1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit Ibuprofen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von SabineS, 2. August 2004.

  1. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    So, nun bin als "Neurheumi" um eine Erfahrung reicher, - und was für eine!

    Gestern morgen also habe ich gedacht, ich hätte Salzsäure getrunken. Konnte nicht mehr schlucken, meine Zunge ähnelte einem Stück Filet! Der Rachenraum total rot, es war schon arg mit den Schmerzen. Essen unmöglich, war aber nicht so schlimm :D so wegen des Gewichtes.

    Nur konnte ich auch nichts trinken, habe gedacht, mein gesamter Mund- und Rachenraum würde brennen. :(

    Bin dann zur Notfallpraxis, der Arzt meinte, ich hätte einen Mundpilz :rolleyes: und verschrieb mir Lutschtabletten, die aber so wirklich nichts gebracht haben.
    Heute also zum Rheumatologen, Resultat: absetzen aller Medikamente, da es sich hier wohl um eine Nebenwirkung von Ibuprofen handelt! Habe davon täglich 3 x 600 schlucken müssen, abgesehen davon, dass ich damit auch nicht schmerzfrei war.

    Ich möchte nun euch fragen, hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und was bekommen andere Mitbetroffene als Medikation bei PSA. Für eure Ratschläge wäre ich dankbar, da ich wohl ohne Medis kaum auskommen werde. Zumindest erstmal.

    Sabine aus Essen
     
  2. Blume

    Blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Also ich hatte von Ibuprofen zwar keine Nebenwirkungen, aber auch keine Wirkung :( . Das Zeug hat bei mir leider die Schmerzen kein bisschen gelindert.... Ich habe aber auch keine PSA, deswegen kann ich dir da auch nicht weiterhelfen.
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Ibuprofen ist nicht = Ibuprofen

    Hallo Sabine,

    zunächst möchte ich dich mal ganz vorsichtig knuddeln und trösten.

    Da hast du wirklich schlechte Erfahrungen mit Ibuprofen oder sonstigen Medis gemacht.

    Ich habe Polyarthrose und Fibromyalgie, und nehme morgens und abends Ibuprofen 800mg retard von Sandoz, vorher Ibuphlogont 800mg retard von Azupharm. Die Firma Azupharm gibt es nicht mehr und Sandoz produziert jetzt das Ibuprofen mit der gleichen Rezeptur weiter. Das sind die einzigsten Ibuprofen, die meine Schmerzen erleichtern. Alle anderen Ibuprofen haben nicht diese Wirkung bei mir erzielt, auch nicht andere retard Präparate.

    Die von dir beschriebenen Probleme hatte ich bisher noch nicht, und hoffe auch, dass das so bleibt.

    Ich wünsche dir, dass der Urheber für deine Rachenprobleme gefunden wird und dass du wieder Medikamente nehmen darfst.

    Gute Besserung
    pumuckl
     
  4. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sabine,
    lass Dich erstmal sanft umärmeln. Es tut mir leid, das Du solche Nebenwirkungen vom Ibuprofen hast.

    Ich nehme Ibuprofen (400mg) seit Anfang meiner Therapie ( seit über 5 Jahre) allerdings nur nach Bedarf. Sie wirken bei mir sehr gut.

    Ich hoffe, das es Dir bald wieder besser geht und auch für Dich die richtigen Medis gefunden werden.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  5. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    oh je.....

    Hallo Sabine,
    ja ich kenne diese Nebenwirkungen auch. Mein Mund sieht bei allen Schmerzmitteln
    nach kurzer Zeit so aus. Paracetamol ist das einizige, was ich an
    Schmerzmittel vertrage. Ich gurgel dann mit Salbei und mit Tee-
    baumöl, auf ein Glas Wasser 10 Tropfen, es ist zwar grausig, aber
    bei mir hilft es. Ich wünsche dir schnell gute Besserung und das ein
    neues Medikament gefunden wird, das du verträgst.

    Liebe Grüße
    Glitzerchen
     
  6. cpeter

    cpeter Guest

    Hallo SabineS,

    hört sich ja nicht gut an! Was nimmst Du denn noch sonst so, außer dem Ibuprofen?

    Anstatt des Ibuprofens könntest Du natürlich mal ein anderes NSAR ausprobieren. Versuchen könntest Du z.B. Diclofenac oder Indometacin. Mir hilft Indometacin am Besten, es ist aber für den Magen sehr aggresiv. Wenn Du Diclofenac verträgst, es Dir hilft und Du keine Leberprobleme hast, dann ist es ein gutes und bewährtes Mittel. Bei längerer Einnahme ist ein Magenschutz (z.B. Nexium Mups 40mg) empfehlenswert. Auch die neuen COX2-Hemmer Vioxx, Bextra, Celebrex sind einen Versuch wert. Bei mir bringen die es aber nicht!

    Wenn Du sicher PSA hast, dann ist ein NSAR alleine nicht ausreichend. Oft eingesetzt werden Cortison (meist Prednisolon, möglichst unter 5mg/d), Sulfasalazin (meist 2g/d) und auch MTX (etwa 15mg/pro Woche am Besten s.c.). Einen Versuch mit Sulfasalazin kann ich Dir empfehlen, falls Du auf Sulfonamide nicht allergisch reagierst.

    Cortison und NSAR vertragen sich nicht gut miteinander. Hier ist äußerste Vorsicht angesagt bei mehr als 10mg Prednisolon pro Tag. Vor allem bei NSAR mit langer Halbwertszeit (z.B. Retard-Produkte).

    Bei einem Schub ist ein Cortison-Stoss mit z.B. 20mg sinnvoll. Dann wieder runter auf die Erhaltungsdosis von 5mg/d z.B. innerhalb von 2-3 Wochen.

