1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ernährung bei Fibro??????????

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Minon, 9. Februar 2011.

  1. Minon

    Minon Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wie ernähre ich mich richtig bei fibromyalgie? ich weiß nicht worauf ich achten soll oder muß!da ich gerne fleisch esse, aber weiß das schweinefleisch nicht gut sein soll, möchte ich euch jetzt um rat fragen!ich danke euch jetzt schon mal :confused:
     
  2. Jackie

    Jackie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Tja, ich habe meine Fibrodiagnose auch erst seit kurzem. Ich versuche auf Schweinefleisch zu verzichten. Ist aber nicht so einfach.Habe aber schon gemerkt das es mir ohne Schweinefleisch etwas besser geht. Ich glaube das muß man einfach Schritt für Schritt ausprobieren. Mich ärgern noch rohe Zwiebel und Paprika.Aber jeder ist anders und so lassen sich nur schwer Ratschläge geben. Einen schönen Tag noch. LG Jackie
     
  3. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Minon,
    du kannst deinen Fleischkonsum doch einfach reduzieren und Schwein durch Geflügel ersetzen. Bei mir klappt das gut und es schmeckt mir auch gut. Ansonsten einfach ausprobieren.
    LG
    Marly
     
  4. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ernährung bei Fibro

    Hallo,

    es heißt man soll rotes Fleisch meiden da es Schübe auslösen kann.
    Also auf Geflügel umsteigen.
    Wichtig sind auf Obst und Gemüse, Rohkostsalat mit kaltgepresstem Öl an
    machen.
    Am Besten wäre 1/3 Rohkostsalate, 1/3 Gemüse und 1/3 den Rest.
    Fleisch nicht jeden Tag, Fisch sollte auch dabei sein.
    Weg non Weißmehl nimm besser Roggen oder Dinkemehl.
    Vollkornbrot anstelle von Weißbrot.
    Eine gesunde Ernährung lindert auch die Krankheit.


    Liebe Grüße Danydrum
     
  5. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi,
    wichtig erscheint mir,
    erst generell auf Fertigproddukte zu verzichten.
    Vor Jahren bekam ich gesagt:Die Ernährung umstellen,
    bringt ihnen nichts.Da ich bin,wie ich bin,habe ich gesagt:
    Das es nichts bringt,glaube ich nicht und von da an,merh auf meinen
    Körper gehört.
    Einen Ratschlag hier,einen da.Rotes Fleisch esse ich,weil der Körper es auch braucht.Genrell sage ich:Von allem ein bischen,aber nicht in
    Unmengen.Zur Zeit kann ich Rohkost nicht ab,sie verzrägt sich nicht mit mir.Jahre habe ich keinen Zucker gegessen.Wenn ich nicht für meinen
    besten Ehemann backe,reicht 1 Pä Zucker mindesten 1/2 Jahr.
    Dosen meide ich,wo es eben nur geht.
    Zur Zeit steht mein Body auf Buttermilch,Naturjogurt (den habe ich bis vor 4 Monaten gehasst).Aber,der Körper braucht Kalzium.
    Was ich einfach nur schreiben kann,wie schon vor 10 Jahren:
    Hört auf euren Körper.Nehmt euch Zeit zum Essen und lasst es
    langsammer angehen.
    Biba
    Gitta
     
  6. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Rotes Fleisch

    Hallo Gitta,

    wenn du dich etwas mehr mit Ernährung beschäftigst hättes, wüßtes du
    das du kein rotes Fleisch brauchst. Die tierische Fette sind genausogut
    in Geflügel vorhanden. Gesunde Ernährung begünstigt auch die Krankheit
    postitiv , wer so weiter lebt wie bisher, muß auch mit den Konsequenzen
    leben.
    Empfehle mal das Buch Unsere Nahrung unser Schicksal von o.Brucker.
    Klar soll man auch auf seinen Körper hören, aber gerade in der heutigen
    Zeit wo viele übergewichtig und Krank sind sollte man eine sinnvolle
    Ernährungsweise an den Tag legen.
    Man sollte es nicht so locker nehmen.


