1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von meikel, 28. September 2006.

  1. meikel

    meikel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Februar 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    ich bin Meikel und nicht so unbedingt neu hier. Ich lese viel mit und finde es ziemlich nett hier. :)

    Ich habe Cp und Psoriasis-Arthritis und habe einige Jahre Sulfasalazin genommen. Wegen verminderter Wirkung habe ich das jetzt abgesetzt und soll nun ggf. auf Arava umsteigen.

    Jetzt meine Frage: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Arava gemacht? Was habt Ihr so an Nebenwirkungen? Und wirkt es bei Euch gut?

    Ich würde mich über viele Berichte von Euch freuen.

    LG Meikel:)
     
  2. Kikisvat

    Kikisvat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    komme gut klar mit Arava

    Hallo Meikel -
    ich bin seit heute Neuling hier und finde es auch echt klasse!:)
    Bei mir ist es Rheumatoide Arthritis seit 3 Jahren und ich nehme seit ca. 1 1/2 Jahren Arava in den versch. Kombinationen mit anderen Mittelchen....!;) Anfangs hatte ich unmenschliche Kopfschmerzen auf das Arava bekommen - fühlte sich an wie komplette Gehirnentzündung! :D Doch nach 2 Wochen wahr das rum und ich komme gut damit klar!
    Weiß ja immer nicht so ganz genau welche Nebenwirkungen nun tatsächlich von welchem Medi. kommen......!:confused:
    Ich hoffe auf jeden Fall das dir das Arava helfen und du keine Anfangs-Turbulenzen haben wirst!!!

    Viele Grüße :)
    Kikisvat
     
  3. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ich nehme Arava seit ca. 3/4 Jahr. Ganz zu Anfang bekam ich davon fürchterliche Magenschmerzen und einmal sogar eine Kolik. Mein Magen ist jedoch extrem empfindlich und von daher muss das gar nicht bei Dir auftreten. Mir sind zeitweise die Haaren etwas ausgegangen, das hat sich aber wieder gegeben.

    Leider wirkt es bei mir nicht ausreichend genug, damit ich wirklich gut damit leben könnte :(

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  4. Tupp

    Tupp Tupp

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    37574 Einbeck
    Arava

    Hallo Meikel,

    ich nehme auch seit ca. 5 Monaten Arava. Bis auf ein bißchen Haarausfall habe ich keine Nebenwirkungen. Ich müßte eigentlich auch noch was zusätzlich nehmen, damit die Schmerzen verschwinden.

    Viele Grüße

    Heike
     
  5. Sharra

    Sharra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Arava

    Hallo Meikel,

    habe seit 7 Jahren stark progressive RA, werde seit fünf Jahren therapiert. MTX, Gold und anderes haben bei mir kaum was gebracht. Schlagartig besser wurde es mit der Kombi Arava/MTX. Bekomme 10 mg Arava. Blutdruck ist in die Höhe gegangen, etwas Haarausfall, aber sonst ging es mir jahrelang supergut und keine Röntgenprogression. Vor 5 Monaten musste ich Arava wegen Schleimhautblutungen absetzen. Seitdem ist es brutal wieder losgegangen, schlimmer als je zuvor. Werde jetzt auf Enbrel umsteigen müssen. Also, probier's ruhig mit Arava - ist meiner Ansicht nach ein unheimlich potentes Mittel.
    Alles Gute Dir!

