fahren.

    Mein Mann freut sich so sehr, daß ich wieder radfahren kann, daß er sogar 30-40 km oder mehr mit dem Auto fährt (Räder auf AHK), nur damit ich irgendwoanders 10 km radfahren kann.

    Kennt jemand das Gefühl der "Freiheit"?. Wenn die Nasenspitze kühl wird, wenn die Haare flattern und man für diese km "ganz normal" wie jeder andere sein kann??

    Nach einer kleinen Radtour habe ich am nächsten und übernächsten Tag natürlich stärkere Schmerzen, aber das Gefühl der Freiheit bleibt für viele viele Tage....und dafür lohnt es sich...

    Liebe Grüsse
    Sabinerin
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sabinerin,

    ich freu mich für dich, dass du dein "fahrproblem" so elegant
    gelöst hast. ich habs mit interesse und einem gewissen humor gelesen, und abgespeichert, damit, wenn es mir mal wieder
    so schlecht geht, ich vielleicht nachahme.

    ich wünsche dir ein schönes wochenende aus dem warmen
    hamburg

    marie :)
     
  3. Mecki

    Mecki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Sabinerin,

    freu mich für Dich und Dein Fahrrad mit Hilfsmotor. Bin auch leidenschaftliche Fahrradfahrerin. Habe schon gelegentlich so ein Fahrrad mit Hilfsmotor gesehen und finde es super. Gott sei Dank kann ich momentan Strecken bis zu ca. 30 km ohne Probleme bewältigen, obwohl es bei uns sehr bergig ist.

    Wünsch Dir weiterhin viel Spaß mit Deinem Radl und ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüeß Mecki
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen zusammen,

    ich schubse mal meinen eigenen Beitrag, weil es ja viele viele neue User gibt.

    Ich ergänze den Beitrag um meinen Beitrag von 2006

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showpost.php?p=211206&postcount=14


    Gestern haben mein Mann und ich die Fahrrad-Saison 2011 eröffnet, bei kühlen 10°...aber ich kann Euch sagen...kühle 10° an der Nasenspitze sind ein herrliches Gefühl :D

    Mein Fahrrad wird wieder "gepimpt" werden müssen, damit es an meine aktuelle körperliche Verfassung angepasst wird. Dazu wird eine neue gefederte Lenkgabel gehören und ein Satz neuer Akkus.

    Das Fahren ohne Hilfsmotor ist mir nicht mehr möglich, aber dafür gibt es sie ja :) Und wenn man schnell genug fährt, hört man den Motor auch nicht mehr [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Ich liebe mein tolles Rad! [​IMG]

    LG
    Sabinerin
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    wird einem so ein esel bezahlt oder muß man selber in die tasche greifen???
     
  6. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Drahtesel sind verkleidete IGel ;) :D

    Ich gehe davon aus, daß man sie selbst anschaffen und füttern muß :)

    LG
    Sabinerin
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    schade eigentlich...
     
  8. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es heisst ja auch Krankenkasse und nicht Gesundheitskasse. ;) Deshalb wird lieber für die Krankheit gezahlt, als die Gesundheit zu unterstützen.
    Schade eigentlich.... :o


    Das günstigste Angebot, das ich gesehen habe, liegt bei 600€.
    Aber es werden auch gebrauchte Räder mit Hilfsmotor bei DHD verkauft und auch in der "Mobil" (Zeitschrift der Rheumaliga) zum Verkauf angeboten.

    LG
    Sabinerin
     
  9. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    oh ha. das ist ne ordentliche stange geld.

    freu mich aber für dich, das dir das fahrrad fahren soviel spass bringt.

    ich persönlich bin nicht so eine fahrrad liese. die 600 euro würden sich nicht lohnen.

    ich spar momentan auf ein bequemes sofa. mamas unbequeme umklapp- couch ist schon seit jahren nicht mehr der renner...
     
  10. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kleine Anekdote zum Thema "Fahrrad mit Hilfsmotor":

    Die Reaktionen auf mein Rad sind sehr unterschiedlich. Es ist ja nun mal auffälllig, optisch wie akkustisch *bg*
    Ich werde immer wieder mal angesprochen und manchmal schiebe ich das Rad rüber und sage "Probieren Sie es aus!" Einige ältere Personen waren ganz überrascht, daß es so toll ist und sagten, daß sie sich näher informieren würden, denn sie würden das Radfahren vermissen.
    Ich freue mich dann immer, denn es kann ja wirklich eine Erleichterung sein.


    Nicht selten reagieren Menschen pampig, ziemlich pampig :rolleyes:
    Ich weiß nicht, warum sich andere Menschen aufregen, daß ich mit so einem Rad fahre.
    Ein Mann kam mir ziemlich schräg "Wenn Sie zu faul zum Treten sind, sollten Sie mehr trainieren!"

