1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

erst die Schulter, nun das Knie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von medikan, 4. November 2010.

  1. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich muß mal jammern!

    Nehme jetzt seit 5 Wochen Sulfalazin und es wird immer schlimmer. Vor knapp 2 Wochen war es die li. Schulter; nichts ging mehr und es strahlte in den ganzen Arm aus. Habe Cortison gespritzt bekommen und Cortison oral. Naja, die Schulter geht einigermaßen, solange ich nicht zuviel mache. Für den Rücken hat das Cortison nicht wirklich geholfen.

    Da mir warmes Wasser immer gut tut, war ich nun gestern "schwimmen". Warmes Solewasser und Sauna. Himmlisch für Finger, Schulter, Rücken.

    Aber dann fing schon im Wasser das re. Knie an. Erst tat es ein wenig aua, hat man ja schon mal. Aber es wurde immer schlimmer. Kann kaum noch laufen, jede Bewegung ist wie ein Messer im Knie. In Ruhe ist es "nur" ein dumpfer Schmerz. Novalgin hilft nur für kurze Zeit.

    Gleich kommt ein Bekannter und fährt mich zum Rheumatologen. Bin bis morgen wegen der Schulter krank geschrieben (2 Wochen insgesamt). Ich kann doch nicht noch länger fehlen, die kündigen mich!!!! Aber ich kann weder autofahren noch laufen, geschweige denn heben (ambulante Pflege).

    So langsam aber sicher schlagen diese ständigen Schmerzen auf die Psyche. Ich mag das nicht mehr, ich will nicht mehr.

    Was hilft euch denn bei Schmerzen? Diclo vertrag ich nicht, Ibu und Novalgin helfen nur kurzfristig. Wie macht ihr das mit der Arbeit? Habe echt Schiß vor der Kündigung.

    Bekomme gegen das Rheuma (angebl. PSA, aber ich sehe bei mir keine Schuppenflechte) 2-0-2 Sulfalazin, außerdem nehme ich noch Nebilet (Betablocker, Blutdruck), Citalopram (Borderline-Syndrom, Psyche), Singulair (Asthma), Atmadisk (Asthma), die Pille und Omep (Magenschutz). Bei Bedarf halt Apsomol (Asthma), Ibu, Novalgin und Cortison. Hmmm, wenn ich das so lese, eigentlich bräuchte ich ja gar nichts mehr essen.

    WIE geht ihr mit den Schmerzen um? Was macht ihr dagegen? Wie schafft ihr das mit der Arbeit? Ich weiß nicht mehr weiter.

    Jasmin
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich dreh auch grad vor lauter schmerzen am rad.

    einen tipp hab ich leider auch nicht.

    im moment resigniere ich grad etwas. so nach dem motto: egal was ich mache oder hilft ja doch alles nix oder es wird eh immer alles noch schlimmer.

    und irgendwie wart ich grad drauf, dass mich mal der blitz beim kacken (entschuldigung) trifft, dann hätt ichs hinter mir...
     
  3. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    hi Puffel,

    die schreibst mir aus der Seele........:(
     
  4. Wasser

    Wasser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eichsfeld
    Hallo

    Einen guten morgen an alle.Auch ich kenne das problem mit der Schulter.Als Schmerzmittel habe ich Celebrex 200 2mal am Tag und wegen dem Astma Symbikort 320/9.Habe aber leider auch Morbus Bechterw und am ISG/LW 3 Bandscheibenvorfälle und Ostoporose.Da hilft beim Schmerzen oft ein Wärmflasche im Rücken und ein Moorkissen auf der Schulter.Leider habe ich auch probleme mit den Händen (taub) da helfen wächselbäder.Die fördern die Durchblutung.Ansonsten Japanisches Heiplanzenöl.Auch das ist gut beim Schmerzen.Gruß Wasser