1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erstmalig Uveitis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonne33, 21. Dezember 2013.

  1. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Habe ja seit ca. 7-10 Jahren eine Colitis Ulcerosa und Bechterew und habe nun das erste mal eine Uveitis bekommen. Soll ja nichts sonderlich seltenes sein bei HBLA27.

    Ist eine schmerzhafte unangenehme Sache. War dann gleich mal beim Augenarzt und hab Cortison Tropfen, Cortison Salbe und eine Art Belladonna Tropfen bekommen, damit die Pupille nicht "festklebt". Er meinte auch, daß es nicht stark entzündet ist, aber es tat wirklich sehr weh.

    Am 1. Tag mußte ich die Coritson-Augentropfen stündlich nehmen und es wurde dann schon ein wenig besser. Danach nur mehr 4 x täglich und die Entzündung (samt Schmerzen, Lichtempfindlichkeit etc.) ist wieder stärker geworden.

    Meine Frage an Uveitis-Erfahrene. Bekommt man das mit den Tropfen hin? Der Augenarzt meinte in 1 Woche sollte es gut sein und in 2 Wochen sehr gut. Aber jetzt ist bald schon 1 Woche um.

    Tabletten nehme ich ohnehin Aza und Sulfasalzin standardmäßig wegen der Grunderkrankungen.

    Gibt es noch zusätzlich eine Selbsthilfe oder Hausmittel, um die Augenentzündung etwas erträglicher zu machen? Umschläge, gewisse Kräutlein oder sonstwas?

    Danke für Eure Erfahrungen und hoffentlich auch Tipps.

    Liebe Grüße

    Sonne
     
  2. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das bekommst du mit den Tropfen hin, nimm sie auf jeden Fall genau, wie es der Arzt gesagt hat.
    ich hatte es auch immer wieder, bei mir ist die Pupille festgeklebt und letztendlich hatte ich eine Augen OP, wo ein Loch in die Pupille gemacht wurde, damit das Augenwasser wieder richtig zirkulieren kann... der Augendruck stieg bei mir nach 2 Jahren fast ununterbrochener Augenentzündung.

    Mit Mittelchen kannst du leider nix unterstützen.

    In Heidelberg gibt es ein Uveitiszentrum für Rheumakranke, das kann ich dir nur empfehlen.

    LG sonnenliebe
     
  3. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Ja, ich nehme die Tropfen eh wie es mir der Arzt gesagt hat, bzw. hab ich die Cortison-Tropfen-Dosis gestern nochmals etwas erhöht. 6 x anstatt 4 x täglich. (Atropin Tropfen weiterhin 2 x täglich, Augensalbe abends)

    Am Abend hatte ich solche Schmerzen, daß ich nicht mehr schlafen konnte. Dann habe ich ein NSAR genommen (nehme ich manchmal wenn etwas vom Bechterew her akut entzündet ist) und Paracetamol und dann konnte ich endlich schlafen.

    Heute ist es schon etwas besser gewesen. Werde dann morgen beim Kontrolltermin abklären, ob das eh so passt.... es tat einfach unheimlich weh.

    Ich habe nachgelesen, eigentlich helfen NSAR bei einer Uveitis nichts, daher wundert es mich schon sehr. Aber ich nehme es sonst auch manchmal, wenn meine Muskelansätze oder Sehnen entzündet sind.

    LG
    Sonne
     
  4. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Sonne,

    tut mir Leid, dass Du neben Deinen anderen Erkrankungen jetzt auch mit Uveitis belastet bist.
    Ich bin auch eine Uveitis-Patientin seit ein paar Jahren. Zur Zeit allerdings beschwerdefrei, nehme morgens und abends Clonid ophta sine, Cosopt sine und Novalgin sine Augentropfen. Novalgin wird bei mir dann erhöht auf 5 - 6 x tägl., wenn sich wieder eine Entzündung ankündigt, was ich durch Nebelschleier und nicht durch Schmerzen bemerke. Ich tippe daher bei Deinen Schmerzen eher auf eine zusätzliche Bindehautentzündung, vlt. durch zu trockene Augen? Ich bin ja auch kein Augenarzt, aber empfehle Dir zusätzlich noch Corneregel Tropfen, die muss man selbst bezahlen, oder Du fragst den Apotheker nach Benetzungstropfen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Dein Augendruck vom Augenarzt kontrolliert wird, was ja jetzt über die Feiertage nicht so ganz einfach ist. Aber an Deiner Stelle würde ich auch heute am Sonntag zum Augenärztlichen Notdienst gehen, wenn ich Schmerzen hätte. Dafür sind sie schließlich da, diese Notdienste! Und wenn der Sehnerv einmal geschädigt ist, kann man ihn nicht mehr reparieren: was weg ist bleibt weg (tut mir Leid, das so drastisch zu sagen, habe ich aber selbst so erleben müssen). Also: mach Dich auf die Socken, wenn Du Schmerzen hast und berichte mir, denn ich bin - nach ein paar Tagen Urlaub - ab jetzt wieder online.
    Ich wünsche Dir, dass alles noch gut wird.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  5. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Luna!

