1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erwerbsminderung oder ähnliches beantragen???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von RheumaChris, 26. September 2005.

  1. RheumaChris

    RheumaChris Bechti

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HBS im Harz. Sachsen-Anhalt
    Hi.

    Hoffe ich poste hier richtig.

    Habe ja seid 2 Jehren rheuma im "popo"(wenn schmerzen kann ich nicht laufen,liege nur flach) und habe jetzte seid 1.6. ne umschulung. Allerdings bin ich sogut wie nur heme weils einfach nicht geht. Im Betrieb wird auch keine rücksicht genommen(mit schmerzen hin und her rennen etc). Aber das ist ne andere sache. Meine Frage wäre ob ich irgendeine rente etc beantragen kann und nur noch auf Teilzeit arbeiten kann(Darf eh net mehr wie Bürokrams machen,leider).??? Geht sowas??? Habe das Netz schon aufen Kopf gestellt aber finde nix wirklich hilfreiches.

    Hoffe ihr könnt mir helfen


    MfG Chris
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo, bin ich zu blöd oder sitze mal wieder auf der leitung?
    was bedeutet : rheuma im "popo".....?
    ist das ne neue spielart der cp, von der ich nix mitgekriegt habe?
    nix für ungut,
    bise
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich denke er meint eine Sakroilitis, also ISG-Entzündung...
    LG Katharina
     
  4. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Hallöchen,

    wenn du nicht oder nur noch für ein paar Stunden arbeitsfähig bist gibt es zwei Varianten der Rente. Einen Antrag stellst du über deine Krankenkasse oder direkt über deinen Rentenversicherungsträger BfA oder LVA.

    Bei nur noch Arbeitskraft von ungefähr 25 h die Woche bekommst du evtl eine Erwerbsminderungsrente. Bist du gar nicht mehr arbeitsfähig bekommst du Erwerbsunfähigkeitsrente.

    Dabei ist das aber nicht bei jeden gleich und von einigen Faktoren abhängig. hast du überhaupt anspruch usw. Kann ich dir nicht sagen. Dann wird nach deinen Diagnosen geschaut. Deine Zustand kenne ich nicht.

    Stelle auch gerade so einen Antrag mal schauen ob er bewilligt wird. Wenn nicht in Widerspruch gehen. Wenn erforderlich Klage einreichen.

    Hoffe dir einwenig geholfen zu haben. Wenn nicht versuche es unter Google Erwerbsminderungsrente eingeben oder Rente. Ich glaube der Link der LVA erklärt es auch gut.

    Wenn du einen Antrag stellst verlierst du nichts nur das er nicht genehmigt wird es war aber ein versuch. Also keine Scheu.

    Alles liebe Angie

    P.S. Gebe zu habe meinen Antrag schon über ein Jahr hier zu liegen gehabt. Verschenkte Zeit würde ich sagen. Drücke dir die Daumen. Viel Glück!
     
  5. RheumaChris

    RheumaChris Bechti

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HBS im Harz. Sachsen-Anhalt
    Hi.

    Schonemal danke für die ANtworten.

    @bise

    Es tut halt in/unter den Pobacken weh. Habe leider die genaue bezeichnung nicht aber das was KayC schrieb habe ich glaube schonemal im zusammenhang mit mir gehört von einem der Ärzte.

    @Angie

    Das ist doch mal nen wort. Habe Onkel Google schon gefragt. War auch auf den von Dir angesprochenen Sites. Aber wirklich schlau werde ich daraus. Und ob ich nur 4 stunden oder so schaffen darf weis ich ja auch net. Mache ja derzeit 8 3/4 Std. Wenn keine schule ist. ABer wenns halt wehtut geht garnix mehr. Und i sag mal so,4 std. arbeit,da reist man sich doch ehr rum doch sich hin zuquälen als bei knapp 9std.
    Aber ich werde es mal so versuchen wie du geschrieben hast. Mal schauen. Auf jedenfall schonmal vielen dank für deine Auskünfte.

    Liebe grüße zurück ;-)


    MFG Chris
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    ich bin ja nun wirklich kein experte in sachen eu-rente,
    aber als erstes brauchst du doch wohl mal eine diagnose!
    die angaben "popo-schmerzen" wird wohl nicht genügen
    und bis du die hast, wird vermutlich auch etwas zeit ins land gehen.
    du solltest zunächst mal zu einem internistischen rheumatologen
    gehen, um dich einerseits vernünftig behandeln zu lassen,
    und andererseit, um eine diagnose zu bekommen.

    lieben gruss marie
     
  7. RheumaChris

    RheumaChris Bechti

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HBS im Harz. Sachsen-Anhalt
    Hi Marie.

