1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Extreme Müdigkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von trapper54, 1. Juli 2009.

  1. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,
    seit einiger Zeit überfällt mich immer wieder extreme Müdigkeit.
    Dann könnte ich mich ohne Rücksicht dahinlegen und schlafen, wo ich gerade stehe. Das ist so schlimm, dass ich es nur durch viel Anstrengung und auf-und abgehen schaffe, nicht einzuschlafen.
    Welches von den folgenden Medikamenten würdet Ihr wohl am ehesten
    als Auslöser betrachten:
    -Ciclosporin 150mg
    -Prednisolon 5mg
    -Amlobeta 5mg (Blutdruckmedi)
    -Enalapril 10mg (Blutdruckmedi)
    -Enalapril comp. 25mg (Blutdruckmedi
    -Doxipin 25mg (Anti-Depressivum)
    -Omebeta.
    Müdigkeit steht ja fast überall als mögliche Nebenwirkung im Wasch-Zettel.
    Kann es vielleicht auch eine Kombination von den o.a.Medis sein?!:(
    Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Für jeden Tip bin ich Euch sehr dankbar.
    Liebe Grüße von trapper :)


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  2. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.153
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Trapper,

    nicht nur die Medikamente sind für die Müdigkeit verantwortlich. Es gibt eine Reihe von entzündlichen rheumatischen Erkrankungen, die Müdigkeit als Symptom haben.

    Gib mal Müdigkeit in die Suchfunktion ein. Du müsstest mehrere Ergebnisse vorfinden, da das Thema bereits öfter diskutiert wurde.
     
  3. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo trapper,

    ich hatte letztes Jahr wochenlang das gleiche Problem,habs auch auf
    die Medis geschoben.
    Ich war dann wieder mal beim HA zur Blutentnahme und er hat die Schilddrüsenwerte mitgemacht, ich hatte plötzlich eine Unterfunktion und
    zwar ziehmlich heftig! Nach Einstellen der Schilddrüsen-Medis gings mir so nach zwei Wochen deutlich besser und aufwärts.
    Im Januar diesen Jahres hatte ich wieder die selben Probleme.Bin dann wieder zum HA,ich muss ja eh wegen der Medis regelmässig zur Blutabnahme - und was kam raus dabei - massiver Eisenmangel,ich hatte noch nie damit Probleme,habe 3 Schwangerschaften ohne Eisentabl. geschafft und hätte noch eine andere Schwangere mitversorgen können.
    Seit Anfang Mai nehme ich nun ein Eisen-Präperat und es geht mir deutlich besser.
    Ich bin jedes Mal schier aus allen Wolken gefallen,ich hätte weder mit dem Eisenmangel,noch mit der Schilddrüsenunterfunktion gerechnet.Das alles hat sich innerhalb weniger Wochen zwischen den Blutuntersuchungen entwickelt.
    Beide Male war ich auch so elend müde,ich konnte mich kaum wach halten,
    bin Morgens nicht aus dem Bett gekommen.

    Das Rheuma macht eh schon müde,die Medis tragen bestimmt auch ihren Teil dazu bei,aber wie Du siehst,es gibt auch noch andere Dinge,die diese
    Müdigkeit auslösen können.

    Ich würde Dir raten,mal aktuell Deine Blutwerte überprüfen zu lassen.
    Gute Besserung und
    lg Sieglinde
     
  4. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Trapper!

    Ich habe auch schon seit Jahren mit Müdigkeit zu kämpfen.

    Bei mir wird es eine Mischung aus verschiedenen Faktoren sein - Blutarmut, Medikamente, Psoriasis-Arthritis...

    Allerdings wurde bei mir in den letzten 2-3 Jahren die Müdigkeit so stark, dass ich mich teilweise kaum noch wachhalten konnte.
    Im Schlaflabor wurde dann festgestellt, dass ich Atemaussetzer habe, obwohl ich nicht schnarche. Trage seit dem nachts eine Maske, was die Müdigkeit schon gelindert hat.

    Ich würde an Deiner Stelle mal die Blutwerte checken lassen und auch mal einen ambulanten Schlaftest durchführen.

    Viele Grüße

    Muckel
     
  5. Krümmel

    Krümmel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem eigenen Haus im schönen Ostfriesland
    Müdigkeit

    Hallo Trapper
    Schön mal wieder von dir zu lesen
    Aber wenn du mich fragst und trotz Erkrankung bin ich ja immer noch AP kann ich dir sagen das ich vermute das deine Blutdrucksenker eine entscheidene Rolle spielen
    Nun kann es sein das betablocker manchmal auch mit der Hitze extrem wirken und das macht nun mal müde
    Drücke dir die Daumen das es dir bald besser geht
    lg sendet dir Krümmel
     
