1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Pleon

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von TinaKS, 8. Mai 2013.

  1. TinaKS

    TinaKS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nehme seit 3 Wochen Pleon 2 x 2 und habe Dauerschmerzen, so dass ich alle 5 - 6 Stunden Iboprofen 600 einnehmen muss. Ist es in der Anfangszeit normal, dass die Medikamente noch nicht wirken? Habt Ihr auch diese Menge an Schmerzmittel nehmen müssen. Brauche morgens schon zwei Stunden, um überhaupt in Gang zu kommen. Über Erfahrungen von Pleon wäre ich sehr dankbar.

    Tina
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tina,
    herzlich willkommen hier im Forum!
    Vielleicht ist es bei dir so wie es bei mir war: Ich hab auch mit Ibuprofen angefangen und mit Diclofenac, das hat überhaupt nicht geholfen. Diclo hat mir nur Magenschmerzen bereitet. Die Rheumatologin hat einige NSAR (cortisonfreie Entzündungshemmer) ausprobiert, die gar nicht oder nur unzureichend gewirkt haben. Diese waren einfach nicht stark genug, um der Entzündung Einhalt zu gebieten. Dann gab sie mir Cortison, das half dann auch, und zwar ziemlich schnell.

    Um vom Cortison mal wieder wegzukommen, gab sie mir vor einigen Jahren Sulfasalazin, das ist der Wirkstoff, der in dem Pleon ist. Ich sollte es 3 Monate ausprobieren, denn solange braucht es, bis es seine Wirkung entfaltet hat. Sie sagte, dieses Mittel sei sehr gut verträglich. Leider hab ich es nicht vertragen und es hat mir auch nichts geholfen. Ich hab deshalb momentan eine Mischung aus Cortison, NSAR, Basismedikament und neuestens ein Biologikum. Wenn das Biologikum gut hilft, kann ich evtl. ganz vom Cortison weg.

    Leider kann ich dir nicht mehr zu Pleon sagen, aber ich weiß, dass es viele hier im Forum gibt, die das nehmen und gut vertragen, bei denen es gut hilft. Drei Wochen Pleon sind eine relativ kurze Zeit, du solltest dich noch gedulden.
    Alles Gute!
     
  3. Katharinaw

    Katharinaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ich nehme seit Dezember Pleon. Ich vertrage es sehr gut, aber leider wirkt es nicht ausreichend. Es ist eins der schwächeren Basismedis. Vor einem Monat habe ich zusätzlich Arava bekommen. Noch hat es keine Wirkung, aber wie alle Basismedis braucht das Arava ca. 12 Wochen, bis die Wirkung einsetzt.

    Das du nach 3 Wochen keine Verbesserung bemerkst ist noch mal, denn leider wirken die Basismedis erst nach vielen Wochen. Du musst also Geduld haben.

    LG Katharina
     
  4. Mommy

    Mommy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Ich nehme seit 2010 Pleon.

    Es braucht ca. 3 Monate, bis eine volle Wirkung erwartet werden kann.
    Bei mir habe ich zwar eine leichte Besserung nach 3 Monaten gemerkt, aber die volle Wirkung hatte ich erst nach 7 Monaten.

    2012 habe ich zusätzlich MTX bekommen.

    Gebe dem Medikament seine Zeit (es ist schwer, ich weiß), aber nach 3 Wochen kannst Du noch keine volle Wirkung erwarten.

    Auf der linken Seite kannst Du unter Medikamente / Sulfasalazin den Wirkungseintritt auch nachlesen!

    Ich habe Pleon immer sehr gut vertragen und war über den Wirkunseintritt seeeeeeehhhhhhr glücklich!
    2012 hatte ich leider einen erneuten heftigen Schub (der bis heute anhält) und ich muss auf weitere Medikamente umsteigen!

    Ich hoffe, Du überstehst die verbleibende Zeit einigermaßen gut und dann wünsche ich Dir eine gute Wirkung!


    Lieben Gruß,
    Mommy