    Danke für Deinen Beitrag. Ich bin nun ohnehin alle 2-3 Tage beim Augenarzt (momentan im KH, da die AA alle geschlossen haben). Dort wird auch immer alles gemessen. Bindehautentzündung habe ich keine, nur eben eine vordere Uveitis. Mit dem systemischen Cortison, welches mir mein Augenarzt verschrieb, bin ich nun unter ärztlicher Aufsicht schrittweise zurückgegangen, aber heute bei 10 mg merke ich schon wieder, daß es schlechter wird. Cortison-Tropfen nehme ich nun seit Tagen stündlich. Und auch die pupillenerweiternden Tropfen. Verklebt ist bei mir nichts (lt. Stand vom Freitag) Eine blöde Sache, weil das alles nun schon seit fast 2 Wochen geht. Und ich vermute, es wird noch eine Weile dauern.

    Wie ist das bei Euch so mit dem Autofahren und Krankenstand? Es betrifft ja nur 1 Auge. Momentan fährt mich immer mein Mann, aber sein Urlaub ist auch mal vorbei.

    LG

    Sonne
     
  6. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Sonne,

    ja, Autofahren kannst Du mit 60 % Sehleistung. Da frag mal beim Augendruckmessen, wie hoch Dein Visus ist.
    Und mit Uveitis muss man Gelduld haben, ich war jedes Mal 4 - 5 Wochen krank geschrieben. Habe aber nur bis zur Senkung des Augendrucks unter 20 im Krankenhaus gelegen, danach alle paar Tage ambulant zum Messen zu meinem Haus-Augenarzt. Dahin konnte ich zu Fuß kommen.
    Seit mehr als einem Jahr fahre ich nicht mehr Auto. Von den Werten her dürfte ich es noch, aber ich traue es mir nicht mehr zu. Ich habe auf dem rechten Auge einen Ausfall, also wenn von rechts ein Fußgänger oder ein Radfahrer kommt, sehe ich es zu spät. Und auch wenn ich im Recht wäre, möchte ich nicht auf mein Gewissen laden, dass ich einen Fußgänger oder Radfahrer verletzt habe, weil ich zu spät reagiert habe. Autos von rechts kann ich noch gut erkennen, sind ja auch größer.
    Für die Fahrten zu Deinem Augenarzt kannst Du bei der KK eine Kostenübernahme beantragen (ich weiß nicht, ob das in Österreich auch geht?)

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  7. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Nach 2-3 tägigen Kontrollen in der Augenambulanz und einer Kontrolle beim AA-Vertretungsarzt letzten Freitag (also vor 1 Woche) hat er am Freitag gesagt, daß keine Entzündungszeichen mehr zu sehen sind und auch sonst keine "weißen Entzündungspartikel" sichtbar sind.

    Das Atropin (pupillenerweiternd) konnte ich sofort absetzen und die Cortison Augen-Tropfen ausschleichen. Der AA sagte noch, daß es bis zu einer Woche dauern kann, bis die betroffene Pupille wieder normal funktioniert. Nun ist 1 Woche um, und die Pupille ist auch schon um einiges wieder kleiner geworden, aber seit gestern habe ich ein grieseliges Sehen (so wie kleinkariertes Flimmern) auf dem betroffenen Auge.

    Da ich noch nie eine Uveitis hatte und daher den Verlauf noch nicht so kenne, weiß ich nicht, ob das "normal" ist, daß es - bevor nun wieder hoffentlich alles bald funktionieren wird - zu so einem Verhalten des Auges kommt.

    Sollte es nicht weggehen, werde ich natürlich am Montag (oder Dienstag) zu meinem ursprünglichen AA geht, der dann wieder da ist.

    Was sagen die Uveitis-Erfahrenen dazu?

