1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen mit Aloe Vera Trinkgel

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Sonnenschein0908, 11. April 2008.

  1. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo an alle.
    Seit über einem Jahr leide ich an Gelenkentzündungen.
    Achillessehneentzündung, Schleimbeutelentzündung an beiden Schultern, an den Fingern und Handgelenke sowie Ellenbogen und Fußknöchel.
    Entzündungen die in meinem ganzen Körper wandern. ca. alle 3 Monate geht es los, es kommt plötzlich so heftig für ca. 3 bis 5 Tage und verschwindet wieder als wenn nichts wäre. Auf dauer Diclac nehmen ist auch nicht gut.
    Meine Röntgenbilder sind alle negativ.
    Bin im Internet auf Aloe Vera Trinkgel gestoßen, das sehr gut sein soll für rheumatoide Artritis, Rheuma und auch andere Krankheiten.
    Hat hier jemand Erfahrung mit der selben Krankheit oder mit Aloe Vera Trinkgel??
    Mein CCP Wert liegt bei über 200 und mein Arzt mein, das es sich um eine angehende rheumatoide Artritis handelt.
    Im Moment weiss ich mir keinen Rat mehr.
    Würde mich über Anworten sehr freuen.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Ein CCP Wert von 200 zeigt doch deutlich eine Rheumatoide Arthritis an und muss dringend behandelt werden, damit es keine Gelenkschädigungen gibt.

    Aloe Vera unterstützt das Wohlbefinden, man kann es einreiben bei kleineren Sehnenscheidenentzündungen, aber keinesfalls als Mittel gegen eine mit CCP 200 hoch akute RA nutzen.

    Also auf zum intern.Rheumatologen und einen Therapieplan aufstellen. RA führt unbehandelt unweigerlich früher oder später zu Gelenkschädigungen, die wirklich keiner will. Schau dir ruhig diesbezüglich mal die Bilder in der Galerie an.

    Gruß kukana
     
  3. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Aloe Vera Trinkgel

    Hallo kukana,

    danke dir für deine Info, aber es geht nicht um eine Salbe von Aloe Vera sondern um das Trinkgel.
    Ein Arbeitskollege ist auch daran erkrankt, hatte schwere Hüftgelenkentzündung, hatte 1 Jahr lang die Aloe Vera Trinkgel Kur gemacht und ist jetzt schwerzfrei.
    Hätte sehr gerne noch mehr erfahren ob es Menschen gibt die ebenfalls gute Erfahrungen mit Aloe Vera gemacht haben.
    Wäre sehr wichtig für mich.
    Die harten Medikamente von den Ärzten sind auf Dauer nicht gut und schädigen doch andere Organe. Ist doch ein Kreislauf.

    Gruß Thomas
     
    #3 11. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2008
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Nunja, was nützt dir ein Trinkgel wenn das Rheuma im Hintergrund weiter rumort und deine Gelenke kaputt macht. Die Beweise für eine echte Wirkung hinken leider, sind nur von einzelnen und es sind immer nur Informationen auf den Wellness und Lifestyle Seiten zu bekommen darüber.

    Wünsche dir Glück für deine Suche und hoffe du bekommst nie einen richtigen Schub.

    Gruß Kukana

    btw: nehme MTx und anderes seit Jahren und kann Vollzeit arbeiten. Und meine Organe freuen sich bester Gesundheit dank regelmässiger Kontrollen. Ergänzungen fördern mein Wohlbefinden, haben aber aufs Rheuma null Wirkung.
     
  5. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Naja, das Rheuma rumart nicht , weil Aloe Vera heilend wirkt, es regeneriert und entschlackt den Körper, und es ist rein pflanzlich
    und ohne jede Nebenwirkung.
    Ich denke das es vielleicht besser ist als jedes Medikament mit
    starken Nebenwirkungen.
    Die Kortisonspritze die ich bekommen hatte, hatten zwar den Schmerz gelindert aber nicht die Ursache.
    Diclac 75 sowie Arcoxia helfen mir auch nicht, ganz im Gegenteil sie verursachen Magenprobleme und sehr starkes Sodbrennen, das wieder zur folge hat das ich das Omeprazol dazu einnehmen muss.
    Also wirklich helfen tut kein Mittel, die sorgen nur vorrübergehend mit einer Linderung, aber die wirkliche Ursachen wird nie behoben.

