1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erst im März einen Arzttermin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von milchmädchen24, 20. November 2010.

  1. milchmädchen24

    milchmädchen24 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe hier schonmal was geschrieben, ist schon eine Weile her.
    Ich bin 24, komme aus nrw.
    Meine Hausärztin vermutete bei mir, aufgrund von auffälligen Schmerzen in den Gelenken, Rheuma.
    Der Rheumafaktor im Blut ist erhöht.
    Ich habe erst im März 2011 einen Termin beim Rheumatologen, vorher ist absolut nichts zu machen.
    Mal bin ich beschwerdefrei, mal nicht.
    Ich habe Medikamente von meiner Ärztin bekommen, von denen ich allerdings starke Magenschmerzen bekomme.
    Das ist dann eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera.

    Ich fühle mich hilflos und kann es nicht fassen, dass alle mit den Achseln zucken und ich bis März warten muss, bis ich eine genaue Diagnose bekomme und mir geholfen werden kann...

    Wie lange musstet ihr auf eine genaue Diagnose warten, bzw. dass ihr überhaupt mal einen Termin beim Rheumatologen bekommen habt?
    Die sind ja dermaßen überlaufen...

    Und was kann ich noch machen? Außer nichts?
     
  2. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo!

    Zwischen der 1. Vermutung des Hautarztes (ich habe PSA) und dem Besuch des Rheumatologen lagen genau 14 Tage!! Und dabei hätte ich auch erst einen Termin in über 4 Monaten gehabt, denn der Rheuma-Doc ist der einzige im Landkreis.

    Ich denke, es kann nicht sein, dass man sooooo ewig warten muss - gerade da immer gesagt wird, dass eine frühzeitige Diagnose und Behandlung so wichtig ist.

    Bei mir war es so, dass der Hautarzt beim Rheuma-Doc angerufen hat - und da ging das ganz fix. Wurde mir auch gleich so gesagt ... also: "Termin erst dann und dann, wenn es ein Akutfall ist, dann muss Ihr Facharzt hier anrufen!" ... so war das kein Problem. Ich bin normaler Kassenpatient.

    Könntest du vielleicht in eine andere Stadt fahren?

    Schmerzmedikamente sind keine Dauerlösung - allerdings kannst du deine Hausärztin noch mal fragen, ob sie dir andere verschreibt. Nicht alle schlagen derart auf den Magen - oder du probierst es mit einem Magenschutz (Omeprazol).

    Alles Gute! Lass nicht locker! :top:
     
  3. milchmädchen24

    milchmädchen24 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Den Termin für März hat meine Ärztin selbst gemacht :(
    Ich hab auch versucht woanders einen Termin zu bekommen, wir haben eine Rheumaambulanz in der Nähe, aber da ist eher auch nichts zu machen...
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo milchmädchen24,

    gegen deine magenschmerzen kannst du dir einen protonenpumpenhemmer wie zb omeprazol oder pantozol verschreiben lassen.

    leider haben viele schwierigkeiten einen termin bei einem facharzt
    rasch zu bekommen. das ist kein wunder, da es nicht genügend rheumatologen gibt, und an der situation wird sich auch so schnell nichts ändern. was du machen kannst ist, deinen hausarzt und deine krankenkasse um intervention zu bitten. das hatte schon häufiger erfolg, haben hier einige user berichtet. viel erfolg dafür!

    es wird von rheumatologen in zusammenarbeit mit der kassenärztlichen bundesvereinigung an einem verbesserten versorgungskonzept für patienten gearbeitet, das gewährleisten soll, dass patienten innerhalb von 6 wochen vom ha an einen facharzt überwiesen werden, und dort ein termin innerhalb von 2 wochen vergeben wird. zukunftsmusik .....

    dummerweise bedeutet der termin noch lange nicht, dass du dann auch eine diagnose bekommst. das kann mit pech dauern, aber erstmal positiv schauen ;)

    viel erfolg! marie
     
  5. kätzchen79

    kätzchen79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schwäbischen
    Hallo, auch ich hab diese Woche zum ersten mal nen Termin bei einem Rheumatologen gemacht. Ist Anfang Februar 2011. Ist sehr spät. Ich werd am Montag die anderen beiden anrufen u schauen, ob ich früher nen Termin bekomme. Ich drücke dir die Daumen.
    Gruß, Kätzchen :)
     
  6. Schökobärchen

    Schökobärchen just smile

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Milchmädchen24!