    Liebe Grüße

    Sonne
     
  8. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Sonne,

    das sind ja erfreuliche Nachrichten: keine Entzündungszeichen mehr.
    Bei dem von Dir beschriebenen "grieseligen Sehen", wollte ich noch wissen: Gehen die Griesel beim Bewegen der Augen mit, also sind sie beweglich? Es könnten dann nämlich Eiweißpartikel sein, die sich langsam auflösen und im Augenhintergrund runterschweben, was dann so aussieht, als würden sie nach oben ins Gesichtsfeld aufsteigen. Tja, ich weiß auch nicht, wie ich das genauer beschreiben soll, aber was unser Auge sieht, wird im Augenhintergrund immer auf dem Kopf stehend abgebildet, deswegen scheinen die Eiweißpartikel beim Auflösen, also wenn das Auge heilt, ins Gesichtsfeld zu schweben und zunächst wird dann das Sehen dadurch gestört.
    Wenn sich die Griesel nicht bewegen, oder wenn es schwarze Flocken werden, wäre das ein Grund für mich persönlich, in die Notfallambulanz der Augenklinik zu gehen. Natürlich musst Du für Dich entscheiden, was Du machen willst.
    Ich wünsche Dir weiterhin guten Heilungserfolg.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  9. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Luna!

    Flecken habe ich keine (außer die "fliegenden Mücken" die ich zuvor auch schon hatte). Schwarze Flecken auch keine.

    Das "grieselige" ist keine mitschwimmende "Schlange" so wie bei fliegenden Mücken, sondern es ist eher so, daß alles was ich mit dem betroffenen Auge ansehe, keine scharfen Kanten hat, sondern die Kanten so wellenförmig "tanzen". Das eher auf weitere Entfernungen (so ab 1,5 Meter). Wenn ich Nahes nur mit dem betroffenen Auge lese (so wie hier am Bildschirm), dann sind die Buchstaben unscharf und leicht verschieden hell und dunkel, eben weil sich scharfe und unscharfe Bereiche abwechseln. Aber irgendwie nur so klare Linien.

    So wie wenn man ein unscharfes Foto macht und versucht dieses am Computer schärfer zu stellen. Dann wird das Bild zwar schärfer, aber auch "grieseliger".

    Blöd, daß ich das nicht richtig erklären kann ... hm ... ich würde es als flimmern an den Rändern des Angesehenen bei Kontrasten bezeichnen und bei nahem Lesen dann mit leichtem verschwimmen der Buchstaben, da einige etwas heller und die anderen normal sind.

    Meine Pupille ist 8 Tagen nach Absetzen des Atropins immer noch etwas vergrößert ...

    Sollte das alles bleiben, werde ich Anfang der Woche ganz sicher zum AA gehen, um abzuklären, woran das liegt.

    LG
    Sonne
     
    #9 11. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2014
  10. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Sonne,

    ich tippe bei Deiner Beschreibung auf winzige Blutungen, wie sie bei Entzündungen häufig sind (bin aber kein Augenarzt). Wenn es das ist was ich meine, wird es von selbst besser werden. Da muss man aber Geduld haben und ob die vorherige Sehschärfe wiederkommt, kann niemand sagen.
    Wichtig ist, sich nicht körperlich anzustrengen und auch die Augen schonen (Hörbücher statt Zeitung und nur wenig am Computer sitzen). Ansonsten immer pünktlich die Medis nehmen, das ist ganz wichtig.
    Wenn Du nicht sicher bist, oder wenn bis Montag gar nichts besser ist, ruf doch bei Deinem Augenarzt an, ob Du kommen sollst.

    Gute Besserung
    wünscht Luna-Mona
     
  11. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Ich wollte meinen Verlauf nun noch vervollständigen.

    War nun Anfang der Woche beim Augenarzt und er bestätigt, daß das Auge entzündungsfrei ist und er nichts sehen kann, was nicht in Ordnung wäre.

    Das Flimmern ist nach 1-2 Tagen wieder verschwunden (hängt vielleicht auch mit dem Absetzen vom pupillenerweiterenden Medikament) und jetzt ist "nur" noch eine schlechtere Sehleistung übriggeblieben (nicht viel, aber merkbar).

    Der AA meinte, ich solle einfach abwarten, weil es sein kann, daß es sich wieder normalisiert. Ansonsten würde er eine Brille verschreiben.

    Liebe Grüße und danke, Luna, für Deine Informationen!

    Sonne
     
  12. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Das mit dem Augenflimmern bzw. Kontraste verschwommen sehen (also gerade Linien eben stellenweise nicht gerade ist) nun doch wieder bzw. noch immer da.

    Da der AA aber meinte vor kurzem, daß alles i.O. ist und ich warten solle, werde ich nun einige Wochen warten und hoffen, daß sich alles wieder normalisiert.

    Liebe Grüße

    Sonne
     
  13. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Sonne,

    ja, das meine ich auch. Ich drücke Dir die Daumen, dass es sich bessert. Berichte doch mal!

    Liebe Grüße
    Luna-Lona
     
  14. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Luna!

