1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erste Termin beim Rheumatologen ....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mutsch1962, 4. April 2012.

  1. mutsch1962

    mutsch1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Hannover
    Hallo Ihr Lieben....

    ging es Euch eigentlich auch so, hab Morgen meinen ersten Termin bei meinem Reumatolgen, und erlich gesagt mir war noch nie so schlecht vor einem Arztbesuch wie jetzt. Immer wieder frage ich mich, was wird da wohl passieren und wie lange dauert es bis man sein Ergebniss hat ? All diese Fragen kreisen mir völlig oft im Kopf ...... und ich werde völlig blöde dabei kennt Ihr das auch ????? Wie ging es Euch beim ersten Besuch wart Ihr auch so aufgeregt .......:rolleyes:


    LG Hedda
     
  2. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Nö du Mutsch

    ich lag ja im Krankenhaus

    die wuselten ständig um mein Kranken Bett herum haben mich ständig genervt mit machen sie ja langsam, und den ganzen Apparaturen.


    also im Endeffekt sind ja die Rheumadocs recht in Ordnung

    ist halt wie im richtigen leben :D:D:D :Dder eine geht den anderen kann man in die Tonne hauen.

    und da du stehenden Fußes zu deinem RH Doc gehst wird die Sache nicht so schlimm werden

    aber was wichtig ist das du ja schon vorab alte Befunde mit bringst und die aktuellen die ja der Grund sind warum du zum RH doc gehst und schreib dir paar Stichpunkte auf die du den Doc fragen willst, wenn man dort ist vergisst man doch vieles typisch Rheumasiebhirn:D:D:D :D.

    ach ja auch notiere dir mal wo überall du schmerzen hast,
    ich habe ein Strichmännchen gemalt und habe an den stellen mit Farbe markiert grün gelb und rot
    Ärzte sind halt auch nur Menschen und faul hähä und dann ist so ein Bildchen hilfreicher als jeder Text den man dem Arzt mitbringt das er dann nur locker überfliegt hähähähähä

    an ansonsten sind die RH docs genauso menschlich oder auch nicht wie jeder andere Arzt

    Vergiss nie du hast die freie Arzt Wahl

    Ah Ja meine Ärztin aus der Reha hatte folgendes gesagt

    wir sind keine weissen Götter
    hinterfragen sie alles was sie nicht verstehen,
    melden sie sich immer wenn sie merken das man ihnen nicht zuhört und
    sie müssen keine schmerzen ertragen, es langt das sie diese Erkrankung haben.

    Also alles Gute für deine ersten Besuch beim Rheumadoc gelle

    Lg Frau Ara
     
  3. Miss Marple

    Miss Marple Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Erster Termin beim Rheumatologen

    Hallo Hedda,

    wie ich sehe bist Du auch aus der Nähe von Hannover.

    Es geht mir wie Dir. Meinen ersten Besuch beim
    Rheumatologen habe ich noch vor mir..
    Habe ihn erst mitte des Monats nach 2 Monaten Wartezeit.
    Finde ich unendlich lang.

    Gehst Du in Hannover zum Rheumatologen?

    Liebe Grüße
    Evelyn
     
  4. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Guten Abend,

    also für mich war der erste Termin beim Rheumatologen eine Erlösung. Ich hatte über Jahre hinweg Probleme mit den Knien, Füßen, Fingern und keiner wußte warum. 2 Mal wurde sinnlos an meinem Knie herumgeschnitten, weil man fälschlicherweise annahm, ich hätte zuviel Handball gespielt und davon Verletzungen bekommen. Und als sich endlich ein fähiger Unfallarzt meine Blutwerte ansah und mich zum Rheumatologen schickte, war es wirklich ein Befreiungsschlag. Das ist nun 11 Jahre her.
    Der Rheumatologe wird dich , wie schon angesprochen, sehr viel fragen. Ich fand es interessant, weil ich zu der Zeit ja nicht wußte, wieviel eigentlich hinter dem Wort "Rheuma" steckt. Dann wird sicher noch etwas Blut und Pipi abgezapft und deine Gelenke und Haut angesehen.
    Nach 2 Wochen sollte ich wiederkommen und es wurden die Ergebnisse besprochen.

