1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Epstein-Barr-Virus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Waldwuffel, 19. Dezember 2005.

  1. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben , ich brauche mal wieder eure Hilfe:o .

    Einige wissen sicher das ich vor kurzem zu einem neuen Rheuma-Doc gewechselt bin weil ich mit dem anderen nicht zufrieden war, da ich immer als Simulant hingestellt wurde:mad: .
    Nun sollte ich heute bei meinem neuen Doc wegen der Blutwerte anrufen, also tat ich das.
    Er sagte der Entzündungswert sei höher als er erwartet hatte und es ist zu erkennen das ich einmal einen Epstein Barr Virus hatte:eek: .Nun ja bin eigentlich ganz froh endlich mal ernstgenommen zu werden.
    Nun meine Bitte , da ich erst am 05.01.06 meinen Termin hab und persönlich mit dem Doc sprechen kann möchte ich gerne wissen ob ihr das Virus auch hattet bzw. habt und was es bei euch auslöst und wie es behandelt wird?
    Über eure Antworten wäre ich sehr dankbar.
    Habt einen schönen Tag.

    Liebe Grüße
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi waldwuffel,

    ich hatte auch ebv, ist irgendwie unbemerkt verlaufen,
    nicht behandelt, nicht kontrolliert.
    ich meine gelesen zu haben, dass wohl die meisten menschen
    mit ebv in berührung kommen. es muss also nicht immer
    was heftiges nachkommen. es wär natürlich schön zu wissen, wann du
    den virus hattest. kannst du da irgendetwas aus dem hut zaubern
    erinnerungsmässig?

    lieben gruss marie
     
  3. Koko

    Koko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Puppenkistentown
    Hallo wuff, wuff,

    kann mich da Marie nur anschliessen. Ich muss den mir auch irgendwie die letzten beiden Jahre eingefangen haben. Darauf deuteten erhöhte Resttitter Wert hin. Bei den ganzen töff,töffs ist
    mir das gar nicht grossartig bewusst gewesen, da es bei uns ja sowieso ein up and down gibt.
    Mein Arzt war es schon ein bisserl peinlich, da er schon längere Zeit nicht mehr mein Blut dahingehend kontrolliert hatte. Das war eher Zufall, das wir darauf gestossen sind.

    Gell, das hilft dir jetzt auch nicht wirklich weiter? Aber ist zumindest mal ein Ansatzpunkt. Silberstreif am Horizont.

    Drück dir die Daumen.
    Koko
     
  4. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Waldwuffel,
    mein Mann und ich hatten 1996 das Pfeiffersche Drüsenfieber (Epstein Barr Virus). Aber ganz schön heftig.... Zum Schluss mußten unsere Mandeln entfernt werden. grins... (OP mit Doppelzimmer )

    Wodurch es ausgelöst wurde? Viele haben das Virus. Ausbrechen tut es nur dann, wenn das Immunsystem total daun ist. Bei mir war es dann so, dass ich im August 1996 das Drüsenfieber hatte und im Oktober dann massiv meine Psoriasisarthritis ausbrach. Ich hatte schon vorher immer mal wieder Gelenkprobs, aber nach dem Drüsenfieber wurden die Gelenkprobleme immer schlimmer.

    Du hast ja wahrscheinlich im Moment schon Antikörper, also würde ich mir keine so großen Sorgen mehr machen. Eine Therapie haben wir damals nicht bekommen. Bei Viren bist Du normal machtlos. Vielleicht gibt es ja jetzt etwas was man nehmen kann. Unser Hausarzt hat damals nur gesagt wir sollen unser Immunsystem stärken. Der Körper muss normalerweise alleine mit dem Virus fertig werden.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  5. Nelly04

