1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit neuer Therapie tn-alpha-blocker v. abott (Studie)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von amorosa, 5. Juli 2003.

  1. amorosa

    amorosa Guest

    Ich habe seit Nov.2002 c.P. die auch durch MTX 20 mg, Cortison zt.ws. 20mg und ARAVA 20 mg, nicht in den Griff zu kriegen ist.
    Die Entzündung baut sich ständig mehr auf und es geht mir sehr schlecht.
    Mein Rheumatologe bietet mir jetzt als große Chance auf Hilfe die
    Therapie mit dem noch nicht zu gelassenen TN-alpha-Blocker v.
    Abott an. Die Studie wird in seiner Praxis durchgeführt.

    Wer von Euch kann mir evtl. schon über Erfahrungen mit dieser
    Therapie berichten.
     
  2. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    Adalimumab/Humira

    Hallo ?? Amorosa
    Bei mir wurde 2000 cP festgestellt und mein doc hat mich gleich nach dem Versuch mit unter anderem Arava in die Uni klinik geschickt die eine Studie mit Adalimumab durchführte(mein Glück)
    Das Medikament nehm ich jetzt seit zweieinhalb Jahren und kann
    seit 1 Jahr sogar wieder halbtags arbeiten.Wenn du die Möglichkeit dazu hast kann ich dir nur raten nutze sie.Übrigens wird HUMIRA im September vorrausichtlich zugelassen

    Gruß aus dem Hegau

    Gerhard
     
  3. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Amorosa,
    habe seit über 10 Jahren RA und seit zwei Jahren richtig schlimm, da habe ich erst mit Basismedikamenten angefangen, wahrscheinlich viel zu spät, den MTX, Azulfidine, Kortison, Mobec brachten nichts. Seit Mitte November letzten Jahres nehme ich an einer Studie mit Adalimumab teil und seit ungefähr März bin ich ein neuer Mensch, so langsam kam mein Lebensmut zurück, ich kann mich wieder bewegen. Wenn es so anhält, würde ich gerne wieder arbeiten. Eine totale Remission habe ich aber nicht. Wenn Dein Arzt Dir dazu rät, ich kann Dich nur beglückwünschen, denn das Medikament ist irrsinnig teuer, zunächst bekommst Du es ja wenigstens ohne Probleme umsonst. Nebenwirkungen habe ich noch keine gehabt, auch keine Infekte der oberen Atemwege (seit Nov. nicht erkältet), trotz chronischer Bronchitis, die ist sogar wesentlich besser geworden, da ich mich wieder bewegen und die verordneten Atemübungen machen kann. Das ging vorher gar nicht mehr.
    Viel Erfolg wünscht Dir Susanne
     
  4. humania

    humania Guest

    Hallo amorosa!!

    Du schreibst über den neuen TNF a Blocker von Abott Adalimumab bzw. Humira. Bin aus Österreich und seit Dez. 2002 in dieser Studie.

    Humira ist das erste rein humane Biological das auch als Monotherapie angewendet werden kann. Gespritzt wird es alle 14 Tage vom Patienten selbst subkutan. Muss sagen, dass meine Blutwerte seit 17 Jahre durch diese Therapie das erste Mal wieder im Normalbereich sind. Habe eine doch ziemlich aggressive Form der cP und bin jetzt so weit, dass ich auch das Cortison uf ein Minimum reduzieren konnte. Kam von einer täglichen Dosierung von 8mg nie herrunter und komme jetzt mit 3mg aus. Natürlich ist es mein Ziel, das Cortison ganz ab zu setzen. Meines Wissens wird Humira noch heuer zugelassen werden.

    Ich kenne mehrere Patienten, die Humira spritzen und bis jetzt weis ich noch über keinen "nonrespond". Die Patienten reagieren relativ schnell auf das Präparat und der vorteil gegenüber den anderen Biological liegt sicher darin, dass man es nur alle 14 Tage spritzen muss. Wenn Du noch mehr darüber wissen willst, kannst Du mich jederzeit kontaktieren.

    Bodo (der weibliche..Humania im Forum)
     
  5. Tanja

    Tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo amoroasa,

    ich nehme seit ca. 10 Wochen an der Studie teil. Anfangs war ich total begeistert von dem Medikament. Mittlerweile hat sich meine Begeisterung etwas gelegt. Die wirkung der Spritze hält bei mir nur ca. 10 Tage. Danach lässt die Wirkung rapide nach und ich quäle mich regelrecht zur nächsten Spritze. Da ich als Nebenwirkung lediglich ein leichtes Jucken an der Injektionsstelle bemerke, führe ich die Therapie fort, da es mir mit dem Medikament wesentlich besser geht als ohne.

