1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ermüdungssyndrom??? Rheuma... Wer kann helfen..

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kittylein29, 16. Oktober 2008.

  1. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallöchen.......Ich bin hier am verzweifeln,und hoffe auf eure Erfahrungen...Ich bin 30 und habe eine Polyarthritis seronegativ mit erosionen.Die Diagnose steht erst seit Februar und ich musste sofort mit 20mg Mtx starten und Cortison....Leider kam es im Mtx Verlauf zu heftigem erbrechen,ständigem Kopfschmerz ,Schwindel und nun ja depressiv war ich auch:uhoh:.Ich arbeite als Krankenschwester eigentlich in der Pflege.Schwerbehinderung ist seit 8 Monaten im Antrag,da das Versorgungsamt vergessen hat die rheumatologin zu befragen....Mein Arbeitgeber hat mich seitdem 5 mal versetzt und mir geraten zu kündigen.Zuletzt war ich auf ner Depressionsstation.D:uhoh:as alles ist der Horror.Das Mtx habe ich abgesetzt,denn ich konnte es echt nicht packen..Ich will nicht jammern,aber ich muss ständig zur Leitung die mir sagt ich wäre nicht zu gebrauchen...Nun habe ich mich zum Hausartzt begeben,wegen einem Schub.Der hat mir die Diagnose Ermüdungssyndrom gegeben und Cipramil...Das klingt alles als wenn ich somatisiere,das tue ich aber nicht,ich kann kaum laufen..Also ich fühl mich echt veräppelt......wäre dankbar für Tipps und Gute Ratschläge:oweiss echt nicht weiter.Die Rheumatologin sagt eine Depressin bei dem ganzen stress wäre völlig normal....
     
    #1 16. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2008
  2. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Kittylein,

    bei mir wurde RA im August diagnostiziert, und ich habe mit 10mg MTX angefangen, bin jetzt bei 15mg. Vielleicht waren 20mg als Anfangsdosis zu hoch und dadurch die Nebenwirkungen so heftig. Hast du das MTX denn eigenmächtig abgesetzt? Eigentlich hätte man es noch mit Folsäure versuchen können (dadurch sind meine Kopfschmerzen und der Schwindel fast weg), außerdem hättest du auf Injektionen umstellen können, da die meist verträglicher sind.

    Dass du Cipramil verschrieben bekommen hast, finde ich o.k., weil es dich psychisch unterstützt. Ich habe es schon vorher genommen, aber meine Ärztin hat die Dosis erhöht, weil die Schmerzen, der wenige Schlaf und vieles andere, was die RA so mit sich bringt, schon eine ziemliche Belastung darstellen.

    Das heißt aber nicht, dass du nicht auch eine gescheite Medikation für die RA brauchst, also unbedingt zu deiner Rheumatologin gehen solltest, damit du wieder ein Basismedikament nimmst.

    Ich wünsche dir gute Besserung.

    Viele Grüße aus Canada,

    Jutta

    P.S. Habe gerade erst in einem anderen Thread gelesen, dass du Injektionen hattest. Wünsche dir, dass du eine gute Lösung für dich findest.
     
    #2 16. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2008
  3. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    servus,Jutta in Kanada..oder aus?:pDanke für deine doch mut machenden Worte...Ich hab meinen Befund von unserem neurologen checken lassen,dieser meinte auch ich soll 20 mg nehmen.Hatte auch Fol und corti....Ehrlich gesagt hab ich erts ohne Absprache weniger MTX gespritz,weil ich nicht mehr konnte.Dann hab ich es offen gesagt.Und bei dir?Bessern sich denn deine Symptome unter Mtx?Sind deine Nebenwirkungen denn erträglich??Super lieben Gruss
     