    Nelly04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waldwuffel

    hatte 1994 auch eine EBV Infektion, war aber vorher im Urlaub gewesen, als ich dann 14 Tage später das Gefühl hatte, die Erholung ist gleich Null :( ( in dem Moment kein Fieber oder sonstiges ) bin ich mit meiner Schwägerin mal in die Sauna gewandert um mir etwas Gutes zu gönnen. Böser Fehler!!!!! Hatte keine Ahnung , daß der EBV in mir tobt! Ca. 48 Stunden später: Lymphknoten im Hals geschwollen und sehr schmerzhaft und das Gefühl, das die Kraft nur noch ausreicht, um den Kopf auf den Tisch zu legen. Mich hat das EBV übel gepackt, mit Milzschwellung, Leberentzündung, astronomische Blutwerte u.s.w., insgesamt war ich 11 Wochen krankgeschrieben, lange Zeit danach massiv Infektanfällig. Letztes Jahr im Herbst, wieder das Gefühl der extremen Kraftlosigkeit, mein Arzt sagte mir nach einer Blutuntersuchung, der EBV müßte mich wieder gestreift haben. Dieses Jahr im September gleiche Aktion, habe mir den Gang zum Arzt gespart.
    Gemacht wird nichts ( habe mal gehört, das manch einer Antibiotika verordnet, um andere Infekte abzuhalten ob das okay ist, weiß ich nicht), schonen, ausruhen, schonen, ausruhen u.s.w.
    Wenn es Dich richtig erwischt, bist Du auch nicht in der Lage arbeiten zu gehen, da ist fernsehen angesagt, bis zum abwinken, denn man soll sich ja ausruhen und wirklich nichts machen.
    Übertragen wird der EBV durch Tröpfcheninfektion - Husten, Niesen - aber auch Küssen :) , hat auch den Namen kissing - disease .
    Weder mein Mann, noch sonst jemand in meiner Umgebung ist am EBV damals erkrankt. Wie oben schon erwähnt, verläuft es bei vielen Menschen unbemerkt oder als " Angina ".
    Solche Extremformen sind selten, deswegen, liebe Waldwuffel, laß Dir keine grauen Haare wachsen. Solltest Du noch Fragen haben, freue ich mich auf Deine Mail.
    Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest, bis bald Nelly04
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Wuffel,

    zwar hatte ich schon viele Jahre immer mal wieder ekelhafte Gelenkprobleme, mit damals jedoch noch langen Pausen zwischen den einzelnen Schüben, aber nach einer vermeintlich schweren Erkältung ging es erst richtig los. Es begann ein Schub, der monatelang nicht aufhören wollte.

    Ich landete in der Rheumaambulanz der Klinik Innsbruck, wo man mir sagte, dass ich vor wenigen Wochen erst das Pfeiffersche Drüsenfieber gehabt hätte, man sagte mir sogar genau den Zeitpunkt. Das war exakt jene vermeintliche "Erkältung".

    Bei mir war die EBV-Infektion der entscheidende Auslöser. Mein Rheumadoc sagte mir, dass das recht häufig vorkomme. Ich weiß, dass es hier im Forum einige Leute gibt, denen es genauso wie mir ging. Spontan fallen mir da Kuki und Gisela ein (sorry, Ihr beiden, ich darf das doch erwähnen, oder? Wenn nicht, beschwert Euch ordentlich!!!).

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo wuffel,

    erstmal dicken knuddler:)

    ich hatte mit 14 jahren 1 jahr lang pfeifferisches drüsenfieber und das war alles andere als lustig...dannach fingen diverse gelenke an zu schmerzen und sich zu entzünden...mal mehr mal weniger....und dann wieder fast stillstand bis juli 99...
    noch heute kann bei mir der wert mit 9,1 nachgewiesen werden (norm -1)
    ich bin der meinung das es mit ein auslöser der ganzen sache jetzt sein müßte....
    eine behandlung bekomme ich deswegen heute nicht mehr.......damals gab es keine....

    ich drücke dir die daumen,das es zu deiner diagnose findung hilft....

    liebe grüße
    sabine
     
  8. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    hallo wuffel,

    hatte vor 14 Jahren den EBV. Allerdings benötigten die Ärzte damals fünf Jahre um das festzustellen. Während der fünf Jahre hatte ich am ganzen Körper immer wieder Entzündungen. Diese wurden entweder mit Cortison oder Antibiotika behandelt.

    Nachdem der Virus festgestellt wurde,verschwand er auch wieder. Die Blutwerte sind auch heute nach 14 Jahren noch erhöht. Aber angeblich wäre das normal und würde nicht auf eine neue Aktivität des Virus hindeuten.

