1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erhöhte Leberwerte, welches Schmerzmittel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Detta, 26. April 2006.

  1. Detta

    Detta Rita

    Registriert seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich nehme seit 4 Jahren MTX, jetzt als Spritze 20 mg und vertrage es sehr gut, leider sind meine Leberwerte jetzt erhöht. GGT bei 29 und GPT bei 98. Wahrscheinlich weil ich in letzter Zeit fast täglich Diclo 2 x 75, wegen starker rheumatischer Rückenschmerzen, genommen habe. Wer weiss, welches Schmerzmittel ich vertragen könnte bei allergischem Asthma ? Ich habe jetzt die Tropfen Novaminsulfon verschrieben bekommen, traue mich aber nicht sie zu nehmen. Bei Asthma kann es zum Schock führen und mit MTX sollen die Nebenwirkungen sehr verstärkt auftreten. Meine R-Ärztin meinte, die gehen nicht so auf die Leber. Vielleicht hat ja jemand die selben Probleme schon gehabt. Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

    Liebe Grüsse und viele schmerzfreie Tage von Detta
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Das ist super schwer zu beantworten - und das weisst Du ja wohl auch selbst - grundsätzlich kenne ich kein Schmerzmittel in dem nicht eine Warnhinweis bei Verwendung durch Asthma-Patienten drin steht. Zudem kommt das Problem, dass alle - zumindest mir bekannten - NSAR aüber die Leber abgebaut werden und daher durchaus erhöhte Leberwerte hervorrufen können.
    Hier wäre dann nur der Einsatz von "reinen" Schmerzmittel möglich, wie z.B. Novalgin (gibt es auch in Tablettenform), Valoron, Tilidin, Tramal und/oder natürlich auch die unter das Betäubungsmittelgesetz fallenden Wirkstoffe wie Transtec, Temgesic, Oxigesic....
    Ich denke mal, dass hier Dein Arzt gefordert.

    Auch ich habe Asthma, kann aber bis auf Novalgin alles recht gut vertragen - ich denke mal, dass Du es auf einen Versuch ankommen lassen musst.
    Sicherlich ist die Gefahr von Nebenwirkungen beim Vorliegen von Asthma deutlich höher - aber wenn man deswegen dann auf die Medis generell verzichten würde, brauchtest Du fast garnichts mehr zu nehmen.
    Bei mir ist z.B. im Jahr 2000 eine Ostitis/Osteomyelitis diagnostiziert worden - bei dieser Erkrankung ist der Einsatz alle TNF-Alpha-Präparate eigentl. kontraindiziert - trotzdem erhalte ich seit über 2 Jahren Remicade (Diagnose ist dem Rheuma-Doc bekannt) und habe keine Probleme damit - eher im Gegenteil, denn im letzten Szinti-Befund konnte man endlich einen rückläufigen Befund wahrnehmen....
     
  3. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Detta,
    bei mir haben auch eine Zeitlang die Leberwerte verrückt gespielt. Zu verträglichen Schmerzmitteln kann ich Dir nicht viel sagen, aber ich nehme seit Herbst Mariendistel für die Leber (ziemlich hoch dosiert, 1000 mg/Tag) und seit ca. 3 Monaten sind die Leberwerte alle wieder im grünen Bereich - frag doch mal Deinen Doc, was er dazu meint.
    Liebe Grüße
    vom
    Emu