1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit lyrica??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mücke, 23. Juni 2008.

  1. Mücke

    Mücke Guest

    hallo zusammen,

    meine schmerztherapeutin ist leider krank, nein stimmt nicht, hat vorzeitige wehen, so dass eine vertretung mir jetzt lyrica aufgeschrieben hat,(da sie auch nicht so wirklich an die eds diagnose glaubt und wohl wieder richtung fibro wil

    wer hat es schonmal genommen und ist die gewichtszunahme wirklich so extrem ??

    kann jemand sagen, wie es im zusammenhang mit tramal long(400mg pro tag und novalmin 120 tr pro tag) wirkt ??

    es steht leider noch dabei, dass eine wechselwirkung mit lorazepam hat ( tavor, temesta)...
    soll die wirkung des lorazepams...wäre schlecht, da ich gerade nen benzoentzug mache..weiß darüber jemand was...
    kann die ärztin leider nicht mehr erreichen und sie hat in der praxis nicht reagiert, obwohl sie sich meine derzeitige medikation aufgeschrieben hat und auch vom entzug weiß
    und meine psychiaterin ist diese woche noch im urlaub wie immer, wenn etwas kommt, dann "gewaltig" :D

    ich weiß erfahrungen muss jeder selber machen,aber so erste eindrücke wären schon ganz nett ;)
     
    #1 23. Juni 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Juni 2008
  2. schnuppelchen

    schnuppelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mücke ,

    ich bekomme seit fast 4 Monaten Lyrica 150 mg , die ich abend einnehme , damit meine stark entündetern Füße mich nachts nicht ärgern und ich Schlaf bekomme. Das klappt auch hervorragend - ohne kam ich nicht mal auf 5 Stunde , so sind an guten tagen - sorry Nächten - inzwischen bis zu 7 Stunden drin .
    In den ersten 4 oder 5 Tagen hatte ich morgens große Probleme mit Schwankschwindel , das legte sich dann aber.
    An Gewicht habe ich durch das Lyrica nicht zugenommen , allerdings betrachtete ich es von vornherein als Gegenspieler zum Kortison , von dem ich derzeit noch 10 mg tägl. nehme. Begonnen habe ich mit dem Lyrica allerdings während einer 3 - wöchigen Kortison- SToßtherapie , die ich mit 80mg begonnen habe.

    Ich bereue es bisher also nicht , es damit versucht zu haben , denn sobald ich die Einnahme vernachlässige , fehlt es mir an Schlaf.

    Seit 3 WOchen bekomme ich jetzt MTX und sobald dieses wirkt , schleiche ich mein Korti aus und verabschiede mich dann auch vom Lyrica und bin schon sehr gespannt , was das wohl wird ...

    Mit den Wechselwirkungen zu den anderen Medis kenne ich mich leider nicht aus - da ich nach tramal gar nicht schlafen kann und es so grundsätzlich meide- lorezepam kenne ich gar nicht.

    Dir viel Erfolg und liebe Grüße , Kerstin
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    hallo schnuppelchen,

    danke für deine antwort, habe dazu aber noch ein paar fragen :D .

    was meinst du damit, dass du lyrica als gegenspieler zum cortison siehst??

    und du schreibst, dass es sehr müde macht...was auch als nebenwirkung, eben wie die gewichtszunahme im beipackzettel steht...

    müde ist immer gut, da ich nur 2-4 std schlaf in der nacht bekomme, jedoch bekomme ich das lyrika auch morgens und bin da nicht die antriebsstärkste
    ( ich soll erstmal mit einer geringen dosis anfangen 50 mg morgens und 50 abends)


    naja, werd es wohl doch erst auch mit der psych besprechen...wegen der wechselwirkung und dann mal schauen
     
  4. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Mücke,

    ich habe Lyrika 6 Monate genommen. Anfangs war es bei mir ganz gut, hat mich was aufgeputscht, aber nach ca.3 Monaten ging nichts mehr.
    Habe stark zugenommen,Magen und krasse darmprobl. und schwindelig ohne Ende.Sehprobl. waren auch verstärkt.

    Ich nehme jetzt cymbalta. Ob es was bewirkt, keine Ahnung. Ich nehme es ebenfalls (wie Lyrika) morgens.
    Das Trancolong nehme ich seit 4 Wochen nicht mehr,aber ich merke, die Schmerzen und alles wird schlimmer.

    Alles Gute
    Gruß



     
  5. schnuppelchen

    schnuppelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Lyrica als Gegenspieler

    Hallo Mücke ,

    ich habe das Lyrica als gegenspieler zum Kortison betrachtet , weil bei beiden Medis ja Heißhungerattacken und die damit verbundene Gewichtszunahme vorkommen. Aber eben das blieb bei mir aus .
    Lediglich von 80- 50mg hatte ich mehr Hunger aber ich habe nur 2KG zugenommen und dann blieb das ausund die 2 KG verschwanden auch wieder.

