1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit Arava

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Margit, 17. August 2006.

  1. Margit

    Margit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fehring
    Hallo Ihr Lieben,
    brauche bitte mal wieder euren Rat. Werde nun nach 3 Jahren MTX
    spritzen auf Arava umgestellt, da MTX nicht die richtige Wirkung
    zeigt.
    Muss nun 3 Tage 100 mg, ab dann 20 mg Arava tägl. einnehmen.
    Hat von euch jemand Erfahrung mit Arava? Wie geht es euch mit
    oder besser gesagt unter diesem Medikament ?
    Danke schon jezt für eure Antworten.
     
  2. Lilalu

    Lilalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margit

    Ich habe auch 1 Jahr lang MTX genommen. Musste es absetzten weil ich Magenprobleme bekam. Habe dann Arava probiert. Nach 6 Wochen wegen Durchfall und Haarausfall habe ich es wieder abgesetzt. Es muß ja aber nicht so sein. Jeder verträgt es anders. Gruß Lilalu
     
  3. Steffi80

    Steffi80 Ich bin Ich

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Margit,

    ich habe ca. 2 1/2 Jahr Arava genommen. Bei mir hat es geholfen. Hatte keinerlei Nebenwirkungen. Leider hat die Wirkung jetzt nach 2 1/2 Jahre etwas nachgelassen.

    Werde zur Zeit gerade umgestellt. Habe aber noch kein neues Basismedi!!

    Mit ging es die meiste Zeit durch Arava viel besser.

    Drücke dir die Daumen, dass es dir bald den Umständen entsprechend gut geht.

    Viele Grüße
    Steffi
     
  4. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Also, ich hab mit Arava auch nur die besten Erfahrungen gemacht, zumindest, was die Beschwerben anbelangte.
    Als einzige Nebenwirkung erhöhte sich mein Blutdruck und ich musste eine Tablette mehr schlucken - aber dafür, dass ich mich gut fühlte, hat es mir dann doch nicht viel ausgemacht.
    Ich hatte unter Arava keine Nebenwirkungen.
    Leider musste ich Anfang Mai sowohl Arava als auch MTX aussetzen, da meine Leberwerte anfingen, zu spinnen. Nach Aussage meiner Rheuma-Doc lag es vermutlich am MTX.
    Jetzt, nach etlichen Wochen nehme ich wieder Arava (allein) und habe fast vom 3. Tag der Einnahme wieder gemerkt, wie gut es mir tut, Nebenwirkungen sind bisher auch nicht aufgetreten.

    Ich wünsch Dir, dass es bei Dir genauso effektiv anschlägt wie bei mir und dass sich Dein Blutdruck nicht erhöhen wird, muss ja auch nicht sein, schließlich reagiert jeder Mensch unterschiedlich, nicht wahr?

    Herzliche Grüße
    JMCL - weiblich
     
  5. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Margit!
    Ich habe Arava ca. 8 Monate zusätzlich zu MTX genommen. Nebenwirkungen hatte ich eigentlich keine. Meine Blutwerte waren dann zwar nicht wirklich schlecht, aber dennoch nicht viel besser als zuvor. Die cP-Beschwerden hielten sich in Grenzen. Im Juni wurde Arava dann abgesetzt und durch Humira ersetzt. Derzeit geht's mir gut, mal sehen, wie es in der kalten und nassen Jahreszeit wirkt. Ich wünsch dir alles Gute und eine erfolgreiche Therapie. Lg Fidelia
     
  6. Susi86

    Susi86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Haid bei Ansfelden
    Hallo!!!

    Ich habe auch Arava genommen, aber ich habe ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Ich hatte so extremen Haarausfall, dass es ein Jahr dauerte, bis meine Haare wieder so waren wie sie sein sollen.
     
  7. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Margit,
    ich mußte Arava wegen sehr starkem Durchfall, Gewichtverlust und starkem Haarausfall wieder absetzen. Gibt aber einige im Forum die Arava sehr gut und ohne Nebenwirkungen vertragen.
     
  8. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Margit,

    Arava nehme ich nun auch erst seit Ende Juli diesen Jahres und bisher bin ich guter Dinge. Hoffen wir beide, dass das Mittel schnell seine Wirkung tut und wir ein paar Jahre Ruhe haben vor dem Schmerz!? Nichtsdestotrotz empfinde ich eine Umstellung als immer sehr nervenaufreibend, denn man weiss ja nicht wirklich, was einen alles an Nebenwirkungen u. U. erwarten wird. Bisher gehts bei mir gut. MTX z. B. war nicht gut w/ starker Übelkeit und Tauredon (Gold) hat leider gar nicht gewirkt. Aber bloß nicht "verrückt" machen lassen...