    :rolleyes:

    Ich hielt an und meinte: "Zu faul?? Ich bin Hochleistungssportlerin! *Pause*
    "Ich nehme Rücksicht auf meinen Mann, der mit mir kein Rad fahren könnte. Ich habe Bremen einbauen lassen, die das Radfahren erschweren, sodaß ich mehr trainieren muß und mein Mann gut mitfahren kann!"

    *Pause*

    Mein Mann stand neben mir, machte ein ernstes Gesicht, nickte.
    "Ich bin richtig froh, daß wir mit dieser Technik gemeinsame Touren machen können!"

    *Pause*

    Wir nickten beide.

    Der Mann war sehr verunsichert. Er schaute uns an, schaute auf das Rad, zweifelte und überlegte, ob er noch etwas sagen sollte.

    Ich schaute meinen Mann an "Komm Schatz, laß uns weiter trainieren!"


    [​IMG] Der Blick war der Hammer, ich ärgte mich, daß ich es nicht filmen konnte. [​IMG]


    Es ist schon erstaunlich, wie Menschen reagieren.
    Die netten Fragen "Finden Sie das nicht etwas zu einfach?" beantworte ich mit "Nutzen Sie Fahrstühle oder laufen Sie nur Treppen?" ;)


    Wir haben gestern wieder eine Mini-Tour gemacht, weil die Akkus nach 8 Jahren platt sind und nicht mehr lange halten. Es werden jetzt neue bestellt und ich freue mich auf den Sommer, wenn ich - wie jeder andere Mensch - zum Eiscafe fahren kann und das Leben genieße :)

    LG
    Sabinerin
     
  11. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hallo sabinerin,

    ich habe eine pedelec, mit trittunterstützung. herrlich.
    und ich liebe mein fahrrad, genau wie du.
    ich konnte aufgrund der beschwerden auch nicht mehr fahren. wir wohnen auf einen miniberg, aber der hat ausgereicht, mir das radfahren zu vermiesen.

    jetzt ist mir kein berg zu hoch....
    mein rad ist 1,5 jahre alt und der akku reicht für 70km.
    der preis für dieses prachtstück war 1900€, wir haben lange überlegt, ob ich es mir kaufen soll.

    ich kann deine begeisterung gut verstehen, mir geht es nicht anders.
    allerdings warte ich auf wärmeres wetter, bis wir die saison eröffnen:)

    weiterhin vieeel spaß
    koala
     
  12. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo ihr radler,
    liebäugel auch schon länger mit einem e-bike.
    mußtet ihr eure bikes anmelden ???
    sabinerin,wie lang hält denn dein akku ?
    wie sieht es mit der wartung aus?

    bei uns ist es ordentlich bergig und ich bräuchte eins was halt berghoch auch eine gute leistung hat und der akku dann nicht schon nach 20km ans netz muß oder ich einen 2.kaufen muß..............
    blöd angeguckt wird man bei uns mit e-bike nicht,wohne in einer kurstadt(1/3 der einwohner über 60j) und es sollen demnächst sogar akkuladestationen aufgestellt werden.
    liebe grüße
    katjes
     
  13. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @koala

    schön noch einen "Fahrrad-Freak" *gg* zu treffen.



    wow...70km ist eine tolle Strecke!!
    Natürlich ist es viel Geld und da es ja eigentlich Luxus ist, muß man sich genau überlegen, ob man so viel Geld ausgeben möchte (wobei es ja auch günstigere Räder gibt).
    Aber WENN man so ein Rad hat, dann weiß man, daß man es nie wieder hergeben möchte. Es ist ein Stück Normalität und Freiheit.

    Den wünsche ich Dir auch von Herzen!!!



    Nein, mein Rad muß nicht angemeldet werden, da es ein normales Rad mit Tretunterstützung ist. Ich muß treten, es ist also kein Mofa.

    Als meine Akkus noch neu waren (die neu gekauften habe ich noch nicht getestet) hielten sie ca. 15km, also ein Akku 12-15km. Wir kauften zwei Ersatz-Akkus, sodaß ich dann knapp 30km fahren konnte, da ein Akku auch schon mal leistungsschwächer ist.

    Die Hände bereiten recht schnell Probleme, sodaß ich ohnehin "nur" 20-25km fahren kann, aber es sind 20-25km *freu*


    es gibt auch neuere Räder, wie das von Koala.
    Mein Rad bzw. der Antrieb ist ja auch schon 8-9 Jahre alt.


    Na dann lohnt sich die Kauf auf jeden Fall. Es gibt neue gute ausgefeilte Technik, dann halten die Akkus länger und brauchen auch nicht so lange zum Aufladen.