  6. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo an Euch alle,
    vielen lieben Dank für Eure Antworten.
    @Mandy, ich bin im Moment viel zu rappelig um mir einen Tread zu suchen.
    wollte nach langer Zeit auch mal wieder ein bischen Kontakt haben.
    @Siggy, Blutwerte werden ja alle 4 Wochen abgeklärt, hast Du einen
    bestimmten Wert im Auge?
    @Muckel, wie schaffst Du es mit einer Maske zu schlafen? Wirst Du da nicht
    tausend Mal wach? Wer hat Dir das Schlaflabor verschrieben, der HA?
    @ Krümmel, ja da nehm ich für mein Gefühl auch ne ziemliche Menge, aber
    anders war es nicht in den Griff zu kriegen. Ich hatte normal 160 zu 110
    und beim Belastungs-EKG bei 75 Watt 230 zu 160!
    Die Psoriasis Arthritis macht mir im Augenblick nur sekundär Probleme.
    Das große Thema ist die Fibro. Mit schmerzen alle Weichteile und ohne
    Schuhe kann ich fast nicht mehr laufen. Die Handballen kann ich sogar
    auf Gelkissen kaum noch auflegen...und das bei einem Job, bei dem ich
    fast nur am PC sitze.
    Leider hab ich mich dadurch etwas rar gemacht, aber ich arbeite daran:D

    Vielen Dank nochmal von trapper

    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  7. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    trapper und siggy haben recht. die blocker am eheste. dann auf jeden fall die schildrüse checken lasse. unterfunktion?
    grüße
    gini
     
  8. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Trapper!

    Bei mir war es so, dass mich der Hausarzt zu einen Facharzt (bei mir war es ein Internist, aber es gibt auch Lugenfachärzte bzw. Neuologen) überwiesen hat, der ein ambulantes Schlafsreening durchführen kann. Das ist im Prinzip eine abgespeckte Version einer Untersuchung im Schlaflabor.
    Zuerst musste ich verschiedene Bögen ausfüllen und bekam dann für eine Nacht ein Gerät mit, das im Schlaf verschiedene Werte misst - Sauerstoffsättigung, Schlaflage, Schnarchgeräusche, Muskelbewegungen u.a.
    Dabei hat sich dann herausgestellt, dass etwas nicht stimmt (Atmengeräusche waren zwischenzeitlich weg und die Sauerstoffsättigung ist in den Keller gerutscht, obwohl ich NICHT geschnarcht habe).
    Daraufhin wurde ich in ein Schlaflabor überwiesen. Da der Facharzt selber ein ambulantes Schlaflabor unterhält, bin ich natürlich dort hingegangen, schon um nicht ins KH zu müssen.
    Dann wird 2 Nächte lang der Schlaf ganz genau aufgezeichnet.
    Innerhalb von 2-3 Wochen habe ich dann Bescheid bekommen, dass ich eine Maske tragen muss.
    Am Anfang war meine Begeisterung nicht so groß, da ich auch dachte, nie mit so einem Ding schlafen zu können.:eek:
    Zur Einstellung der Maske musste ich wieder 2 Nächte ins Schlaflabor. In der ersten Nacht war es schon komisch, aber man schläft trotzdem eine gewisse Zeit. Die 2 Nacht war dann schon etwas besser.
    Bei mir hat es ca. 2 Wochen gedauert, bis mich die Maske nicht mehr gestört hat. Am Anfang habe ich noch zum Einschlafen den Druck langsam ansteigen lassen, was ich nun auch nicht mehr brauche.
    Man wundert sich echt, an was sich der Mensch gewöhnen kann !:rolleyes:

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  9. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    ich denke zwar auch, dass viel mit dem nächtlichen schlaf zusammenhängt, oder nicht schlaf. dann wäre die frage, ob trapper nachts scharcht und nicht in die tiefschlafphase kommt, dann ist man auch dauermüde. aber ehrlich gesagt glaube ich das eher nicht. ich tippe immer noch auf die schildrüse. einfach mal untersuchen lassen, ist erst mal vielleicht einfacher als gleich ins schlaflabor.
    lg gini
     
  10. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo und Guten Tag,
    @gini1965, Schilddrüse kann ich ausschließen, bin voriges Jahr darauf untersucht worden. Es sei denn, in so kurzer Zeit kann eine Veränderung eintreten. Schnarchen ist leider auch mein Problem, habe aber noch nie so schlimme Müdigkeits-Probleme gehabt. Werde aber alles bei meinem nächsten Termin ansprechen.
    @Muckel, die Sache mit dem ambulanten Schlafscreening find ich interessant.
    Da müßte mein Internistischer Rheumatologe ja eigentlich auch ne Menge von wissen!?! Mein nächster Termin ist allerdings leider erst Mitte Oktober. Sollte ich vorher mal zum HA müssen, bespreche ich das ganze Paket mit Ihm.
    Werde mich auf jeden Fall melden, wenn ich irgendwelche Ergebnisse habe.
    vielen Dank an Euch und liebe Grüße von trapper

    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  11. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo trapper,
    ich denke du solltst die schilddrüse nicht ausschließen. es kann sich inerhalb kürzester zeit ne menge verändern. kannst dazu mal im hashimotoforum lesen. und bist du sicher, dass alle werte überprüft wurden. vom normalen hausarzt sicher nicht.
    aber du wirst ja sehen bei deinem gespräch mit deinem arzt,
    wünsche dir alles gute,
    lg. gini
     
  12. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Trapper!

