1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entzündung-wie macht sie sich bemerkbar?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von juniper, 1. Februar 2012.

  1. juniper

    juniper Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26789 Leer
    Moinsen,
    ich habe da mal eine vielleicht "doofe" Frage. Nach meinen Blutwerten (ANAs erhöht, ebenso wie SS-A und S-SB und Doppelstrang DNS) schließe ich, dass meine Beschwerden wahrscheinlich auf irgendeine Art der Kollagenosen zurückzuführen sind. Das sind ja wohl "entzündliche" rheumatische Erkrankungen. Aber da lese ich immer etwas von Fieber und warm werdenden Gelenken und so. Ich habe aber so gut wie nie Fieber. Meine Gelenke (Zehen, Finger, Handgelenke, Knie, ...) schmerzen in Schüben, werden auch dick, aber eigentlich nie warm. Passt das zusammen?
    Vielen Dank,
    Gruezi
    Juniper
     
  2. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Juniper,

    ja, deine Antikörper schließen auf eine Kollagenose zurück. SS-A und SS-B Antikörper kommen häufig beim Sjögren Syndrom und Lupus vor. Doppelstrang DNS sind am häufigsten beim Lupus vorzufinden, können aber auch bei anderen Kollagenosen gefunden werden. Bei mir liegt die gleiche Antikörperkonstellation vor wie bei dir. Diagnose: primäres Sjögren Syndrom. Außerdem bestand und besteht immer noch der Verdacht auf Lupus. Für diese Erkrankung gibt es gewisse Diagnosekriterien, die man erfüllen muss.
    Bei mir ist es so, dass ich auch kein Fieber habe oder irgendwelche warmen Gelenke. Bisher hatte ich nur einmal so richtig geschwollene Gelenke, sonst Athralgien (Gelenkschmerzen). Es ist so, dass bei Kollagenosen nicht zwangsläufig Schwellungen und Entzündungen an den Gelenken auftreten.
    Ich habe bei vermehrter Krankheitsaktivität eher mit stärker entzündeten Augen, starker Müdigkeit, Abgeschlagenheit, hin und wieder mit Kopfschmerzen zu kämpfen.
     
    #2 1. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2012
  3. Sille67

    Sille67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bad fallingbostel
    Hi

    Ich habe auch undifferenzierte Kollagenose, selten Fieber. Allerdings wenn ich einen Schub habe, tierische Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Unlust etc.
    So wie ich das hier mitbekomme, ist es bei jedem anders. Daher sind wohl auch viele Ärzte ratlos.
    Gruss Sille
     
  4. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Juniper,

    bei mir machen sich die Entzündungen in ziehenden Schmerzen bemerkbar und meine Finger, Knie, Schultern und Fußknöchel können kaum auf der Matratze aufliegen. Auch wenn die Entzündungswerte nicht so deutlich im Blut erkennbar sind, merke ich klein(st)e Veränderungen. Durch die Schmerzen entstehen Verspannungen in der Muskulatur - naja, es nervt ! Habe Lupus mit Gelenkbeteiligung, es kommt noch eine permanente bleiernde Müdigkeit dazu, ich brauche morgens so drei Stunden, bis der Motor "läuft".
    Habe eine Frage zu deinen Doppelstrang Ak, welche Referenzwerte wurden denn da angegeben ? !7 Erscheint mir eigentlich im "normal" Bereich ( mein Ref.Wert ist immer Kleiner 50 oder 1oo ) ?
    Habe leider manchmal den Eindruck, dass die Ärzte sich über Lupis "freuen" ;), ist ja "spannend", aber wenn weder Herz oder Hirn noch Nieren betroffen sind, keiner versteht, wie sehr es dennoch einschränkt ( "kann man mit Medis gut mit leben" - ach, jaaa ?!?).
    Naja, herzliche Grüße erstmal von Tina
     
  5. juniper

    juniper Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26789 Leer
    Entzündung...

    Vielen Dank für die Infos!
    An Sjögren dachte ich ja auch allerdings war ich heute beim Zahnarzt und musste eine zweistündige Prozedur über mich ergehen lassen, was ich da zusammengespeichelt habe, passt eher nicht zu Sjögren. :rolleyes::rolleyes:
    Meine Doppelstrang DNS Werte sind anscheinend nach einem anderen Verfahren entnommen - der Referenzwert ist 10, bis dahin ist es normal. Aber es ist kein besonders hoher Wert, das denke ich auch. Aber ich habe die anderen Labore auch schon gesehen, wo 50 als normal gilt.
    Das mit der Müdigkeit kenne ich auch seit Jahrzehnten, ich finde immer das ist das Symptom, was am wenigsten ernst genommen wird. Ich muss gestehen, ich habe mich selbst da auch immer für wenig belastbar oder so gehalten bis ich jetzt las, dass es ein echtes (!) Symptom einer echten (!) Krankheit sein kann. Wobei ich mich schon frage wo es herkommt -ebenso wie die Depressionen. Sind das Primärsymptome und wie lassen sie sich dann erklären? Oder sekundär durch die Schmerzen und diese Ungewisskheit und das "Sich Herumschlagen Müssen mit Ärzten"????:confused: So viele Fragen -so wenig Antworten.... aber so ist das wohl mit diesen ungewissen Diagnosen.
    Grüße
    Juniper
     
  6. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Juniper,
    bei mir waren hohe Entzündungswerte im Blut zu sehen, gemerkt habe ich das ganz schön, undzwar war ich total bewegungsunfähig, konnte nur noch im Bett liegen und hatte so starke Schmerzen im ganzen Körper, dass ich dachte , mir brechen die Knochen einfach so durch - angefangen von den Fingergelenken bis runter zu den Zehen. Gleichzeitig starke Depressionen.
    Ich hatte Wahnsinns-Glück mit meinem Orthopäden. Mit Mühe und Not hat mich mein Mann aus dem Bett buchsiert und mich zu ihm gefahren, der hatte Blut abgenommen, und der Fall war gleich klar: Polymyalgia rheumatica.
    wenn ich das jetzt noch richtig geschrieben habe.... Frag mich nicht nach den einzelnen Blutwerten, weiß ich nimmer, ich will die auch heute nicht wissen - kriege alle 4 Wo. Blut abgenommen, muss Cortison nehmen und MTX spritzen.
    Solche Schmerzen hatte ich nie zuvor in meinem Leben und ich hatte so manches schon aushalten müssen.
    Wenn mir niemand hätte helfen können, hätte ich mich wahrscheinlich "weggeschafft" - soweit war ich schon. Es war mir alles egal, Hauptsache nicht mehr diese Schmerzen aushalten müssen.
    Dagegen geht es mir derzeit richtig gut, obwohl ich immer Schmerzen habe - trotz guter Medikamente - mal stärker, mal schwächer. Im Mom sind es wieder die Fingergelenke und die Zehengelenke....
    Aber das ist wenigstens nicht im ganzen Körper, da bin ich schon froh.
    Ich mache mein Fitnesstraining 2 x /Wo und gut iss.... Kann ich nur wärmstens empfehlen.
    Hoffentlich bleibt das so.
    Hab hier schon viel gelesen, dass sich derartige Rheumaattacken nicht im Blut zeigen.Das ist natürlich furchtbar, da steht man fast als Simulant da :(. Mir tun diese Leute unendlich leid , und ich wünsche ihnen, dass sie den richtigen Arzt kriegen, der auch Ahnung hat.

    Liebe Grüße
    Grit