    Ich esse ganz normal und habe seit 5 WOchen nicht mal mehr Appetit auf Schokolade und empfinde auch viele andere Sachen einfach als zu süß.

    Was die Müdigkeit abgeht - da wirkt es bei mir abend etwa nach 1 Stunde ( 150 mg ) - morgens könnte ich das nicht nehmen , dann verbrächte ich den Tag im Bett.

    Ich wünsche Dir Erfolg damit und weniger Schmerz.
    LG, Kerstin
     
  6. Mücke

    Mücke Guest

    hallo anbar,

    cymbalta nehme ich ja schon seit über 2 jahren, allerdings als normales antidepressivum.
    morgens 60mg und seit letztem herbst mittag bzw abends, je wann es mir schlechter geht nochmal 30 mg.
    hm, zunehmen, sehprobs, die ich ja eh schon ziemlich habe, durch medis verursacht, so dass eine brillenapassung derzeit nicht möglich ist...neeee, will ich nicht :o
    ob das cymbalta mir bei den schmerzen hilft *schulterzuck* habe es ja in erster linie wegen der depris bekommen



    @schnuppelchen
    na klase, genau wegen diese heißhungerattacken etc, habe ich andere medis abgesetzt :uhoh:
    ja mit der müdigkeitist es auch so ne sache..ich bin jetzt schon viel m bett, weil ich das aufstehen nciht schaffe, ausser zu terminen, dann aber schnell platt bin, weil der schlaf der nacht einfach nicht reicht und die depris sowie die anämie ein übriges tun....

    ich habs jetzt erstmal bestellt, weil auf dem rezept auch noch das tramal draufstand, was fast alle ist und werde am montag mit der psychiaterin sprechen und dann nochmal überlegen

    danke für eure antworten :)
     
  7. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo mücke

    habe auch lyrica genommen im letzten jahr hat mir 10 kg gewicht eingebracht, am schlimmsten war das absetzen durchfall, magenschmerzen, hitzewallungen vom feinsten, hat mir denganzen urlaub im letzten jahr verdorben, bei 18 grad im auto lief mir der schweiß nur so runter, habe einigemale richtig schöne kreislauf probleme gehabt, aber jeder körper reagiert anders, einige vertragen es andere weniger, zur schmerzlinderung ist es ganz gut, nur ich würde es nie mehr nehmen hoffe du findest wea das dir hilft, liebe grüße monika
     
  8. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mücke,

    ich nehme seit ca. 2 Jahren Lyrica anfangs habe ich morgens und abends jeweils 75mg bekommen, seit gut ca. 8 monaten bekomme ich morgens und abends 150mg = 300mg am Tag. Mit der Dosis geht es relativ gut, es hilft mir, soviel ist klar. Denn als ich noch die 75mg Dosis bekommen habe, musste mein Nacken und Schulterbereich oft noch gespritzt werden, was jetzt viel seltener ist. Aber in Schüben hilft es mir auch nicht. Aber ich bin mit der Wirkung die das Lyrica jetzt hat recht zufrieden. Seit 10monaten steht bei mir aber die cP im Vordergrund.

    Liebe Grüße und viel Erfolg mit dem Lyrica wünsche ich dir.
     
  9. Mücke

    Mücke Guest

    hallo kristina,

    dann muss ich ja mal ganz blöd fragen , warum hast du es denn bekommen..gegen fibro ? da du schreibst, das zur zeit die cp im vordergrund stehe..

    alles liebe und
     
  10. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mücke,

    ich habe cP und Fibro. Das Lyrica bekomme ich für die Fibro. Meine cP ist seit einigen Monaten stärker ausgeprägt wie die Fibro. Wir können das Lyrica nicht einfach so wieder absetzen, wegen Schub. Die Fibro psielt trotzdem ihre Rolle nach wie vor, nur nicht so stark wie bis zum Zeitpunkt wie meine cP stärker wurde.