    Leider hat sich meine Sehstörung verschlechtert und heute war ich erneut beim Augenarzt. Heute konnte er ein "beginnendes/leichtes" zystoides Makula Ödem auf dem betroffenen Auge feststellen, das vermutlich von der Uveitis herrührt. Jetzt versuchen wir es 1 Woche mit den Entwässerungstabletten und wenn das keine Besserung bringt, denn gibt es in der Augenklinik eine Injektion mit Cortison in das Auge.

    Hattest Du diese Problematik auch schon einmal? Tun die Injektionen ins Auge sehr weh?

    Liebe Grüße

    Sonne
     
  15. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Sonne,

    nein, ein Makula-Ödem hatte ich bisher zum Glück nicht.
    Eine Spritze ins Auge hatte ich schon bekommen, das hört sich schlimmer an als es wirklich ist. Ich habe nur einen leichten Druck bemerkt, das Auge wurde auch vorher örtlich betäubt mit Tropfen. (Also ich fand Blutabnehmen aus der Vene schlimmer.) Wahrscheinlich kommt es auch darauf an, ob der "Spritzengeber" sein Handwerk versteht.
    Ich wünsche Dir, dass es mit den Entwässerungs-Tbl. klappt, dann brauchst Du vlt. keine Spritze.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  16. Sonne33

    Sonne33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Luna!

    Ich schreib das noch rein, weil ich es selbst kenne, daß ich mir immer denke ... und ... wie ist es ausgegangen?? ;)

    Also das oral einzunehmende Medikament (Diamox) hat geholfen.

    Zuerst sah der AA nur eine kleine Andeutung des zystoiden Makula Ödems, dann nach 1 Woche sah er es deutlich und nach weiteren 2 Wochen war es nun nur mehr schwach zu sehen.

    Ich bekam anfangs 1 Tablette und danach 1/2 Tablette täglich und dann alle 2 Tage eine 1/2 Tablette.

    Der AA meinte nun Ende letzter Woche, daß ich noch 14 Tage alle 2 Tage 1/2 Tablette nehmen soll und dann sollte es weg sein.

    Kontrolle ist keine weitere ausgemacht, aber wenn es nach dem Absetzen wieder schlechter werden sollte, dann soll ich jederzeit kommen.

    Ich hoffe, daß das nun komplett weggehen wird und ich vorerst ... oder besser für immer :D vor Uveitis und Nachfolgen verschont bleibe.

    Liebe Grüße

    Sonne
     
  17. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.bin unsicher.war heute beim augen Arzt zur augendruck messung wegn cortison.der druck passte.
    bekam meienr ezepte für sicca,den tears aigen spray und Augentropfen systane Balance und für die nacht augensalbe.vita pos.
    er sagte wenn meine uveitis schlechter wird,soll ich kommen.ich wusste gar nicht das ich eien habe.aber er verschrieb mir nichts,nur in 3 moanten wieder zur kontrolle.
    nehmt ihr auch nix gegen uveitis.oderr sind diese tropfn wie oben genannt e auch für eien uveitis.sorry,aber ich bin Neuling auf dem gebiet uveitis drum frag ichs o blöd.danke.k?lg
     
  18. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hat hier keiner uveitis diagnostiziert bekommen vom Augenarzt??
    aber keine Behandlung bekommen?
    muss ich Augenarzt wechseln,oder ist das schon okay,er sagte nur wenn es schlechter wird soll ich kommen wegen uveitis lg.danke.
     
  19. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Liebe moni,

    wie kommst Du darauf, dass Du eine Uveitis hast? Du beschreibst ein Sicca-Syndrom, das ist ein "trockenes Auge", eine Keratitis sicca (oder punctata, wie sie auch heißt), aber keine Uveitis.

    Tears again und Hylo.....xy (viele Präparate) etc. wirken allesamt nur auf die Augenoberfläche und gegen das "trockene Auge".
    Wie wäre es, wenn Du das in einen gesonderten Thread stellst - es hat mit der Uveitis, von der weiter oben die Rede ist, nichts zu tun ;)

    Grüße!
    Frau Meier
     
  20. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke frau meier.mein Augenarzt sagte beim gehen,wenn ihre uveitis schlechter wird kommen sie bitte.
    ich kam nicht zum fragen redn usw.wei ich ja nichts wusste von eienr uveitis.das sah er ebn bei der Untersuchung,aber leider sagte er mir nix näheres.
    darum bin ich so verunsichert,ob ich mir eien zweit Meinung holen soll.

    ja sicca ist bekannt und da bekomm ich ebn genannte tropfn usw.
    aber meine frage tendiert auf uveitis?
    warum bekam ich keien Behandlung?lg