    Da die meine Beschwerden zum Teil ähnlich wie auch beim Rheuma waren, lässt sich nicht genau sagen, was nun was ausgelöst hat und welche Beschwerden welcher Krankheit zuzuordnen sind.

    Ich meine ich hätte auch mal gelesen, das der EBV Rheuma auslösen kann.

    Gruß Claudia

    PS: Hatte vor dem EBV eine Borreliose. Die wurde festgestellt und behandelt und im Folgejahr fing dann das mit dem EBV an.
     
  9. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Huhu Monsti,
    Knuddel... ist doch ok. Ich habe doch eh etwas weiter oben zu dem Thema geschreiben.

    Liebe Grüße aus dem verschneiten Nürnberg
    gisela
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Gisela,

    ja, hab's später gesehen *blind bin*. Dankeschön! Ich hoffe, Dir geht's immer noch recht gut. Ich bin rheumamäßig jedenfalls zufrieden, glücklich nicht (mehr), aber zufrieden ist doch schon was, oder?

    Liebe Grüße aus 1,5 m Neuschnee
    von Monsti
     
  11. stella_vr

    stella_vr Guest

    Hallo,

    ich hatte erst vor kurzem EPV. Hatte im Juli ne "Erkältung" und ab August ging es dann mit DAuermüdigkeit los. Ich hatte meinen letzten Schub (Rheuma noch nicht diagnostiziert) vor 5 Jahren und durch den EPV kam der gewaltigste Schub dann überhaupt. Drei Wochen lange Schmerzen und Schwellungen. Medizinisch hieß kann man nur Immunsystem stärken, aber ich habe mit Naturheilverfahren dann doch eine ziemlich schnelle "Heilung" erzielen können.
    Jetzt sollte ich trotzdem zum Rheumatologen um das endlich mal abklären zu lassen, doch ich bin unerwartet mit dem Pfeiffer schwanger geworden :)) Somit schüttet ja der Körper eigenes Cortison aus und ich bin dahingehend wieder Beschwerdefrei. Also auch kein Test beim Rheumatologen sinnvoll sagte mein Arzt.
    BIn gespannt wie es nach der Schwangerschaft weitergeht.

    Also keine Panik.

    Grüße
    Stella auch aus dem gerade schneienden Nürnberg
     
  12. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    ´85 hatte ich 2 mal Verdacht auf Hirnhautentzündung weil ich so hohes Fieber hatte, vielleicht war es ja das, könnte der Virus denn das Rheuma ausgelöst haben???
     
  13. Nelly04

    Nelly04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Waldwuffel

    vielleicht hast Du ja selbst schon diese Seite im Internet gefunden, solltest Du noch tiefer in das Thema EBV einsteigen wollen, dann schau da mal nach, habe mich da auch registrieren lassen und mich "warm gelesen", Informationen schaden ja nie:) !
    Schreibe Dir die Adresse nur hier auf, mit dem Link setzen muß ich noch mal schauen,wie das geht :o . Liebe Grüße Nelly04
    www.ebv-forum.info
     
  14. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    huch wuffwuff :D , sorry, seh deine frage erst jetzt!

    klar kann der ebv verschiedenes auslösen, monsti hatte
    ja auch dazu geschrieben, nur wer soll nach so langer zeit
    dazu noch eine konkrete aussagen machen können.
    es ist jetzt wohl wichtig, die entzündungen, die auswirkungen
    zu bekämpfen. ich werde mir das ebv-forum auch mal anschauen,
    info schadet nie, nicht wahr?

    ich grüss dich herzlich
    marie
     
  15. danni

    danni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    ich habe auch AKs, die auf ein abgelaufene Infektion mit EBV hinweisen. Der Titer war ziemlich hoch, also muss es erst kürzlich gewesen sein. Da die die Infektion als abgelaufen galt, wurde von dem Arzt der Sache keine weitere Beachtung geschenkt. Ich hatte zum Erkrankungszeitpunkt aber auch Yersinien, die ja auch im Verdacht stehen..... Es gibt wohl ein homöopathisches Mittel, mit dem man die Viren ausleiten kann.

    Viele Güße
    danni
     
  16. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    Es gibt wohl ein homöopathisches Mittel, mit dem man die Viren ausleiten kann.

    zitatende

    .....wie soll das mittel denn heissen, danni?

    lieben gruss marie