    Liebe Grüße
     
  11. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich nehme jetzt seit 3 Tagen Lyrica 3x50mg. Leider habe ich noch mehr schmerzen als vor der Einnahme :(. Weiß jemand ob das normal ist :confused:? Mein Arzt hat gesagt, dass ich in zwei Wochen auf 600mg hochgehen soll!!
    LG Simone
     
  12. Mücke

    Mücke Guest

    hallo simone,

    ich kann mir nicht vorstellen, dass es normal ist, dass die schmerzen mehr werden-auch nich zu beginn.

    ich würde an deiner stelle nochmal rücksprache mit dem doc halten, der es dir verschrieben hat.

    ich habe es bisher nicht genommen obwohl meine psychieterin mir eine niedrigere dosis nahegelgt hat, um zu schauen, wie es mit der gewihctszunahme ist--hatte 2x 25 nehmen sollen und schmerztherapeutin hatte ja vorher 2x 50 gesagt.

    ich nehme ja allerdings auch noch 2x200 tramal und 4x 30 tr novalmin und wenns extrem ist bis zu 3x 800ibu ret.


    habe am mittwoch den nächsten termin bei der schmerztherapeutin, mal sehen was die sagt.

    dir wünsche ich, dass die schmerzen mit dem medi doch noch weniger werden.

    alles gute und
     
  13. Joana

    Joana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!

    Ich habe auch zwei Jahre lang 2 x 150 mg pro Tag Lyrica genommen und es hat mir sehr viel Speck auf die Hüften gebracht, die Schmerzen aber nicht genommen. Erst hier bei RO habe ich gelesen, dass man durch Lyrica so viel zunimmt, vorher hatte ich nie das Gewicht mit dem Medikament in Zusammenhang gebracht. Also habe ich es abgesetzt. Im Abspeck Club hat jemand mich vor Entzugserscheinungen gewarnt, aber die sind nicht eingetreten. Ich habe jetzt mein Essverhalten besser unter Kontrolle (hoffentlich zeigt sich das auch demnächst auf der Waage :a_smil08: )

    Fazit: Für mich ist Lyrica nicht das Richtige!

    LG Joana
     
  14. Mücke

    Mücke Guest

    das ist der grund, warum ich lyrica nicht nehmen möchte

    ich habe andere wichtigere medis für mich wegen des gewichtes abgesetzt und nun das..nö..obwohl meine psych meint, dass sie davon noch nix gehört hat--steht aber im waschzettel

    abhängig macht es eigentlich nicht, sonst hätte ich es bestimmt nicht auch noch bekommen und hätte es dann auch nichtmal in erwägung gezogen zu nehmen- kann mich zwar täuschen, aber glaube auch nichts von entzugs oder absetzerscheinungen gelesen zu haben


    dürcke dir die daumen, dass das hüftgold wieder verschwindet
     
  15. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    weil ich ja auch noch zu der Fibro auch noch Lipomatosis dolorosa habe , und man bei dieser Krankheit auch noch zunehmen kann, wollte ich eigentlich es nicht rausfordern noch zusätzlich was auf die Hüften zu bekommen. Ich soll ja dann nach zwei Wochen auch noch auf 600mg hochgehen. Da muß ich jetzt mal schnell nachfragen!!
    LG Simone
     
  16. Tine200

    Tine200 Immer auf´m Sprung ;o)

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich nahm Lyrica letztes Jahr ca 3 Wochen ein.
    Eine Gewichtszunahme konnte ich nicht feststellen. Wohl aber Heulattacken und Pickel und chron. Müdigkeit.

    Als das Medikament abgesetzt wurde, hatte ich eine Zeitlang Schlafprobleme. Das pendelte sich aber wieder ein.

    Alles Gute dir,

    Gruß Tine
     
  17. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    also ich merke bis jetzt noch überhaupt keine Wirkung. Ich habe immer noch starke schmerzen. Ich habe komischerweise auch Heulattacken und bin etwas agressiv. Ich weiß aber nicht ob das von dem Lyrica kommt?? Kann man eigentlich von Lyrica auch Muskelschmerzen bekommen??
    LG Simone
     
  18. Tine200

    Tine200 Immer auf´m Sprung ;o)

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich bekam Saroten und Lyrica Aufgrund von starken Nervenschmerzen. Nicht wegen Rheuma.
    Geholfen hat es mir nicht !!!


     
  19. Simone79

    Simone79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bekomme Lyrica eigentlich auch wegen Nervenschmerzen, weil dort meine Lipome Beschwerden machen und ich es so langsam nicht mehr aushalte!!
    LG Simone
     
  20. Rizzi

    Rizzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum München/ Augsburg
    Hallo,

    ich hab auch schon Lyrica genommen und es war ein ganz tolles Gefühl. Es nahm mir meine Nervenschmerzen und keine so starken Schmerzen zu haben, das wißt Ihr selber, ist ein schönes Gefühl.

    Leider mußte es abgesetzt werden, da ich sehr starke Ödeme bekam.

    Von einer Gewichtszunahme hab ich nichts gespürt.

    Jetzt hock ich hier wieder mit meinen starken Schmerzen und weine dem Lyrica hinterher.

    Hab dann Gabapentin bekommen, aber da war ich so von niedergebügelt, dass mich kein Mensch mehr richtig wach bekam.

    LG Rizzi