    Bina
     
  6. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Nebenwirkungen

    Hallo Meikel

    ich nehme Arava seit 2 Jahren für die Behandlung einer cP. Am Anfang ging es noch recht ordentlich damit. Ich hatte zwar etwas Haarausfall und die Haare wuchsen nur noch schlecht, das hat sich dann aber wieder eingestellt. Bei mir musste die Dosis auf 210mg/Woche erhöht werden um die cP in Griff zu kriegen. Leider hielt dabei meine Verdauung nicht mehr mit: Durchfall, Durchfall und nochmals Durchfall sowie ein völliger Appetitverlust war die Folge. Ich mussste notfallmässig Magen und Darm spiegeln lassen, da der Arzt eine weitere rheumatoide Erkrankung befürchtete, welche den Darm betrifft. Glücklicherweise war dies nicht der Fall. Mit Medi wurde mein Durchfall gebremst und gleichzeitig die Arava-Dosis drastisch reduziert.... mit der Folge, dass die cP-Schübe wieder los gingen. Ein Versuch mit Mtx musste abgebrochen werden, da es bei mir gar rein nichts nützte. Sulfosalazin habe ich nicht vertragen. Es hat mir starke Kopfschmerzen ausgelöst. So bin ich nun wieder bei der Monotherapie Arava. Ueber die Zeit von fast einem Jahr erhöhte der Arzt die Dosis immer wieder. Mittlerweile bin ich wieder bei 200mg und es geht mir ganz ordentlich. Die Haare haben zwar mittlerweile wieder etwas gelitten, aber sonst läuft es nicht schlecht. Prophylaktisch nehme ich täglich Imodium um ja keinen Durchfall aufkommen zu lassen. Die cP ist wieder etwas weniger aktiv, noch nicht aber ruhig.

    Ich wünsch Dir viel Erfolg mit Arava!!!
    cecile.verne
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Meikel,

    ich hab das gleiche wie Du und nehme (nach Quensyl, Mtx und Goldspritzen) seit gut 2,5 Jahren Arava 20-30 mg. Die einzige Nebenwirkung, die ich hatte, war ein heftiger Haarausfall ca. 5-7 Monate nach Therapiebeginn. Dieser hörte aber ohne mein Zutun wieder auf. Andere Nebenwirkungen habe ich nicht, und die Wirkung ist so gut, dass ich schon seit über 2 Jahren nur gaaaanz selten noch etwas anderes brauche (z.B. Cortison über 1-2 Wochen).

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du das Mittel genauso super verträgst und dass es optimale Wirkung zeigt (bei mir schon nach gut 2 Wochen).

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  8. FairPlay

    FairPlay Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Meikel!
    Ich habe - weil ich MTX absetzen musste - vor ein paar Jahren einige Zeit Arava ausprobiert. Nach meiner Einschätzung hat es sich kein bisschen für meine Schuppenflechte interessiert, die wurde immer schlimmer und juckte - was sie bei mir nur nach viel Raffineriezucker tut. Auch die Gelenke haben nicht wie gewünscht angesprochen.
    Aber vielleicht war das nur bei mir so. Ich hab auch gemerkt, dass tägliche Einnahme mir nicht "liegt". Das zwingt mich zu einem geregelten Tagesablauf und schränkt mich in meiner Freiheit ein. Und das, ohne dass ich spürbar etwas davon hatte!
    Also, das sind meine Erfahrungen mit Arava.
    Ich wünsch dir andere - und gute Besserung!

    Liebe Grüße
    FairPlay
     
  9. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo,

    ich habe seit 2 Jahren cP, hab anfangs nur MTX geschluckt, 6 Monate später kam Arava hinzu und danach ging es mir gut. Arava hat bei mir innerhalb 1 Woche gewirkt und ich konnte nach und nach das Cortison herunterschleichen.
    Unter Arava hat sich allerdings mein Blutdruck erhöht, ich darf also noch ein Tablettchen mehr schlucken, nicht schön, aber nicht zu ändern.

    Anfang Mai musste ich wegen erhöhter Leberwerte mit der MTX- und Aravaeinnahme pausieren, na ja, dauerte nicht lange und ich merkte wieder alle angeknabberten Gelenke. Mitte Juni hatten sich dann meine Leberwerte gebessert und ich durfte wieder Arava nehmen, diesmal als Monotherapie. Innerhalb 1 Woche merkte ich wieder die Verbesserung.

    Also, ich kann nur sagen, dass mir Arava guttut. Und bis auf die Blutdruckerhöhung habe ich keine weiteren Nebenwirkungen gehabt (bleibt hoffentlich auch so), ich wünsch Dir die guten Erfahrungen, die ich mit Arava gemacht hab,

    lG
    JMCL