    Na ne diagnose habe ich doch!!! Das es rheuma ist wurde mir doch bestätigt. Ansonsten hätte ich auch die Umschulung vom A-Amt net bekommen. Weiß halt nur den Fachbegriff net ;-) Wenn ich nun nen attest brauch für nen antrag oder sonstiges,da stehts ja drauf. Schrieb Popo-schmerzen halt nur weil ich den begriff net weiß. Aber ich weiß das Sakroilitis auf den überweisungen zum Rheumatologen etc stand.


    MFG Chris
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    daraus kann man natürlich nicht entnehmen, dass du eine diagnose hast.
    insofern......

    wir haben hier im forum eine SUCHEN funktion. wenn du dort das
    stichwort eu-rente eingibst, bekommst eine menge beiträge dazu,
    die dir vielleicht auch weiterhelfen. du kannst auch mal in unserem
    forum: wissens-datenbank +
    deutsches rheuma forum nachschauen.
    ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

    lieben gruss marie
     
  9. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    bekommst Du denn irgendwie Schmerzmittel? Entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac oder ähnliches. Gehst Du noch zum Rheumatologen, oder wer behandelt Dich denn? Wenn Du die Umschulung genehmigt bekommen hats, muß ja wenigstens eine Chance zur Berufsausübung gegeben gewesen sein. Ich habe 1998 nämlich aus dem gleichen Grund eine Umschulung gemacht, nur wußte damals keiner das es Rheuma ist. Ich hatte einfach nur Schmerzen und taube Beine und ein negatives MRT. Im Nachhinein wars dann auch ne Sakroilitis, also eine Entzündung der Kreuz-Darmbeinfugen. Ich habe damit dann noch 10 Jahre unbehandelt gelebt, bis es sich dann auf die Gelenke ausgeweitet hat.

    Bewegst Du Dich? Machst Du Wärme- und oder Kälteanwendungen? Warst Du schonmal in einer Rheumaklinik zur stationären Behandlung? Hast Du schonmal Cortison in den "Po", also in die ISG-Fugen (also da wo die Entzündung sitzt) gespritzt bekommen? Man kann noch so viel versuchen um die Schmerzen in den Griff zu bekommen.

    Nimms nicht bös+
    lieben Gruß
    Katharina
     
  10. RheumaChris

    RheumaChris Bechti

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HBS im Harz. Sachsen-Anhalt
    Hi.

    @Marie

    Denke schon da i da wat finde,also danke fein.

    @KayC

    Habe hier Ibuprofen 600 und Tabletten mit75mg Diclofenac liegen. Allerdingens hilft das Diclofenac rein garnicht(glaube Voltaren Tabbis sind das). Die Ibuprofen hilft einigermaßen,manschmal zumindest. Nächsten Termin habe ich am 3.11. beim Rheumadoc. Hoffe der kann mir helfen. Sollte schon nach Vogelsang in die Klinik. Aber wollte erst andere Sachen Proben bevor ich "Sehr starke medicamente"(So drückte sich die Ärztin aus)nehme.Laut info meiner KK gibts es noch andere sachen. Aber lange komme ich um "Basis-Therapie" glaube ich net mehr drumrum.

    Bewege mich normal wenn die schmerzen net zu doll sind. Mache immer sofort wenn ich nen ziepen merk nen Wärmeakku/Wärmepackung drauf. Hilft eigentlich wunderbar.
    Spritzen etc habe ich noch net bekommen. Weil die Rheumatologin wo ich als erste war,war sehr.....naja,unfreundlich sage ich mal.
    Und was soll i bös nehmen???


    Lieben Gruß Chris
     
  11. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ...wenn da Sacroiliitis steht, dann schau mal unter Morbus Bechterew....

    vielleicht bringt es Dich weiter....
     
  12. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    Hast Du Dich schon mal hier : www.dvmb-forum.de umgesehen? Das ist ein Forum die sich ganz im speziellen mit rheumatischen Erkrankungen der Wirbelsäule und des ISG auseinandersetzen. Die meisten mit einer Sacroileitis bekommen einen sog. "Morbus Bechterew" bzw. "Spondylitis ankylosans". Es gibt aber auch andere Erkrankungen, zusammengefasst als "Seronegative Spondarthriden".

    So, dann schau mal hier und hier.
    Da wird eine Menge über das geschrieben, was Dich zur Zeit quält.

