1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erguß im Knie wegen Clamydien??!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kuddel, 3. Juni 2005.

  1. kuddel

    kuddel Guest

    Hallo

    Da ich neu hier im Forum bin habe ich noch wenig Ahnung von den Fachbegriffen.

    Vor ca. 16 Jahren hatte ich meinen ersten Erguß im linken Knie.
    Bei der anschließenden Spiegelung wurde natürlich nichts festgestellt.

    Ein paar Jahre später trat dann ein Erguß im rechten Knie auf und nun wurden im Blut Clamydien festgestellt.
    Nach der gabe von Antibiotika waren die Dinger wech, aber die Schwellung blieb.
    Daraufhin wurde mir ein Schleimbeutel entfernt und ich hatte keine Beschwerden bis 2000.
    Jetzt wurde wieder mein linkes Knie dick, worauf die Schleimhaut entfernt wurde. ( Synovektomie mit Chemotherapie )
    Nun hatte ich wieder Ruhe bis vor ein paar Monaten mein rechtes Knie wieder anfing.
    Im Juli komme ich wieder unters Messer. ( Syno. + Chemo. )

    Alle Ergüsse sind bei mir schmerzlos!!!!!!!

    Seit 2001 habe ich probleme mit einer art Schuppenflechte, Nagelveränderung und Wasserbläschen in den Händen.
    Letztes Jahr bekam ich aus ungeklärten gründen noch eine Darminfektion.

    Die ganzen Symthome weisen doch auf eine Rheumatische Erkrankung hin!!!!
    Ich hab schon an ein Reitersyndrom oder ähnlichem gedacht.

    Wer hat von euch ähnliche Sachen durchgemacht und kann seine Erfahrungen mit mir teilen.

    Gruß Berni

    P.s. bin 39j.
     
  2. silversurfer

    silversurfer Guest

    Hallo,

    erinnert mich sehr stark an meinen Krankheitsverlauf. Zuerst rechtes, dann linkes Knie (rechts Synvektomie, links nach Heilfasten und Vollwerternährung wieder dünn geworden). Keine Schmerzen, aber warm. Die ganze Zeit alle Rheumafaktoren negativ. Da ich damals sportlich stark engagiert war, dachte ich noch, muß vom Sport kommen. Meinten die Ärzte damals auch...

    Dann kam Psoriasis unter den Fingernägeln und auf dem Kopf. Wenig, aber sie war da.

    Irgendwann war mal wieder mein Knie dick, Finger zwickt, Gelenk wird dick (so vor ca. 2 Jahren)

    Mein Hausarzt hört sich meine Geschichte an, schickt mich SOFORT zum Rheumatologen. Hat nur gemeint: keinen Tag verlieren, morgen ist Termin beim Rheumatologen (hat auch den Termin und alles klargemacht) !
    Mittlerweile ist der Rheumafaktor positiv nachweisbar (also negativ für mich).

    Das Ganze ist auch so im Zeitraum von ca. 15 Jahren passiert, bin aber erst seit ca. 2 Jahren in rheumatologischer Behandlung. Die Basismedikamente (bei mir MTX) haben sehr schnell angeschlagen, wir haben die Dosis ständig reduziert und ich bin jetzt bei Azulfidine (oder so) gelandet, um das Ganze in Schach zu halten. Einschränkungen habe ich absolut keine.

    Ich würde das an deiner Stelle auf jeden Fall mal checken lassen, ansonsten verlierst Du nur Zeit. Wer weiß, wie das sonst weitergegangen wäre...

    ...mach was draus

    Horst
     
  3. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Berni

    ähnlich fing es bei mir auch an. Mein erstes, dickes Knie hatte ich mit ca 14 oder 15. Es kam aus heiterem Himmel und kein Arzt konnte mir sagen was los ist. Es wurde gespiegelt und aber "nichts" gefunden. Ging irgendwann wieder von alleine weg. 2 Jahre später das gleiche nochmal, wieder schmerzloser Erguß, wieder Speigelung, wieder kein Ergebnis, nur die Gelenkshaut sei ja "total verwuchert". Keiner von den Ärzten hat an Rheuma gedacht.

    Und dann, als ich so 23 oder 24 war, ständig dickes Knie, dann auch immer mit Höllenschmerzen und da bin ich endllich beim Rheumadoc gelandet. Immer Cortison, abpunktieren, Cortison, usw. Im Blut fand man das HLAB27 Antigen und auch Yersinien-Antikörper.
    Dann kam auch mal eine Synovektomie und Radiosynovirothese und mir wurde Sulfasalazin (Alzufildine) verschrieben.
    Ich hatte auch ständig Blasenentzündung, Augenentzündungen, Mandelentzündungen als Kind und Teenager.
    Ich hatte noch andere Beschwerden wie Kreuzschmerzen, Steißschmerzen, Fersenschmerzen, Brustbeinschmerzen, die hätte ich nie mit Rheuma in Verbindung gebracht. Nun weiß ich, daß ich an einer Spondarthritis leide, welche ist noch nicht sicher. Der Gelebksbefall hat sich auch noch etwas ausgeweitet, aber nur wenige (Finger)
    Meine Fußnägel haben sich mittlerweile auch teilweise verändert und ich hatte schon immer Hautprobleme.
    Mit Sulfasalazin geht es mir soweit gut. Seit ich es nehme (2 Jahre) hatte ich keinen schub mehr.

    Ja Du solltes unbedingt klären lassen, was da vor sich geht. Die ewigen Entzündungen machen Deine Knie auf dauer kaputt und jeder Eingriff hinterläßt seine Spuren.

    Also alles Gute

    Gruß
    Sylvi
     
  4. kuddel

    kuddel Guest

    Hallo und danke für eure Antworten.

    Ich werde in den nächsten Tagen am besten noch einen Termin bei meinem Hausarzt machen und die sache nochmal besprechen.

    Ich hatte keine Ahnung wie " umfangreich " Rheuma sein kann!

    Das eine oder andere Wehwehchen hatte ich eigendlich, da ich im Stahlwerk arbeite, darauf zurückgeführt.

    Ich werde euch auf dem laufendem halten und nochmals vielen Dank.

    Gruß Berni
     
  5. kuddel

    kuddel Guest

    Hallöchen

    So, nach Rücksprache mit meinem Hausarzt komme ich nu am Montag ins Krankenhaus zur Untersuchung bei einer Rheumatologin.

    Ich hatte nach meinem ersten Post schon so ein komisches Gefühl in meinem eigendlich beschwerdefreiem linken Knie, als ob da Strom durchfliest.

    Anfang der Woche war dann auch ein leichter Erguß drin und das rechte Knie war wieder i.o..

    Worauf sollte ich, nach eurer Meinung, bei den Untersuchungen besonderen Wert legen b.z.w. was sollte unbdingt abgeklärt werden?

    Kann eigendlich eine Psoriasis von alleine verschwinden und nach ca einem Jahr wieder auftauchen?

    Gruß Berni