  4. Sandra

    Sandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Kittylein!
    Bin einerseits froh, dass ich jetzt meine ähnliche Geschichte lese andererseits weiss ich wie es dir geht.
    Ich habe seid insgesamt 8 Jahre chronische Schmerzen, seid 4 Jahren weis ich das ich Weichteilrheuma habe und den Lupus. Am Anfang bekamm ich nur Cortison, dann Resochin dazu, Resochin habe ich nicht vertragen, weiter nur Cortison, im Juni 2007 hatte ich dann meinen 2ten Bandscheibenvorfall und ich bekam Infusionen auf die ich erlergisch reagierte mit Atemnot, es kam ein Spitalsaufenthalt, Job habe ich auch verlohren und Schmerzen weiterhin, Depressionen und Panikattacken fingen an, somit bekam ich Medikamente für meine Panikattacken, neue Schmerzmedikamente und nochmals Cortison, leider hatte ich auch starke Gewichtszunahme.
    Seid Jänner 2008 nehme ich MTX am Anfang glaubte ich es bestehe eine Besserung, beim letzten Besuch in meiner Rheumaamb. wurde ich von Tbl. auf Spritzen umgestellt. Momentan nehme ich jeden Tag Folasan die Spritze bekomm ich jeden Dienstag und dann noch meine anderen Med. insgesamt sind es 6 Stk./ Tag. nun habe ich seid 3 Wochen Kopfschmerzen, Brechreiz und ständig ist mir schlecht. Ich hatte schon Angst das ich wieder irgend eine andere Sache aufgefangen habe, aber jetzt wo ich deinen Beitrag gelesen habe bin ich mir fast sicher das, das die Nebenwirkungen von MTX sind. Momentan bin ich am ganzen Körper Druckempfindlich, schlafe recht viel und meine Füße sind stark geschwollen sowie Steifigkeit der Füße. Depressionen halten sich in Grenzen.
    Mit meiner Haut habe ich auch ziemliche Probleme. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen ob er ähnliche Probleme hat wie ich.
    Ich bin auch erst 29 Jahre, habe zwei Kinder 9 und 10 Jahre, gott sei dank glücklich verheiratet, denn mein Mann ist der einzige der immer für mich da war und ist. Leider verstehen mich meine Freundinnen nicht, denn die kennen die Schmerzen nicht und daher bin ich froh das Forum gefunden zu haben. Jetzt mache ich aber wirklich Schluss :rolleyes:.
    Würde mich auf eine Antwort freuen
    Lg, Sandra
     
  5. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe kittylein,


    mit Übelkeit, Erbrechen und Kopfweh habe ich weniger zu tun. Aber diese bleiernde Müdigkeit kann ich Dir nachempfinden. Gerade wenn man berufstätig ist, und schaffen muss, und sich nicht mal eben hinlegen kann. Tag für Tag den Kampf gegen diese Müdigkeit, und dann arbeiten. Und nachts kann man dann trotzdem nicht schlafen.:cool: Waaah, das macht einen ganz kirre. Das Du Deinen Ha um Rat gefragt hast, find ich gut.:top: Ich hab den Mut bisher nicht so recht gefunden. Weiss da nicht so recht, was ich sagen bzw. wie ichs formulieren soll.:rolleyes: Komm mir bei meiner Hä da immer irgendwie fehl am Platze.

    Nimm es mir nicht übel, ich mein es nicht bös. Für mich hört/liest es sich so an, als würde Dein Ag Dich gerne los werden. Und da er Dich nicht wegen Krankheit kündigen kann bzw. darf, versucht er es jetzt auf diese Masche. Lass Dich darauf nicht ein! Du wirst immer den kürzeren ziehen. Spätestens beim AA wirst Du Dich beweisen müssen, wenn es um eine 3-monatige ALG-Sperre(wegen "Selbstverschulden") geht. Also tu Ihm nicht den "Gefallen". Mach weiterhin deinen Job, und wenn es eben nicht geht, dann geht es nicht. Einen Grund findet ein Ag immer, dafür musst Du nicht kündigen.
    Ist nur mein Gedanke dazu. So würde ich handeln. Als An zu kündigen, ist immer so ne Sache. Wenn mans sich leisten kann okey, aber sonst ... sollte es gut überdacht sein. :)


    Alles Liebe wünscht

    suse
     
  6. Sandra

    Sandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Liebe Suse!

