1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erste Ergebnisse

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von stoppelhopser, 18. Dezember 2004.

  1. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Gestern hatte ich meinen Termin in der Rheumaklinik in Meerbusch-Lank und bin nun schon etwas klüger, allerdings schon auch etwas verzweifelt.

    Der Doc, der sich wirklich rührend um mich gekümmert hat, hat sich richtig Zeit genommen und sich erst einmal meine "Geschichte" angehört. Er bezweifelte anfangs zwar, dass ich 1993 rheumatisches Fieber hatte, da dieses sehr selten wäre. Als er mich dann abhörte, konnte er diese Diagnose allerdings nur noch bestätigen und erteilte mir die Aufgabe, schnellsten zu einem Kardiologen zu gehen. Er vermutet eine Verkalkung der Aortenklappe am Herzen. Allerdings konnte es nicht genau in seinem Ultraschall erkennen und es wäre für eine 28jährige auch sehr ungewöhnlich. Der Oberarzt, der später sich dann auch noch mein Herz angehört hat, bekam auch immer größere Augen. Er konnte diesen Verdacht nur bestätigen.

    Der eigentliche Grund war allerdings mein Knie, dass mir seit Anfang September mal wieder zu schaffen macht und da erfährt man dann halt auch noch, dass man was am Herzen hat. Um mein Knie hat er sich allerdings auch gekümmert, um mir dann mitzuteilen, dass ein Verdacht auf Monarthritis besteht. Im Röntgenbild gab es glücklicherweise noch keine Veränderung der Knochen. Im Ultraschall stellte er einen Gelenkerguss fest, den er gern punktiert hätte. Allerdings ist die Flüssigkeit nun bereits wie Gelee und lässt sich über das Punktieren nicht mehr entnehmen. Daraufhin teilte er mir mit, dass wir uns direkt Anfang Januar wiedersehen werden. Aufgrund des extremen Gelenkergusses, der nun wieder rückgängig ist, hat sich auch noch eine Bakerzyste gebildet, da nach vorn im Knie kein Platz mehr war, sondern nur noch Richtung Kniekehle.

    Allerdings ist das auch nur eine Hälfte. Habe nämlich Mitte September erfahren, dass mein derzeitiger Job zum Jahresende abgeschafft wird - nicht wirtschaftlich genug. Bin also ab 01.01. arbeitslos und kann mich noch nicht mal wirklich neu bewerben, da ich ja noch nicht sagen kann, ab wann ich wieder fit für den Job sein werde. Es ist momentan alles echt ätzend.

    Sorry, dass es so lang geworden ist, aber ich musste das einfach mal los werden, da ich hier am ehesten das Gefühl habe, wirklich verstanden zu werden. In meinem Umfeld hat zwar jeder Mitleid mit mir, aber verdammt noch mal, was soll ich mit Mitleid. Mitleid hilft mir dabei auch nicht weiter.

    Manu
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Manu,

    Dir wünsche ich erst einmal ein ruhiges, harmonisches und möglichst beschwerdefreies Weihnachtsfest!

    Das mit dem Job ist natürlich großer Mist. Aber es hilft Dir kaum, Dich deshalb jetzt verrückt zu machen. Geh jetzt erst mal in Ruhe, aber konsequent Deine Beschwerden an, das andere läuft Dir nicht weg.

    Meine Devise lautet: Das Wichtigste zuerst, der Rest muss anstehen.

    In diesem Sinne liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Danke

    ... für die aufmunternden Worte.

    Mir ist schon klar, dass meine Gesundheit jetzt erst mal Vorfahrt hat, denn schliesslich hab ich nur die eine. Dank Cortison werd ich das Fest wohl beschwerdefrei überstehen *hoff*

    Wünsche euch allen einen wunderschönen und möglichst schmerzfreien 4. Advent.

    Manu