    Schau nach Infos, laß Dich beraten....es lohnt sich auf jeden Fall

    LG
    Sabinerin
     
  14. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
  15. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Leider ist es (war es) in diesem Forum so, daß positive Berichte eher ungern gelesen werden. Usern, denen es besser oder gut geht, melden sich nicht mehr, weil bei positiven Rückmeldungen sofort geantwortet wird "Sei froh, daß Du das kannst. ICH kann DAS SCHON LANGE NICHT MEHR!"

    :rolleyes:

    Und so bleiben die positiven Rückmeldungen aus und Menschen, die gerade eine Diagnose bekommen haben und/oder im schweren Schub stecken, bauen Ängste auf und verzweifeln, weil sie denken, daß es nie wieder besser wird.

    Aus diesem Grund hole ich meinen Beitrag nach oben.
    Kurz vor meiner Berentung 1995 konnte ich so ziemlich garnichts mehr und schon garkein Rad fahren, was ich persönlich aber immer sehr geliebt habe.
    Mitte der 90er sah ich dann, daß es Fahrräder mit Hilfsmotor gibt, was für mich das Aha-Erlebnis war.
    Die Touren waren nie lang, aber 10-15km fahren zu können, waren ein Geschenk, eine persönliche Freiheit. Sich den Wind um die Nase wehen zu lassen, die Haare im Wind flattern lassen.....ein tolles Gefühl!

    in der letzten Zeit konnte ich wieder nicht mit dem Rad fahren und bin jetzt wieder on Tour und dank neuer Akku- und Motortechnik auch längere Strecken.

    Nein, das geht "nicht einfach so" und nein, "das schüttel ich nicht aus dem Fußgelenk". Es strengt an, es fordert den Körper und ich bin danach körperlich und auch geistig ausgelaugt....aber mit etwas Feingefühl und Training, kann der Körper belastbarer werden, sodaß es mir bereits am nächsten Tag wieder relativ gut geht.


    Ich möchte Euch ermuntern Dinge zu tun, die Euch gefallen, die Ihr früher getan habt. Vielleicht haben sich Art und Dauer verändert, aber vieles ist möglich, manchmal mit Hilfsmitteln, manchmal auf andere Art.

    LG
    Sabinerin
     
  16. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen Sabinerin,

    dickes "Danke" für diesen Beitrag!

    Manche sehen sich in einem Wettstreit, wer nun am Schlimmsten dran ist.
    Da habe ich mich auch schon lange ausgeklinkt.

    Schön, das Du mit Akku- Rad so tolle Touren machen kannst.
    Das das nicht mehr geht, wie mit gesunden 20 oder 30 ist klar (viell. liegts auch mal am Alter?).
    Soo was zu lesen bringt einen wieder dazu, mal was auszuprobieren, was man sich eigentlich schon abgeschminkt hatte.

    Nur Mut!!!
    LG Juliane.
     
  17. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Juliane,

    User in diesem und ähnlichen Foren sowie Patienten in Rheumaklinken etc, befinden sich in einer schwierigen Phase und es ist verständlich, daß dann der Blick getrübt ist.

    Das Leben ist nun mal Veränderung und Veränderung ist nicht immer nur gut und nur positiv, aber genauso wenig nur schlecht und nur negativ.

    Anhand der immer ähnlichen Reaktionen, "trauen" sich die Menschen m.E. nicht mehr zu sagen, daß sie sich besser fühlen oder daß es ihnen sogar "gut" (also so gut wie gut in der Situation ist) geht. Ich finde es sehr schade, denn die Beiträge über Schmerz, Traurigkeit, Hilflosigkeit und Angst werden viel gelesen und viel beantwortet und die positiven und motivierenden Beiträge ignoriert oder mit dem Stempel "Du gehörst nicht hierher" versehen.

    Mein Kreuz ist zwar nicht breit, aber es trägt vieles, auch ablehnende Reaktionen.
    Um so wichtiger finde ich es, die Menschen daran zuerinnern, daß vieles möglich ist, vielleicht nicht "wie früher", aber eben so wie es heute geht.


    Ich gehe seit längerer Zeit in eine Malschule. In meiner Gruppe sind u.a. 6 ältere Frauen um die 70+/- Jahre. Fast alle haben ein Herz wie ein Löwe, Energie wie 50jährige Frauen und Freude wie 30jährige :D
    Ich mag "meine alten Damen" und denke oft "Wenn ich so alt bin wie sie, möchte ich auch so sein!" *lächel*
    Gesundheitlich sind sie alle fitter als und können im Vergleich zu mir Bäume ausreissen.
    Nach 3 Stunden intensiven Malens ist bei mir Schicht. Mein Geist ist leer, mein Körper müde und ich bin dann froh, wenn ich Zuhause auf die Couch falle.
    Meine Damen legen dann erst einmal richtig los, da es ja erst 12.30 Uhr ist. Die eine geht danach wandern, die andere Karten spielen, die nächste fährt jemanden Besuchen und die nächste bekommt Besuch.
    Es ist mittlerweile der totale Insiderwitz "Was macht Ihr gleich? Ach Du machst das und Du das und Du das....und die Claudia geht auf die Couch!"

