1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Mareen, 6. März 2004.

  1. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo,
    mich würde mal interessieren, wer sich eigentlich rundum gesund ernährt? Ich habe mich lange dagegen gesträubt, weil "gutes" Essen eben auch ein Stück Lebensqualität ist und ich mich nicht noch mehr einschränken wollte. Allerdings steht für mein linkes Handgelenk wieder eine RSO an, wenn es weiter so zickt. Der Heilpraktiker empfiehlt eine Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes. Allein ist das nicht zu schaffen, deshalb hat mir mein Hausarzt Ernährungsberatung verordnet. Nun war ich einmal da. TJa, in dieser ersten Woche gibt es für mich nur gegartes Gemüse, Butter, Honig und eben Vollkornbrot. Trinken soll ich 3 Liter stilles Wasser. Es ist schon sauschwer auf Zucker und Milchprodukte zu verzichten. Ich habe ganz blauäugig gehofft, dass es mir in nullkommanichts besser geht. Heute geht es nicht nur besser, heute geht gleich gar nichts! Es tut mir alles an kleinen Gelenke mächtig weh...
    Nun habe ich doch gejammert, das wollte ich gar nicht.
    Also - ernährt sich von Euch jemand wirklich vollwertig gesund?
    Liebe Grüße und ein schmerzfreies Wochenende,
     
  2. C1-Olli

    C1-Olli Guest

    Hi Mareen,

    was nützt es einem wenn man sich "gesund" ernährt und sich nicht wohl dabei fühlt?
    Da ich schon so auf viele Dinge verzichten muss gönne ich mir wenigstens die Gaumenfreuden.
    Das heisst allerdings nicht, dass ich alles in mich hineinstopfe, sondern das "ungesunde" in Maßen.
    Will heissen:
    Fettes meide ich, viel Salat (wir haben ein Gewächshaus), Milch mag ich sowieso nicht.
    Die Sachen die mir erlaubt wurden koste ich halt richtig aus. Auf alles zu verzichten, was mir nicht zuträglich sein könnte, kann und will ich auch nicht.

    Gruss
    Olli
     
  3. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hey,
    ich sollte meine Ernährung auch umstellen und habe mich auf die Jahre damit arrangier.
    Meine Gelenkschmerzen haben viel damit zutun was ich esse oder trinke,deshalb mache ich soweit es geht vieles selber und verzichte größtenteils auf weißen Zucker.
    Ich nehme so z.B Vollrohrzucker,braunen Zucker oder Honig Agavendicksaft zum Süßen.
    Milchprodukte habe ich durch Sojaprodukte ersätzt. Brot Kuchen und Plätzchen backe ich selber / da weiß ich was drinn ist). Usw. Das war für mich und meine Familie eine große ( geschmackliche) Umstellung, die wie gesagt über Jahre ging. Wir haben uns daran gewöhnt und ich denke auch Du wirst einen Weg für DEINE gesunde Ernährung finden.
    Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen und wünsche Dir alles liebe und Gute
    Brinki


    Eigentlich wollte ich Dir noch einen Smilie schicken , aber ich bin blutiger Anfänger sorry
     
  4. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    gesunde Ernährung

    Hi Maren,
    ich habe in den langen Jahren gelernt auf vieles zu verzichten, von dem ich merke, das es mir nicht gut tut. Nur ich gönne mir immer wieder auch mal etwas, das mir und meiner Seele gut tut. Ich könnte mich nie,als nur "gesund" ernähren und sage immer:Von allem etwas.
    Damit fahre ich nun schon seit vielen Jahren gut.Lass dich nicht irre machen und hör auf dein "ich".
    Liebe Grüße
    Glitzerchen;)
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Mareen,

    meine Erfahrung ist, dass es mir am besten geht, wenn ich für möglichst viel Lebensqualität sorge und alles in Maßen betreibe. Und so gehe ich auch mit meiner Ernährung um. Was ich bekanntermaßen nicht vertrage, lass ich halt weg. Ansonsten esse ich alles, was mir schmeckt, wobei ich dazu sagen muss, dass meine Essbedürfnisse von Natur aus schon recht gesund sind: wenig Zucker, wenig, möglichst nicht erhitztes Fett, wenig Fleisch, dafür viel dunkles Brot, frisches Gemüse und Obst, allerdings auch viel Milchprodukte.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. Magenta

    Magenta Buhfrau

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    "gesundes Essen" ist nicht gleichbedeutend mit Kasteien und Verzicht. Ich ernähre mich nicht 100%ig vollwertig, aber mein Partner und ich ernähren uns sehr bewußt, und sind auf dem besten Wege zur Vollwerternährung. Gerade ich, die ich mit deftiger Tiroler Hausmannskost und den typisch österr. Mehlspeisen großgezogen worden bin, habe mein Ernährung peu a peu umgestellt und festgestellt: Die Pizza aus Vollwertteig schmeckt besser als vorher. :p "Gesundes Essen" ist mindestens genau so lecker - im Grunde besser - als der denaturierte Einheitsfraß, den wir immer für "gutes Essen" halten. Genauso denaturiert ist unser Geschmack dadurch geworden - wenn man die Ernährung langsam umstellt, trainiert man auch die Geschmacksnerven um. ;)

    Gruß,
    Magenta
     
  7. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Umstellung "Essen"

    Hola, Mareen,

    ich esse k e i n Schweinefleisch mehr, nur noch Trennkost und es geht mir jeden Tag besser. Meine Knie-Arthrose spuere ich kaum mehr und meine Fibro ahne ich nur noch. Auch Zucker gibt es nicht mehr, nehme in meinen Joghurt ein bisschen Zuckerruebensaft. Und da ich auch ziemlich mollig bin, schwinden die Pfunde. Ich war schokolandensuechtig - es ist vorbei. Auch mein Mann will setzt Trennkost, es gibt immer leckere Sachen. Es ist gewoehnungsbeduerftig, aber ich habe es geschafft.
    Natuerlich ist das beidem anderen anders, es ist nur ein kleiner Tip.
    Liebe Gruesse
    marbella
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Morgen,

    ich verzichte auf das Schlweinefleisch, aber nur zu 98 %, weil ich dem rohen und gekochten Schinken kaum wiederstehen kann. Esse ich aber nur ganz selten...

    Ansonsten versuche ich schon, mich so gesund wie möglich zu ernähren, nehme noch zusätzlich Vitamine und Folsäure, weil ich gemerkt habe, dass es mir damit gut geht. Wenig Kaffee, dafür viel grünen Tee und seit einiger Zeit Ingwertee bzw. -wasser, war Tip von hier...

    Außerdem mache ich jedes Jahr 1-2x eine sogenannte Heilfasten-Kur, um die Schlacke und Giftstoffe rauszubekommen, fühle mich dabei wie "der junge Gott" . Dadurch habe ich meine Schokosucht und auch die verdammt Ess-Sucht in Griff bekommen.

    Trennkost versuche schon seit ewig und 3 Tage, bekomme es hier in der Familie jedoch nur schwer in Griff... Aber es wird immer ein wenig mehr...

    Klar, dass ich auch den Zucker reduziere und wenig Alkohol trinke, meist 1 bis 2 Gläser Wein oder mal ne schöne Flasche Bier...

    Ansonsten kommt hier sehr viel Geflügel, ab und zu Fisch und oftmals asiatisch gekochtes auf den Tisch, viel Kartoffeln, Reis und Vollkorn-Nudeln und Gemüse... wenig Mehlspeisen, aufgründ unser Figürle ,:D

    Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag, bei uns liegt dick Schnee

    Viele Grüße aus Stuvenborn
    Colana