    Grüßle
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Nunja, die Ursache von Rheuma ist bisher immer noch unbekannt und somit wird kein Mittel bisher heilen sondern allenfalls lindern und evtl. eine Remission hervorrufen.

    Bin gespannt wer noch antworten wird. Solange keine Werbung gemacht wird!

    Gruss Kuki
     
  7. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Aloe Vera Trinkgel

    Hallo an alle,
    ich hatte von Aloe Vera Trinkgel erfahren, das gegen Rheuma bzw Rheumatoide Artritis helfen soll, sowie gegen ander Krankheiten auch.
    Es ist eine sehr gute Alternative zu Medikamente, weil sie rein pflanzlich und ohne Nebenwirkung ist.
    Suche aber auch Menschen die solche Erfahrungen mit Aloe Vera Trinkgel gemacht haben.

    Würde mich sehr freuen über Antworten.

    Grüßle Thomas
     
  8. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Ich hab deine Beiträge mal zusammengeführt, es ist unsinnig in mehreren Foren das gleiche Thema anzusprechen.

    Gruß Kukana / diesmal in meiner Eigenschaft als Moderator
     
  10. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,
    ich möchte hier keine Werbung machen, aber doch denen Menschen helfen die vielleicht mit Pflanzlichen Mittel mehr geholfen bekommen wie mit harten Medikamente, bzw ich möchte auch Menschen kennen lernen die damit Erfahrungen gemacht hatten, aber das ist wahrscheinlich hier nicht erlaubt mit dieser Art zu helfen, ist sehr traurig.
    Für mich wäre es wichtig.

    Das ich in anderen Foren dieses Thema anspreche ist doch nicht verboten, es steht doch in dem Beitrag Austausch für und mit Angehörigen mit Rheumaerkrankungen.
    Wo liegt hier das Problem?????


    Ich glaube du hast ein Problem mit Pflanzlichen Mittel, das ist nicht OK.

    Grüßle
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Ich selbst nehme ich auch pflanzliche Mittel als Unterstützung, aber ohne damit zu werben oder es als Non-Plus-Ultra anzupreisen. Als Moderator stehe ich nicht nur den Betreibern sondern auch den User zur Seite.

    Wir haben mehrere Foren und es ist unergiebig ein und das gleiche Thema in allen Foren anzusprechen. Diese Themen werden dann zusammengeführt.

    Du wirst mit Sicherheit viele finden die Aloe gerne probiert haben in der Hoffnung auf heilung, doch solange keine Ursache feststeht kanns auch keine Heilung geben.

    Kukana

    Dein CCP wert zeigt mit über 200 auch deutlich, dass dein Rheuma aggressiv verlaufen kann.
     
  12. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sonnenschein,
    ich vermute fast, dass du da bei RO an der falschen Adresse bist! Ich glaube nicht, dass du hier irgendjemanden antriffst, der RA hat, keine Basismedis u. ä. bekommt und sich nur mit Aloe-Vera Trinkgel oder anderen Alternativen behilft.
    Sehr viele von uns haben so einige Alternativpräparate ausprobiert und für sich festgestellt, dass sie wohl unterstützen, nicht aber wirklich helfen. Ich gehöre auch dazu. Diese ganzen Sachen kosten viel Geld, sind ihr Geld aber meist nicht wert, was das Rheuma angeht. Ich habe mich auch gegen MTX gewehrt. Seit nunmehr 10 Jahren bin ich User dieses Giftes und meinen Gelenken ist noch nicht so sehr viel passiert. Nicht auszudenken, wo ich wäre, hätte ich die Basistherapie nicht.
    Mein Motto: lieber eine Leben lang dieses Gift nehmen, vielleicht ein paar Jahre früher gehen müssen, aber dafür geht es mir gut. Ich kann meine Familie versorgen, etwas Sport treiben und mit meinen Kindern toben.
    Hätte ich immer nur versucht das richtige Alternativmedikament irgendwann zu finden, wäre mir all das nicht mehr möglich. Was bringt mir mein Leben, wenn ich nur unter Schmerzen leide und immer weniger kann?
    Gruß
    M.
     