    Das mit den "sehr starken Medikamenten" ist so eine Sache. Es gibt Bechterewler (im folgenden oft auch "Bechtis" genannt ;) ) die kommen 30 Jahre mit Diclofenac oder ähnlichem aus. Oder wie ich, wo ich nach der Schwangerschaft einen Wahnsinnsschub bekommen habe, der plötzlich ganz viele Gelenke + die restliche Wirbelsäule betraf. Da komm ich ohne Basismedis nicht mehr aus. Und Du bist ganz deutlich nicht richtig versorgt, sonst hättest Du nicht solche Schmerzen. Wie gesagt, ich habe dieses "Cortisoneinspritzen" ins ISG mal machen lassen und hatte danach einige Monate wenigstens weniger Schmerzen.

    Wieviel von dem Ibu nimmst Du?

    Lies mal ein wenig +
    einen schönen Abend noch
    Katharina
     
  13. RheumaChris

    RheumaChris Bechti

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HBS im Harz. Sachsen-Anhalt
    Hi.

    Danke KayC,wwrde mir des Morgen mal zu gemühte führen.
    Seronegative Spondarthriden und Spondylitis ankylosans kommen mir auch sehr bekannt vor(was die vielen docs einem um de ohren hauen,da blick i net mehr wirklich durch ). Bechterew meinte mein Orthoäde mal was von.
    Danke dir jedenfalls schonemal vielmals,denke da werde ich auch fündig.
    Von den Ibus nehme ich wenns echt arg ist bis zu 4(wies mein doc meinte). Hatte es aber auch schon das ich dazu noch eine Diclofenac tabbi hatte(die nich half).
    Wünsche dir auch nen schönen Abend.:)


    Liebe Grüße Chris
     
  14. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Chris,

    ich glaube kaum, dass Du in Deiner jetzigen Situation bereits eine Chance hast EU-Rente zu erhalten. Sicherlich kann bei Dir eine rheumatische Erkrankung vorliegen, aber solange die nicht mittels Basisthrerapie und Ibuprofen und oder Diclofenac kann man nicht als Basismedi bezeichnen. Übrigens fände ich es mehr als fahrlässig, wenn Du gleichzeitig (sprich am gleichen Tag) beide Präparate einnehmen solltest. Hast Du diese Mittel gleichzeitig vom Arzt verordnet bekommen???
    Als Basismedis zählen u.a. Cortison, MTX, etc. - welches Medi für Dich das richtige ist wird aber Dein Rheuma-Doc entscheiden müssen - übrigens ist das ein orth. oder ein intern. Rheuma-Doc???
    Sollte es sich hier um einen orth. Rheuma-Doc handeln, wäre es m.E. sinnig sich um einen Thermin bei einem intern. Rheumatologen kümmern, denn das ist der eigentliche Fachmann für diese Erkrankung.

    Eine Erkrankung, die zwar vorliegt, aber entweder nicht therapiert werden braucht, bzw. aus anderen Gründen nicht therapiert wird - wir kaum Chancen haben anerkannt zu werden - also erst die Diagnose - dann die Therapie - und dann evtl. die entsprechenden Anträge. Übrigens solltest Du nie bei einem Antrag auf EU-Rente (auch dann wenn nur 1/2 Rente - Du wirst Deine Rentenzahlungen für immer um mind. 10 % reduzieren, auch wenn Du zwischenzeitlich wieder voll arbeiten würdest. Auch einen Antrag auf Schwerbehindertenausweis würde ich in Deiner derzeitigen Situation nicht stellen - kann, wenn der EU-Renten-Antrag abgelehnt werden sollte, ziemlich hinderlich sein eine passende Arbeitsstelle zu erhalten.
     
  15. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    huhu trombone,

    monsti wies mich einmal drauf hin, dass cortison ja kein
    basismedi ist *grins* insofern gebe ich dieses wissen
    jetzt weiter! :D

    lieben gruss

    [​IMG]
    marie
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    ???

    Wir sind alle nur Betroffene. Keine/er kann diese Frage in meinen Augen beantworten, denn micht mal Ärzte können es. Wir , die hier sind können Tipps geben, aber niemals einem Arzt ersetzen.
    Grüße
    Gitta
     
  17. RheumaChris

    RheumaChris Bechti

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HBS im Harz. Sachsen-Anhalt
    Hi.

    Darum fragte ich ja trombone. Zu den beiden mitteln. Ich habe diese beiden versvhrieben bekommen,net mit einmal. Hatte nur schon die situation das die ibus net halfen und ich dan 2-3 studen später ne diclo nahm. Weil ich mir selber keinen rat wusste und nachts auch kein arzt da ist den ich fragen könnte. Den mal hilft diclo nicht,aber ibu und mal umgekehrt.
    Zu den Ärzten. Ich war zuerst bei nem Intern. Rheumatologen. Wie gesagt,die frau war mir etwass zu pammpig und wollte mich nur inner klinik schicken weils wohl nix anders gibt außer DIESE eine klinik(als wenn se für die nur patienten sucht,weil arbeitete dort). Aber das will ich ihr nicht unterstellen. Jetzte muss i am 3.11. zu nem Ortho. Rheumatologen. Mal schauen was da raus kommt. Und dann wars das auch mit Rheuma Ärzten hier. der Nächste ist ewige Km weit weg(habe nen audo aber andauernd da hinfahren ist alleine von Geldwegen schon sehr schwer).
    Und das mit den Renten wollte ich ja nur erstemal wissen weil ich von jemandem gehört habe das da ne bekannte(21 jahre alt)das auch durchbekommen hat wegen rheuma. Meine,lieber würde i wieder normal arbeiten gehen als das zu haben.


    MFG Chris
     
  18. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Chris,

    das mit der Rente wird denke ich schwierig. Du bist am Anfang der möglichen Behandlungen, da kann man noch so viel versuchen.

    Orth. Rheumatologen sind Aufschneider. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die meisten sind Orthopäden mit chirurgischer Zusatzausbildung. Und die operieren Rheumagelenke. Deswegen heißen Sie orth. Rheumatologen. "Richtige" Rheumatologen sind die internistischen Rheumatologen. Is nun mal so. Wenn Du Zahnschmerzen hast, gehst Du ja auch zum Zahnarzt und nicht zum Facharzt f. innere Medizin, nur weil die Zähne innerhalb des Körpers sind.

    Was Deine internistische Rheumatologin angeht, kann ich nur sagen : Ausprobieren. Sie meint, dass Du in stationäre Behandlung gehörst. Das kann begründet sein, oder auch nicht. Nur ist ein zeitlich begrenzter Aufenthalt in einer Rheumaklinik in Deiner Situation mit Sicherheit sinnvoller als monatelang mit Schmerzen zu Hause rumzuhängen und mit seinem Schicksal zu hadern. Wenn Du aus der Umschulung wegen Erkrankung rausmusst, droht Dir vermutlich ALGII, oder? Die Rente schenkt Dir keiner. (Quäl Dich durch die Beiträge hier und Du siehst wie lange manche hier kämpfen müssen.) Es gibt gute Möglichkeiten zur Behandlung, besonders am Anfang.

    Alles wird gut, halt den Kopf oben. Du bist für Dich und Deine Zukunft auch als Rheumi verantwortlich. Informiere Dich, umso bessere Möglichkeiten werden sich Dir zeigen.

    LG Katharina
     
  19. calla

    calla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    habe gelesen, dass du nach Vogelsang hättest eine einweisung bekommen sollen. du wolltest aber nicht.
    schade. das war ein sehr vernünftiger vorschlag der doc und keine "arbeitsplatzerhaltungsmassnahme" der doc, nur weil sie mal dort geschafft hat.
    prof. Kerkow, einer der telef. docs von mittwochnachmittags aus dem tnf zentrum - also von ro-l - ist dort chef. wollte das nur mal hier festgehalten haben.
    gruss
    calla
     
  20. RheumaChris

    RheumaChris Bechti

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HBS im Harz. Sachsen-Anhalt
    Hi.

    KayC. Das Prob is ja das hier wieter niemand anders ist. Das isses Ja. Is halt nen kaff hier. Das nächste wätre 100Km weg. Sonst wäre ich dort hin.
    Aber mal schauen was der nun sagt,vielleicht hatter doch was drauf. Man weis ja nie.
    Und den Kopf lass i net hängen. Net desshalb. Meine Verlobte hält zu mir,und das ist mir sehr wichtig. Sie kommt damit zurecht bzw stört sie net(sonst würden wir denke ich nächsten monat net Heiraten:D )
    Wegen der Umschulung. Da bin i ja wegen der Krankheit drin. Wenn die Fehlzeitenzu hoch werden könnte es passieren das ich raus muss(meistens fangen die jenigen dann beim nächsten schwung neu an). Aber net wegen der Krankheit sondern weil se meinen man schafft es vielleicht net. Aber das wollen wir net hoffen. Ob i dann glei ins ALG2 komme,keine ahnung. Hatte jedenfalls erst nen 3/4 jahr Arbeitslosengeld bekommen. Also müsste erst noh normales kommen.

    @Calla

    Warst selber scvhon dort???
    Will der Frau das auch net unterstellen,um gottes willen nicht. Aber sie hat mich ja netmal untersucht etc. Daher bin ich der meinung ich suche erst noch nen anderen arzt auf.


    Liebe Grüße Chris