1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erguss

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von annsche, 6. April 2006.

  1. annsche

    annsche Guest

    Hallo,

    tut mir leid dass ich mich schon wieder melde und frage!!!
    ich hab jetzt schon seit über einem monat einen erguss im re knie.
    mein rheumatologe meint, dass er noch einen monat warten will und dann nochmal schauen will. wie groß muss ein erguss sein dass man punktiert? oder korti-stoß? also meiner ist auf dem ultraschall etwa so groß wir 2 euro. hihi . ich weiß, komischer vergleich:D

    das dicke knie stört mich schon sehr. oder könnte mand as kortison erhöhen? ich bekomm 7,5 mg, 15mg mtx und naproxen 500mg.

    liebe grüße
    ANNE
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo annsche,
    ich habe seit Monaten Ergüsse in beiden Knien,eine mittlerweile chronische Gonarthritis,die auch mit meiner Basis und Corti 5mg nicht zurückgehen.Sie sind aber so klein,daß die Schmerzen bei einer Punktion laut Orthopäde in keiner Relation zum Ergebnis stehen.Mein Rheumatologe ist der Meinung,daß ggfs. Cortison gespritzt werden soll.
    Meine Knie sind nur wenig geschwollen,aber die Schmerzen sind echt übel.Trotzdem versuche ich die Spritzen solange als möglich herauszuzögern *Angsthase bin:ogestehe*

    Lieben Gruß,
    Diana
     
  3. annsche

    annsche Guest

    hallo diana!!!

    wie groß sind denn deine ergüse in den knien?? in mienem linken ist auch etwas drin aber nur gaanz wenig.
    naja... wie viel korti soll dir denn gepritzt werden??

    also die schmerzen sind bei mir auch arg!! vorallem beim treppensteigen!

    liebe grüße ANNE;)
     
  4. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo annsche,
    bei mir ist das linke auch mehr betroffen als das rechte.Im Bericht steht nur "Hinweis auf eine Bakerzyste".Der Ortho hatte mir erklärt,daß die halt sehr klein wären und er mir nur weh tun würde beim Punktieren.Er war nicht mal sicher,bei der Prozedur überhaupt Punktat abziehen zu können.
    Das Corti wurde mir erst neulich vom Rheumadoc nahegelegt.Wieviel weiß ich nicht,habe einen neuen Ortho aber noch nicht mit ihm darüber gesprochen.

    Ich denke auch mal,die Minizysten sind nicht das Problem,sondern die Entzündung.Und ich glaube nicht,daß man die mit einer Punktion in den Griff bekommt.
    Vielleicht kannst du die 4 Wochen mit kühlen überbrücken?Wie lange nimmst du denn schon das MTX?Evtl. will dein Doc erst noch sehen,ob es auch auf die Knie anschlägt?

    Lieben Gruß,
    Diana
     
  5. annsche

    annsche Guest

    hallo diana,

    ja das kann sein dass der arzt noch warten will wegen dem mtx. aber rechts ist der erguss schon deutlich größer als links!!!
    naja... kühlen tu ich wie verrückt!!!

    im moment ist alles glaub einfach viel. ich war jetzt 3 wochen in der klinik umd kam am montag wieder in die schule. heute musste ich gleich deutsch mitschrieben und das mit der neuen handschiene und ohne verlängerung!! das war stress pur!!!!!!!!
    naja..
    ich wünsch dir alles gute..
    liebe grüße
    anne
     
  6. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Vielleicht lindern Quarkwickel die Beschwerden?

    Normaler Quark, ca 100-150 g aus dem Kühlschrank direkt aufs Knie, Küchenhandtuch drumwickeln, und normales Handtuch. Bein während dem Wirken lang und etwas erhöht legen. Einwirkzeit 45 Minuten - gerne eine Stunde.

    Quarkwickel helfen laut "Uroma" zumindest Blutergüsse besser "aufzulösen".

    Probieren! :D

    Grüße
    Rosarot
     
  7. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo annsche,

    auch ich kenne Kniegelenksergüsse sehr gut von mir selbst. Hatte zwischenzeitlich Knie, die aussahen wie nen Fußball, so arg waren die geschwollen. Da wir unterm Dach wohnen, war ich oft in der Wohnung "eingesperrt", weil ich die Treppen einfach nicht bewältigen konnte.

    Meine Knie wurden beide aber nur zweimal punktiert, obwohl ich sicherlich hätte häufiger davon profitieren können. Allerdings hat mir mein Rheumatologe (bin in einer Klinik in Behandlung) davon abgeraten, da jede Punktion auch ein Infektionsrisiko birgt. Da bei mir allerdings auch die Corti-Spritzen ins Gelenk nach der Punktion nie so lang anhielten, wie eigentlich erhofft, haben wir uns mit dem Doc dazu entschieden, beide Knie operativ zu behandeln. Die erste Basis hatte keinen Erfolg gezeigt und so wollten wir die nächste Basis sehr lange hinauszögern. Mir wurden aus beiden Knien die Gelenkinnenhäute entfernt. Leider auch nicht mit dem gewünschten Erfolg, da ich bereits wieder Ergüsse in den Kniegelenken habe. Also bin ich nun doch wieder bei einem Basismedikament angelangt und spritze nun seit Anfang März MTX 15mg wöchentlich. Auch im März haben wir wegen dem Infektionsrisiko von der Punktion der Kniegelenke abgesehen und ich war auch nicht wirklich böse darüber. Obwohl ich MTX noch nicht so lange nehme, habe ich das Gefühl, dass meine Knie besser werden. Zumindest sind sie unterdessen schon wieder so gut, dass ich wieder Fahrrad fahren kann und das macht mich sehr glücklich.

