1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erguss in beiden Schultergelenken

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 17. Februar 2006.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    erguss in beiden schultern
    haus doc hat dies soeben festgestellt, es schmerzt fürchterlich, kann beide arme kaum bewegen, fast nix mehr machen, bin nahezu hilflos. termin beim ortho doc erst im april und beim intern. rheuma doc anfang märz. (er ist jetzt im urlaub, war lange krank).
    was kann ich bis dahin machen?

    ich mache:
    kühle umschläge, quarkauflagen, einschmieren mit dolgit für die nacht oder wirsingumschläge.

    ich soll nix schweres heben doch die schultern etwas bewegen - ansonsten einsteifung möglich.

    andere docs, die evt. helfen könnten, kenne ich nicht, gibt es hier und in der umgebung leider auch nicht.

    will corti etwas erhöhen; doch haus doc meint, das würde in diesem falle nix helfen, da rein lokal.
    mein physio ist leider auch im skiurlaub.

    hat jem. von euch noch nen rat für mich? bin für jeden tipp dankbar.
    gruss
    eine verzweifelte bise
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo bise,
    das hört sich ja echt übel an...*trööööst*
    Also,wenn der Doc sagt,die Entzündung ist rein lokal,warum dann keine Cortispritzen?
    So kämst du evtl. noch bis Anfang März einigermaßen über die Runden.

    Ansonsten vielleicht doch mal einen längeren Weg in Kauf nehmen,um zu einem anderen Ortho oder einer Rheumaambulanz zu kommen?
    Weiß ja nicht,ob du so mobil bist,nur so eine Idee...

    Wünsche dir gute Besserung und eine schmerzarme Zeit.

    Ganz lieber Gruß,
    Diana
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    der haus doc hat noch nie eine gelenkspritze corti gesetzt. erst wenn der rheuma doc da ist, gibt es also die cortispritze , hoffentlich. doch was soll ich bis dahin machen? gibt es kein mittelchen, dass der erguss sich etwas auflöst oder resorbiert wird? der erguss kommt wahrscheinlich von einer überbelastung. ich musste eine schwere tür irgendwie aufdrücken und anschliessend im aufzug die knöpfe, über kopfhöhe angebracht, drücken.
    war alles in einem ärztehaus, im nachhinein ist man immer klüger -. passiert mir nie wieder.
    gruss
     
  4. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Au weia Bise,
    einen Rat kann ich Dir leider nicht geben.
    Hoffe es findet sich jemand mit Rat, oder
    doch noch ein Doc der Dir hilft,
    Ich hatte nur mal einen Erguß im Knie und ,komm nicht drauf, halt rausgezogen, und im Ellebogen eine Corti-sprize.
    So ein Mist.Hab ich ja Glück denn mein Reuhmatologe hält nix von Urlaub fahren u man kann ihn meist im Urlaub zu Hause erreichen.
    Ich wünsch Dir baldige Besserung, Gr Katzenmaus
     
  5. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    liebe bise,

    hab seit etwa 2 jahren einen erguss im sprunggelenk. aber selbst im kh haben sie (vor ca. einem jahr) nix dagegen getan bzw. auch nix gesagt.
    bisher hab ich immer nur gekühlt. aber geholfen hats nich wirklich.

    liebe grüsse

    suse
     
  6. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    kannst Du denn schwimmen gehen? Wenn ich mich vor Schmerzen fast nicht mehr bewegen kann, gehe ich ins Thermalbad zum "schwimmen", eigentlich lasse ich mich auf dem Rücken nur im Becken treiben und versuche die schmerzenden Gelenke etwas zu bewegen und tatsächlich klappt es im Wasser immer besser, weil es auch nicht belastend ist. Bewegung ist für die Gelenke wichtig, da eine Nährstoffversorgung nur durch Bewegung sichergestellt ist, weil keine Blutgefäße dorthin führen.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  7. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Ach, bise, das tut mir wirklich leid für Dich, eine elende Sache mit den Schultern, hab ich auch noch gut in Erinnerung vom Beginn meiner RA-Karriere. Du machst ja schon sehr viel an äußerlichen Anwendungen, mehr fällt mir dazu leider auch nicht ein.
    Aber, mir hat damals einzig und allein die Cortisonerhöhung geholfen.
    Ich wünsch Dir, dass es heute morgen schon ein wenig besser geht und morgen dann auch wieder einen Schritt,
    lass Dich nicht unterkriegen,
    liebe Grüße
    JMCL
     
  8. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo bise,

    ich hatte auch einen Erguß im Schultergelenk, aber eben nur in einem. Die zweite Schulter habe ich noch nicht anschauen lassen.
    Denn den Erguß hatte ich deswegen, weil der Schulterdachüberstand über 7cm. bestand. Das hieß, dieser Überstand drückte ins Gelenk. Deswegen auch der Erguß. Auf dem MRT-Bild sah man nur den Erguß. Der erste Orthopäde, meinte, keine über Kopf arbeiten mehr machen; kühlen; wenn es geht einen schweren Gegenstand an den Arm hängen, das würde eben die Linderung versrpechen. Puste Kuchen.
    Beim nächsten Doc., der hat wenigstens geröngt, sich auch genau angesehen. Der fand das dann mit dem Überstand heraus. Kurz um eine Schulterop. stand an. Der überstand wurde abgesägt und der kaputte Schleimbeutel (der besagte Erguß) wurde auch entfernt.
    Probs. bei der Wundheilung gab es nicht, nur das an der Stelle wo der Schleimbeutel ausgelaufen war, hatte ich eine Entzündung, denn der ist in den Oberarm gelaufen.
    Woher diese Überstand kam, da streiten sich die Götter in Weiß. Die einem meinen es käme vom Rheuma die anderen meinen es käme von zu vielem Arbeiten. Ich selbst überlasse jedem selbst die Meinung.

    Ich an deiner Stelle würde, die Arme hängen lassen, evt. Pendeln ohne Gewicht und so schnell wie möglich eben zum Doc. kommen.
    Falls es wirklich nur ein Erguß ist, kann man ja punktieren. Es hört sich schlimmer an als es tatsächlich ist, meiner Meinung nach. Wichtig ist, dass der Arzt Hygiene walten lässt, das ist das A und O.

    Weiß wie Du Dich fühlst, drücke Dir die Daumen auf baldige Besserung.

    Alles Gute

    sam
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo bise,
    kannst du nicht doch einfach die orale cortidosis erhöhen? das es nichts bringt, glaube ich nicht.
    ich habe einen dauererguss in der rechten hüfte. als ich dann gleichzeitig auch ein entzündetes mittelfussgelenk und schultergelenk hatte und dazu die sklerodermie als schub ausholte, nahm ich dann mal wieder einen cortistoss beginnend mit 100mg, aber ziemlich viele tage, ehe ich reduziert habe, da ich dauerhaft sowieso 20mg nehme.

    wenigstens hatte ich im ergußgelenk eine gute linderung und das ist doch schon mal ein vorteil. die "nur entzündeten" gelenke reagierten besser auf das hochdosierte cortison.

    ich wünsche dir gute besserung