    Jedenfalls wünsche ich dir und allen anderen hier eine möglichst lange Zeit ohne Schmerzen!

    Gruss
    JH
     
  9. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Margit,

    nach Versuchen mit Quensyl, Mtx und Goldspritzen wurde ich vor 2,5 Jahren auf Arava 20-30 mg umgestellt. Seitdem geht es mir rheumatechnisch so gut wie noch nie seit Beginn der Erkrankung. Ich bin schon seit 2 Jahren vom Cortison weg und brauche keine Schmerzmittel.

    Das Arava vertrage ich mittlerweile vollkommen nebenwirkungsfrei. Im ersten halben Jahr hatte ich einige Monate lang sehr heftigen Haarausfall, so dass ich schon ans Absetzen dachte. Der hörte aber ohne mein Zutun sozusagen von einem Tag zum nächsten wieder auf und ist nie wieder aufgetaucht. Meine Haarpracht wuchert wie eh und je ...

    Leberwerte, Blutdruck, Blutbild - alles super in Ordnuntg! Zwischenzeitlich hab' ich zwar immer mal wieder Schübe, aber diese fallen im Vergleich zu früher wirklich total harmlos aus.

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  10. nic

    nic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ofi
    hallo ihr lieben,

    habe mich nach ganz vielen jahre im juni in der kur doch überreden lassen, chemische medis zu nehmen und muss sagen, das war wohl die richtige entscheidung in letzter minute.

    habe mich für arava entschieden, was die ärzte in der klinik gott sei dank unterstützt hatten.

    gleichzeitig nehm ich noch arcoxia und fühle mich seither weitaus besser als vorher. außer etwas öfter aufs clo zu müssen habe ich glücklicherweise nichts gespürt, allerding sind jetzt bei der zweiten laboruntersuchung leicht erhöhte leberwerte aufgetaucht, was mich so bisi nervös macht ehrlich gesagt.

    die ärztin meinte, das sei noch kein grund das medi abzusetzen, kann auch wieder vorbei gehen was ich hoffe.

    habe im naturforum außerdem gute tipps bekommen was man bei solchen erscheinungen machen kann, zb. brennesseltee, olivenölkur etc.

    hoffe ich kann die therapie fortsetzen.

    allerdings spinnt der rheumatologe der mich zum labor eh woanders hinschickt weil im das zu teuer sei (!!!!) voll rum und verweigert grade das arcoxia wegen den leberwerten... wo da die logik ist möcht ich auch mal wissen.

    und nachdem ich also wieder so eine nette geschichte erlebt habe, werde ich das alles jetzt aufschreiben und an diverse institutionen weiterleiten, damit die auch mal wissen, wofür man seine kassenbeiträge zahlt und seine zeit rum kriegt.

    freue mich über weitere erfahrungsberichte per pn, mail oder post^^
     
  11. tina63

    tina63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Neuer Versuch mit Arava

    Hallo ihr lieben,
    ich nehme seit 10 Jahren MTX in immer wieder angepaßter Dosierung und bis auf zwei Pausen wegen Leberwerterhöhung immer gut vertragen.In den letzten zwei Jahren hat es nicht mehr ausreichend gewirkt .Nun sind wir seit Mai ständig am Probieren:20mg Aravaund MTX-nach 3Wochen wieder abgesetzt wegen hohem Blutdruck-
    Neuer Versuch mit Quensyl-abgesetzt ,nach 3Tagen heftigste Magenprobleme,
    Neuer Versuch seit anfang Juli:10mg Arava und Mtx,dies ging bis vor 2Wochen soweit gut,aber dann heftigste Durchfälle-wieder alles abgesetzt.
    Heute ein letzter Versuch mit Arava,ich hoffe einfach das es gut geht,da es mir von meinen Schmerzen doch schon etwas brachte.
    werde von meinen Erfolgen berichten
    bis dann
    liebe Grüße
    Martina
     
  12. sunnyside

    sunnyside sunnyside

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    a r a v a

    Guten morgen margit!

    Lese erst heute deine zeilen - sitze nur sehr selten am computer - möchte dir aber trotzdem schreiben.
    Ich habe seit 25 Jahren chron. polyarthritis und natürlich viele basis-medi hinter mit.
    Mein letztes ist arava:
    Ich nehme es seit 7 Jahren und mir geht es damit sehr gut.
    Ich hatte von beginn an überhaupt keine nebenwirkungen (Haarausfall,
    Müdigkeit etc.).
    Aso ich glaub du brauchst davor keine angst haben - es müssen aber deine Laborwerte pünktlichst kontrolliert werden (bei mir alle 2 monate).