    Zum Thema Quarkwickel kann ich sagen: Lieber Quark nehmen als mit Eis kühlen!!! Quark zieht die Entzündung (sagt man zumindest ;) ) aus dem Knie und kühlt sehr gut. Ich nehme heute nur noch Quark, da ich mir durch Eis Gefrierbrand auf dem rechten Knie zugezogen habe. Dort habe ich jetzt so nette Verfärbungen, die ich wohl nie wieder richtig los werde. "Dummheit muss bestraft werden!"

    Alles Gute
    stoppel
     
  8. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hatte auch starke Gelenkergüsse in beiden Knieen, die auch x-mal punktiert (70 - 120ml) wurden und im gleichen Zuge auch Cortison gespritzt wurde. Seit November bin ich in einem Schub und habe mehrere Cortisonstösse bekommen, weil in zuvielen Gelenken Ergüsse waren.
    Quarkwickel haben mir auch sehr gut getan und sie wurden teilweise auch etwas dünner. Ich habe aber zum Quark noch 2-3 Esslöffel Essig dazugegeben. Durch den Essig soll es noch besser wirken.

    Gruß
    Jörg
     
  9. annsche

    annsche Guest

    hallo ihr lieben!!

    quarkwickel mache ich auch öfters!! aber das ist immer so viel aufwand...
    mein erguss ist ja nicht sooooo groß. ma sieht ihn schon deutlich, aber es geht noch. doch leider will er einfach nicht verschwinden!!
    wie groß waren denn eure auf dem ultraschall zu sehn? ich kenn mich mit ml zahlen nicht so aus!!!:rolleyes:
    naja... heut abend ist wieder MTX dran...:o

    wünsche euch noch einen schönen, sonngen abend!!!
    liebe grüße
    Anne
     
  10. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    also mein schlimmster Erguss war äußerlich sehr gut zu erkennen. Das Knie war bis ca. 10 cm (oder auch sogar mehr) oberhalb der Kniescheibe durch den Erguß stark geschwollen. Im Ultraschall konnte man schon einige Eiweißabgrenzungen erkennen, aber er ist zum Glück durch die Cortisonstösse zurückgegangen.
    Wegen dem MTX können wir uns die Hände reichen. Ich habe mir vorhin meine 6. Spritze gegeben.

    Gruß
    Jörg
     
  11. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen! :)

    Ich glaube in diese Rubrik passt meine Frage ganz gut rein...
    Und zwar habe ich seit einigen Wochen wieder zwei geschwollene Knie.
    Das Rechte scheint gerade ein bisschen dünner zu werden und ich habe das Gefühl, dass ich zur Zeit zumindest keine merkliche Entzündung habe.

    Ich möchte nun doch so gerne mal probieren auf meine Knieschienen nach 1 1/2 Jahren zu verzichten, aber sobald ich längere Zeit ohne die laufe, beginnen die Knie wieder dicker zu werden.

    Was meint ihr:
    Sollte ich trotz sich verschlimmerndem Erguß versuchen auf die Schienen zu verzichten, um meine Muskulatur mal wieder in Form zu bringen oder überlaste ich meine Knie damit und steuere wieder auf einen Schub zu?

    Bedeutet der Erguß, dass in den Knien immer noch eine Entzündung steckt oder hat der Körper vielleicht einfach nur ein Problem das Wasser abzubauen?

    Ich freue mich über eure Tipps! :wavey:

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  12. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Anne,

    ich hatte auch schön desöfteren einen Erguss in meinen Kniegelenken. Mir wurde ebenfalls der Quarkumschlag empfohlen. Dieser hat auch meistens geholfen. Meine KGlerin meinte aber, dass dieser nur helfen könne, wenn der Erguss nicht in der Kapsel sitzt (?).

    Momentan bin ich auf AHB (nach einer OP). Dort bekomme ich einen Umschlag mit Retterspitz. Das kannte ich vorher nicht. Er ist aber ganz gut. Er soll die wundheilung fördern, die Durchblutung anregen, und die Entzündungen aus dem Gelenk holen. (wird auch bei Gelenkentzündungen allgemein verordnet). Hab mir eben die Tinktur auch für zu Hause bestellt.

    Hoffe, dass Dein Erguss auch ohne Punktion weggeht.

    LG
    Andrea
     
  13. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    in den bergen
    @sassi
    das ist eine frage die du mit deinem kgler abklären solltest.
    der hat meiner meinung nach die meiste ahnung ,was zu sehr auf die gelenke geht und was du als muskelaufbau für deine oberschenkel machen kannst,das nicht gleich die volle belastung auf dem knie liegt.
    hab das problem nämlich auch gehabt.
    zu der ergussbildung ist meiner meinung auch der kgler dein richtiger ansprech partner.
    mein kgler hat mir mit meinem knie sehr geholfen,obwohl einen leichten erguss hab ich immer noch,lauf aber ohne schienen und sonstigen hilfsmitteln.
    lieben gruß katjes
     
    #13 25. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2008
  14. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    Knieerguss? kenn ich! Punktieren ist so ne Sache! das Risiko einer Infektion ist sehr groß, wenn der Doc nicht sauber arbeiten, zudem kann ein Bluterguss entstehen, das macht das ganze noch unangenehmer (spreche aus Erfarhung, habe gerade eine schicken!). Meist läuft die Suppe auch gleich wieder nach!
    Mir haben Quarkwickel oder Wicke mit Weißkohlblättern sehr gut geholfen! oder probiers mal nit kinesiotape! das wirkt wie eine Lyphdrainage!

    Amy