    Jupp...so ist es...ich chill dann für alle anderen mit :D :D :D

    Meine Damen sind viel aktiver als ich, aber deshalb neide ich es nicht und es hält mich auch nicht davon ab, meinen Weg zu gehen.
    Ich gehe ihn so, wie ich es kann, in dem Maße wie ich es kann und ich freue mich für die, die es anders können und auch tun.



    Es gibt einen wunderbaren Spruch:

    Lass Dir von niemanden je einreden, dass Du etwas nicht kannst. Wenn Du einen Traum hast, musst du ihn beschützen. Wenn andere etwas nicht können, wollen sie dir immer einreden, dass du es auch nicht kannst. Wenn du was willst, dann mach es. (Will Smith in "Das Streben nach Glück")




    Schnallt Euch Rollerblades unter, fahrt Roller, Fahrrad oder mit dem Ausflugsdampfer.
    Reitet auf einem Pony, Esel oder Kamel oder freut Euch mit denen, die es tun. Und es geht im Leben nicht darum, sich über das zu freuen, was andere erlauben worüber man sich zu freuen hat.


    LG
    Sabinerin
     
  18. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    31
    Liebe Claudia!

    Du solltest einfach öfters hier reinschauen und uns alle ein bißle aufmuntern. Ich bewundere immer Deine Lebensfeude und Dein mitreissendes Wesen, Du könntest vieles und viele bewegen bewegen, ja wenn sie sich mitreissen liessen. Jedes Deiner Worte strahlt soviel Lebensmut aus, davon läßt man sich gerne anstecken!! Und Du wirst lachen: ich habe heute Nacht im Traum gequillt und mir überlegt, wo ich die Stoffe hingeräumt habe.

    Bitte schau öfters hier rein -- es tut uns allen gut.

    Liebe Grüße
    Uschi(drei)
     
  19. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabinerin,
    wir kennen uns noch nicht,ich bin noch ziemlich neu hier.Ich habe gerade dein Beitrag gelesen,
    und möchte dir schreiben wie toll ich deine positive Lebensweise finde:top:.
    Ich bin zur Zeit nicht gut zufuß,und da ich auch kein Auto besitze, bin ich froh,das ich fahrradfahren kann ,um meine Einkäufe zu erledigen.Ich bin immer eher ein Spaziergänger gewesen.Bis vor einem Jahr war ich noch begeisterte Nordic-Walkerin.Naja nun werde ich eben mehr fahrradfahren, und wenn dass vielleicht auch irgendwann nicht mehr so geht, werde ich jetzt schonmal anfangen auf ein E-Fahrrad zusparen.
    Weißt du diese Leute die sich darüber aufregen sind meist die, die Sonntags mit dem Auto, vom Bäcker in der Nachbarschaft Brötchen holen:D, statt mit dem Fahrrad oder zufuß!
    Aber so wie ich gelesen habe, weißt du dich zu wehren:top:
    Ich, wünsche dir jedenfalls noch viel Spaß mit dem Fahrrad,:)und freu mich über alle Hilfsmittel die uns das Leben lebenswerter und leichter machen.

    glg.Susann
     
  20. Manuela Müller

    Manuela Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    ich bin fr�her auch viel Fahrrad gefahren und geschwommen. Beides geht zur Zeit nicht, weil mein linkes Sprunggelenk hin�ber ist und auch meine Schultern und Handgelenke sehr angegriffen sind. Damit ich nicht noch dicker werde (ich habe heute 8 kg. mehr auf der Waage gebracht als noch im Januar, wobei ich allerdings nicht weiss, wieviel davon Wassereinlagerungen (Wasser in den Beinen) und wieviel Fett ist ), fahre ich t�glich 1/2 Stunde auf einem Hometrainer, geht nicht schnell und auch nicht mit viel Watt (weil dann h�llische Schmerzen am linken Sprunggelenk auftreten) aber es geht langsam und mit weniger Watt.

    Und dann habe ich noch Hunde, mit denen ich t�glich laufen gehe :top:

    ... sind zwar nur noch maximal 600 meter (in 1 Stunde :D) gesch�tzt, aber besser als gar nichts :top:, die Hunde am�sieren sich auch ohne dass ich mit ihnen weite Strecken gehe.