    Das wird schon...nur Mut...und du bist danach sicher schlauer als vorher :)

    Alles Gute
    Sylvi
     
  5. Chaosfroeschlein

    Chaosfroeschlein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch schon ganz gespannt...in 2 Wochen habe ich meinen ersten Termin. Allerdings bin ich jetzt etwas unsicher, denn mir wurde schon von mehreren Seiten von meinem Rheumadoc abgeraten....das war aber der Einzige der mir innerhalb von 4 Wochen einen Termin geben konnte...ansonsten hätte ich überall 6 Wochen warten müssen :(
     
  6. took1211

    took1211 Guest

    Hallo mutsch,Miss Marple,Chaosfroeschlein.

    Ihr habt sicher ein mulmiges Gefühl im Bauch,weil ihr nicht wisst,
    was euch erwartet.Aber keine Angst.Wie Frau Ara sagte,sind Ärzte auch nur Menschen.
    Der Arzt wird euch viele Fragen über eure Schmerzen stellen.
    So z.B. seit wann ihr sie habt,Art und Weise der Schmerzen.Hattet ihr davor eine
    Grippe oder Magen-Darm-Erkrankungen?Welche Begleiterscheinungen
    treten auf?Gibt es in der Familie Ähnliches usw.
    Vielleicht könnt ihr euch Fragen auf einen Zettel schreiben,die ihr an den Arzt
    stellen wollt.
    Nach meinem ersten Arztbesuch fiel mir hinterher vieles ein,was ich hätte wissen
    wollen.Ich musste dann bis zum nächsten Mal warten.
    Man wird immer Fragen haben.Alles lässt sich logischerweise auch nicht beim
    ersten Termin klären.
    Kopf hoch,fasst euch ein Herz und denkt daran,der Arzt will euch helfen.
    Toi,toi,toi und lg.took
     
  7. ragnerud

    ragnerud Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    neu hier

    Hallo Ihr Lieben,
    ich bin hier mehr oder weniger zufällig gelandet. Habe schon einiges gelesen und finde es für mich persönlich sehr hilfreich.
    Habe leider 1/2 !!! Jahr auf einen Termin beim Rheumadoc gewartet. Habe mich irgendwie mit dem Verdacht Rheuma von meiner Hausärztin rumgeschlagen und war nicht mehr so ganz unwissend was Rheuma im einzelnen betraf.
    Mit dem Rheumadoc bin ich ganz zufrieden, obwohl man ja nicht so genau weis an wenn man kommt. Nur das ulkige, als ich zum Doc ging tat mir natürlich gar nix weh. Son Pech aber auch. Hat mich dann mal befragt und ich denke auch genau beschaut und Blut abgezapft. Das war’s dann mal. Ach ja und machen sie mit 5 mg Cortison weiter. Und kommen sie mal in nem halben Jahr wieder. Haben sie Schmerzen, melden sie sich. Na das wurde dann auch heiter. Mal mehr mal weniger. Da hat man sich schon dran gewöhnt wenn es nicht ganz so arg ist. Soll ich mich wegen einem Tag Schmerzen auch melden. - Es tut ja jeden Tag was anderes weh. Schon arg blöd. Aber das kennt ihr sicher auch. Hatte dann ne ganz schlimme Woche und mir nen Herz gefasst um den vielbeschäftigten Doc, der gerne 24 Std. rund um die Uhr arbeitet, lt. seiner Aussage !!!, angerufen und sofort einen Termin für den anderen morgen bekommen. Nun muss ich MTX spritzen. Soll ja ganz gut sein, wie ich so lese und nehme 20 ml Cortison absteigend 10 Wochen lang. Nachts werde ich verrückt. Kann oft nicht schlafen und dann isses ja bekanntlich noch schlimmer.
    Was schreibt ihr da eigentlich über Schübe. Kann mir das mal jemand erklären. Ich denke ich hatte in 2010 einen der schnell mit Cortison in den Griff bekommen wurde, aber kein Mensch dachte an Rheuma. Muss so was zuvor schon in abgeschwächter Form gehabt haben, aber nicht direkt reagiert. Seit 2010 kommt es eben immer wieder und seit März 2011 ist es ein Dauerzustand. Mal 1 - 2 Tage Ruhe und der Mensch freut sich, wird aber schnell wieder in die Tiefe gezogen weil’s einfach überall weh tut und keiner einen tatsächlich ernst nimmt (Familie) man siehst uns ja auch nicht auf der Stirne an und ständig jammern mag man auch nicht. Aber ich bin dann doch ganz hoffnungsfroh das man mit dieser Krankheit auch noch bisschen Spaß auf dieser Welt haben kann. Es wurde übrigen chron. Polyarthritis . Soll es sehen wie Diabetes, eben mit den Spritzen. Wie lange ich die haben soll, weis ich noch nicht. Aber da ich ja jede Woche nun zur Hausärztin gehe zum Spritzen (habe noch nicht die Einmalspritzen) und zur Blutkontrolle kann ich da immer mal was fragen.
    So, hoffe das ich hiermit auch mal was zur Erbauung habe eintragen können und freue mich über Antworten.
    Allgemein wünsche ich ein frohes Osterfest.
    Und was wünscht ihr noch ? Tage ohne Schmerzen. Damit wären glaube ich schon viele zufrieden einschließlich mir.
    Bis dann liebe Grüße
     
