1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit Enbrel im europ. Ausland?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Paris, 6. Februar 2004.

  1. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi, ich bin für die nächsten 4 Monate in Frankreich für ein Praktikum und überlege, wie ich das am günstigsten mit dem Enbrel regel. Hat jemand damit Erfahrung, wie problematisch oder nicht das mit den Krankenkassen klappt?
    Gruss, Paris
     
  2. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    hallo paris,

    vielleicht gibt es für dich die möglichkeit rezepte für die zeit der 4 monate zu bekommen.

    ich hatte mir immer 2xn2 auf jedes rezept ausstellen lassen.

    jede packung hält ja 4 wochen, also brauchst du 4 rezepte.

    besprech einfach mal mit dem arzt.

    wenn deine werte o.k. sind, kannst du vielleicht noch die dosis reduzieren.
    so nur 1x pro woche spritzen.

    claudia



    ob du eine genehmigung für die ausfuhr brauchst, weiß ich nicht.
     
  3. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Claudia, ich habe mir von meinem Doc schon mehrere Rezepte ( mit je 3 N2) ausstellen lassen...hoffe, dass ich damit zumindest die Hälfte der Zeit hinkomme, dann komme ich eh mal ein verlängertes Wochenende heim und werde bei ihm vorbei gehen.
    Bei mir reicht die n2 mit den 4 Spritzrn übrigens nur 2 Wochen....und auf eine pro Woche runtergehen würde kritisch. Im Moment ist gerade mal wieder ein Versuch, dass Cortison weiter zu reduizieren schief gegangen....
    Und mit den Rezepten kann ich in F. ja auch nur bedingt was anfangen...ich kann das Zeug ja schlecht so in der Apotheke holen, erstmal vorstrecken und dann hinterher mit der Kasse diskutieren, ob sie es erstatten...bei min. 900 € pro Packung wird das dann doch etwas hart. Deswegen war/bin ich auf der Suche nach ner Alternative.
    Gruss, Paris
     
  4. patex0815

    patex0815 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    derzeit Amsterdam
    Hallo Paris :D

    ich weiß ja nicht, wo in Frankreich Du hingehst....aber in Paris gibt es eine Apotheke, die auch deutsche Medikamente bestellt.......ich glaube, daß geht auch über ein deutsches Rezept, bin mir aber nicht sicher, da ich dort nie bestellt habe.

    Eine andere Möglichkeit wäre, Dir vor Ort einen Arzt zu suchen (ich nehme an, Du sprichst französisch ?) und ihn zu bitten, daß Rezept "umzuschreiben".

    Vive la France
    Viele Grüße
    Tina
     
  5. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Patex, ich gehe nach Montpellier.
    Ob es da auch so eine Apotheke gibt????
    Das mit dem umschreiben durch einen Arzt wäre sicher kein Prob (vorallem da ich im Krh. arbeiten werde), nur in F. muss du auch französicshe Rezepte erstmal bezahlen und bekommst das Geld dann von der Securité Social zurück, es sei denn, du bist bei denen als chronisch krank registriert....aber ob die das für 3 1/2 Monate machen ist die Frage (und ob es den Aufwand wert ist.......).
    Naja, habe schon einen Rheumatologen dort empfohlen bekommen, viellecht funktioniert es über den, sonst muss ich halt zwischendrin mal nach D. kommen.
    Gruss, Paris