    LG Danydrum
     
  7. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Dandydum,
    gut das dein Wissen so groß ist.
    Warum schießt du dich auf das rote Fleisch ein?
    Die Fertigprodukte sind viel schlimmer.
    In wie weit ich mich mit allem auseinandersetze,liest du
    aus den einigen Zeilen heraus.Wie schon mal geschrieben,
    ich habe über Jahre Tipps und Ratschläge gegeben.
    Einigen konnte ich soviel Hilfestellung geben,das sie ihr
    wahres Krankheitsbild und einen Befund bekamen.
    Egal,du weißt wohl mehr.
    Meine Energie nutze ich seit einiger zeit lieber für
    positives in meinem Leben.
    Viel wenig Schmerzen und alles Gute.
    Biba
    Gitta
     
  8. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Gitta

    Hallo Gitta,

    Ich werde es mir nie rausnehmen zu behaupten mein Wissen wäre groß.
    Ich habe nur Fibro seit 25 Jahren und jetzt Polymyalgia rheumatika dazu
    bekommen. Ich finde es nur schade, wenn vermittelt wird es ist egal was
    du ißt. Rotes Fleisch kann Schübe auslösen und das wird in jeder Reha,
    bei jedem Arzt und in jedem Gesundheitsratgeber vermittelt. Deswegen
    sollte man so wenig wie möglich davon essen.
    Wie gesagt ich finde es schade, wenn hier vermittelt wird es ist egal,
    was du ißt, es bessert sich sowieso nichts, denn durch gesunde Ernährung
    kann man vieles ändern wenn man will.
    Ich zweifele nicht deine Hilfsbereitschaft an, wenn du vielen schon
    geholfen hast, aber einen Ratschlag in Sachen Ernährung, es ist egal
    ob gesund oder wie du willst finde ich nicht gut.
    Ich habe lange genug im medizinischen Bereich gearbeitet und habe ge-
    sehen was falsche Ernährung anrichten kann.
    Wie gesagt man kann Krankheiten lindern durch die richtige Ernährung.

    LG Danydrum
     
  9. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Du kannst wirklich nicht lesen,oder.
    Soweit ich weiß ist meine Aussage:
    Nie zuviel von einnem,immer gut sortiert=ausgewogen.
    Hört auf euren Körper,jeder ist anders.
    Verstehst du da etwas nicht?
    Es gibt auch Ernährungsberater,die ewig gestrig sind.
    Nur,du nimmst dir etwas heraus,was dir nicht zusteht.
    Ich werde sicher nicht auflisten,was ich generell esse.
    Aber,eins wieß ich sicher,meine Ärztin ist sehr zufrieden mit mir.
    Für mich Ende,denn du bist auf Ärger aus.
    Ich habe mich aus vielen Foren verabschiedet,eben wegen solcher Dinge.
    Nur,ich werde dir halt nicht mehr antworten.
    Viel Gesundheit ohne rotes Fleisch wünsche ich dir.
    Gitta
     
  10. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Gitta

    Hallo Gitta,

    nicht alle Ernährungsberater sind von gestern, sonst müßte man das ja
    von allem sagen was irgend einen Beruf gelernt hat.
    Liebe Gitta ich bin nicht auf Ärger aus sondern ich finde es falsch
    Neulinge auf diese Weise zu beraten. Aus deinen Zeilen kann man
    vieles und nichts lesen, so wie sie geschrieben sind.
    Ich mische mich selten in etwas ein, aber was die Wahrheit ist soll
    auch Wahrheit bleiben.

    Wünsche dir alles erdenklich Gute
    Danydrum
     
  11. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Ich habe Spondyloarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung und sekundäre Fibro.

    Ich hoffe, dass ich mit meinen Fragen nicht euer Feuer schüre ... :o

    Ich habe mir selber Tipps von meiner Rheumatologin eingeholt und mich durch Bücher und Internet schlau gemacht (es zumindest versucht!).

    So, und bis eben habe ich immer gedacht:
    Rotes Fleisch (Schweinefleisch) ist Tabu (u.a. wegen der Arachidonsäure - oder wie die hieß), da sie mein fehlgesteuertes Immunsystem noch mehr unterstützt. Demnach kommt es vermehrt zu Entzündungen / Schüben.
    Wobei hingegen Omega-3-Fettsäuen (in Fisch vorkommend) wieder dagegensteuert.
    (Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine!!!)

    Nun stellt sich bei mir die Frage, wie sich das mit der Fibro verhält. Denn die Fibro macht doch keine Entzündungen!!!!!!
    Gilt diese Regel nicht nur bei entzündlichem Rheuma???:uhoh:

    Allgemein ist es natürlich klar, dass eine gesunde Ernährung für den Körper viel besser ist und man sich dadurch ja auch besser fühlt!
    Übergewicht ist allgemein nicht gut für die Gelenke, ...

    Ich persönlich achte auf eine ausgewogene Ernährung. :D
    D.h. viel Obst und Gemüse und Ernährung nach Low carp (morgens mit Kohlehydrate und eiweißarm, mittags gemischt und abends genau umgekeht --> keine kohlehydrate und mehr eiweißhaltige Nahrung - zwischen den Mahlzeiten möglichst 4 Std. Esspause!).
    Ich achte darauf, dass ich Pute oder Fisch esse (zur Not Fischölkapseln), kein Schweinefleisch, möglichst keine Fertigprodukte, weniger Zucker, eher Tee statt Kaffe, wenn Hack dann Rind oder Pute, abends eher grünes Gemüse, gesündere Mehlarten wie Roggen- oder Dinkelmehl, Olivenöl statt Butter zum Braten, ....

    Ich versuche damit meinem Körper möglichst wenig "Holz für's Feuer" zu geben und gleichzeitig mein Gewicht zu halten, bzw. zu reduzieren!

    Und ich fahre damit anscheinend ganz gut. Das habe ich für mich heraus gefunden.

    LG, :top:
    Mommy!
     
  12. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ernährung bei Fibro

    Hallo Mommy

    bin ganz deiner Meinung, die Ernährung ist auch bei Fibromyalgie wichtig,
    und genauso wie du handele ich auch und fahre sehr gut damit.
    Da mein BZ grenzwertig ist, wegen der hohen Cortisondosis konnte
    ich mit dieser Ernährung sogar meinen Blutzuckerspiegel senken.
    Wünsche dir eine gute Besserung und ein schönes Wochenende

    LG Danydrum
     
  13. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ernährung bei Fibro

    Hallo Gitta,

    und was hat das mit Fibro zu tun, bei diesen Links geht es ja um was
    ganz anderes.
    Bleib sachlich

    Danydrum
     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Du kannst wirklich nicht lesen.Ernährung kann Schmerzen erzeugen.
    Es tut mir leid für dich,das du den Zusammenhang nicht verstehst,oder verstehen möchtest.Was da nun unsachlich ist,weiß ich nun auch nicht.Nur,ich bin echt belustigt und klinke mich aus.
    Gute Nacht
     
  15. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ernährung bei Fibro

    Hallo Gitta

    du kannst nicht sachlich agumentieren, stellt Links rein die mit Fibro nichts
    zu tun haben. Es es hier schon das dritte mal, das du dich bei verschiedenen
    Sachen die ich geschrieben habe hinten ran klinkst und mich versuchts runter
    zu putzen.
    Ich habe nie drauf regagiert weil es mir die Sache nicht wert war.
    Ich kann sehr wohl lesen aber ob du in der Lage bist mich nicht zu
    beschimpfen ist fraglich.
    Ich werde meine Energie mit dir nicht weiter vergeuden.



    Danydrum
     
  16. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Bitte nicht!

    Ich finde es nicht schön, wenn hier solche Beiträge stehen. Könnt ihr das nicht persönlich ausmachen?
    Es gibt hier Neuankömmlinge, die werden doch abgeschreckt!:eek:
    Wenn jeder sachlich seine Beiträge zufügt, ist doch alles in Ordnung!

    Ich habe mir auch den Link angesehen. Er ist nicht ganz uninterressant. Aber, wie ich bereits schrieb, habe ich mir zusammengelesen, dass es es um entzündungsfördernde "Stoffe" geht. Vielleicht darf ich hierzu mal einen Link einspielen:

    www.vis.bayern.de/ernaehrung/ernaehrung/ernaehrung_krankheit/rheuma.htm
    (allerdings steht da auch Fibro = Weichteilrheuma!!! Was ja umstritten ist!)
    Wichtig wäre hier der Teil: Arachidonsäure vermeiden - steht weiter unten)

    Dieser Link ist nur ein Beispiel!!!!!!!!
    Ich habe auch eine Rheumaampel, weitere Internetseiten, Bücher und Lektüren von meinem Apotheker gelesen.