    Ich sehe das auch so wie du. Ich habe einen befristeten Vertrag in meiner Firma gehabt der mir vorriges Jahr aus gesunheitlichen Gründen nicht mehr verlängert worden ist, somit musste ich gehen.
    Bin dann auf das AMS Juli 2007, war dort bis Mai 2008 gemeldet, ständig im Krankenstand somit hörte ich am AMS sie sind leider nicht vermittelbar, Chefärztin schreibte mich aber ständig gesund, ich war ratlos. Als ich bei der GKK nachfragte was ich machen könnte wurde mir gesagt ich kann nur auf eine vorübergehende Pension anfragn. Gesagt - Getan. Antrag abgegeben und dann bekam ich rasch eine Einladung zur Begutachtung in die GKK bei zuständigen Ärzte, bei mir war es Orthop Chir.; Neurologe und Internist. Das war Ende August, jeden Tag warte ich auf einen Bescheid was ich weiter machen soll oder kann.
    In meiner Firma waren sie froh mich los zu haben.

    LG, Sandra:o
     
  7. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe Sandra,


    ähnliches habe ich 2005 erlebt(bei meinem vorherigen Ag). Erst musste ich wegen meiner cP stationär ins Kh, das war im Sommer. Wenig später meldete sich meine Bandscheibe. Etliche gelbe Scheine folgten, und natürlich auch ein Kh-Aufenthalt. Durch einen dummen(und für meine Augen nicht bedachten;)) Zufall, erfuhr ich schon vorher, dass ich gekündigt werde (nicht mehr tragfähig für die Firma). Beweisen hätte ich es nie können, da ja nicht für mich bestimmt...Gekündigt wurde ich aus betrieblichen Gründen...;)
    Ich habe 4 Wochen Kündigungsfrist gehabt, und dank meiner "Aufmerksamkeit" auch 4 Wochen AU.:rolleyes:

    Liebe Grüsse

    suse
     
  8. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    servus

    Nun ja-Was soll ich dazu sagen.Mein Arbeitgeber will mich ganz klar los werden.Da macht man immer seine Arbeit und sobald man mal n icht mehr so kann,soll man gehen.Aber mal ehrlich.Ist es nicht normal bei 5 Versetzungen und ständigen Gesprächen,klarem Mobbing das auch die Psyche nicht mehr mitmacht?Mein Hausartzt meint,ich hätte nur wegen Depressionen Schmerzen..Seiotdem MTX absetzen habe ich Schmerzen,kann kaum laufen.Mir is klar,das psychische beschwerden die Schmerzen verstärken.Alles Mist.Die auf der Arbeit geben erst Ruhe wenn ich von selber gehe.
    Liebe Suse:Danke für deinen Trost,ich hoffe das auch du den Mut findest anzusprechen,wie es dir geht.Kannst du denn mit deinem Rheum atologen offen reden?
     
  9. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Sandra...

    :D:o Liebe Sandra...Wenn ich deine Antwort lese werd ich traurig...Welche Medikamente bekommst du denn gegen Panikattacken?Deine MTX Symptome erkenne ich wieder.Gewichtszunahme und Kopfschmerzen,Schwindel...Und dann ne Kündigung vom Arbeitgeber,das ist ja der Horror schlecht hin.Schön das du einen mann hast der dich unterstützt das ist echt wichtig.Seitdem ich kein MTX mehr nehmen muss geht es mir besser.Aber hab natürlich nen akuten Schub.Momentan bin ich krank geschrieben,denn das arbeiten mit depressiven ist anstrengend und ich mjusste auch nur noch heulen.Jetzt warte ich auf meine Rea.
    Ich hatte auch Hautprobleme zb.Brennen......hoffe,wir hören uns


    :a_smil08::a_smil08::a_smil08:Danke an alle...........................
     
  10. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Kitty,

    lass dich solange wie möglich krankschreiben. Versuche einen Termin bei Doc L. in D-dorf zu bekommen. Ansonsten solltest du so schnell wie möglich ein anderes Basismedikament nehmen. Ich hatte mit MTX die gleichen Beschwerden wie du, ich habe es aber nicht alleine sondern in Absprache abgesetzt und dann Arava bekommen.

    uli
     
  11. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Lieber Uli

    Das mit dem krank schreiben ist son Ding.Zu Hause denk ich nach und mir geht es noch mieser....Bleib ertstmal ne Woche daheim.Aber ich arbeite eigentlich sehr gerne.Ich hab das MTX ja dann auch mit Absprache abgesetzt.Bei meiner Ärtztin bekommt man kaum nen Termin.MTX und sonst nix......Nun ja Ärzte.....Wer ist den der Arzt aus Düsseldorf?Habe Montag evt die Chance zur Ärztin zu kommen....Die hat keinen Termin....LG