    Das mit den langen Wartezeiten ist ja erschreckend... Ich wusste ja, dass es gebietsweise etwas länger dauert, aber so ewig lange warten zu müssen ist ja unzumutbar bei den Schmerzen und einem Rheuma-Verdacht...
    Mein Orthopäde hatte auch eine lange Wartezeit befürchtet und mich wegen meiner entzündeten Gelenke und Schmerzen stationär in einer Rheumaklinik untergebracht-da hätte ich theoretisch am nächsten Tag aufkreuzen können-bin dann aber die Woche darauf (wenn auch mit knirschenden Zähnen, weil ein Krankenaufenthalt für mich selbst Neuland war und ich es mir nur schlimm vorgestellt hatte...) reingekommen und war überrascht, wie schnell die Ärzte mit gezielten Untersuchungen und geschultem Blick eine Diagnose und im Endeffekt auch einen Behandlungsplan gestalteten...
    Lange Rede kurzer Sinn: Vielleicht wäre das auch eine Option für dich (ich stand bei der Diagnose auch kurz vor dem 25ten Geburtstag), dass dir schnell geholfen wird...
    Um noch meine Erfahrungen mit dem niedergelassenen Rheumatologen zu schildern, der auch in der Rheumaklinik tätig war; den Termin hab ich recht fix bekommen-2Wochen-kann es nur nicht 100%ig sagen, ob das durch die Behandlung im Krankenhaus beeinflusst war...
    So, nun genug mit dem Monolog...
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück für eine schnelle Hilfe!

    Vlg, Inana
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    das ist leider völlig normal und nicht mal super lange. Wenn ich einen ambulanten Termin in meiner Rheumaklinik möchte warte ich locker 6 oder 7 Monate.

    Auch bei meinem Rheumatologen ist nie was zu machen. Selbst wenn es super schlimm ist. Ich hatte den letzten Termin vor gut 3 Monaten und den nächsten habe ich für Ende Januar bekommen, da wieder voher nichts frei war. Selbst auf einen Rückruf im Notfall warte ich mitunter 1 Woche. Im Grunde ist das echt nicht mehr wahr. Aber bei den paar Rheumatologen im Umkreis sieht das auch nicht anders aus.

    Deswegen mache ich auch öfters eine Studie mit (hab eh alles durch), da ich so in regelmäßiger Betreung bin. Sonst muss mein Hausarzt das immer ausbaden.

    Für eine Diagnosestellung geht es stationär wesentlich schneller. die bekommen sofort MRT Termine für notwendige MRT´s und weitere Untersuchungen. Oft hat man nach einer Woche dann alle Ergebnisse zusammen und kann oft die Enddiagnose stellen. zudem bekommt man während des Aufenthaltes auch noch Anwendungen.

    LG

    Melly
     
  8. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Boah, das ist ja echt heftig! :eek:

    Wenn ich meinen Rheuma-Doc anrufe, dann ruft er am selben Tag zurück ... und wenn ich einen Termin zur Akut-Sprechstunde haben will, dann kann ich am gleichen oder am darauffolgendenen Tag kommen. Finde ich auch völlig normal so - Rheumapatienten sind Schmerzpatienten und wenn man die 5 Monate bis zum nächsten Termin hängen lässt, dann ist das meiner Meinung schon insofern fahrlässig weil man damit einkalkuliert, dass die sich vor den nächsten Zug werfen ....

    Und wie gesagt:
    Mein Rheuma-Doc ist (zu zweit in Gemeinschaftspraxis) auch der einzige für eine 100.000-Einwohner-Stadt mit entsprechendem Einzugsgebiet ... und ich bin Kassenpatient!!! Da habe ich ja wirklich viel Glück, wenn ich das hier so lese!!!!!!
     
  9. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    ich weiß jetzt nicht ob das "die Lösung" ist aber mir fällt da noch eine Schmerzambulanz ein. Vielleicht können die erstmal weiter helfen? Oder wenns ganz schlimm wird ... :uhoh: stationär? Ich weiß, dass das nicht die Lösung ist aber vielleicht fürs Erste?
     
  10. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich würde zudem auch mal bei deiner Krankenkasse anrufen - manche helfen auch bei der Terminvergabe. Ist ja in deren Interesse, dass nix verschleppt wird!
     
  11. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Ich habe 4 Monate auf den ersten Termin gewartet, aber seit dem gehts schneller. Mir hat mein Orthopäde über die Zeit geholfen...
     
  12. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Bitte schreibe alle deine Blutwerte ins Forum, beschreibe genau deine Symptome und in welcher Stadt du lebst. Dann können wir dir vielleicht sagen, wo du eher einen Termin bekommen kannst.

    Uli