    Ich habe mir dann alles für mich herausgesucht und ausprobiert!
    Bis ich letztendlich für mich meine Rheuma-Ernährung gefunden habe!

    Bei der Fibro bin ich mir da, wie schon erwähnt, nicht ganz sicher. Denn es sind ja keine Entzündungen!
    Aber eine ausgewogene Ernährung ist mit Sicherheit sehr wichtig! :top:

    Noch etwas zum Schweinefleisch: Wie mir bekannt ist, soll Schweinefleisch allgemein nicht so gut sein, auch nicht für gesunde Menschen!!! Und hier greift vermutlich der Link von Gitta! Wenn man Schweinefleisch mager und natürlich verwendet, düfte es bei einem gesunden Menschen (oder ohne Entzündungen) vermutlich nichts Schlimmes bewirken.
    Bei einem Rheumi mit entzündlichen Prozessen ist aber trotzdem der Arachidonwert zu hoch!


    Also würde ich bei Fibro empfehlen: Allgemein auf gesunde Ernährung umzusteigen!
    Nicht zu viel Zucker, kein (wenn nur mageres) Schweinefleisch, viel Obst und Gemüse (aber auch hier nicht zu viel nachgereifte Sorten), Dinkel- und Roggenmehl, gesunde Öle (möglichst wenig tierische Fette), Fisch, ...

    Weiterhin denke ich, dass man auch bei der Fibro Übergewicht vermeiden sollte! Da habe ich für mich die bereits erwähnte Low carp-Ernährung gefunden! Und auch hier habe ich Passendes herausgenommen!

    Hier ein bißchen drauf achten, das mal ausprobieren, jenes mal versuchen ... Dein Körper wird reagieren und Du wirst sehen, was für Dich gut ist! Leider dauert es seine Zeit! :o

    Liebe Grüße an alle,

    Mommy!
     
  17. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Mommy,
    nun schreibst du das,was ich von Anfang an schreibe.
    Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt,findet man sehr viel.
    Man sollte sich nicht einseitig ernähren.
    Fertigprodukte,da werde ich ziemlich krank.
    Es gibt noch mehr Menschen,denen es so geht.
    Vor Jahren habe ich mich schon dafür eingesetzt
    und wurde als dumm und blöde bezeichnet.
    Schmerzen sind dann noch das harmloseste.
    Ich ernähre meinen Mann und mich möglichst mit Produkten aus der
    Saison und vom Wochenmarkt.Wurst,essen wir wenig.
    Wenn ich darauf hinweise,das man sich nicht auf ein Sache einschießen soll, unsachlich ist,dann weiß ich langsam nicht mehr weiter.
    Meine PN die ich bekomme sagen das gleiche,denn tatsächlich möchte hier keiner unnützen Stress.Nur,ich lasse mir sicher nicht einreden.
    So,nun klinke ich mich aus und wünsche das der Thread endlich
    vernünftig diskutiert wird.
    Alles gute
    Gitta
     
  18. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    @minon, da du fleisch explizit anfragst....

    ich bin nicht ganz sicher, ob hier in den antworten nicht arthritis und fibromyalgie in einen topf geworfen wird. fleisch enthält arachidonsäure, das eine mehr als das andere, die inflammatorische, also entzündungsförderne eigenschaften hat. ich füge mal eine tabelle zur arachidonsäure ein:
    http://www.vis.bayern.de/ernaehrung/ernaehrung/ernaehrung_krankheit/rheuma.htm
    natürlich gibt es weitere tabellen im netz, die werte schwanken auch etwas, sind aber ähnlich. da nach heutigem wissenstand die fibromyalgie nicht entzündlich ist, spielt hier die a-säure nicht die ganz so wichtige rolle nach meinem laienhaften verständnis, wie bei arthritis. rotes fleisch enthält viel eisen, was gerade für frauen wichtig ist, übrigens enthält auch geflügel rotes fleisch.