  8. Miss Marple

    Miss Marple Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2012
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    enttäuschend

    Hallo Ihr Lieben,
    mein erster termin beim Rheumatologen nach 3 Monaten Wartezeit war ein totaler Flopp.
    Fing beim anmelden gleich super an. Ärztin beklagt sich über Patienten die Ärztehopping machen.
    2 Patienten wären vor mir gewesen. Sie kamen aber nicht. Über die eine hat sich die Ärztin unfein ausgelassen.
    Wenn sie woanders hingeht soll sie da bleiben und nicht wiederkommen. Die Frau stand plötzlich hinter mir.
    Auf dem Flur wird sie gefragt warum sie wieder kommt. Vor mir nicht die feine Art.
    Nun wollte sie mich erstmal fertig machen. Ohne mich zu untersuchen oder irgendwelche Fragen zu stellen
    sagt sie" Sie haben nichts entzündliches- sprich Rheuma" Seltsam, daß meine Hände geschwollen sind selbst die Finger
    sind dick. Zu meinen Füßen sagt sie ich hätte Platt-spreiz und senkfüße. Komisch: habe ich nicht.
    Dann sagte sie mir ich müsse mit den Schmerzen leben oder auswandern.!!!!
    Sie hat sich dann doch dazu herabgelassen eine Blutabnahme zu machen. Urin durfte ich auch abgeben.
    Neue Röntgenbilder durften dann auch von Händen unf Füßen gemacht werden.l
    Was soll man von so einer Überheblichkeit halten. Bin ja kein Privatpatient.

    Tut mir leid aber das mußte ich erstmal loswerden.

    War schon mal Jemand bei Dr. von Hinüber oder Dr. Dimary in Hildesheim????

    Danke fürs zuhören

    Ganz liebe Grüße
     
  9. took1211

    took1211 Guest

    Guten Morgen,Miss Marple.

    Da ging ja der 1.Termin vollkommen in die "Hose".
    Die Ärztin hat ihren Frust über die nicht erschienenen Patienten an dir
    ausgelassen.Das ist voll daneben,meine ich.Zumal die Art und Weise,wie
    sie sich geäußert hat,unakzeptabel ist.
    Erfreulicherweise wurden dir Blut und Urin abgenommen und
    deine Hände geröntgt.Ich würde den nächsten Termin bei ihr wahrnehmen.
    Du hast dann schon mal Laborwerte und Röntgenbefund vorliegen und du
    wirst sehen,wie sich diese Ärztin dir gegenüber verhält.Lass dir das Röntgen
    im Röntgenpass eintragen.
    Wenn du die Situation gut abschätzen kannst,so bringe ihr ruhig zum Ausdruck,
    dass du über ihre Verhaltensweise sehr erschrocken warst.Ein Patient ist kein
    "Freiwild" für Ärzte, auch wenn es wenig Rheumatologen gibt.
    Du hast als Patient das Recht,nach 1/4 Jahr einen anderen Facharzt aufzusuchen.
    Bei Unzumutbarkeit darfst du auch innerhalb des Quartals wechseln.
    Sprich den Facharztwechsel innerhalb diesen Zeitraums bitte vorher mit deiner
    KK ab(geht um die Kostenregelung)
    Die Kassenzugehörigkeit ist keine Rechtfertigung für das flegelhafte Verhalten
    dieser Ärztin.
    Wechselst du den Arzt,so kannst du über diese "Spezialistin" eine Beschwerde einreichen,vielleicht vorteilhaft für andere Patienten.
    Du bist jetzt sicherlich entsetzt und sogar wütend,zurecht.
    Überlege in Ruhe,was du nun machen willst.Ich denke,die anderen User
    lassen nicht lange auf ihre Meinung warten.
    Liebe Grüße.took