1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fahrrad fahren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nina, 22. Juli 2005.

  1. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo,

    bevor ich Rheuma bekam, bin ich sehr gerne Fahrrad gefahren.
    Jetzt habe ich damit Probleme.
    Die Handgelenke sind mittlerweile so eingesteift, dass es mir schwerfällt den Lenker überhaupt zu halten. Ganz zu schweigen von den Fingergrundgelenken, die nach ein paar Minuten auch schmerzen.
    Noch dazu habe ich Probleme mit ISG und Wirbelsäule, was das Sitzen auf dem Sattel erschwert. Da die Wirbelsäule, auch die HWS, eingsteift ist, kann ich mich beim Abbiegen nicht mehr umdrehen, sondern muss absteigen.
    Das ist aber zu bewältigen, bei den Problemen mit dem Lenker weiss ich nicht weiter.
    Vielleicht hat hier jemand einen Tipp?

    Ein hoffentlich sonniges Wochenende
    wünscht euch
    Nina
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ausprobieren

    Hallo Nina,

    zum einen wäre es sicher angebracht, wenn die Lenkstange gefedert wäre, um möglichst viele Stöße abzufangen.

    Ferner wäre es gut, wenn Du in diverse Fahrradläden gehst und Dein Problem schilderst. Das Problem dabei: 5 Fachleute = 6 Meinungen *g*

    Es gibt nette Fahrradhändler, die evt. diverse Lenker montieren, damit Du diese ausprobieren kannst. Ferner gibt es ergonomische Handgriffe aus Gummi, die auf die Enden der Lenker geschoben werden. So werden die Hände auch etwas entlastet.

    Möglichst wenig Belastung auf die Hände (logisch ;)) durch möglichst aufrechte Haltung.

    Ansonsten hilft nur: testen, testen, testen... :)

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  3. Liala

    Liala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Würde Dir vielleicht sowas helfen?

    [​IMG][​IMG]

    Leider kriege ich es nicht hin, einen richtig funktionierenden Link hier rein zu setzten.
    Guck doch mal bei www.REHADAT.de dann "Hilfsmittel" anklicken und bei "Schlagwort" z.B. Fahrradlenker eingeben. Oder bei ISO die 12 18 21 (= "Anpassungen für Fahrräder"), da findest Du auch noch viele andere Sachen, die Dir evtl. helfen könnten.
    Wenn alles klappt: viel Spaß beim Radeln!
    Liala [​IMG]
     
  4. Elke41

    Elke41 Guest

    Hihihi, das gefällt mir jetzt.

    Ich mußte kürzlich das Kinderrad meiner Tochter zum Kundendienst bringen und hab mich das erste Mal, seit meinem Sturz vom Postrad, wieder auf ein Fahrrad gesetzt.( Meine Beine haben da ja auf dem Boden gestreift.)
    Dabei kam mir der Wunsch, wieder öfters zu fahren und jetzt die tollen Tips hier.
    Ich bin früher viel Rad gefahren, in der Arbeit und in der Freizeit, aber nun hab ich Angst, weil ich mich nicht mal mehr richtig agstützen kann.
    Vielleicht sollte ich mich auch informieren gehen. [​IMG]
     
  5. blumenbinderin

    blumenbinderin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    fahrradgriffe

    hallo nina!
    hatte auch immer schmerzen beim fahrradfahren! in den handgelenken und fingergrundgelenken!
    mein freund hat mir ein paar super griffpolster geschenkt und montiert, die verhindern, dass das handgelenk abknickt, egal in welche richtung!
    und meine finger schlafen auch nicht mehr ein!
    und du solltest so auf dem fahrrad sitzen, dass du die griffe nur zum halten und lenken benutzt, nicht zum abstützen.
    jetzt ärgert sich mein freund fast weil ich ihm immer davon fahre ;-)
    ich weiß leider nicht wie sie heißen und will auch lieber nicht wissen was sie gekostet haben :-(
    aber jedes gute fachgeschäft hat so etwas da!
    da hilft nur nachfragen, ausprobieren etc.
    liebe grüße und viel erfolg bei der suche!
    die blumenbinderin
     
  6. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo!

    Also ich kenne einen aus Berlin und der hat sich jetzt sein Fahrrad an sich anpassen lassen, der hat auch MB. Und ist ziemlich betroffen davon, das heisst er hat einen (Gehsteigblick) wie er es nennt. Das Fahrrad hat drei Räder und skann er nicht mehr umkippen und hat alles in Sichtweite. Da wäre die Belastung auf den Handgelenken auch nicht so groß!

