1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Synovialektomie oder Radiosynoviorthese

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von babs0810, 26. September 2012.

  1. babs0810

    babs0810 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leibnitz
    Hallo...

    Bei mir werden die Abstände für die Gelenksinjektionen immer kürzer und mein Doc hat mir letztens diese beiden Varianten genannt. Trotz gutvertragener Infusion.
    Er meinte das die Radio-Dingsda nicht vorteilhaft wäre, da ich mich noch in einem "gebärfreudigen" Alter befinde...

    Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit?
    Vorallem würd es mich interessieren wie das mit der OP ist... Hab von einer Schweizerein erfahren, dass sie danach höllische Schmerzen an der Stelle (Schulter) hatte...


    Liebe Grüße aus der Südsteiermark...
     
  2. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Babs,

    meine Synovektomie am Knie ist ca. 10 Jahre her. Es wurde 2 Stunden arthroskopisch operiert. Danach hatte ich eine Schmerzpumpe und noch Schläuche im Knie zum Ablaufen des Wundwassers. Es war in der Tat kein "Spaziergang", vor allem das Knie danach wieder beweglich zu bekommen war schon schmerzhaft. 6 Wochen später wurde eine chemische Synoviorthese (chemische Verödung) gemacht damit auch noch die letzen Rese der Gelenkinnenhaut abgetragen wurden. Der Erfolg war bei mir aber sehr gut. Bis auf kleinere Ergüsse, die mir aber keine großem Probleme gemacht haben war und bin ich noch immer sehr zufrieden. Deshalb überlege ich auch nachdem bei mir Cortison Injektionen im rechten Knie plus Basis nichts mehr bringen, es nun auch rechts durchführen zu lassen.

    Bevor ich ein Kind hatte wollte man bei mir auch keine Radisynoverthese machen. Danach hatte ich es einmal im rechten Knie und an den Fingergrundgelenken rechter Zeigefinger. Bei mir hat es leider gar nichts gebracht, aber ich habe schon von vielen anderen gehört, dass der Erfolg auch super sein kann.


    Alles Gute für Dich und viele Grüße
    Trivia
     
  3. babs0810

    babs0810 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leibnitz
    danke trivia für dein kommentar...

    bei mir hat sich der plan wieder komplett geändert... aus einer geplanten synovektomie meiner rheuma-ärztin wird es nun doch eine künstl. gelenksprothese. :(


    lg aus der südsteiermark