  13. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Naja, ich hoffe trotzdem, das ich Menschen kennen lernen werde, die positive Erfahrungen mit Pflanzlichen Mittel gemacht haben.
    Eines weiss ich mit Sicherheit, das auf Dauer eine Behandlung mit harten Medikamenten den Organen mehr schadet als es hilft.
    Viele Beiträge hab ich gelesen, Rheumakranke usw. die sehr starke Medikamente nehmen, aber keine Besserung ergab.
    Viele die immer wieder den Arzt wechseln, weil sie keine genaue Diagnose erfahren und wirklich geholfen bekommen.
    Mal das probieren, mal jenes.....usw.... als Versuchsobjekt.
    Echt Schade und sehr traurig.
    Ich war mittlerweile auch bei 4 Ärzte, aber niemand konnte mir richtig helfen, immer nur heisset es , wenn sie schmerzen haben, dann nehmen sie Diclac und das war es auch.
    Alle meine Blutwerte sind sehr Gut bis auf diesen CCP Wert und kein Arzt kann mir sagen was mit mir los ist.
    Laut Arzt und CCP Wert hab ich sehr starke Rheumatoide Artritis, aber nach Röntgenbildern und abtasten hab ich absolut gar nichts.
    Wenn meine Gelenkentzündungen auftreten, dann passiert das urplötzlich aber so heftig, das ich nichts mehr bewegen kann für 2 bis 3 Tage und genauso schnell verschwindet es auch ohne das die Gelenke anschwellen, ist schon komisch.
    Auf jeden Fall hab ich im Moment kein Vertrauen zu irgendeinem Arzt mehr.
    Mit Sicherheit bin ich fest davon überzeugt, das man mit Pflanzlichen Mittel weiter kommt als mit harten Medikamente, den da sind die Ärzte immer schnell dabei und die Kosten auch jede Menge und hat nur Gift im Körper.

    Grüßle
     
  14. Vadder

    Vadder albert

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo sonnenschein

    habe keine erfahrungen mit aloe vera trinkgel

    aber dafür gute erfahrungen mit mtx - seit 1989

    gruss
    vadder


     
  15. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Vadder,
    verstehe ich dich richtig, du nimmst das MTX schon seit 1989, also 19 Jahren und deine Schmerzen werden zwar gelindert oder ganz unterdrückt durch dieses Medikament, das stark ist, aber die Ursache ist bis Heute nicht bekämpft worden!!!
    Findest du das so gut??
    Also ich hab keine Interesse daran auf Jahrzente lang starke Medikamente einzunehmen, wenn die Ursache auch dadurch nicht bekämpft wird.

    Grüßle
     
  16. Vadder

    Vadder albert

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo sonnenschein

    welche diagnose hast du!?
    wünsche dir viel erfolg mit deinem trinkgel
    leg dir aus meinen 2 zeilen nicht zuviel zurecht
    wie du das haben möchtest

    gruss
    vadder
     
  17. Uluru

    Uluru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    @ Sonnenschein

    manchmal geht es nicht darum, woran man Interesse hat. Leben geschieht.

    Man muss schon ein wenig weiter gucken. Natürlich kriegen die Organe einen mit und ich persönlich finde es auch wichtig, für sich zu entscheiden, ob man weiter schauen will oder nicht mehr. Manchmal macht das Sinn und ich werde diesen Weg auch gehen, ABER (ja, jetzt kommt es... das große "aber")... ich benutz mal eine Formulierung, die mir die Tage sehr nahe gelegt wurde:

    es geht um Zeit.


    Wenn die Gelenke aggressiv angegriffen werden, dann braucht man die Zeit, bis man die Ursache klären kann. Aloe Vera ist auch ein Symptommittel und alle Entgiftung und Entschlackung ist nur bei rheumatischen Symptomen wirkungsvoll und die Ursache beseitigend, wenn diese Symptome allein auf Verschlackung zurück gehen. Da haben wir aber hübsch viele Theorien auf dem Feuer, wenn es um Ursachen von rheumatischen Erkrankungen geht.



    Wege sind individuell zu gehen. Meine Ärztin, durchaus nicht so übermäßig schulmedizinisch geprägt, hat mir klipp und klar gesagt, ich soll meine Zeit nicht vertrödeln, um noch andere Alternativen zu finden sondern lieber zusehen, dass ich mehr Zeit habe, um das in RUHE erledigen zu können, denn: ist der Schaden an den Gelenken da, ist es zu spät.