    War halt nur ein Vorschlag.
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo nina und @ all,

    ich fahre auch gerne fahrrad und habe auch die problem mit hände und po bzw. rücken.

    ich habe schon ein voll gefedertes rad, was ich jedem nur empfehlen kann da es doch sehr viele stösse abfängt und nicht an den körper weiter gibt.

    auch habe ich einen speziellen sattel mit dem ich sehr gut klar komme, aber nichts des do trotz werde ich mir noch den fahrrad sattel holen der genauso ist wie der medizinball auf dem ich die übungen mache und auch am schreibtisch sitze nur vielllll kleiner, ich hatte ihn nun mal zur probe und fand auch ihn sehr angenehm.
    hier ein link dazu, stand schon mal was hier in r-o:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=13566&highlight=sattel

    zum thema lenker bzw. griffe, ich habe zur zeit sehr dicke schon ergonomische griffe drann, aber zufrieden bin ich damit noch nicht wirklich, nun hat mein mann am wochenende in der zeitschrift TrekkingBike neue Erog-Griffe gesehen ich füge den link der seite mit abbildungen der griffe hier ein
    http://www.ergon-bike.com/home.php?la=de

    bzw. hier dieser link ist speziell für frauenhände
    http://www.ergon-bike.com/ergon_wp1.php?la=de
    vielleicht kann ja der eine oder andere von euch damit geholfen werden, ich würde mich freuen wenn einer erfahrungen mit den griffen gemacht hat und diese hier bei r-o dann veröffentlichen würde, dies dann am besten auch unter Hilfsmittel, da schauen auch viele nach die rad fahren und tips haben
    wie z.b. hier diesen:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=11634&highlight=lenker

    wünsche allen einen schönen tag und keine schmerzen
    viel spaß auf den 2 rädern

    gruß
    elke
     
  8. Berni

    Berni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tönisvorst
    Hallo Nina,

    gerade für uns ist es wichtig, ein Rad zu haben, das den Bedürfnissen angepasst ist. Ich habe mir gerade ein wunderschönes Mountainbike gekauft - irre teuer. Aber hydraulisch vollgefedert (vorne und hinten), ergonomisch wie für meinen Körper geschaffen, ich sitze sehr aufrecht und mir helfen die Hörnchen an den Lenkerenden, einfach zwei kleine Wurmfortsätze, an denen man umpacken kann (gibt es hier serienmäßig). Außerdem habe ich eine Ladyline genommen, also ein spezielles Bike für Frauen. Ich hoffe, ich habe noch ein wenig Freude mit dem Rad ... ;) - ich bin so glücklich mit dem Bike, dass ich es am liebsten mit ins Bett nehmen würde :D

    Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber eine sehr gute Auswahl an Rädern und eine gute Beratung gibt es bei Rose in Bochholt, das ist ein riesiges Kaufhaus nur für Fahrräder. www.rose-versand.de. Aber bitte vorher auf jeden Fall Probefahren, das Rad muss für Deinen Körper angepasst werden und kann auch entsprechen zusammengebaut werden.

    Viele Grüße
    Berni
     
  9. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Nina,
    ich fuhr gerne Rad, aber mit den ganzen körperlichen Beschwerden war das fast nicht mehr zu machen. Bei meiner Kur wurde das Thema abgehandelt und mir persönlich ein vollgefedertes Rad (wie schon etliche hier haben) empfohlen. Ich habe mir in dem Fall ein Damenfahrrad mit stabilem Rahmen, trotzdem federleicht (leider auch teuer) zugelegt, da mir hier der "Auf-Einstieg" leichter fällt. Der Sattel musste halt getauscht werden -Männer haben eben andere Anforderungen an die Sitzfläche;) .
    Damit macht das Radfahren wieder Freude. Nur auf holperigen Feldwegen ist die Federung nicht so toll. Man kommt sich vor wie auf einem Hopser:D !
    Gruß
    Bodo (Snoopie/Chat)
     
  10. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    es wäre toll..

    wenn jeder, der hier was zu seinem rad oder lenker oder so geschrieben hat, mal ein photo einstellen würde. so könnte man bzw.ich mir besser ein bild machen.

    sage einfach schonmal danke vorab.

    alles gute und viel freude beim strampeln wünscht euch

    liebi
     
  11. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Ist das nun Schleichwerbung????:rolleyes:

    [​IMG] (habe das Damenrad)




    Beschreibung: Cityrad, Details: Marke: Villiger Gottardo Comfort, Rahmen : Aluminium 7020/6061, Komfort Fullsuspension, gedichtete Industrie-Lagereinheit, komfortorientierte Trekking GeometrieFedergabel: SUNTOUR CR880 28 Zoll, 50 mm Federweg, Hinterbaufederung: SUSPA RHO-CS, 70 mm Federweg, Schaltwerk: SHIMANO Nexave C500 24-Gang, Sattel: Sattel SELLE ROYAL / Travel Look In Gel, Vorbau: verstellbarer Lenkervorbau CONSENS AL-813 0-60 Grad, Bremse: CONSENS V-Bremse mit Powermodulator, Bereifung: SCHWALBE Silento Bereifung mit ReflektierstreifenSonstiges: Stabiles PLETSCHER Gepäckträgersystem für diverses Zubehör, kindersitztauglich, TOPEAK B-Lock in der Bremse integriertes Schloss, SHIMANO Nabendynamo HB-NX 30, Rücklicht mit Standlichtfunktion, Farbe: Basalt-Silber