1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EU-Rente wurde nicht verlängert, was mach ich nur...

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von sam, 25. März 2011.

  1. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo,
    sorry, dass ich mich sooo lange nicht mehr gemeldet habe, aber Ihr wisst ja selber, wenn es einem nicht soo gut geht, dann kommt das zu Hause noch dazu und und und.
    Habe jetzt fast vier Jahre Erwerbsunfähgigkeitsrente bezogen. Musste sie letztes Jahr Neu beantragen; bekam gestern den Bescheid mit Ablehnung. Ich könne ohne Probleme 6std. pro Tag am Arbeitsleben teilnehmen, stand da, ach ja und Rheuma habe ich auch keines, da der Orthopäde ja Blut abgenommen hat und ich (weiß ich selber) keine Rheumawerte habe. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Mir gehts genauso bescheiden, wie bei meinem ersten Rentenantrag. Was war jetzt anders? Ich weiß schon, die Gutachter waren andere. Obwohl der Orthopäde noch meinte, sie können nicht mal ins Büro, arbeitsfähig sind sie nicht. So viel dazu.
    Beim VdK habe ich schon einen Termin, aber erst in einer Woche.
    Ach ja, zu Arbeitsamt muss ich auch noch, nur mom. kann ich kaum laufen, geschweige denn Autofahren. Also versuche ich es am Montag mit AA.

    Gibt es irgend jemanden hier im Forum, der das selbe durchmacht oder durchgemacht hat und vor allem der nach Widerspruch auch gewonnen hat???
    Bitte, sagt mir, dass man gewinnen kann, ich weiß echt nicht was ich machen soll, alles hängt am blöden Geld. Mir schwimmen die Felle weg, sitze hier und heule,...


    sam
     
  2. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo Sam!

    Irgendwie bekomme ich jetzt Angst, ich bin noch jung und habe EU- Rente, die immer wieder überprüft wird. Die letzten beiden male brauchte ich aber nicht mehr zum Gutachter hin, war oft genug im Krankenhaus gewesen.
    Hast du keine richtige Diagnose? Auf was hast du Rente bekomen gehabt? Nimmst du spezielle Medikamente, warst du mind. 1 x im Quartal beim Hausarzt? Der ist derjenige der Beurteilung schreibt, da er dich am meisten sieht.
    Warst du jetzt bei Gutachtern nochmal gewesen? Wenn nicht schreibe zur Rentenversicherung, dass du Gutachten haben möchtest. Der VDK kann sich auch die Befunde holen, auf das dein Gutachten sonst aufgebaut wurde, was HA zur Rentenversicherung geschrieben hat.
    Hast du in der letzten Zeit auf 400 Euro Basis gearbeitet gehabt?

    Gruss Meerli
     
  3. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sam,
    das ist ja ein Mist. Ich denke, den Termin beim VDK mußt Du abwarten. Hoffentlich haben die da gute Anwälte. Auf jeden Fall Widerspruch erheben. Für die Begründung hast Du bzw. der VDK 4 Wochen Zeit.
    Ist bei mir etwas ähnlich gelaufen. Nur ich befand mich vor 4 Jahren noch im Arbeitsleben. Habe auch zwei Ablehnungen bekommen. Der eine Gutachter: unter 3 Std. , der Orthopäde vollschichtig arbeitsfähig. Mit div. Einschränkungen. Da ich eine Rechtschutzversicherung habe, bin ich vor Gericht gezogen. Die haben dann ersteinmal alle meine Ärzte angeschrieben und Berichte angefordert. Als das alles erledigt war, ( ca. 7 Monate) , bekam ich dann die volle Erwerbsminderung auf Dauer und rückwirkend ab 1. Krankmeldung.
    Lasse Dich nicht entmutigen und halte durch. Ist zwar sehr schwer und auch nervenaufreibend, aber es lohnt sich.
    Alles Gute und vor allem Erfolg wünsche ich Dir.
    Gruß Anbar

     
  4. Rudra

    Rudra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Glienicke - Oberhavel - Brandenburg
    Hallo Sam,

    ich empfehle Dir, Widerspruch einzulegen. Kurz und knapp. Vor Deiner Begründung beantragst Du die Übersendung des Gutachtens aus dem Weitergewährungsverfahren. Das darf Dir nicht abgelehnt werden. So siehst Du, was dieser Gutachter meint und kannst evtl. auf ein noch gar nicht gewertetes Leiden verweisen bzw. schlimmere Auswirkungen auf ein gewertetes Leiden angeben.

    Ansonsten gehe zur Arbeitsagentur und melde Dich arbeitslos. Vorsorglich.

    Hey . . . Widerspruchsverfahren können erfolgreich sein!

    Alles Gute.:pftroest:

    Rudra
     
  5. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo zusammen,

    Entschuldigt, das ich erst jetzt schreibe, aber der PC war defekt,...

    ich DANKE EUCH ALLEN.
    Ich wußte nicht, dass es so viele hier gibt, denen das selbe passiert ist wie mir. Ist schon der Hammer, ...

    Momentan bin ich am überlegen ob ich alles über den VdK laufen lassen soll oder ob ich eine Anwältin nehme. Es konnte mir keiner sagen (Ärzte, AA, KK) ob der VdK bei uns hier gut ist oder nicht. Glaube ist das beste wenn ich mal abwarte, was der VdK so von sich gibt.

    DANKE nochmals für Euere Anteilnahme :)

    sam