1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entzündungswert erhöht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bones05, 30. Mai 2012.

  1. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    Hallo,

    am 25. Mai war ich bei meinem Hausarzt zur Blutabnahme, er hatte ja schon vor ein paar Jahren den Verdacht auf rheumatoide Arthritis ausgesprochen. Mir tun sämtliche Gelenke weh (Finger-, Hand-, Knie- und Hüftgelenke, inzwischen sind auch Fuß- und Zehengelenke hinzu gekommen). Und irgendwie bin ich, trotz genügend Schlaf, dauermüde und schnell erschöpft nach normaler Tätigkeit wie Staubsaugen und sonstiger leichter Haushaltsbewältigung. :vb_confused:

    Heute Vormittag hatte ich dann bei meinem Hausarzt wegen dem Laborergebnis angerufen, mir wurde gesagt daß der Schilddrüsenwert TSH, der Entzündungswert (CRP) und noch ein Wert (?) erhöht ist und ich zum Gespräch vorbei kommen soll. [​IMG] Jetzt isses aber so daß der Doc in Urlaub ist, ein Vertretungsarzt wäre aber da und der Laborbefund liegt ja auch vor. Ok, Termin für morgen Nachmittag gemacht. Und nächste Woche (5. Juni) bin ich ja zum regulären Termin beim Rheumatologen.

    Schmerzen hab ich nach wie vor, mal mehr/mal weniger stark, nehm ja fleißig meine Schmerz-Medis, die mir ganz gut helfen. Immerhin gegen die Schmerzen im Lendenwirbel (Bandscheibenvorfall) helfen sie und auch gegen die Schmerzen im Brust- und Halswirbel, die jetzt noch dazu gekommen sind.

    Hoffentlich findet sich bald mal eine Diagnose, ob ich zusätzlich zum Bandscheibenvorfall im LW, jetzt auch noch Rheuma hab?!
     
  2. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silke, ob Du Rheuma hast, weiß ich natürlich nicht, aber wenn Dein TSH- Wert erhöht ist, hast Du ganz sicher ein Schilddrüsenproblem! Hast Du den Wert? Oder T3 und T4?? Das muss man wissen, um zu klären, in welche Richtung dieses Problem geht. Und Schilddrüsenerkrankungen können Rheumasymptome täuschend echt kopieren...
    Ich habe da so meine Erfahrungen, habe Hashi und alle Schmerzsymptome von Rheuma - nun habe ich vielleicht Pest und Pocken:mad:
    LG
    Bellavistas
     
  3. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    Hallo Bellavistas,

    ich kann mich nur erinnern daß der TSH-Wert bei einer Laboruntersuchung letztes Jahr (ende Mai) bei 4.90 lag, also schon außer der Norm, T3 u. T4 waren normal. Hab dann mal im Internet gesucht und demnach müßte es eine Schilddrüsenunterfunktion sein. Hab das meinem Hausarzt erzählt und der meinte daß ich dann ja schon einen Kropf haben müßte, hab ich aber nicht. :confused:
     
  4. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
  5. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    Wegen der Schmerzen hatte ich schon den Verdacht auf Fibro oder auch Morbus Bechterew. :(

    Irgendwie fühlt sich auch mein Brustkorb zu eng an und dadurch hab ich auch leichte Probleme beim Atmen.


    Meine Schmerz-Medis die ich zur Zeit nehme:
    Diclofenac 75 SL (Retard) / Früh und Abend je 1 Tabl.
    Novaminsulfon 500 / 4 mal tgl. 1 Tabl.

    und vom Rheumatologen, als ich wegen akuter Brust-/Rückenschmerzen dort war:
    Tetrazepam AL 50 / vorm Schlafengehen 1 Tabl.
     
  6. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    Also Schilddrüsenunterfunktion heißt dann, daß zuviel Jod produziert wird, oder wie? :confused:
     
  7. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Bei der Schilddrüsenunterfunktion werden die Hormone T[SUB]4 [/SUB]und T[SUB]3 [/SUB]in zu geringen Mengen gebildet. Der Stoffwechsel ist krankhaft verlangsamt und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit nimmt ab. Auch kann Gewichtszunahme, trockene Haut usw. auftreten.

    Jod ist lediglich ein Baustein, mit dem die Schilddrüse das Hormon herstellen kann. Arbeitet die Schilddrüse jedoch zu gering (Unterfunktion), nutzt ihr auch dieser Baustein nichts. Man braucht meist ein Kombipräperat.

     
  8. Yogibaer

    Yogibaer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    http://www.ht-mb.de/forum/forumdisplay.php?4-Hashimoto-Thyreoid

    Da solltest Du Dich unbedingt informieren, denn leider ist auch vielen Ärzten die SD und ihre Funktion ein Rätsel...
    Im dortigen Forum gibt es ein Lexicon, dort findest Du alles, was wichtig ist. Du brauchst sicherlich k e i n Jod und auch kein Kombipräparat....das ist eher selten, z.B. bei einer Umwandlungsstörung des T4 zu T3.
    Um das aber überhaupt beurteilen zu können, muss man diese freien Werte kennen, ohne die ist alles Spekulation
    LG
    Bellavistas