    Und ich bin nicht begeistert, aber ich sehe das ein. Da laufen jenseits der weißen Mäntel allerhand Scharlatane herum (die mich nie behandeln durften) und ganz schnell auf der Angstschiene Patienten dazu kriegen dieses oder jenes auszuprobieren. prima Sache.


    In diesem Sinne bin ich mit Postings, die einen derartigen Verlauf nehmen, wie diesen hier, vorsichtig. Ich will mich nicht von Angst zu Entscheidungen verleiten lassen. Ich kann das als Anstoß nehmen, aber dann noch mehr Druck aufzubauen... wem soll das wirklich dienen? Abgesehen davon gibt es noch zig andere Dinge, die effektiv entschlacken.

    Uluru
     
  18. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas!

    Kennst du denn die Ursache für deine Erkrankung?

    Ansonsten schließe ich mich den Ausführungen von Uluru an.
    Bei Rheuma ist es meist so, dass die Gelenke so stark angegriffen werden, dass sie ohne Therapie schnell zerstört würden.
    Außerdem ist man ja während der Therapie unter ständiger ärztlicher Überwachung, um einer Organschädigung vorzubeugen. Wenn da Probleme auftauchen wird die Therapie ja sofort umgestellt.
    Den schulmedizinischen Weg finde ich erstmal sicherer, da man ohne mit Sicherheit bald einen Gelenkersatz braucht und / oder eine dauerhafte Behinderung davonträgt.

    Es gibt leider nur sehr wenige Glückspilze, denen eine naturheilkundliche Therapie ausreicht, um die Erkrankung aufzuhalten!
    Vielleicht gehörst du ja zu denen. Ich würde es dir sehr wünschen.
    Aber ich kann dir nur raten, unterschätze diese Krankheit nicht!

    Viele Grüße
    Sassi
     
  19. Sonnenschein0908

    Sonnenschein0908 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Sassi

    Hallo,
    ich kenne die Ursache für meine Erkrankung nicht und der Arzt kann mir auch nichts genaues sagen, es könnte sein das es schon vor 10 Jahren angefangen hatte, aber wenn man gewisse Blutwerte nicht untersuchen lässt, dann erfährt man auch nichts.
    Es kann auch sein das es von selbst wieder weg geht, daran glaub ich nicht , aber ich hoffe.......
    Das einzige was ich von den Ärzten immer wieder höre, das ich zwar laut CCP Wert sehr starke rheumatoide Artritis habe, aber laut Röntgenbilder und abtasten nichts, und mit starken Medikamente will er bei mir noch nicht anfangen, weil es ja noch nicht so schlimm ist, meinte er, und wenn ich Schmerzen habe dann soll ich halt eben Diclac oder Arcoxia nehmen, danke...
    Also im Moment hab ich kein lust mehr auf irgend welchen Arzt.
    Mit Sicherheit werde ich diese Krankheit nicht unterschätzen, deswegen möchte ich auch pflanzliche Mittel ausprobieren.
    Hoffe natürlich das es bei mir anschlägt und es mir auf dauer dann besser gehen wird.
    Einmal hatte ich Tilidin nehmen müssen wegen sehr starker Scherzen, hatte kreislaufproblem und nur gebrochen, nie weider....

    LG. Thomas
     
  20. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Laut Profil lebst du doch in Stuttgart, das ist doch mit die Hauptbasis der Firma die das von dir umfragte Produkt vertreibt. Du kannst es dort doch mal anfordern als Probe? Wäre quasi ein um die Ecke gehen für dich, statt dich durchs Internet zu quälen. Dort findest du auf jeden Fall Tausende denen zu einer Heilung verholfen hat. R-O bietet nur eine kleine Auswahl an Usern, von 2000 aktiven lesen deine Beitrag zwar viele, aber die die Interesse haben sind nur eine Handvoll.

    R-O ist bekannt dafür, dass Dinge hinterfragt werden. Gutgläubigkeit ist bei einer ohne Therapie auch tödlich verlaufenden Erkrankung fehl am Platz. Auch unsere Ärzte mögen uns häufig nicht, weil wir ständig nachhaken.

    Immerhin ist es aber auch ein Forum für Ärzte. Wenngleich es dort mehr um Studien und Forschung geht.

    Insofern werden die Foren von Moderatoren und Administratoren mitgelesen und ab und zu mischt sich auch mal einer/eine mit ein.

    kukana