    die mahnungen, von wissenschaftlern sind uneinheitlich, und ich als laie werde mich da nicht aus dem fester hängen. in der regel lautet die emfehlung: nicht zu viel rotes fleisch. einige der grossen studien im netz ruhen auf befragungen von menschen, die täglich dieses fleisch aßen, und auch noch rückblickend auf einen längeren zeitraum.

    ich halte es genau wie auch schon anderweitig erwähnt in diesem thread,
    nicht zuviel von allem (ausser bei nudeln mit meiner geliebten sosse ;-),
    fleisch eh wenig, obst und gemüse reichlich und frisch, viele kräuter gekauft oder aus dem garten, dann sind auch vereinzelte ausrutscher nicht schlimm. denn wer will sich schon kasteien? ich nicht, dazu ist das leben zu kurz ;)

    in diesem sinne, guten appetit, marie
     
  19. Minon wollte Ratschläge,Hilfestellungen.ICH bin nicht an Rheuma erkrankt,aber mein Mann.Da er zusätzlich noch eine Darmerkrankung hat ist das mit der Ernährung nicht so ganz einfach.Aber auch ohne eine rheumatische Erkrankung ist eine gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise fürs Wohlbefinden sehr wichtig.
    Ich schreibe jetzt für mich und meinen Mann,und Minon wird sich von allen hier sicher dass,was für SIE das Beste sein wird heraussuchen.
    Fertigprodukte sind in unserer Küchenicht wichtig,Würzmischung von M...i oder K...r enthalten viele Gewürze die man eh im Schrank haben kann.Semmelmehl und so brauch ich nicht aus der Tüte mit Gewürzen.Selbst ist der Koch,den Geschmack verstärke ich selbst ;)
    Und wenn hier jemand wie Gitta z.B. schreibt ein wenig rotes Fleisch ißt sie weil der Körper es braucht,dann lass ICH sie es essen. Mein Mann hat heute auch verpönten Schweinebraten gegessen,weil er Lust drauf hatte,weil er schon auf sooo viel verzichten muss,weil er Geflügel sonst bald nicht mehr sehen kann(viel Fleich essen wir generell nicht),weil ihm danach war.Und er war GLÜCKLICH!!!Blumenkohl dazu,ein paar Kartoffeln,lecker.Und er wünschte sich den Schweinebraten auch ohne schlechtem Gewissen,denn er weiß auch,dass er ansonsten "kürzer tritt".
    Genau,von jedem ungesunden Lebensmittel Schritt für Schritt ein bisschen weniger.Von heut auf morgen kann ich mir nun gar nicht mehr vorstellen,denn täglich von jetzt auf gleich nur noch "ungeliebtes"?Das "Ungeliebte" schmeckt besser wenn man sich nicht zu sehr unter Druck setzt...und Schritt für Schritt.Mein Kaffee schmeckt mir z.B. jetzt auch ohne Zucker :top:,liebe Gitta,(ohne Zucker,ich bewundere dich).Aber ich habe reduziert!Und dann ist man auch glücklich,nicht nur mit gesunder Nahrung.Stressabbau lässt sich lernen und Schritt für Schritt....glücklicher.Bewegung,ganz wichtig,an der frischen Luft.Ein Lebenselexier.Wenn mein Mann nicht laufen konnte war er schon mal maulig,verzweifelt eine lange Zeit.Dann...Fenster weit auf,auch im Winter,Jacke an und ans Fenster setzen.Vom Fenstersims Schnee zusammenkratzen und nen Scheeball formen.Und man kann noch viel mehr,trotz Erkrankung,und das macht genauso glücklich wie Freunde im realen Leben,denn da leben wir.
    Ist man glücklich fühlt man sich wohl,fühlt man sich wohl bedankt sich der Körper(hoffentlich :cool:)
    Ich betone noch mal,das sind meine/unsere Erfahrungen!Und ob ich rotes Fleisch brauche oder nicht,das weiß nur ich allein.

    Nun....nein ich schreibe nicht "habt euch alle wieder lieb",denn das ist unreal,aber...ich wünsche allen einen schönen Sonntag
    Sylke
     
    #20 13. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2011