    Ich selber nehme momentan Sulfasalazin 2-0-2x500mg, Prednisolon 1-0-0x5mg, Indometacin 25mg+Nexium Mups 40mg nur bei Bedarf.

    Viele Grüße

    Peter
     
  7. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Sabine,

    hast Du außer Ibrprofen noch andere Medis genommen?? Ich habe seit Herbst letzten Jahres immer wieder Probleme mit Soor im Mund/Rachen/Speisröhren-Bereich. Grund hierfür ist wohl das Cortison. Da ich das Cortison ja nun nicht auf einmal absetzten kann (dafür nehme ich es halt schon viel zu lange) muss ich Nystatin Tropfen zusätzlich nehmen.
    Bei mir äußert sich der akute Befall immer mit Schmerzen, die einen an eine Mandelentzündung denken lassen.
    Sowohl mein Hausarzt wie auch der Rheuma-Doc haben davor gewahrnt irgendwelche Medis sofort abzusetzten ohne einen entsprechendes Ausweichprärarat einzunehmen.

    Solltest Du mehr als nur Ibuprofen einnehmen, kann diese Nebenwirkung auch von einem anderen Medi oder durch die Kombination dieser Medikamente herrühren.

    Ich wünsche Dir, dass es Dir bald wieder besser geht

    Birgit
     
  8. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Ibu

    Hallo, ihr Lieben!

    Also erst einmal danke dafür, dass ich mich hier verstanden fühle :D .
    Ich hadere nämlich ein wenig "mit meinem Schicksal" weil ich halt immer die Starke in der Familie war (oder sein musste :confused: ) und wohl niemand hier so recht glauben wollte wenn ich mal sagte, dass ich Schmerzen hatte.
    Obwohl ich eine tolle Family habe - aber dass Sabine krank sein sollte? Na ja!

    Jetzt mal zu meiner Medikation: also, die Diagnose PSA ist wohl gesichert, Tante väterlicherseits Psoriasis, jüngster Sohn von mir Psoriasis, ich wahrscheinlich seit Kind Psoriasis, nur hieß es halt früher unreine Haut, obwohl ich mir als Kind schon zum Beispiel die Kopfhaut aufgekratzt habe. Da gab es dann so ein wohlriechendes Teershampoon :) .

    Ich musste einnehmen (seit Ende Mai):

    Ibuprofen AL 600 1 - 0 - 1

    Syntesten 2,5 Roche 1 - 0 - 0 die nehme ich aber seit 3 Wochen nicht mehr, langsam ausschleichend abgesetzt)

    Actonel 35 mg 1 x wöchentlich

    L-Thyroxin 125 1 - 0 - 0 seit 3 Jahren

    Vor einer Woche nun sollte ich in Absprache mit meinem Arzt das Ibu auf drei x 600 mg täglich erhöhen, da ich nicht schmerzfrei war. Ging die ersten Tage ja auch gut, aber Sonntag kam dann die Überraschung mit meiner Mundhöhle.

    Es stimmt, die Beschwerden ähneln einer Mandelentzündung, so sah es auch aus (richtig eckelig) nur hatte ich dabei Schmerzen auf der Zunge, die ich so nicht kannte, egal, was ich zu mir nehmen wollte, es brannte wie Feuer! Und meine Zunge ähnelte tatsächlich einem Stück rohen Filet, ist keine Übertreibung.
    Heute ist eine leichte Besserung eingetreten, dafür schmerzen die Gelenke um so mehr, aber ist ja wohl normal. Jetzt geht wieder Sprudelwasser, obwohl ich da die Kohlensäure zum Teil rausrühre.

    Habe den Beipackzettel von Ibu noch mal studiert, diese Erscheinung der Nebenwirkung kann tatsächlich auftreten - und es ist eigentlich normal, dass ausgerechnet ich so was bekomme - :( wie eigentlich immer, wenn es was zu "verteilen" gibt. Schmerzfrei war ich allerdings auch nach den 3 Ibu´s täglich nicht, obwohl ich für meine Arbeit gerade auch auf die Hände angewiesen bin.

    Sabine
     
  9. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Ibu-Wirkung

    Liebe Sabine,

    erst einmal wünsche ich dir schnelle Besserung - wer Rheuma hat, sollte wenigstens viele leckere Dinge essen können ;) .

    Bevor ich mich endlich an MTX herangetraut habe, war meine Medikation bei drei Ibu 600 täglich, bei Lust und Laune hätte ich laut Doc bis zu fünf nehmen können. Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass dieses Medikament praktisch NICHTS bewirkt hat und ich nur immer dachte, ohne wären die Schmerzen wohl noch schlimmer. Na toll. Aber man lernt ja dazu.

    Was ich dir aber eigentlich sagen möchte, finde ich viel wichtiger, weil ich mich gut wiedererkenne mit "stark sein" und auch mit "ist ja klar, dass ich es mir einfange".

    Sag' nicht sowas! Weil es dann nämlich passiert!

    Ist ja nicht so, dass ich nicht täglich üben müsste, nur positive Gedanken zuzulassen, deshalb weiß ich, wovon ich rede. Bin in den letzten Monaten oft genug in "schwarze Löcher" abgestürzt. Und ich kann sehr gut nachfühlen, wie es dir geht. Gerade weil Rheuma so veränderlich ist, muss man sich wohl immer wieder neu damit arrangieren. Lass uns sozusagen das Beste draus machen, auch wenn's oft schwer fällt. Und bei manchen zusätzlichen Problemen hilft es vielleicht, eine innere Schranke dagegen aufzubauen. Ist so meine Erfahrung.

    Ich wünsch dir alles Gute.

    Liebe Grüße von c.