    Wünsche dir alles gute
    sunnyside
     
  13. Albstein

    Albstein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH, D, IRL
    Arava hat sogar bei mir anfangs etwas geholfen...

    :) Hallo Margit,
    nehme seit einem halben Jahr Arava (nach etlichen anderen Medis und vielen Nebenwirkungen damit). Hatte sonst bei allen Medis stets auf Anhieb eine "tolle" Auswahl an Nebenwirkungen gleich "mit gebucht"....; so war auch meine Erwartung an Arava eher negativ.
    Zwar wirkt im Moment Arava bei mir nicht mehr so toll wie nach drei Monaten zunächst (die Blutwerte sind nur mäßig günstig beeinflusst worden), aber es ist bei mir relativ nebenwirkungsfrei geblieben. Nehme zusätzlich nur noch Celebrex und als weiteres Schmerzmittel Dolormin GS (Letzteres ist gut wirksam bei 2 bis 3 Tabl./tgl.!).
    Werde wohl künftig 1 x wöchentl. Humira spritzen müssen :( .
    Ich habe absolut keinen Haarausfall (bisher nicht...), wohl aber sehr weiches Haar bekommen - und man muss wohl oder übel tgl. Durchfälle und auch eine schleichende oder tageweise anfallsartige Müdigkeit einfach akzeptieren als relativ :mad: "harmlose" Nebenwirkungen (gemessen an denen, die denkbar wären).
    :) Wünsche Dir viel Erfolg mit dem Medikament und kann Dir nur Mut machen!
    A. St.
     
  14. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Susi,



    schau mal hier nach:

    Wie wird Leflunomid korrekt eingenommen?


    Zitat:
    Leflunomid-Tabletten sollten unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Da Arava gut vom Körper aufgenommen wird, sind besondere Empfehlungen für die Einnahme nicht nötig. Insbesondere ist es egal, wann Arava eingenommen wird, z.B. auf nüchternen Magen, zum Essen oder nach dem Essen. Viele Patienten vertragen Arava besonders gut, wenn es nach dem Essen eingenommen wird. Deshalb geben wir von hier aus diese Empfehlung weiter.
    Zitat-Ende





    Da ich in Deutschland lebe, kann ich Dir dazu nichts sagen.



    Einnahme von Arava

    Zitat:
    Die Therapie mit Arava erfolgt durch die tägliche Einnahme des Medikaments. In den ersten Tagen wird dazu Arava zunächst einmal aufgesättigt, d.h. es wird ein Wirkspiegel im Blut erzeugt. Später benötigt man nur noch eine Erhaltungsdosis.

    Praktisch sieht das so aus, daß in den ersten drei Tagen täglich einmal eine Tablette mit 100 mg genommen wird. An den folgenden Tagen wird täglich eine Tablette mit nur noch 20 mg eingenommen.

    Bei der Therapie von rheumatoider Arthritis und Psoriasis-Arthritis unterscheiden sich die offiziellen Dosierungsempfehlungen etwas. Danach beginnt die Leflunomid-Therapie bei beiden Erkrankungen mit einer Startdosis von 100 mg einmal täglich über 3 Tage. Ab dem 4. Tag wird

    bei rheumatoider Arthritis eine Erhaltungsdosis von 10-20 mg Leflunomid einmal täglich und
    bei Psoriasis-Arthritis eine Erhaltungsdosis von 20 mg einmal täglich empfohlen.
    Eine verringerte Dosis von täglich 10 mg wird vom Arzt auch dann empfohlen, wenn es bei der höheren Dosis von täglich 20 mg zu Unverträglichkeiten kommt. Allerdings kommt es in diesen Fällen auch zu einer geringeren Wirksamkeit. Falls Leflunomid am Beginn der Therapie schlecht vertragen wird, kann die Therapie ohne die Startdosis von 100 mg begonnen werden.
    Zitat-Ende



    Warum wird eine Startdosis verabreicht?



    Ich persönlich nehme Arava gegen Mittag ein. Bei mir wurde die übliche Standarddosierung gewählt, 3x100mg, dann täglich 20mg.
    Ich nehme kein Magenschutz und auch kein Folsan.

    LG
    Sabinerin
     
  15. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susi,
    ich hatte mal kurz das Vergnügen und mußte Arava wegen starkem Durchfall leider absetzen.