    Ich denke auch, dass Du am besten mit Deinem Hausarzt die Problematik besprichst. Der könnte mit einer einfachen Blutuntersuchung schon mal viel ausschließen.

    Hoffe, dass Dir bald geholfen wird!

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  13. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    bei einer schilddrüsengeschichte geht es nicht mit einer einfachen blutuntersuchung. ich kann mir zar vorstellen, wie du das gemeint hast muckel, aber die diagnose ist genau wie bei rheuma alles andere als einfach, glaub mir.
    schönen abend noch
    gini
     
  14. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo gini1965, hallo Krümmel,
    ich glaube , ich bin schneller beim HA als ich dachte.
    Mir tun zur Zeit alle Gelenke, Sehnen und Weichteile weh.
    Werde morgen früh nochmal zum Dienst gehen und wenn es wieder so ist,
    werd ich wohl abbrechen müssen.
    Paracetamol hab ich heute 2000mg genommen und es wirkt nicht!
    Mal sehen, was daraus wird!
    Liebe Grüße von trapper



    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  15. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gini,

    mit "einfach" meinte ich, dass eine Blutuntersuchung, auch wenn sie spezielle Werte enthält, zuerst einfacher ist, als anderweitige Untersuchungen anzustellen wie z.B. in ein Schlaflabor zu gehen.

    So könnte dann auch schon eine Anämie oder ähnliches ausgeschlossen werden.

    Zudem denke ich auch, dass sich gerade bei der Schilddrüse schnell etwas ändern kann. Zudem werden in einem solchen Fall sicher mehr Werte kontrolliert, als man es bei einer "normale" Blutuntersuchung machen würde.
    Kenne ein paar Leute, bei denen sich die Werte sehr häufig ändern, gerade bei den Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse!
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi Trapper,
    wenn ein Medikament nicht wirkt,weglassen. Paracetamol ist ja
    so ziemlich in die Kritik geraten.Wenn 2000 mg genommen,keine
    Wirkung bringt ist es nicht dein Medikament.
    Bei mir hilft Stundenweise 500 mg.
    Biba und alles Gute
    Gitta
     
  17. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Guten Abend Gitta,
    ich habe am Anfang meiner "Rheuma-Karriere" Diclac eingenommen und
    danach Ibuprofen. (Sorry, die Mengen weiß ich nicht mehr)
    Von beiden Medis wollte mein Rheumadoc unbedingt weg, weil Sie
    nicht gut für den Magen sind.
    So bin ich also bei Paracetamol gelandet und habe die Dosis zuerst
    ganz klein gehalten (1 x 500mg/Tag). Jetzt hab ich gesteigert und es ist wirklich nicht berauschend!
    Manchmal glaube ich schon, dass ich die falschen Diagnosen habe...seufz!?!:sniff:
    Vielen Dank und liebe Grüße von trapper Jürgen:D

    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  18. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi Trapper,
    nur,was nutzt es dir,wenn es die Ärzte möchten.
    Hast du mit den anderen Medis weniger Schmerzen gehabt?
    Wenn ja,dann werde stur ;) Und frag bis den Wirkstoff bekommst,
    der dir hilft.Meine Ex-Hausärztin hätte lieber gehabt,das ich Ibu nehme,weil es ja auch Entzündungshemmend ist.
    Dann gibt es doch auch noch Magenschutz,wenn der magen kapert.
    Vor allem,es weg lassen,nur weil es passieren könnte.
    Komische Einstellung von den Ärzten.
    Denke ich mir gerade.
    Schönen Freitag-Abend noch.
    Gitta
     
  19. roco

    roco Guest

    ja, weil die mehr schaden anrichten, als du denkst....

    ca. 4000 stk. ibuprofen 500mg machen deine nieren kaputt, (glaub nich, das de noch ne dialyse willst) und diclac trotz magenschutz magen und darm

    nehme diclac garnicht mehr (darm kaputt) und ibu nurt noch so 2/3mal im monat...

    hab im mom garkeine schmerzmedis, weil ich nichts mehr vertrage. hilft nur physio und die bekomm ich nich auf rezept... bezahlen is nich, da harz4

    wat nu?
     
  20. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hmm,
    hier ist noch ein Ungesunder.
    Er nimmt regelmäßig Diclo oder Imbun. und den Nieren geht es gut.