    Zusätzlich zu dem Adalimumab nehme ich noch 20mg Arava und 5-7,5mg Cortison.

    Grüße + viel ERfolg Tanja
     
  6. amorosa

    amorosa Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    ich danke Euch für die bisherigen Antworten.
    Es hilft mir sehr Eure Erfahrungen zu hören und ich bin natürlich dankbar für jede weitere Antwort zu diesem Thema.

    Ich denke ich habe auch keine andere Chance, als das Angebot des Arztes anzunehmen. Denn nach 8 Monaten der Quälerei ist so ein Fünkchen Hoffnung auf Besserung auch nicht schlecht.

    Hoffe auf weitere Antworten.
    Liebe Grüße
    amorosa (Carola);) ;)
     
  7. amorosa

    amorosa Guest

    Nebenwirkungen mit Adalimumab (Studie)

    Hallo Ihr Lieben,

    habe jetzt die 2. Spritze hinter mir und leider zu viele Nebenwirkungen
    wie Infekte, Übelkeit, Schüttelfrost und Entzündung der Bauchmuskulatur nach den
    Spritzen.
    Wer hat bei der Therapie ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Die Therapie hat zwar positive Auswirkungen auf die Gelenke, aber ansonsten .....
    Einen Versuch starten wir noch, dann mit Spritze in den Oberschenkel.
    Bei bleibenden Nebenwirkungen soll die Therapie abgebrochen werden.
    Dann muß ich schon wieder auf andere Medikamente umstellen.
    Kann vor Freude leider nicht so ganz jubeln.

    Grußi
    amorosa
     
  8. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    hallo Amorosa,
    ich bekomme seit Mitte Nov. 03 Adalimumab Spritzen. An an den Einstichstellen hatte ich nie Reaktionen. Mir sind die 2 Spritzen in den Bauch am unangenehmsten, weil ich so dünn bin. Was für Reaktionen hast Du denn an den Einstichstellen? Wenn Du zur Zeit schlimme CP hast, können Deine beschriebenen Nebenwirkungen auch dadurch kommen. Bei mir hat Adalimubab sehr langsam auf die Gelenke eingewirkt, aber lebensrettend!!! Vielleicht musst Du noch etwas Geduld haben. Was Du beschreibst, steht auch nicht in den Unterlagen, die man vor der Studie unterschreiben musste. Hat Dein Arzt gesagt, dass seien allergische Reaktionen auf A.?
    Es wäre sehr schade, wenn Du A. absetzen müsstest.
    Gruß Susanne
     
  9. amorosa

    amorosa Guest

    Nebenwirkungen bei tnf-Alpha-Therapie (Studie)

    Hallo Susanne,

    danke für Deinen Beitrag.

    Die von mir beschriebenen Nebenwirkungen sind - so meine ich - eindeutig auf die neue Therapie zurückzuführen, da ich sie vorher nicht hatte.
    Bin seit 9 Monaten im Schub und nehme seit dem die entsprechenden Medikamente.
    An der Einstichstelle im Bauch hatte sich eine Entzündung der Bauchmuskulatur gebildet
    mit Temperatur dabei. Die Schmerzen waren so schlimm, daß ich ein paar mal fast umgekippt bin.
    Nebenwirkungen aushalten ist ja ok., daß mache ich seit 9 Monaten, aber von 14 Tagen
    10 Tage krank sein ist auch nicht so doll, oder.
    Und die anderen Sachen wie Infekte, Übelkeit, Temperatur, Schüttelfrost usw. sind eindeutig
    nach der Spritze aufgetreten und beim 2. Mal noch schlimmer.
    Dazu muß ich sagen, daß sich die Therapie positiv auf die Gelenke auswirkt.
    Einen Versuch starten wir jetzt noch und dann wird sich zeigen wie es weitergehen soll.

    Wollte auch wissen, ob jemand ähnlich erlebt hat und die Nebenwirkungen vielleicht nach der
    3. oder 4. Spritze weniger wurden.

    Liebe Grüße
    Carola
     
  10. Gerhard

    Gerhard Badener - in memoriam 08.07.2010 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hegau
    Nebenwirkungen

    Hallo Carola
    Also Nebenwirkungen hab ich bei mir nicht bemerkt auch nicht an den Einstichstellen :D :D
    Ich bin froh das ichs gemacht hab weil bei der agressiven cP die ich habe in den ersten 3 Jahren die Gelenkzerstörung am meisten vortschreitet und ich hab eine leichte Erosion am kleinen Zeh bis jetzt :cool: :cool: :cool:

    also viele Grüße aus dem Hegau

    Gerhard