    Ja, mein Doc verschrieb mir Magenschutz dazu.


    Nein nahm ich damals nicht, Arava ist kein Folsäure-Antagonist

    Ich habs gleich morgens genommen, nach dem Frühstück, aber der Zeitpunkt ist egal

    Ja, Arava ist chefarztpflichtig, ich hatte niemals Probleme bei der Bewilligung.



    Mein Doc, sagte mir dazu: Früher war es üblich die ersten 3 Tage je 100mg zu nehmen, wegen der besseren Verträglichkeit wird es jetzt anders gehandhabt.
    Ich nahm auch von Beginn an 20 mg.

    Ich hoff, ich konnt Dir helfen und wünsch Dir, daß Du Arava gut verträgst und es hilft.

    Liebe Grüße
     
  16. Marysol

    Marysol Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susi,

    auch ich nehme Arava, jetzt seit Januar 2005, komme damit sehr gut zurecht. Habe cp seit August 2004 und erst einen Versuch mit Sulfasalazin gemacht, der aber sehr allergisch ausging. Dann habe ich eben Arava verschrieben bekommen (habe ich mir selbst ´rausgesucht, durch Infos, auch aus diesem Forum :) ), zuerst habe ich das Arava mit Prednisolon zusammen nehmen müssen, weil noch buchstäblich alle Gelenke geschwollen waren und schmerzten.

    Zuerst sollte ich zum Aufsättigen auch 100 mg Arava nehmen (3 Tage lang), wovor ich aber schreckliche Angst hatte, weil ich mir den "Waschzettel" durchgelesen hatte und die Nebenwirkungen mich dann doch total abgeschreckt hatten. Habe deshalb nur 1 x 100 mg genommen, und danach die verschriebenen 10 mg. Es wirkte so gut, dass ich das Cortison ausschleichen konnte und seitdem auch nie mehr brauchte.

    Leider habe ich etwa 1 Jahr später noch Hashimoto-Symptome dazu bekommen (obwohl ich glaube, dass ich Hashi schon längere Zeit habe, aber das ist eine andere Geschichte), so dass ich jetzt noch Schilddrüsenhormone dazu nehmen muss.

    Ach ja, zu Anfang mit dem Arava hatte ich auch Durchfall und auch Haarausfall, was sich aber beides nach einigen Wochen wieder gegeben hat. Jetzt habe ich ab und zu mal so kleine Bläschen auf der Haut, die stark jucken, wie Windpocken, aber die gehen auch relativ schnell wieder weg. Und meine Beweglichkeit ist mir zum Glück erhalten geblieben (bin wohl doch sehr schnell nach Auftreten des Rheumas zum richtigen Arzt gekommen).

    Wünsche Dir viel Glück mit dem Arava. Wenn Du, wie schon gesagt wurde, Dein Blut regelmäßig untersuchen lässt, bist Du damit auf der sicheren Seite.

    Viele Grüße
    Marysol
     
  17. edina87

    edina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    ich nehme jetzt seit letzer woche auch arava.. hatte davor mtx genommen und dadurch starken haarausfall bekommen. jetzt habe ich angst dass es wieder passiert. Habe vieles gelesen und jeder 3 fast spricht über haarausfall mit arava. Es ist schrecklich.
     
  18. sunnyside

    sunnyside sunnyside

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich
    Arava

    Hallo!
    Ich nehm ARAVA seit es auf dem Markt ist, d.h. schon 10 Jahre.
    Hatte Gott sei dank keinerlei Nebenwirkungen und es hilft mir heute noch. Will im Moment auf kein Biological wechseln, da mir die Nebenwirkungen zu wenig bekannt sind (und es fehlen auch noch Erfahrungswerte von Personen, die damit behandelt wurden). Kenne einige, die immer wieder wechseln müssen, weil sie darauf nicht ansprechen etc.

    liebe grüße
    sunnyside
     
  19. edina87

    edina87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    das ist doch schonmal sehr positiv. Ich hoffe es wird bei mir auch so sein. Liebe grüsse
     
  20. Reili

    Reili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich kann bis jetzt auch nur Gutes berichten. Mir hat es sehr geholfen.
    Allerdings hatte ich auch Haarausfall. Der hat nach ca. 5 Monaten dann aufgehört.
    Also etwas Geduld mußt du mitbringen. Dafür ist meine Haut viel schöner geworden. Die hatte durch das MTX etwas gelitten.

    Viele Grüße
    Reili:top: