1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit dem Medikamt ENBREL

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von willy, 13. April 2008.

  1. willy

    willy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin hier ganz neu in diesem Forum und hoffe, dass ich die richtige Option gewählt habe. Mein Mutti ist schon seit vielen Jahren an Rheuma erkrankt und hat die meisten Medikamente ausprobiert. Aber irgenwann sind immer Nebenwirkungen aufgetreten. z.B. bei Humira Herzrasen und Hautjucken... Das ist ihr vorletztes Medikamt gewesen. Davor probierte sie MTX. Momentan ist sie im krankenhaus und wird auf Enbrel umgestellt. Gleich nach der ersten Einnahme schwol ihr Gesicht an und sie bekam am ganzen Körper Ausschlag. Vielleicht kann mit jemand aus diesem Forum mit seinen Erfahrungen bei der Einnahme von Enbrel weiterhelfen. Ich habe die Hoffnung, dass diese Nebenwirkungen vielleicht nur am Anfang auftreten und dann nachlassen.

    Vielen Dank
     
  2. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hi Willy,

    ich spritze schon seit einigen Jahren Enbrel und hatte von Ausschlägen oder Schwellungen im Gesicht noch nie etwas erlebt. Lediglich die Einstichstelle ist bei mir manchmal ein bisschen errötet. Nachdem ich Enbrel zum ersten Mal gespritzt habe, war am nächsten morgen mein CRP-Wert sofort im Normalbereich. Ich habe mit Enbrel fast nur sehr gute Erfahrung gemacht (bis auf die Umstellung auf Fertigspritzen!!!)

    Gruß,
    boozzz
     
  3. Tannenbaum

    Tannenbaum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Willy

    Ich spritze seit 9 Jahren! Enbrel, hatte bisher noch nie irgendeine spürbare Nebenwirkung. Nicht einmal Rötungen an der Einstichstelle.
    Was ich immer mal wieder habe sind vermehrt Pickel im Gesicht, die ich in erster Linie auf all die vielen Medis zurückführe, Enbrel, MTX, Cortison, jeden Tag Brufen! Irgendwo muss das "Gift" ja wieder herauskommen.
    Hatte vor einiger Zeit das Gefühl das Enbrel nach dieser langen Zeit nicht mehr richtig wirkt, bin dann versuchsweise auf Humira umgestiegen, bin aber schnell wieder zu Enbrel zurückgekehrt, Humira hat nicht gewirkt.
    Auf die Fertigspritzen bin ich nie umgestiegen, nachdem ich im Forum hier nur von schlechten Erfahrungen gehört habe.
    Ich habe von meinem Apotheker erfahren (Schweiz) dass künftig hier keine Fertigspritzen mehr verkauft werden, hurra :)

    Vielleicht kommen die Hautprobleme nur am Anfang und vergehen wieder, ich würde nicht allzuschnell aufgeben.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
     
  4. CarmenC

    CarmenC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel

    Hallo Willy,
    ich habe seit 2005 Enbrel gespritzt und hatte keinerlei Nebenwirkungen. Mir ging es sehr gut damit. Keine Schwellungen keine Rötungen, nicht einmal die Einstichstellen haben sich entzündet. Auch die Blutwerte waren 1A. Leider ist es mittlerweile unwirksam und ich bin seit gestern auf Humira umgestellt - bin mal gespannt, wie's damit geht.
    Alles Gute für Deine Mum.
    Lg
    CarmenC
     
  5. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Willy,
    auch ich kann eigentlich nur Gutes von Enbrel berichten. Ich vertrage es gut, hatte anfangs Rötungen an der Einstichstelle, die ziemlich gejuckt hatten. Aber das war nach ein paar Wochen vorbei! Von Schwellungen im Gesicht habe ich auch noch nichts gehört. Ich hoffe sehr, dass es deiner Mutter bald besser geht.
    Liebe Grüße
    Faustina