1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Colostrum?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von schojo, 12. Juli 2008.

  1. schojo

    schojo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herne
    Von einer guten Bekannten erhielt ich die Information, das Colostrum (Biestmilch) sehr gut als Therapieergänzung bei Rheumatikern eingesetzt werden könne, da es das Immunsystem moduliert...Hier nun meine Frage:Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Colostrum gemacht - und wenn ja:welche?Als neuer User dieses Internetangebotes bin ich schon sehr auf Antworten gespannt und sage schon einmal jetzt: Danke Thomas
     
  2. Mücke

    Mücke Guest

    hallo schojo,

    ich kann es mir kaum vorstellen, dass es sich positiv aufs rheuma auswirkt.

    bei rheuma ist das immunsystem überschießend und wird dann durch verschiedene medis "gezügelt" ..aber biestmiclh, soll ja das immunsystemstimuliere...wäre ja paradox

    meine meinung
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo thomas,
    das thema hatten wir hier schon einige male, schau mal hier -> http://www.rheuma-online.de/phorum/search.php?searchid=1447154.

    manche behaupten gar, colostrum könne rheuma heilen. mich überzeugt das nicht, wär schön, wenn es so einfach wäre, aber einfach gibts in der medizin i.d.r. ja nun mal nicht.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  4. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,

    ich gehöre zu den Menschen, die der Meinung sind, dass jedes Präparat bei jedem anders wirkt. Ich selbst habe schon viel Alternatives ausprobiert, bei dem es immer heißt, es würde "Wunder bewirken". Gewirkt hat bis jetzt leider nichts.Trotzdem glaube ich, dass es Präparate gibt, die den Körper mit Enzymen, Vitaminen oder welchen Stoffen auch immer, die wir mit der Nahrung nicht mehr aufnehmen, unterstützen können. Aber es gibt bestimmt kein Mittel, dass für alle gleich wirkt. Deshalb mache ich das so, ich probiere einfach aus. Man hört ja öfters, der eine schwört darauf, der andere meint, es wäre alles Quatsch.

    Vielleicht fehlt es in machen Krankheitsfällen tatsächlich irgendwelche Ergänzungen, die den Stoffwechsel so unterstützen, damit die Selbstheilungskräfte unterstützt werden. (Ich persönlich glaube nämlich sehr an die Theorie der Selbstheilungskräfte). Und bei unserer heutigen Ernährung wäre es eigentlich kein Wunder, wenn irgendein Enzym o.ä. unserem Körper fehlt...

    LG

    Bebsi