     
  9. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    bei tsh 4,9 würde ich mich auch wie eine schlaftablette fühlen :D ich war schon bei deutlich geringerem wert völlig lahm gelegt und 4 wochen krankgeschrieben zu hause! es ist immer wieder erschreckend, wie wenig die ärzteschaft über die sd und den stoffwechsel überhaupt weiß.
    ich sollte seinerzeit auch einfach in die psychoecke geschoben werden, aber ich ließ nicht locker. ich nehme jetzt schon lange l-thyroxin 100 µg tgl. und fühle mich damit wohl (jedenfalls so wohl wie man sich fühlen kann, wenn man gleichzeitig noch psa hat :rolleyes: ). mein tsh liegt jetzt bei 0,3 - 0,5 (nur damit du mal nen vergleich hast).
    ich nutze das ht-mb-forum auch schon lange und kann es nur wärmstens empfehlen. man bekommt da viele infos zum thema sd und der umgangston dort ist auch angenehm.
    bleib aber auch was rheuma geht unbedingt dran. brust- und halswirbelschmerzen, die das atmen erschweren, kommen sicher vielen hier bekannt vor...
    gute besserung!
     
  10. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    Hallo mimi67,

    vielen Dank für deinen Beitrag, ja das Forum hab ich mir mal vorgenommen und werd mich da mal anmelden und einlesen. ;)

    Heute Nachmittag ist ja der Termin beim Hausarzt, bin schon gespannt was er (ist aber nur eine Vertretung) zu sagen hat, werde dann berichten. ;)
     
  11. blackpearl07

    blackpearl07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo,
    Deine Beschreibung liest sich wie meine Geschichte hmmmmmmmmmmm....Schmerzen , alles nacheinander dazugekommen,erst rechte Hand,jetzt auch noch die Linke und seit einer guten Woche noch das linke Knie.....

    Bin mal gespannt,wie es weitergeht...bei mir wurde auch gleiche Diagnose in Aussicht gestellt :(

    Wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück
    Lg
     
  12. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Oh... Atemprobleme hatte ich auch, aber bei TSH 3,5.
    Bekam natürlich folgenden Spruch mit auf dem Weg: ihr starkes Übergewicht drückt auf dem Brustkorb, daher können Sie nicht atmen... (ich habe nicht geheult, weil ich es ihm nicht antun wollte, aber jetzt kann ich darüber lachen!)
    komisch, eine kleine weiße Tablette jeden Morgen, ein TSH Wert von 0,67 und ich habe das Atemproblem gelöst.

    Schau erst nach Deiner Schilddrüse, ich bestätige, dass das rheumaähnliche Schmerzen macht, bei mir aber eher an den Muskeln, nicht an den Gelenken.

    Alles, alles Gute!
    Kati
     
  13. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    in deutschland sind sd-störungen die häufigste stoffwechselerkrankung überhaupt, umso mehr ist es unfassbar, weshalb sich die ärzte mit der diagnose so anstellen. die tun ja meist so, als ob das eine seltene erkrankung wäre, die höchstens ein paar hundert menschen deutschlandweit haben könnten :rolleyes: dabei nehmen millionen menschen allein in deutschland täglich sd-medis. naja...
    das wäre echt ein kandidat für den thread "die blödesten sprüche eurer ärzte" im ht-mb-forum. ich hab da schon echt tränen gelacht!
    wenn manche ärzte schon solche vollpfosten sind, sollte man wenigstens andere daran teilhaben lassen, so haben alle was davon! :D
     
  14. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    @Kati, ja ich laß das später mal abklären, also später bei meinem Termin dann.
    Und was das Rheuma angeht soll ich ja rheumatoide Arthritis haben. Mal hab ich den Eindruck daß die Medis echt helfen, oder zumindest den Schmerz mindern, aber vorhanden sind sie nach wie vor.

    @mimi67
    Ja, als ich meinen Hausarzt auf den erhöhten SD-Wert ansprach meinte er auch zu mir: dann müßten sie ja schon einen (bayerischen) Kropf haben.
    [​IMG]
     
  15. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    Ach ja, was mir seit einiger Zeit auffällt, ich hab immer wieder trockene Haut und auch Juckreiz, mich juckts so gut wie überall, überwiegend Arme, Bauch und Kopfhaut. [​IMG]
     
  16. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo Bones05,
    ich habe gute erfahrungen gemacht mit:
    sebamed urea akut 10 % (ca 7 euro) und linola shampoo (ca 8-9 euro)
    abends, wenn nötig, ganz wenig haaröl (ohne paraffin) auf die kopfhaut,
    morgens auswaschen.

    falls du noch keinen hautarzt aufgesucht hast, wär das auch vielleicht hilfreich ;-)

    lg marie
     
    #16 31. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2012
  17. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    @Marie2, vielen Dank für die Tipps, werds mal ausprobieren. :)
     
  18. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Bones05,

    wegen der trockenen und juckenden Haut habe ich gute Erfahrungen mit Excipial U Lipolotion von Spirig und mit Aqeo Shampoo und Duschbad gemacht


    @Marie2
    Das Linola Shampoo werde ich mal ausprobieren.
     
  19. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    lavendel14, leider hab ich die verpackung nicht mehr von dem shampoo,
    ich meine, es stand drauf es enthält kein cocamidopropyl.
    besonders geeignet bei: trockener oder zu neurodermitis neigender kopfhaut.
    bei mir hat es das jucken fast zum stillstand gebracht. war das nervig :rolleyes:
    ich werd mal deine produkte googeln ;-)

    lg marie
     
    #19 31. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2014
  20. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    zu Hause
    Marie2, stimmt, das ist nervig. Seit einiger Zeit juckt es auf meiner Kopfhaut auch wieder sehr.